Meine Geschichten

Hier findet ihr eine Übersicht von allen Texten, die ich bisher veröffentlicht habe. Die Übersicht ist von neu nach alt sortiert. 


Eine Schneelandschaft. 
Ein Rentier, das freundlich 
aussehend auf uns zu läuft. 
Im Geweih hängt eine 
Weihnachtsmannmütze
Foto: A. Mack 

Rentierfieber 
(2020, Kinderbuch ab 8 Jahren) 
Klappentext: 

»Du willst mir also sagen, dass all meine Rentiere in Wahrheit verzauberte Weihnachtsmänner sind?«

Als das Christkind Besuch vom Weihnachtsmann bekommt, erschrickt es. Der sonst so fröhliche Mann sieht müde aus und zeigt erste Anzeichen einer drohenden Rentierverwandlung. 
Um dieses Schicksal zu verhindern und Weihnachten zu retten, schickt ihn das Christkind zu den Menschen, um einen Nachfolger zu finden. Doch was er wirklich bei den Menschen entdeckt, ist noch viel wichtiger.

Der Adventskalender ist als 
... Hardcover 
... Paperback 
... eBook . erschienen. 
Mehr Infos zum Buch, bisher stattgefundenen Aktionen und Meinungen zum Buch gibt es auf dieser Seite


Bild von Droemer Knaur

Sebastian Fitzek (Hrsg.) 
#wirschreibenzuhause - 100 Quarantäne Kurzkrimis für einen guten Zweck 
(2020, Anthologie) 
Klappentext von Droemer Knaur

"Während des Corona-Lockdowns hat Sebastian Fitzek unter dem Motto #wirschreibenzuhause seine Instagram-Follower zu einem interaktiven Schreibwettbewerb aufgerufen. Zusätzlich zu der Anthologie “Identität 1142”, in der die 13 Sieger-Geschichten zusammen mit 10 Storys deutschsprachiger Bestsellerautor*innen veröffentlicht wurden, erscheint dieses umfangreiche eBook mit 100 weiteren Kurz-Thrillern der teilnehmenden Fans.
Das Besondere: Diese Geschichten wurden nicht von einer Verlags-Jury, sondern über ein Voting ausgewählt - über die Likes und Kommentare der #wirschreibenzuhause-Community!
Wie bei “Identität 1142” werden die Gewinne aus dem Verkauf des eBooks ausschließlich dem Buchhandel zugute kommen."

Meine Kurzgeschichte Die Stimme gehört zu den 100 Geschichten, die es in das eBook geschafft haben. 
Identität 1142 ist sowohl als Printbuch als auch als eBook erschienen. Ihr könnt es bei meiner Lieblingsbuchhandlung kaufen. 


Eine Schneeflocke.
Foto: A. Mack

Warum es in diesem Jahr keinen Adventskalender gibt - Eine Adventskurzgeschichte. 
(2019, Familiengeschichte). 

Eine junge Frau wird Zeugin eines merkwürdigen Vorfalls auf einem Weihnachtsmarkt. Als sie damit beginnt, der Sache auf den Grund zu gehen, stößt sie auf ein Geheimnis, das sehr lange verborgen blieb. Wird sie erfahren, was hinter dem Geheimnis steckt? 

Hierbei handelt es sich um eine vierteilige Kurzgeschichte, die ich kostenlos auf meinem Blog veröffentlicht habe. Der Text wurde nicht lektoriert und auch nicht vorab von Korrekturleser*innen gegengelesen. Der Link führt zum Übersichtspost in dem alle Kapitel verlinkt wurden. 

Schneelandschaft.
Ein Bergauf dem
eine Hütte steht. 

(2018, Sciene-Fiction Adventskalender) 
Klappentext: 

"Die achtzigjährige Marlene verlässt in der Vorweihnachtszeit kurzerhand ihre Wohnung und verschwindet spurlos. Sie lädt ihre Freunde und Familie per E-Mail ein, sie zu suchen und das Weihnachtsfest gemeinsam mit ihr zu verbringen. Jeder der eingeladenen Gäste bekommt einen Hinweis auf Marlenes Aufenthaltsort. Lassen sich Marlenes Gäste auf dieses Abenteuer ein? Und werden sie ihr Ziel rechtzeitig erreichen?"

Das ist eines meiner bisherigen Lieblingsprojekte. Im Sommer 2018 entstand die Idee ein paar Menschen einen Roman zu Weihnachten zu schenken. Innerhalb sehr kurzer Zeit schrieb ich Findet mich einen Roman mit 24 Kapiteln, das (hoffentlich) in sieben Haushalten ein neues Zuhause gefunden hat. Das Buch gibt es nicht zu kaufen. Aber vielleicht werde ich mich irgendwann noch einmal dran setzen und die Geschichte überarbeiten. Bis dahin könnt ihr Marlenes Abenteuer (und die Kommentare unter den Posts) kostenlos auf diesem Blog genießen. Der Link führt zur Übersicht auf der alle Kapitel verlinkt sind. 


Eine Schneeflocke.
Foto: A. Mack

(2017, Kurzgeschichte) 
Klappentext 

"In einem Jahr – das an dieser Stelle nicht mehr genau zu datieren ist – gab es zwölf Menschen, die dem Weihnachtstrubel erfolgreich entkamen. Teils legten sie es darauf an, teils stolperten sie einfach in diese Geschichte hinein. Aber das macht nichts. Denn sie finden alle zueinander und verbringen einen wundervollen Abend. Wie es dazu kam? Das werden sie uns in diesen zwölf Episoden erzählen." 

In dieser Kurzgeschichte wollte ich mein Glück versuchen und herausfinden, ob ich es schaffe, einen Spannungsbogen aufzubauen und zwölf Charaktere an einen Ort zu bringen,. Ob es funktioniert hat? Davon könnt ihr euch im oben verlinkten Post überzeugen. Dort erwartet euch die Übersicht. 


Eine Schneeflocke.
Foto: A. Mack

(2016, Kurzgeschichten) 

Als die Adventszeit immer näher rückte, fragte ich mich, was der Inhalt des nächsten Adventskalenders werden sollte. Die Grafikerin, viele von euch kennen sie als die Frau, die hier für die Grafiken zuständig ist - (oder von Twitter) - schlug mir das Motto Weihnachten im Jahre... vor. In jedem Kapitel sollten wir Weihnachten in einem anderen Jahr feiern. Egal ob in der Gegenwart, der Vergangenheit oder der Zukunft. Irgendwann bin ich etwas von dem ursprünglichen Plan abgewichen. Was ich stattdessen geschrieben habe? Schaut gerne im verlinkten Übersichtspost nach. 


Bild von A. Mack

(2015, Roman) 

Es ist Heiligabend. Die Vorbereitungen für die Bescherung laufen auf Hochtouren. Doch ein letztes Geschenk möchte überbracht werden. Eine einzige Flasche, die nicht nur das Leben des ersten Protagonisten verändert.
Von einem unglücklichen Familienvater über einen experimentellen Hausmeister bis hin zu einem kleinen Jungen. Die Flasche geht beinahe an keinem vorüber...

Das ist die erste Kurzgeschichte, die man zumindest aufgrund der Länge als Roman bezeichnen könnte. Das ist, neben Findet mich und Rentierfieber der Adventskalender, der mir bisher am besten gefallen hat. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.