Gelesen!

Kennt ihr das?
Ihr habt eine lange Liste wunderschöner Bücher, die ihr der Welt unbedingt empfehlen wollt, aber euch fallen nur drei Sätze ein, um das Buch zu beschreiben? Wenn ihr die Rezension weiter mit Worten ausschmückt, wird sie von Wiederholungen heimgesucht?

Nach den Blog Umbauarbeiten habe ich einige Rezensionen gefunden, die gerade mal aus zwei Abschnitten bestanden. Da war es mir wirklich peinlich das als "Rezension" zu bezeichnen. Deswegen dachte ich mir, ich erstelle eine Seite, auf der ich weitere Bücher empfehle, die ich eben in 4-5 Sätzen, oder manchmal eben auch einem Abschnitt, beschreiben kann.
Diese Seite ist nach Titeln sortiert und wird nach und nach aufgefüllt.


D

Der Leichenräuber von Robert Lui Stevensen (Kurzgeschichte)
Rahmenhandlung: Zwei Medizinstudenten werden damit beauftragt, Leichen für den Anatomie Unterricht zu beschaffen.
Warum ich es empfehle: Wer Thriller liebt und ein Fable für Kurzgeschichten hat, sollte sich die Geschichte einmal genauer anschauen. Interessant finde ich gerade das Ende, das viele Möglichkeiten zur Interpretation offen hält. (Eine perfekte Schullektüre :-) )

Die wilden Hühner von Cornelia Funke
Rahmenhandlung: Fünf Mädchen suchen das große Abenteuer. Sie gründen eine Bande, die sich "Die Wilden Hühner" nennt. Das Hauptquartier, ein alter Wohnwagen neben einem Hühnerstall, ist schnell gefunden. Und auch die erste Herausforderung lässt nicht lange auf sich warten...
Die Teile: 1. Die Wilden Hühner; 2. Die Wilden Hühner auf Klassenfahrt; 3. Die Wilden Hühner Fuchsalarm; 4. Die Wilden Hühner und das Glück der Erde; 5. Die Wilden Hühner und die Liebe;
Warum ich es empfehle: Neben "Harry Potter", waren die Abenteuer der Mädchen-Bande DIE Geschichten meiner Kindheit. Hier kamen genau die Themen auf den Tisch, die mich als Kind beschäftigten. Zudem boten die Abenteuer einen guten Kontrast zur magischen Potter-Welt, da man hier keine Elfen, oder Zauberstäbe brauchte, um eine spannende Geschichte zu konstruieren. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass sich die Charaktere im Laufe der Reihe weiterentwickelt haben.

I

Ich bin Malala von Malal Yousafzai
Rahmenhandlung: Malala wurde von den Taliban in den Kopf geschossen, weil sie sich für Bildung einsetzte. In ihrer Biografie erzählt sie von ihrem Leben in Pakistan, ihren Wünschen und Träumen.
Warum ich es empfehle: Ich finde es interessant, anhand von Biografien mehr über eine Kultur und ihre Lebensweise zu erfahren.

In Flammen von Minette Walters 
Rahmenhandlung: Zwei alte Damen werden in einem englischen Dorf ermordet. Schnell findet die Dorfgemeinschaft den potentiellen Verdächtigen, den Iren Patrick. Einzig und allein eine Frau glaubt an seine Unschuld und schaut sich den Fall genauer an.
Warum ich es empfehle: "In Flammen" ist ein kurzer Krimi für zwischendurch. Die Charaktere waren mir hier und da etwas zu oberflächlich dargestellt, jedoch kann ich die Geschichte jedem Krimi-Fan empfehlen, da die Frage, wer der Mörder der zwei Damen ist, gelöst werden möchte.




Mein Leben - Meine Freiheit von Ayaan Hirsi Ali 
Rahmenhandlung: In der Biografie geht es um Alis Auseinandersetzung mit dem Islam. Zudem berichtet sie, wie sie aufgewachsen ist und es geschafft hat sich ein Leben in den Niederlanden aufzubauen.
Warum ich es empfehle: Die Medien sind überfüllt mit islamkritischen Äußerungen. Deswegen war es mir wichtig, die Meinung einer Frau zu hören, die in dieser Kultur groß geworden ist.



Schloss Einstein - Die Bücher zur SerieRahmenhandlung: Die Geschichten spielen in dem fiktiven Internat Schloss Einstein und berichten von dem ganz normalen Schulalltag der Kinder und Jugendlichen. Altersgerechte Themen, wie Probleme mit den Eltern, Freundschaft / erste Liebe, werden aufgearbeitet.
Warum ich es empfehle: "Schloss Einstein" war die erste Serie, die ich regelmäßig geschaut habe. In den Büchern zur ersten Staffel, wurden verschiedene Folgen aufgearbeitet. Mir hat es gut gefallen, das Gesehene nochmal zu lesen.

Kommentare:

  1. Hi,
    jetzt bin ich gerade echt beruhigt. Ich habe das Problem auch, das mir zu manchen Büchern nicht mehr einfällt, und mir war das total unangenehm. In der Regel rezensiere ich dann gar nicht. Deine Idee mit der extra Rubrik für diese "Kurzrezis" finde ich klasse, das ist ne super Lösung!

    Liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt bin ich froh, dass es auch anderen Bloggern so geht :-).
      Mittlerweile merke ich, dass mir zu den meisten Büchern etwas einfällt. Von daher kann es ein, dass diese Seite nicht so oft bearbeitet wird :-).

      Mein Post zur "Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit"- Aktion kommt übrigens erst am 25.12. online :-).

      viele Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar.

      Löschen