Sonntag, 4. Dezember 2022

Rentierfieber - Die Hörrunde - Abschnitt 1

Das Cover von Rentierfieber: Ein Rentier mit einer Weihnachtsmannmütze auf dem Geweih, das in einer Winterlandschaft auf dich zuläuft. Links darunter der Hinweis: Hörrunde vom 30.11. - 26.12.22.
Foto: A. Mack

Hallo Buchlinge, 

heute treffen wir uns also um über den ersten Abschnitt von Rentierfieber zu sprechen. Wenn ihr den Startschuss der Hörrunde verpasst habt und euch fragt, ob ihr noch mit einsteigen könnt, schaut am besten in diesem Beitrag vorbei. Dort gibt es alle Informationen zum Ablauf der Hörrunde. 

Warum ein Hörbuch? 
Wie bereits angekündigt: gibt es neben den Fragen zum aktuellen Abschnitt auch ein paar Hintergrundinformationen zum Hörbuch und der Hörbuchproduktion. Wir starten mit der Antwort auf die Frage, warum ich Rentierfieber überhaupt als Hörbuch produzieren lassen wollte. 

Die kurze Antwort: Weil Hörbücher einfach cool sind. 
Die lange Antwort: Als ich Rentierfieber 2020 veröffentlicht habe, dachte ich, dass es eine richtig coole Idee wäre, eine Hörprobe des Buches produzieren zu lassen. Lisa Schmidt, die das Hörbuch eingelesen hat, war auch meine erste Wahl. Sie hatte zudem die Möglichkeit die Hörprobe professionell aufnehmen zu lassen. Damals gingen sowohl eine XXL Leseprobe als auch eine XXL Hörprobe online. Produziert wurden damals die ersten vier Kapitel inklusive des Prologs. Eigentlich sollte es eine einmalige Sache sein. 

Womit ich dann aber nicht gerechnet habe, waren die vielen positiven Rückmeldungen zur Hörprobe. Den Hörer*innen ging es nämlich wie mir: Lisas Interpretation ist einfach genial und es macht Spaß ihr zuzuhören. Der Wunsch nach einem vollständigen Hörbuch wurde groß. Ich fragte also bei Lisa und ihrem Produzenten Andre an, ob sie sich auch vorstellen könnten den gesamten Titel zu produzieren. Glücklicherweise waren die beiden Feuer und Flamme für das Projekt. Der Rest ist Geschichte. 

Der erste Abschnitt: Die Fragen 
Achtung: In diesem Abschnitt gehe ich auf den Inhalt des Prologes und der ersten vier Kapitel ein. Wenn ihr also noch nicht soweit seid, drohen euch in diesem Abschnitt massive Spoiler. 

Der Weihnachtsmann ist inzwischen bei den Menschen angekommen. Wir kennen nun seinen richtigen Namen und haben herausgefunden, dass er schon erste Freundschaften geschlossen hat. 
Was mich interessiert: 
  • Wie ist euer erster Eindruck von der Handlung? 
  • Gibt es Figuren, die ihr schon ins Herz geschlossen habt? 
  • Habt ihr schon eine Vermutung, wo der Weihnachtsmann einen Nachfolger finden wird? 
In den Kommentaren könnt ihr euch gern an den Fragen orientieren, oder einfach drauf los schreiben und von euren Eindrücken erzählen. 

Wir lesen uns! 

2 Kommentare:

  1. So, dann widme ich mich mal den Fragen:
    Mein erster Eindruck von der Handlung: Die Prämisse des Buchs finde ich gut. Allerdings empfinde ich den Start als chaotisch . Aber das soll er vermutlich auch sein, oder?
    Gibt es Figuren, die ihr schon ins Herz geschlossen habt? Nein >:C
    Spaß :D Ich mag Ella, obwohl sie so garstig erscheint. Aber sie interessiert mich einfach am meisten. Und Jakob, was aber daran liegt, dass ich das Buch theoretisch schon kenne und mich vage erinnere, dass ich ihn früher schon mochte.
    Habt ihr schon eine Vermutung, wo der Weihnachtsmann einen Nachfolger finden wird?
    Nicht da, wo er es vermutet ;)
    Tatsächlich kann ich mich hier nicht mehr an die endgültige Auflösung erinnern...

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen emion,
      du hast eine Prämisse gefunden? Als ich in der Endphase von "Rentierfieber" war, habe ich an einem Schreibwettbewerb teilgenommen (#wirschreibenzuhause), der von Sebastian Fitzek organisiert wurde. Da hat er auch ein paar Livestreams zum Thema "Schreibhandwerk" gemacht und ich konnte keiner der Fragen auf "Rentierfieber" anwenden und habe beschlossen, mir lieber keine Gedanken zu machen, weil ich das Buch sonst vermutlich nicht veröffentlichen werde.

      Ja, das Chaos war beabsichtigt. Im Leben ist es ja auch oft so, dass wir einen Plan haben und dann das Leben dazwischen kommt und uns in ein Abenteuer wirft. Und nur, weil unser Plan nicht in allen Schritten umgesetzt werden kann, heißt es nicht, dass zum Schluss nicht trotzdem etwas Cooles rauskommen kann.

      Ja, in der rohen Rohfassung gab es tatsächlich nur Ella, die damals ungefähr in Mayas Alter war. Aber das, was ich über sie geschrieben hatte, ging eher in die "Das Mädchen, das Weihnachten rettete"-Richtung und da dachte ich, dass es das Buch ja schon gibt.
      Jakob ist cool. Demnächst werden wir auch mehr über ihn erfahren.

      Und mit deiner Antwort auf die Frage, wo der Weihnachtsmann die Person findet, die seine Nachfolge antritt, liegst du ziemlich nach an der Auflösung.

      Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!
      Emma

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.