Montag, 7. Februar 2022

The Comfort Book

 

Bild von Argon Verlag

Steckbrief
Name: The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
Geschrieben von: Matt Haig 
Verlag: Argon Verlag 
Geeignet für: Menschen, die auf der Suche nach Dingen sind, die sie aufbauen, Fans von Matt Haig, Fans von Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben 
Gelesen oder gehört: gehört als gekürztes Hörbuch 
Gelesen von: Andreas Neumann 
Bewertung: 5 von 5 Punkten 

In meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Klappentext 
(von Argon Verlag

"Die hier versammelte Gedanken, Erinnerungen und Beobachtungen sind mal Ausdruck von Verzweiflung, mal voller Hoffnung – den Autor selbst haben sie durch die schwere Zeit seiner Depression getragen und ihm Halt gegeben. Dabei zeugen sie nicht nur von einem tiefen Verständnis seiner eigenen Gefühlswelt, sondern sind zugleich so berührende wie anregende Erkenntnisse darüber, was uns alle in unserem Innersten verbindet.
Matt Haigs Hörbuch ist ein täglicher Begleiter, der uns zeigt, dass wir nicht allein sind, wenn der Schmerz unerträglich scheint und uns wieder die schönen Seiten des Lebens sehen lässt." 

Meine Meinung 
Als ich den Titel in der Verlagsvorschau des Argon Verlages entdeckte, war meine Vorfreude groß. Gerade der Untertitel Gedanken, die mir Hoffnung machen hat es mir angetan. Viele Menschen haben an den letzten Monaten sehr zu knabbern. Ein Hörbuch, in dem Matt Haig also Gedanken mit uns teilt, die ihm in schwierigen Zeiten helfen, kommt also gerade zur richtigen Zeit. 

Da das Hörbuch recht kurz ist, möchte ich gar nicht viel über den Inhalt verraten. Wie ihr an der obigen Bewertung erkennen könnt, hat mir das Hörbuch sehr gut gefallen. The Comfort Book ist für mich eine Fortsetzung von Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben. Matt Haig teilt in The Comfort Book nicht nur Gedanken, sondern auch Bücher oder Lieder mit uns, die ihm Hoffnung geben. Natürlich sind es Haigs Dine, die nicht auf alle Menschen zutreffen. Aber das Hörbuch lädt dazu ein, sich selbst Gedanken über Dinge zu machen, die uns gut tun. 

Haig beschreibt auch, wie er begann, sich mit sich als Menschen auseinanderzusetzen und herauszufinden, um herauszufinden, was ihm gut tut oder wo er im Leben hin möchte. Und damit meine ich nicht, die obersten Stufen von Karriereleitern, sondern eher der psychischen Gesundheit, eigenen Zufriedenheit. 

Die Hörbuchgestaltung gefällt mir gut. Das Hörbuch wurde gekürzt im Argon Verlag produziert und hat eine Laufzeit von ca. etwas über drei Stunden. Ich war bis gerade eben der felsenfesten Überzeugung, dass der Titel ungekürzt war, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass mir Inhalt fehlte. Da das Printbuch 260 Seiten hat, gehe ich davon aus, dass die Kürzungen wirklich nur minimal sind. 
Das Hörbuch hat sehr kurze Kaptiel. Was mir sehr gut gefällt ist, dass die Kapitelüberschriften vorgelesen wurden. Das ist leider nicht bei allen Hörbüchern der Fall. Außerdem gliedert sich das Hörbuch in verschiedene Teile. Zwischen den Teilen gibt es kurze Sequenzen von Gitarrenmusik, die sehr gut zum Inhalt passen und den Inhalt auch etwas auflockern. 
Andreas Neumann liest The Comfort Book. Er hat eine angenehme, helle Stimmfarbe. Ich könnte ihm stundenlang zuhören. Gut gefallen hat mir, dass er Matt Haigs Worten an den richtigen Stellen Nachdruck verleiht und somit die Wichtigkeit der Worte gut hervorhebt 

Matt Haigs Schreibstil ist klar. Er schreibt verständlich und kommt auf den Punkt. Interessant finde ich vor allem die Gedanken, die er sich in The Comfort Book macht. Nicht alle Punkte konnte ich nachvollziehen. Aber es lädt zum Nachdenken ein. 
Etwas schwwierig finde ich die Imperative, die er in The Comfort Book schreibt. Ich könnte mir vorstellen, dass sie vor allem für Menschen geeignet sind, die sich in einer Krise befinden und sich dadurch verstanden fühlen. Vor allem weil Matt Haig selbst eine schwere Krise überwunden hat und weiß, worüber er schreibt. Allerdings ist es mit den Imperativen und den Ratschlägen eben oft eine Gratwanderung. 

Gesamteindruck 
The Comfort Book hat mich positiv überrascht und bietet eine tolle Ergänzung zu Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben. Ich empfehle beide Titel hintereinander zu hören, weil ich den Eindruck hatte, dass The Comfort Book die Fragen beantwortet, die mir nach dem Beenden von Ziemlich gute Gründe am Leben zu bleiben noch nachgegangen sind. 

Zitate: 
"Das Beste am absoluten Tiefpunkt ist, dass du nun festen Boden unter den Füßen hast." 
(Track 6) 

"Dein Wert hängt nicht davon ab, wie leistungsfähig du bist [...]" 
(Track 13). 

"Wenn du der Meinung bist, deine Heilung hänge davon ab, dass andere Menschen zugeben einen Fehler gemacht zu haben, dann wirst du noch darauf warten wenn du schon längst tot und begraben bist." 
(Track 27, er zitiert Autorin Alicia deren Nachnamen ich nicht verstanden habe). 

2 Kommentare:

  1. Hallo Emma,
    da die ziemlich guten Gründe, um am Leben zu bleiben sowieso schon auf meiner Hörliste stehen, hatte ich auch das Comfort Book ins Auge gefasst. Deine positive Bewertung hat mir den letzten Schubs gegeben. Ich finde es immer tröstlich, dass man in seinem Elend nicht alleine ist und auch andere die Gefühle und Phasen kennen, die man selbst durchlebt oder durchlebt hat.
    Also wandert das Comfort Book auch auf meine Liste - hab vielen Dank für Deine Rezension.
    LIebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gabi,
      vielen Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar. Es freut mich sehr, dass der Titel auf Deine Wunschliste gewandert ist. Ich bin sehr gespannt, wie Dir das Buch gefällt.
      Matt Haig ist wirklich super und zeigt auch in seinen Romanen immer wieder spannende Wege auf, wie man aus einer Krise kommen kann.

      Einen guten Start ins Wochenende wünscht,

      Emma

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.