Montag, 22. August 2022

One of us is lying

Das Cover des Hörbuches. Der Titel nimmt das ganze Cover ein.
Bild von der Hörverlag

Zum Inhalt 
Fünf Jugendliche werden zum Nachsitzen verdonnert. Einer von ihnen stirbt und die vier Jugendlichen werden plötzlich zu Verdächtigen: Addy, eine junge Frau, die der Schatten ihres Freundes ist, Bronwyn, die sich schon in Yale sieht, Cooper, der von seinem Durchbruch als Footballspieler träumt und Nate, der Einzige von ihnen, der schon vorbestraft ist. Wer von ihnen hat Simon umgebracht? 

Karen M. McManus hat hier eine spannende Handlung geschaffen. Sie erzählt One of us is lying aus den Perspektiven der Jugendlichen, die mit Simon nachsitzen mussten. So finden wir heraus, wie sie ticken, was ihnen im Leben wichtig ist und erfahren auch von dem ein oder anderen Geheimnis von dem sie dachten, dass es niemand außer ihnen kennt. Doch da haben sie die Rechnung ohne Simon gemacht. 

Beeindruckt haben mich die Figuren und ihre Entwicklung. Karen M. McManus lässt alle Figuren unterschiedlich klingen und arbeitet ihre Entwicklung sehr gut heraus, hält dabei aber die Spannung aufrecht. Lange war ich mir nicht sicher, ob oder wer von ihnen ein falsches Spiel spielt und vielleicht mehr als ein Geheimnis zu verbergen hat. 
Was mir auch gut gefallen hat, war wie Karen M. McManus mit den Klischees spielt: Zu Beginn klingt es noch so, als ob alle Figuren eine bestimmte Funktion haben und ihrem Klischee entsprechen sollen. Nach und nach werden die Klischees aufgebrochen und es zeigt sich, dass die Jugendlichen mehr sind, als die Rolle, die ihnen von außen zugewiesen wird. Das wird auch in der Handlung benannt. 

An dieser Stelle gibt es auch eine kleine Entwarnung von mir: Als ich gesehen habe, dass es sich bei One of us is lying um den ersten Band einer Dilogie handelt, habe ich schon befürchtet, dass der Roman mit einem Clifhanger endet. Das ist zum Glück nicht so. Die Handlung ist in sich abgeschlossen. Ihr müsst den zweiten Band also nicht zwingend hören. (Allerdings wird er von tollen Personen gesprochen, was mich daher etwas neugierig macht). 

Die Hörbuchgestaltung 
Das Hörbuch wurde ungekürzt im Hörverlag produziert. Es handelt sich hierbei um einen reinen Downloadtitel, was ich etwas schade finde, weil ich mir das Hörbuch gern ins Regal gestellt hätte. Dennoch werde ich dafür keinen Punkt in der Bewertung abziehen. Da Jugendbücher im Hörbuch einen recht schweren Stand haben, bin ich sehr froh, dass der Titel ungekürzt produziert wurde und von so tollen Leuten gesprochen wird. Vier Personen schlüpfen in die Rolle von jeweils einem Jugendlichen. Es sprechen Pascal Houdus, Matti Krause, Simona Pahl und Leonie Landa. 
An dieser Stelle möchte ich das Intro des Hörbuches positiv hervorheben. Wenn Titel von mehreren Personen gesprochen werden, wird oft nicht darauf geachtet, herauszuarbeiten, wer welche Rolle im Hörbuch spricht. Im Intro haben alle Personen ihren Namen genannt, was dafür sorgte, dass ich sie in der Handlung leicht zuordnen konnte. Ein einfaches Stilmittel, das nicht viel Zeit kostet, aber die Orientierung im Hörbuch erleichtert. 

Pascal Houdus bringt uns Coopers Perspektive näher. Einen jungen Mann, der zu Beginn der Handlung damit beschäftigt ist, die Erwartungen seines Umfeldes zu erfüllen. Im Laufe der Handlung wird er nicht nur vor die Frage gestellt, was er im Leben möchte. Er muss sich auch fragen, wer wirklich zu ihm hält. Die damit verbundene Unsicherheit hat Pascal Houdus unmerklich herausgearbeitet. 

