Montag, 15. Februar 2021

Beast Changers - Im Bann der Eiswölfe (Band 1)

Bild von JUMBO Verlag

Steckbrief 
Name: Beast Changers - Im Bann der Eiswölfe 
Autor*in: Amie Kaufman 
Verlag: JUMBO Verlag 
Geeignet für: Kinder ab 11 Jahren, Fantasyfreund*innen, Menschen, die fantastische Geschichten über Drachen und Wölfe mögen 
Gelesen oder gehört: gehört 
Sprecher*in: Julian Greis 
Bewertung: 5 von 5 Punkten 

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 
Klappentext 
(von JUMBO Verlag

"Als sich die 12-jährige Rayna umzingelt von Eiswölfen in einen Feuerdrachen verwandelt, muss sie fliehen - schließlich sind Wölfe und Drachen seit jeher erbitterte Feinde. Was Rayna nicht ahnt: In den Adern ihres Zwillingsbruders Anders fließt das Blut eines Eiswolfs. Undenkbar! Während Anders dazu ausgebildet wird, Drachen zu jagen, verfolgt er ein ganz anderes Ziel: die uralte Fehde zwischen Wölfen und Drachen zu brechen ... Das gleichnamige Buch ist in der Ravensburger Verlag GmbH erschienen." 

Meine Meinung 
Als ich 2019 bei einem Pressetermin beim JUMBO Verlag fragte, ob der Verlag auch Titel mit Julian Greis im Programm hatte, wurde mir diese Reihe empfohlen. Zuerst war ich etwas misstrauisch. Schließlich höre ich Fantasytitel nur sehr selten. Vielleicht lag das Hörbuch auch deswegen so lange auf meinem Stapel ungehörter Bücher. Warum mich dieser Reihenauftakt aber positiv überrascht hat, verrate ich euch jetzt. 

Der Inhalt ist überschaubar und hat mir sehr gut gefallen. Wir lernen die Waisenkinder Rayna und Anders kennen, die eigentlich eine große Veranstaltung ausnutzen wollen, um etwas Geld stehlen zu können. Doch aus der Not heraus müssen sie an einer Prüfung teilnehmen. So nimmt die Geschichte ihren Lauf. 

Was mir an der Handlung sehr gut gefallen hat war, dass Beast Changers zwar dystopische Elemente hat, aber die Atmosphäre bei weitem nicht so düster war, wie beispielsweise bei den Tributen von Panem. in Beast Changers merken wir schnell, dass es in der Welt in der unsere Charaktere leben, keinesfalls friedlich zugeht. Die Wölfe und Drachen liegen sich in den Haaren. Jede der beiden Gruppen glaubt, dass ihnen die jeweils andere Gruppe Böses will. Es stellt sich also die Frage, ob oder wie beide Gruppen zueinander finden können. 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Anders, Raynas Bruder erzählt. Beide sind Zwillinge. Zu Beginn der Handlung wirkte Anders noch sehr verloren. Er orientiert sich an seiner Schwester, die beide bisher immer ganz gut durchgebracht hat. Doch dann muss er schnell lernen auf eigenen Beinen zu stehen und selbst Entscheidungen treffen. Wie wird es ihm gelingen? 
Anders und die Nebencharaktere wurden etwas oberflächlicher beschrieben. Das lag aber hauptsächlich daran, dass dieses Hörbuch vor allem für jungere Hörer*innen geeignet ist. 

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat war, wie Amie Kaufman den Weltenbau beschreibt. Gerade, wenn man Protagonist*innen kennenlernt, die in einer ihnen bekannten Welt leben, ist es toll, wenn wir den Weltenbau während dem Hören kennenlernen können, ohne, dass es minutenlange Monologe zur Welt gibt. Amie Kaufman hat uns genug Informationen gegeben, damit wir die schwierige Situation zwischen Drachen und Wölfen verstehen konnten. Dennoch lässt sich erahnen, dass auch in den Folgebänden jede Menge Informationen über die Welt auf uns warten. 

Was den Spannungsbogen betrifft, war dieser für mich an manchen Stellen etwas vorhersehbar, was aber daran liegt, dass ich schon viele Fantasytitel gehört habe und deswegen die Strukturen kenne. Jüngere Hörer*innen hingegen werden hier ganz auf ihre Kosten kommen und zwar ohne sich dabei zu gruseln. 

Die Hörbuchgestaltung hat mir sehr gut gefallen. Etwas schade fand ich, dass die Kapitel innerhalb des Hörbuches nicht angesagt wurden. Allerdings ist das ein Luxusproblem und hat nicht dafür  gesorgt, dass ich deswegen bei der Bewertung einen Punkt abziehen wollte. Julian Greis als Sprecher passt wunderbar zu dieser Geschichte. Er hat eine helle Stimmfarbe, was gut zu den Charakteren passt. Außerdem schafft er es, Anders Unsicherheit in Worte zu fassen. 
Das Ende kommt etwas plötzlich. Hier hätte es mir gut gefallen, wenn das Hörbuch mit einem Outro, also einer kleinen Melodie abgerundet worden wäre. 

Amie Kaufmans Schreibstil ist lebendig und sorgt so für einen schnellen Einstieg in das Hörbuch. Sie erzählt die Handlung aus der dritten Person, was ich zwischenzeitlich völlig ausgeblendet habe, weil mein Gehirn den Schreibstil zur Ich-Perspektive umgewandelt hat. Kaufmans Sätze sind kurz, was darauf hindeutet, dass der Titel für jüngere Hörer*innen geeignet ist. 

Gesamteindruck 
Ich habe Beast Changers lange vor mir her geschoben und war von dem Hörbuch positiv überrascht. Obwohl die Handlung für mich stellenweise leicht zu durchschauen war, konnte ich mich auf andere Dinge konzentrieren, wie beispielsweise den Aufbau der Handlung. Das sorgte dafür, dass ich einige Merkmale der Heldenreise in der Handlung wiedererkannt habe, was mir sonst bei Romanen meistens entgeht. 

Das Hörbuch ist ein lebendiger Auftakt einer Fantasyreihe, die jungen Hörer*innen spannende Hörbuchstunden bescheren wird. 

----------------------------------------------------------------------------

Dieses Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.