Freitag, 1. Oktober 2021

Zurückge(h)blickt September 2021

Foto: A. Mack

Beendet - Die Statistik
Gelesene / gehörte Zeit: 1 Tag 21 Stunden 5 Minuten
Beendete Hörbücher: 3 Hörbücher
Hörbuchseiten: 1.288 Hörbuchseiten
Gelesene Seiten: 81 Seiten
Ich höre gerade: 
*Drei Frauen, vier Leben von Dora Heldt
Sand von Wolfgang Herrndorf 
Neuzugänge: 
*Erfülltes Leben von Friedemann Schulz von Thun 
*Drei Frauen, vier Leben von Dora Heldt 
Isola von Isabel Abedi 
*Die Morde von Pye Hall von Antohny Horowitz 
Die Pilgerjahre des fabulosen Herrn Tazaki von Haruki Murakami 
Sharing - Willst du wirklich alles teilen? 
Vielleicht morgen von Guillaume Musso 
Whisper von Isabel Abedi 

Im September habe ich wieder ziemlich viel an einem Testlese-Dokument gearbeitet. Niemals hätte ich damit gerechnet, dass ich durch das Testlesen und kommentieren so viel lerne. 
Für Sand von Wolfgang Herrndorf werde ich wohl noch ein bisschen brauchen. Das Hörbuch ist super. Mein einziges Problem besteht darin, dass ich die Geschichte schon mal gehört habe und deswegen weiß, dass sie sehr traurig ist. 

Beendet - Die Hörbücher 
Diesmal fällt mein Hörmonat gefühlt wieder etwas kleiner aus, was vielleicht auch daran liegt, dass ich ein recht langes Hörbuch gehört habe. 

Bild von Argon Verlag

Der Gott der kleinen Dinge von Arundhati Roy 
An dieser Stelle blende ich euch das Cover aus dem Argon Verlag ein. Meine Ausgabe des Hörbuches ist aber deutlich älter und inzwischen auch nicht mehr erhältlich, was ich aber nicht so schlimm finde. 
In diesem Roman geht es um zwei Geschwister, deren Leben sich von einem Tag auf den anderen ändert. Und zwar für immer. Leider war meine Hörbuchausgabe gekürzt. Ich hatte das Gefühl, dass 3/4 des Inhaltes fehlt. Das, was ich von der Stimmung mitbekommen habe, war interessant und ich hätte das Hörbuch sehr gerne ungekürzt gehört. Deswegen rate ich euch zu der Produktion des Argon Verlages zu greifen. Gelesen wird das Hörbuch von Gabriele Blum, die als Interpretin ziemlich gut zur Geschichte passt. 

Bild von GoyaLit

Drei Frauen am See von Dora Heldt 
Dora Heldt erzählt die Geschichte von Frederike, Jule und Alexandra, die zu Schulzeiten beste Freundinnen waren. Ein Streit trieb sie für Jahrzehnte auseinander. Nun sollen sie wieder zusammenkommen. Doch das ist einfacher gesagt als getan. 
Hierbei handelt es sich um einen Reihenauftakt, der mir ziemlich gut gefallen hat. Zu eurer Linken seht ihr das Cover des JUMBO Verlages. Meine Hörbuchausgabe ist aus einer Hörbücherei für Blinde und Sehbehinderte und wird daher von einer anderen Sprecherin gelesen. Demnächst geht meine Rezension zu dem Hörbuch online. Deswegen verrate ich euch an dieser Stelle, gemein wie ich bin, nicht viel mehr zu diesem Titel. 
 
Bild von Argon Verlag

*Ankommen von Bülent Ceylan 
Bülent Ceylan erzählt in Ankommen nicht nur von seiner eigenen Lebensgeschichte. In diesem Hörbuch erzählt er auch, wie seine Eltern aufgewachsen sind und wie sie sich kennengelernt haben. Sein Aufwachsen in einer Patchworkfamilie spielt eine große Rolle in Ankommen. 
Was ich an Biografien mag ist, wenn ich nach dem Beenden einer Biografie mehr über die Autor:innen weiß, als zuvor. Das ist hier definitiv gegeben. Wir lernen einen sehr sympathischen Comedian kennen, dessen zweite Liebe eindeutig der Musik gehört. Wir erfahren, wie Bülent Ceylan seine ersten Auftritte erlebte, hören von Höhen und Tiefen, sowohl auf beruflicher als auch privater Ebene. Ceylan liest das Hörbuch selbst, was ziemlich gut passt, da er so die ein oder andere Figur aus seinem Bühnenprogramm in das Hörbuch integrieren kann. Der Argon Verlag hat das Hörbuch zum Glück ungekürzt produziert. 