Matti Krause schlüpft in die Rolle von Nate, einem Jugendlichen, der früh gelernt hat, für sich zu sorgen und sich nicht auf seine Eltern zu verlassen. Er ist es gewohnt, Dinge mit sich auszumachen. Er muss aber herausfinden, dass die Sache mit dem Mordverdacht eine Nummer zu groß für ihn ist. Nate glaubt, keine Chance zu haben. Matti Krause hat Nates Entwicklung stimmlich wirklich toll umgesetzt. 

Dass Simona Pahl in einem Thriller mit spricht, hat mich überrascht und neugierig gemacht. Bisher kannte ich sie nur aus den Jugendhörbüchern von Kerstin Gier. Hier interpretiert sie clevere Mädchen, die fantastische Abenteuer gekonnt meistern. In One of us is lying schlüpft sie in die Rolle von Bronwyn, die auch aus einem Roman von Kerstin Gier entsprungen sein könnte. Bis zum Tod von Simon zählte für Bronwyn nur eines: Einen sehr guten Abschluss zu machen um sich dann an den besten Colleges des Landes zu bewerben. Doch nachdem sie zur Verdächtigen in einem Mordfall wurde, will sie nur eines: Beweisen, dass weder sie noch die anderen Jugendlichen Simon ermordet haben. Diese Mischung aus Ehrgeiz, Verbissenheit und Verletzlichkeit hat Simona Pahl toll in Worte fassen können. 

Leonie Landa kannte ich bisher durch ihre Interpretation von Romy Hausmanns Liebes Kind. Das Thriller Genre ist ihr also nicht fremd. In One of us is lying interpretiert sie Addy, eine junge Frau, deren Leben auf den Kopf gestellt wird. Sie wird nicht nur zur Verdächtigen in einem Mordfall, sondern verliert auf einen Schlag auch all ihre Freunde und wird so vor die Frage gestellt, wer sie eigentlich ist. Nur der Schatten eines Footballspielers? Die Entwicklung von einer zerbrechlichen jungen Frau, die nicht weiß, wo ihr der Kopf steht hin zu einer Person, die sich Stück für Stück kennenlernt, fasst Leonie Landa in Worte. Während sie anfangs noch weich liest, wird ihre Interpretation nach und nach härter, was aber nicht unterkühlt, sondern stark wirkt. 

Der Schreibstil 
Karen M. McManus Schreibstil hat mich beeindruckt. Zum einen, weil sie es geschafft hat, dass alle Jugendlichen unterschiedlich klingen. Zum anderen, weil sie eine spannende Handlung erzählt hat, ohne, dass zu viele Infos wiederholt wurden. Teilweise erleben die Jugendlichen dieselben Szenen. Dennoch wird die Szene dann aus der Perspektive einer Figur erzählt, nur damit wir später, wenn wir wieder in die Perspektive einer anderen Figur schlüpfen, einen Mehrwert zur vorherigen Szene bekommen. 
Die Dialoge haben es mir besonders angetan. Sie sind sehr lebendig und untermalen die Dynamik der Handlung. 
Etwas verwundert war ich von dem ein oder anderen abrupten Szenenwechsel. Es hat aber nicht für Orientierungslosigkeit gesorgt. 

Gesamteindruck 
One of us is lying ist ein mitreißender Thriller, der spannend bis zur letzten Minute bleibt. Er hält tolle, vielschichtige Figuren für uns bereit, deren Geschichte erzählt werden muss. Die Handlung bekommt vor allem durch die Hörbuchgestaltung einen tollen Mehrwert. 

Infos zum Hörbuch
One of us is lying von Karen M. McManus, ungekürzt und ausschließlich als Download im Hörverlag produziert. Es lesen: Pascal Houdus, Matti Krause, Simona Pahl und Leonie Landa. 
Bewertung: 5 von 5 Punkten. 

Frau, die uns über  ein Buch hinweg anschaut.  Um sie herum ein Kreis in dem  Buchclub steht.
Foto: A. Mack 

Und Du? 
Wir haben den Titel gemeinsam im Buchclub gelesen oder gehört. Ende September tauschen wir uns in unserer Facebook Gruppe aus. Falls ihr in der Leserunde mit dabei wart, aber kein Facebook (mehr) habt, könnt ihr euch gern hier zu den Fragen austauschen: 

Wie hat dir der Inhalt gefallen? 
Was denkst du über die fünf Jugendlichen? 
Gab hältst du von dem Plottwist? Hat er dich überrascht? 
Wirst du den zweiten Band lesen oder hören? 

------------------------------------------------------------------

Das Hörbuch wurde mir kostenlos als Rezensionsexemplar vom Hörverlag zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.