Montag, 16. November 2020

Reckless - Auf silberner Fährte (Band 4)

Da ich unmöglich den vierten Band einer Reihe rezensieren kann, ohne auf den Inhalt der vorherigen Bände einzugehen, sollte meine Rezension nur gelesen werden, wenn ihr die vorherigen Bände bereits kennt. 
Der Klappentext setzt das Wissen aus den vorherigen Bänden ebenfalls voraus. 

Bild von oetinger

Steckbrief 
Name: Reckless - Auf silberner Fährte 
Autor*in: Cornelia Funke 
Verlag: Atmende Bücher 
Geeignet für: Fans der Reckless-Reihe, Märchen Liebhaber*innen, Fans von Cornelia Funke, 
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch 
Sprecher*in: Rainer Strecker 
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten 

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Klappentext 

"[...] Das vierte Abenteuer hinter den Spiegeln führt Jacob und Fuchs in den fernen Osten. Jacob sucht gemeinsam mit seinem Bruder Will nach einem Spiegel, von dem Sechzehn, das Mädchen aus Glas und Silber, erzählt hat. Will sinnt nach Rache, Jacob sucht nach Sicherheit für sich und Fuchs, denn der Handel, den er einst mit Spieler geschlossen hat, ist noch nicht vergessen. Aber ein Toter hat andere Pläne, und der Spiegel, nach dem sie suchen, gebiert eine furchtbare Jägerin."

Meine Meinung 
Als die Mail von einer Mitarbeiterin des Hörbuchverlages Atmende Bücher in mein Postfach flatterte, habe ich mich sehr gefreut. Ich ahnte nämlich, dass es vermutlich um den vierten Band der Reckless-Reihe gehen würde, der bereits fest auf meiner Wunschliste stand. So zog Reckless - Auf silberner Fährte Ende Oktober als Rezensionsexemplar bei mir ein und ich freute mich auf ein Wiedersehen mit altbekannten Charakteren. 

Der Inhalt im vierten Band dieser Reihe ist sehr spannend, weil, zumindest bezogen auf das, was im Außen los ist, nicht viel passiert. Auf der zwischenmenschlichen Ebene brodelt es aber gewaltig. : 
Fuchs und Jacob treffen gleich zu Beginn der Handlung auf Jacobs Bruder Will und dessen neuen Freund, den Goyl Nerron. Ich habe mich sehr gefreut, dass Nerron auch in diesem Band eine Rolle spielt, weil ich den Goyl wirklich mag. 
Jacob ist gar nicht wohl dabei, seinen Bruder in dieser Gesellschaft zu sehen. Außerdem hat Will eine Freundin, der Fuchs und Jacob ebenfalls sehr misstrauisch entgegentreten. 

Die Gruppe macht sich auf den Weg in ein Land, das in unserer Welt mit Japan zu vergleichen ist. Hier begegnen uns erstmals die japanischen Märchen. Was ich bei den verschiedenen Bänden etwas schade finde ist, dass mir nicht ganz klar ist, wo Cornelia Funke bekannte Elemente aus der Märchenwelt des jeweiligen Landes einbaut und wann die Spiegelwelt aus Funkes eigenen Einflüssen besteht. Als ich in einem Interview hörte, dass es im vierten Band um japanische Märchen gehen soll, war ich neugierig, Märchen aus einer anderen Kultur kennenzulernen. 
Natürlich ist es einerseits schade, dass ich nicht unterscheiden kann, was Fantasie und was Märchen ist. Aber andererseits ist es auch genauso faszinierend, dass Cornelia Funke die japanischen Märchen zu ihren eigenen macht. 

Besonders spannend fand ich, wie sich die Beziehungen zwischen unseren Charakteren entwickeln: Nerron, der eigentlich keine Menschen mag, aber sich langsam eingestehen muss, so etwas wie Freundschaft für Will zu empfinden. Und das, obwohl Wills Haut nicht aus Jade besteht. 
Jacob, der seinen Bruder immer noch vor den Gefahren der fremden Welt beschützen möchte und Mühe hat, Will eigene Entscheidungen treffen zu lassen. Will, der das Gefühl hat, ständig im Schatten seines großen Bruders zu stehen und keine eigenen Entscheidungen treffen zu können, ohne, dass sich sein Bruder immer auf irgendeine Weise einmischt. Ihr lest: Konflikte sind vorprogrammiert. Dabei habe ich die politischen Machtkämpfe der Spiegelwelt noch nicht mal aufgezählt. 

Das zentrale Thema der Reihe, oder vor allem von diesem Band, scheint das Thema Liebe zu sein: Geschwisterliebe, die Liebe von Kindern zu ihren Eltern und die Liebe zwischen Paaren. Immer mit der Frage, wie viel man bereit ist für die Liebe zu geben. 
Können Geheimnisse gewahrt werden, wenn die große Liebe in Gefahr ist? Kann ein Freund vor dem Tod gerettet werden? Ist es gut, jemandem zu folgen, der einen offensichtlich nicht mehr liebt? Diese und weitere Fragen müssen sich unsere Charaktere in diesem Band stellen und nicht alle davon können hier beantwortet werden. 

