Montag, 12. Oktober 2020

Der Panther (Ein Julia Durant Krimi)

 

Bild von 
steinbach sprechende Bücher

Steckbrief 
Name: Der Panther 
Autor*in: Daniel Holbe als Andreas Franz 
Verlag: steinbach - sprechende Bücher (übernommen von Audio Media) 
Geeignet für: Alle, die gerne Cosy Crime hören, Fans von Daniel Holbe bzw. Andreas Franz, 
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch 
Sprecher*in: Julia Fischer 
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten 

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Klappentext 

"n ermordetes Pärchen gibt der Polizei Rätsel auf. Handelt es sich um ein Sexualdelikt? Eine Beziehungstat? Oder um Raubmord? Die Mordkommission um Julia Durant tappt im Dunkeln, und selbst nach Wochen will sich kein Ermittlungserfolg einstellen. Ausgerechnet als man im Kommissariat die Hochzeit der Kollegen Doris und Peter feiert, geschieht der nächste Doppelmord. Wieder in einem Waldgebiet, nur unweit des ersten Tatorts. Hat es die Stadt mit einem Pärchen-Mörder zu tun? Da wird ein Mordfall aus einem anderen Bundesland gemeldet, der verdächtige Ähnlichkeit mit den beiden Doppelmorden in Hessen zu haben scheint …" 

Meine Meinung 
Andreas Franz ist mir gefühlt schon häufiger literarisch über den Weg gelaufen. Bisher hatte ich mich aber noch nie an einen Titel des Autoren herangetraut. Ich erfuhr, dass er inzwischen verstorben ist, aber seine Julia Durant Reihe von Daniel Holbe weitergeführt wird. Wie der Zufall so wollte, wurde mir im letzten Jahr bei meinem Pressetermin mit einer Mitarbeiterin von steinbach - sprechende Bücher der damals aktuelle Band dieser Reihe vorgestellt. Meine Neugier war geweckt... 

Was den Inhalt betrifft, schwanke ich noch etwas, ob ich das Hörbuch wirklich einen waschechten Krimi nennen kann. Ich würde es eher dem Genre Cosy Crime zuordnen. Cosy Crime Titel sind zwar Romane, in denen es einen Kriminalfall gibt. Dieser steht aber nicht im Vordergrund, sondern es geht vor allem um die Ermittler*innen und deren Umfeld. Genauso ist es hier auch. Das störte mich aber überhaupt nicht, weil ich es immer spannend finde, mehr über unsere Charaktere und die Themen zu erfahren, die sie bewegen. 

Ich war fasziniert davon, wie es Daniel Holbe schafft, in das Durant Universum einzuführen, ohne zu viel Zeit mit Wiederholungen zu verbringen, oder Neulingen, wie mir, das Gefühl zu geben, von Insidern und Informationen umgeben zu sein, die ich gar nicht verstehen konnte. Ich hörte zwar heraus, dass unsere Charaktere bereits einiges erlebt hatten. Allerdings war die Vergangenheit nicht von Bedeutung bzw. wurden die Dinge, die für diesen Fall wichtig waren, in zwei Sätzen erklärt. 
Was den Kriminalfall betrifft, fand ich diesen zwar solide, musste für mich aber auch erkennen, dass er mich nicht großartig interessierte, was mit dafür sorgte, dass ich etwas länger brauchte, um das Hörbuch zu hören. Außuerdem erriet ich 1-2 Wendungen, was zusätzlich etwas Spannung herausnahm. 
Dennoch war der Fall an sich gut aufgebaut und zum Schluss auch gut abgeschlossen, ohne, dass wichtige Fragen offen bleiben. Das hat mir wiederum sehr gut gefallen. 

Worauf ich bei der Hörbuchgestaltung unbedingt hinweisen möchte ist, dass es sich bei Der Panther um einen ehemaligen Titel aus dem Audio Media Verlag handelt. Der Audio Media Verlag wurde im vergangenen Jahr von steinbach - sprechende Bücher bzw. dem Konzern Saga Egmont aufgekauft und alle Titel des Audio Media Verlages in den Bestand von steinbach - sprechende Bücher integriert. 

Der Titel wurde als ungekürztes Hörbuch produziert, was mir sehr gut gefallen hat. Obwohl das Hörbuch in einer Plastik CD untergebracht ist, kommt das Cover gut zur Geltung. Ich habe häufig den Eindruck, dass viele Hörbuchcover in der Plastik CD eher untergehen und war daher froh, dass es hier nicht so war. 
Was mir etwas schwer fiel, war Hörbuchsprecherin Julia Fischer. Sie hat eine angenehme Stimmfarbe, die mir den Einstieg in das Hörbuch erleichterte. Ihre Interpretation passt, meiner Ansicht nach, wunderbar zu historischen Romanen oder Familiensagen, weil es hier meist emotional wird und die Atmosphäre häufig auch etwas gemütlicher ist. 
Allerdings bin ich mit ihrer Lesegeschwindigkeit leider nicht wirklich zurechtgekommen. Sie hat ein gemütliches Lesetempo, was für Cosy Crime Titel sicher gut geeignet ist. Allerdings sorgte das bei mir dafür, dass die Spannung völlig rausgenommen wurde. Hinzu kam auch, dass mir die Interpretation der einzelnen Charaktere etwas fehlte und ich mich dabei ertappte, dass ich manche Nebencharaktere miteinander verwechselte. 

Daniel Holbes Schreibstil empfinde ich als sehr angenehm. Allerdings ist mir zum derzeitigen Zeitpunkt nicht klar, ob es sich wirklich um seine Art handelt, einen Roman zu erzählen, oder ob er versucht den Schreibstil und die Atmosphäre von Andreas Franz beizubehalten. Deswegen werde ich mir wahrscheinlich nochmal einen Titel anhören, der nichts mit dem Durant-Universum zu tun hat. 

Was mir hier besonders gut gefällt ist, wie Daniel Holbe das Innenleben unserer Charaktere herausarbeitet. Er hat hier eine tolle Entwicklung geschaffen und ich hatte nicht das Gefühl, dass er uns Inhalt vorkaut. 

Gesamteindruck 
Womit ich nicht gerechnet hätte war, dass es sich hier um einen Cosy Crime Titel handelt und es nicht, wie von mir befürchtet, blutrünstig wird. Das hat mir sehr gut gefallen. Schön fand ich auch, dass Durant-Neulingen der Einstieg in diese Reihe leicht gemacht wurde und ich gut mit dem nächsten Band dieser Reihe weitermachen könnte. 

Insgesamt handelt es sich hier um einen soliden Krimi, der Krimifans sicher gute Unterhaltung bietet. Dennoch fehlte mir etwas die Spannung was dafür sorgte, dass ich vergleichsweise lange gebraucht habe, um dieses Hörbuch zu beenden. 

---------------------------------------------------------------------------------

Dieses Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar kostenlos von steinbach - sprechende Bücher zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.