Freitag, 31. Dezember 2021

[Aktion] Lesezeit zwischen den Jahren Tag 5

Auf dem Bild steht der Schriftzug: "Merry Xmas"
Foto: A. Mack. 

Hallo Buchlinge, 

heute ist auch schon der letzte Tag der Lesezeit zwischen den Jahren. Wie hat euch die Aktion gefallen? Nehmen wir mal an, die Aktion ginge in die zweite Runde: Gibt es etwas, das wir im nächsten Jahr unbedingt umsetzen sollten? 

Werfen wir also einen letzten Blick auf unseren Tagesplan: 

Fragen und Aufgaben: 
Welche Länge ist euch bei Büchern am liebsten? 
Welches Buch sollten mehr Leute gelesen haben?
Lesezeit: Nimm dir heute noch einmal 15-20 Minuten Zeit zum Lesen. Beendest du ein Buch sogar noch vor dem neuen Jahr?

Länge von Hörbüchern
Seit 2021 vergleiche ich die Laufzeit eines Hörbüches immer mit der Seitenzahl des Printbuches und finde das ziemlich spannend. Früher habe ich mir über Seitenzahlen nie groß Gedanken gemacht. Ich habe immer gern gelesen und Bücher vor allem nach dem Inhalt und nicht nach den Seitenzahlen ausgewählt. Bei Büchern, die 150-200 Seiten hatten, habe ich meistens nach 1-2 Tagen beendet. Das war dann vielleicht der einzige Nachteil. 

Bei Hörbüchern hingegen, schreckt mich eine lange Laufzeit ab. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich nie nach der Laufzeit schaue, wenn ich mich für ein Hörbuch entscheide. Bei einem Hörbuch mit einer spannenden Handlung vergehen 20 Stunden wie im Flug. Wenn mich ein Hörbuch langweilt, können 40 Stunden Laufzeit (ja, es gibt Hörbücher, die so lang sind) eine Qual sein. 
Die meisten Hörbücher, die ich höre, haben eine Laufzeit von ca. 10 - 15 Stunden. Allerdings ist das jetzt grob geschätzt. 

Ein Buch, das mehr Aufmerksamkeit verdient hat 
Ihr kennt es vielleicht: Wenn ihr nach einem Buch-, oder Hörbuchtipp gefragt werdet, gibt es ein paar Titel, die ihr immer empfehlen könnt, weil ihr überzeugt von der Handlung seid, oder eine:n Autor:in unterstützen wollt. Meine Langzeit-Empfehlung fällt leider weg, da es den Verlag nicht mehr gibt, bei dem das Buch erschienen ist. Dennoch kann ich mich nicht entscheiden und stelle euch jetzt einfach zwei Bücher vor: 

Drei junge Menschen sind auf der Suche nach ihrem Platz im Leben: Samuel, der kurz vor dem Abi einen Neustart an einer anderen Schule wagt. Dennoch fragt er sich, ob er wirklich hier hin gehört. Ob das andere, ihm noch fremde Leben, etwas für ihn ist. 
Theo, der nur seine Ruhe haben möchte. Vor der Schule, den besorgten Eltern und vielleicht auch ein bisschen vor seiner Schwester Marie. Doch insgeheim hofft er, dass sie ihm dabei hilft seinen Platz im Leben zu finden. Und Marie? Sie sorgt sich um ihren Bruder, aber träumt immer wieder davon, die Welt zu entdecken. Muss sie sich zwischen Theo und der Welt da draußen entscheiden? Wo ist ihr Weg? 
Euch erwarten vielschichtige Figuren, Themen über die viel zu wenig gesprochen wird und ein Schreibstil, der so gut ist, dass ihr vergesst, dass euch das Hörbuch gerade von einer Sprachausgabe vorgelesen wird, weil es noch kein offizielles Hörbuch gibt. 

TRIGGERWARNUNG: Suizid, Hinterbliebene nach Suizid 

Bild von Heyne 

Nicht weg und nicht da von Anne Freytag 
Nach dem Suizid ihres Bruders fällt Luise in ein tiefes Loch und lässt niemanden mehr an sich heran. Als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag eine E-Mail von ihrem Bruder bekommt, ändert sich alles. 
Psychische Krisen oder Suizidgedanken gehören zu den Tabuthemen in vielen Teilen unserer Gesellschaft. Umso wichtiger ist es, dass sie in Jugendbüchern thematisiert werden, damit Jugendliche merken, dass sie nicht allein sind. Anne Freytag erzählt hier nicht nur von der Beziehung zwischen den Geschwistern. Wir begleiten Luise auch dabei, wie sie versucht, Schritt für Schritt zurück ins Leben zu finden. Was mir sehr gut gefällt ist die Atmosphäre der Handlung. Die Geschichte wird leise erzählt, aber hat sehr laute Zwischentöne, die gehört werden sollen. 
Nicht weg und nicht da ist inzwischen auch ungekürzt als Hörbuch Download erhältlich. Soweit ich das sehe, aktuell vor allem über Audible. 

Lesezeit 
Ob ich das Ziel erreichen werde? 

Updates 
Die letzten Updates: 

09:08 Uhr: 
Mein Tag beginnt mit Ken Follett und dem Fundament der Ewigkeit. Wie viel ich heute hören werde, weiß ich noch nicht, hoffe aber auf jeden Fall auf eine Stunde Hörzeit. 
Ich bin wirklich positiv überrascht, wie gut die Lesezeit zwischen den Jahren in der Facebook Gruppe ankam. Meine Statistik verrät mir, dass auch hier auf dem Blog mitgelesen wurde, was mich überrascht. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass es wirklich spannend werden könnte, die Beiträge zu verfolgen. 

Jetzt verabschiede ich mich erstmal in die Facebook Gruppe. Wer weiß, vielleicht lesen wir uns hier später wieder. 

14:23 Uhr: 
Ich habe alle To Dos erledigt. Der Jahresrückblick ist bis auf eine Angabe fertig (und aus Versehen schon online gegangen. Das habe ich ganz fix korrigiert). Die Überraschung für den Buchclub ist vorbereitet und ich habe jetzt noch Zeit zum Hörbuch hören, bis mein Besuch kommt. 
Dennoch verabschiede ich mich jetzt, da es wahrscheinlich nicht mehr viel zu berichten gibt. 
Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.