Was den Spannungsbogen betrifft, habe ich mich größtenteils gut unterhalten gefühlt, weil ich die Interaktion zwischen den einzelnen Charakteren sehr spannend fand. 
Allerdings hatte ich den Eindruck, dass in diesem Band Handlungsstränge eingeführt werden, die etwas vom eigentlichen Weg der Reihe abkommen. Es wird eine neue Feindschaft zwischen zwei Protagonisten eingeführt, die ich nicht ganz verstanden habe. Das lag hauptsächlich daran, dass mir nicht klar war, welche Motive beide Lager haben und welches der beiden Lager nun das ungefährlichere ist. 
Hin und wieder hatte ich den Eindruck, dass sich die Handlung etwas auf der Stelle bewegt. Gegen Ende wurde es dann nochmal richtig spannend und es passierte sehr viel innerhalb kurzer Zeit. Das sorgte bei mir aber dafür, dass ich Mühe hatte, die Handlung nachzuvollziehen. Ich hätte mir gewünscht, dass es etwas mehr Zeit gegeben hätte, die Wendungen zum Schluss zu erklären. Aber vielleicht wird genau das im nächsten Band noch einmal aufgegriffen. Schließlich sind noch zwei Bände der Reckless-Reihe geplant. 

Die Hörbuchgestaltung hat mir wieder sehr, sehr gut gefallen. Während die ersten Bände der Reckless-Reihe bei Oetinger Audio erschienen sind, hat der vierte Band in Cornelia Funkes Hörbuchverlag Atmende Bücher ein neues Zuhause gefunden. Allerdings hat man sich bei der Hörbuchgestaltung an den bisherigen Bänden orientiert, was sofort für eine vertraute Atmosphäre sorgte.  
Es gibt wieder kleine Melodien zwischen den einzelnen Kapiteln, die in diesem Hörbuch aber etwas kürzer ausfallen, als in den anderen Bänden. 
In diesem Band ist mir vor allem aufgefallen, dass einige Kapitel relativ lang sind und beispielsweise auch mal 20 Minuten dauern können. Das zeigt mir, dass Reckless - Auf silberner Fährte vor allem für ältere Jugendliche geeignet ist, die es gewohnt sind, sich über längere Passagen konzentrieren zu können. 
Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat war, dass die Namen der Kapitel mit angesagt wurden. Bei vielen Hörbüchern werden diese Infos unterschlagen, was dann dafür sorgt, dass man nicht einfach so mit einem Hörbuch an einer Leserunde teilnehmen kann. 

Mit an Bord ist wieder Hörbuchsprecher Rainer Strecker, den wir bereits aus den anderen Reckless-Bänden kennen. Hier schlüpft er, neben den alt bekannten Charakteren, auch in die Rolle neuer Nebencharaktere wie z.B. die eines Japaners, den wir hoffentlich auch im nächsten Band wiedertreffen werden. Rainer Strecker schafft es, mir nicht nur die Protagonist*innen von Cornelia Funkes Romanen sympathisch werden zu lassen, sondern auch interessante Aspekte der Nebencharaktere herauszuarbeiten, sodass ich mich jedes Mal auf ein Wiederhören mit ihnen freue. 
Natürlich gefällt mir auch seine gesamte Interpretation der Reihe, insbesondere den Dialogen. Gerade, wenn es zum ein oder anderen Streitgespräch kam, war ich voll dabei und habe mit den Charakteren, auf deren Seite ich stand, mitfiebern können. 

Cornelia Funkes Schreibstil hat mir auch diesmal sehr gut gefallen. Faszinierend finde ich, wie sie einerseits eine märchenhafte Welt beschreibt, aber andererseits das Innenleben unserer Charaktere, und die Beziehung unserer Charaktere zueinander nicht aus den Augen verliert und unmerklich die ein oder andere Entwicklung herausarbeitet. 

Gesamteindruck 
Vielleicht fragt ihr euch jetzt, warum ich das Hörbuch recht positiv bespreche, aber es dennoch keine volle Punktzahl bekommt. Das hängt damit zusammen, dass ich mir bezogen auf die gesamte Reihe, in diesem Band mehr Klarheit gewünscht hätte, wohin die Reise geht. Stattdessen hatte ich den Eindruck, dass wir hier eine kleine Abzweigung nehmen, die wir aber nicht so einfach zurückgehen können. Die Konflikte hingegen, die im vorherigen Band eingeführt wurden, scheinen sich eher auf der Stelle zu bewegen. 
Vielleicht ist das, wenn die sechsteilige Reihe abgeschlossen ist, auch genau richtig, damit wir, neben den actionreichen Bänden auch mal einen Band haben, in dem es etwas ruhiger wird. 

Ich habe mich größtenteils zwar gut unterhalten gefühlt, aber mir dennoch etwas Spannung und ein Vorankommen in der Handlung gewünscht. Natürlich werde ich die Reihe weiterverfolgen. Schließlich interessiert mich sehr, wie es in der Welt hinter den Spiegeln weitergeht. 
Das Hörbuch kann ich aber allen weiterempfehlen, die wieder auf der Suche nach einer neuen magischen Welt sind, die hier und da Elemente enthält, die sie vielleicht aus dem ein oder anderen Märchen enthalten. 

-------------------------------------------------------------------

Weitere Bände
Reckless - Steinernes Fleisch (Band 1
Reckless - Lebendige Schatten (Band 2
Reckless - Das goldene Garn (Band 3

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.