Gefunden im Netz 
Im buchreport habe ich von einer Onlinestudie gelesen, in der es um Nutzer:innen von Musikstreaming und online Musikangeboten geht. Die Ergebnisse fand ich ziemlich spannend. 

Autor:innen unter euch kennen es bereits: Das lästige Thema Steuererklärung. Kia Kahawa erklärt hier was der Unterschied zwischen gewerblicher und freier schriftstellerischer Tätigkeit ist. Wie ihr die Anlage EÜR richtig ausfüllt, erklärt euch Kia Kahawa Schritt für Schritt in diesem Artikel

Leeroy interviewt auf seinem YouTube Kanal viele Menschen zu allen möglichen Themen. Kürzlich ging ein Interview online, in dem Rayk erzählt, wie es ist Muskeldystrophie zu haben

Und sonst so? Eine Vorschau
Der September ist recht voll gepackt. Ich bin bei der Arbeit recht eingespannt. Deswegen gibt es für den Monatsrückblick gar nicht so viel zu erzählen. Als kleine Wiedergutmachung gehen im Oktober aber ein paar Artikel online. Ich darf Teil einer coolen Aktion werden und lasse eine alte Rubrik des Blogs wieder aufleben. (Na, wer von euch will raten?). 

Außerdem gibt es, wie in den letzten Jahren auch, wieder einen Terminplan mit Veranstaltungstipps, die im Rahmen der Frankfurter Buchmesse stattfinden. In diesem Jahr beziehe ich mich wieder auf die digitalen Angebote. Ich habe beschlossen nicht nach Frankfurt zu fahren und hoffe darauf, dass Corona bis nächstes Jahr im Oktober soweit gebändigt ist. 

Best Of - September der letzten Jahre
Der September ist wohl immer ein recht ruhiger Monat. Zumindest wenn ich mir die Beiträge aus dem Archiv so anschaue. Deswegen habe ich an dieser Stelle mal die Artikel aus den Septembern der letzten Jahre zusammengestellt und mich bewusst nicht auf ein Jahr festgelegt. 

Im September 2015 habe ich Max Mutzke erstmals live im Jazzhaus in Freiburg gesehen. Damals, als Masked Singer noch in weiter Ferne war, kannten ihn die meisten von uns wahrscheinlich vor allem durch seine Teilnahme beim Eurovision Song Contest. Ich kann es nicht glauben, dass das Konzert schon so lange her sein soll. Inzwischen hat der Musiker ein neues Album veröffentlicht und geht auch wieder auf Tour. Ich drücke die Daumen, dass alle Konzerte wie geplant stattfinden können. 

Weil für viele Studierende der Start ins Wintersemester quasi mehr als kurz bevorsteht, gibt es wieder einen Beitrag aus meiner Vier Tipps für ein erfolgreiches Studium-Reihe. Diesmal geht es um das Thema Orientierung. 

Als vor ein paar Jahren die Fußballsommerpause beendet war, wurde mir bewusst: Ich hätte Fußballfan werden sollen. Es gibt so viele Vorteile, die Fußball mit sich bringt. Warum ich letztendlich doch bei der Literatur hängen geblieben bin, erfahrt ihr wohl nur, wenn ihr auf den Artikel klickt. 

Und Du? 
Diesmal ist der Monatsrückblick wirklich etwas kurz und knapp. Bitte entschuldigt. Aber ich rechne fest damit, dass es im Oktober genug Content geben wird. Mich interessiert an dieser Stelle natürlich wieder: 

Welche Bücher hast Du im September gelesen oder gehört? 
Welche Bücher oder Hörbücher sind bei Dir neu eingezogen? 
Hast Du eines der vorgestellten Bücher auch gelesen oder sogar gehört? 

--------------------------------------------------------------------------------

Die mit * markierten Hörbücher wurden mir kostenlos als Rezensionsexemplare von den jeweiligen Verlagen zur Verfügung gestellt. 

6 Kommentare:

  1. Hallo Emma,

    die Biografie von Bülent Ceylan klingt super spannend. Ich mag ihn als Comedian echt gerne, deswegen schaue ich mir das näher an. Danke für den Tipp!

    Gelesen habe ich im September vor allem die Grisha-Trilogie - absolute Liebe - und viele Mangas und Comics. Als Monatshighlight kann ich ganz klar Band 2 und 3 der Grisha-Trilogie benennen. Wobei mir auch die Avatar-Comics immer extrem gut gefallen.

    Neu einziehen durfte im September Kerstin Giers neues Buch. Und es ist so unfassbar hübsch!

