Montag, 7. Juni 2021

INSEL (Hulda Trilogie Band 2)

Ich rezensiere hier den zweiten Band der Hulda-Trilogie. In der Rezension wird nicht inhaltlich zum zweiten Band gespoilert. Ich setze aber das Wissen aus dem ersten Band voraus. 

Bild von der Hörverlag

Steckbrief 
Name: Insel 
Autor:in: Ragnar Jonasson 
Verlag: der Hörverlag 
Geeignet für: Thriller Fans, Fans von skandinavischen Thrillern 
Gelesen oder gehört: gehört als gekürztes Hörbuch 
Sprecher:in: Katja Bürkle 
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Klappentext 

"Hulda Hermannsdóttir, Kommissarin bei der Polizei Reykjavík, ist auf dem Höhepunkt ihrer Karriere und wird zu einer abgelegenen Insel geschickt. Was ist dort in dem Haus geschehen, das von der Bevölkerung als das isolierteste Haus Islands bezeichnet wird? Huldas Ermittlungen kreuzen Vergangenheit und Gegenwart – und plötzlich ist sie einem Mörder auf der Spur, der möglicherweise nicht nur ein Leben auf dem Gewissen hat …" 

Meine Meinung 
Nach dem mir der Reihenauftakt DUNKEL sehr gut gefallen hatte, waren meine Erwartungen an INSEL wirklich hoch. Warum mich der zweite Band etwas enttäuscht zurückließ erzähle ich euch jetzt: 

Der Inhalt besteht diesmal aus zwei Handlungssträngen: Hulda muss auch diesmal einen Fall lösen. Wir erleben zum einen Huldas Perspektive, aber zum anderen auch die Sicht der Personen, die in den Fall verwickelt sind. 
Ein Pärchen verbringt heimlich ein Wochenende in einer Hütte. Doch nur eine Person kehrt lebend nach Hause zurück. Was ist passiert? 

Lange Zeit habe ich vermutet, des Rätsels Lösung zu kennen. Das sorgte dafür, dass mir die Spannung bei dem Roman für mich fehlte. Selbst als sich herausstellte, dass ich nicht Recht behielt, war mir die Auflösung doch etwas zu schlicht. Vielleicht lag es auch daran, dass ich mit Fällen in dieser Art eher wenig anfangen kann und mir Motiv und Auflösung zu banal waren. 

Mir war zwar bewusst, dass wir in diesem Band in Huldas Vergangenheit eintauchten. Dennoch hatte ich erwartet, dass wir mehr über sie erfahren. Stattdessen wurden nur die Inhalte aus dem ersten Band wiederholt. Eigentlich hatte ich damit gerechnet, dass wir in jedem Band eine weitere Seite von Hulda kennenlernen. Aber das es im Grunde nur im eine Wiederholung von Huldas Geschichte ging, war mir nicht bewusst und frustrierte mich auch ein bisschen. 

Die Hörbuchgestaltung gefiel mir gut. Wie bereits in meiner Rezension zum ersten Band erwähnt, befinden sich alle drei Bände in einem kleinen Schuber. Jeder Band ist in einer eigenen Digifile Hülle untergebracht, was mir gut gefällt. 
Interessant fand ich bei Katja Bürkles Interpretation diesmal, dass sie gefühlt etwas schneller liest als beim ersten Band. Außerdem kam mir der Inhalt diesmal nicht so leise vor. Ihre Interpretation war schlicht und hat mir gut gefallen. 

Was mir an Ragnar Jonassons Schreibstil gefällt ist die indirekte Rede. Gefühlt gibt es kaum Dialoge. Die ruhige, teils düstere Atmosphäre konnte mich diesmal nicht ganz erreichen. Dennoch war der Schreibstil sehr angenehm und hat mir ermöglicht, den Titel innerhalb kurzer Zeit zu hören. 

Gesamteindruck
Der zweite Band ließ mich etwas enttäuscht zurück. Mir fehlte die Spannung und der Nervenkitzel. Allerdings glaube ich, dass euch der Band gefallen könnte, wenn euch diese Art von Kriminalfall gefällt. 

-------------------------------------------------------------------------------------------

Weite Bände: 
DUNKEL (Band 1) 
Nebel (Band 3) 

Dieses Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar von der Hörverlag zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.