    Liebe Grüße
    Nina aka Ninespo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Nina,
      nun hast Du das Geheimnis um Ninespo gelöst :).
      Vielen Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar. Es freut mich, dass Du hier die Biografie von Bülent Ceylan entdecken konntest. Ich habe ihn 2011 mal live gesehen und war hin- und her gerissen. Einerseits hat mir ein Teil der Show echt gut gefallen. Andererseits war ich von vielen oberflächlichen Witzen echt genervt. Allerdings war es so, dass er in den ersten 45 Minuten verschiedene Arten von Humor ausprobiert und geschaut hat, bei welchen Witzen die meisten Leute aus dem Publikum lachen. (Rückblickend gesehen hätte ich also eher genervt vom Publikum sein müssen. Er hat damals das abgeliefert, was die meisten Leute hören wollten).
      Seine Biografie hat mir echt gut gefallen. Besonders schön fand ich die Mischung aus etwas über sein Privatleben verraten und etwas von seinem Beruf erzählen.

      Von der "Grisha"-Reihe habe ich schon viel gehört. Super, dass sie Dir gut gefallen hat. Hihi bei Comics und Mangas muss ich immer ein bisschen an die Foto-Storys aus den Heften denken, die ich früher gelesen habe. Aber wahrscheinlich haben Mangas und Comics deutlich mehr Inhalt als die banalen Foto-Storys :).

      Einen guten Start ins Wochenende wünscht,

      Emma

      Löschen
  2. Schönen guten Morgen!

    Von deinen Büchern kenne ich leider keins - aber einen deiner Neuzugänge hab ich gelesen: Die Morde von Pye Hall. Ein ganz tolles Buch das sehr fesselt! Da wünsch ich dir viel Spaß dabei! :)

    Bei mir war auch nicht viel los im September - muss ja auch nicht immer sein und manchmal ist es ja auch ganz gut, wenn mal nicht viel passiert.

    Oh, Max Mutzke! Wie lange ist das her! Ich weiß noch, wie ich ihn bei Stefan Raab damals gesehen habe! Ein toller Sänger!

    Ich wünsch dir einen wunderschönen Oktober <3

    Liebste Grüße, Aleshanee
    Mein Lesemonat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten fast Mittag Aleshanee,

      jetzt bin ich auf "die Morde von Pye Hall" gespannt, glaube aber, dass das Hörbuch noch etwas auf dem Stapel ungehörter Hörbücher warten muss. Momentan gibt es ein paar Titel, die Vorrang haben.

      Wenn Du jemals die Möglichkeit hast, ein Konzert von Max Mutzke zu besuchen: Tu es! Er singt nicht nur gut, sondern erzählt auch viel zwischen den Liedern, was sehr interessant ist.

      Nachdem ich den Monatsrückblick veröffentlicht habe, ist mir eingefallen, dass ich eigentlich mal überlegt hatte, im September eine kleine Blogpause einzulegen, oder vor allem Beiträge vorzubereiten. Vielleicht setze ich das ja im nächsten Jahr um :-).

      Ich wünsche Dir morgen einen guten Start in die neue Woche!

      viele Grüße

      Emma

      Löschen
  3. Hallo Emma,

    "Der Gott der kleinen Dinge" habe ich vor Jahren auch mal gehört - und habe es ähnihc empfunden wie du: irgendwie hat unheimlich viel gefehlt und geblieben sind nur sehr blumige Beschriebungen ... Dabei soll das Buch so toll sein, ich zumindest war vom Hörbuch enttäuscht.

    "Ankommen" - da habe ich jetzt schon einige positive STimmen zu gehört. Ich habe es mal auf meine Wunschliste geschrieben.

    Das Hörbuch Herr Tazaki kann ch dir sehr empfehlen - ich mochte es seinerzeit sehr, ich mag aber auch Murakami als Autor sehr.

    Komm gut in die neue Woche!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,

      da bin ich aber froh, dass ich nicht die Einzige bin, der es bei "Der Gott der kleinen Dinge" so ging. Da merkt man echt, dass sich die Hörbuchproduktion inzwischen sehr weiterentwickelt hat und zum Glück nicht mehr so viel Inhalt gekürzt wird, wie es früher der Fall war.

      Ich habe inzwischen drei Hörbücher von Murakami auf meinem Stapel ungehörter Hörbücher. Es wird wirklich langsam mal Zeit, dass ich zu einem seiner Titel greife. Du hast mich jedenfalls neugierig gemacht.
      Ich bin sehr gespannt, wie Dir "Ankommen" gefallen wird.

      Vielen Dank für Deinen Besuch und Deinen Kommentar. Den guten Start in die neue Woche gebe ich gern zurück :)

      viele Grüße

      Emma

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.