Montag, 1. Juni 2020

Zurückge(h)blickt Mai 2020

Der Maibaum Foto: A. Mack
Buchlinge, der Mai war für mich ein sehr spannender und auch schöner Monat. In diesem Monatsrückblick erfahrt ihr, welche Hörbücher ich im Mai beendet habe und was sonst noch so los war. Ich wünsche gute Unterhaltung. 

Beendet Meine Statistik 
Im Mai habe ich es endlich wieder geschafft ein paar Seiten zu lesen. Aber beginnen wir erst einmal von vorne: 

Gelesene / gehörte Zeit: 2 Tage 11 h 18 Minuten  
Gelesene Seiten: 30 Seiten 
Beendete Hörbücher: 4 Hörbücher 
Ich lese / höre gerade: 
Die Säulen der Erde (Hörbuch) von Ken Follett 
0711ove stories Viktor und Paula (eBook) von Adriana Popescu. 
Reckless - Lebendige Schatten (Hörbuch) von Cornelia Funke. 

Neuzugänge
0711ove stories Viktor und Paula von Adriana Popescu (eBook) 
0711ove stories Jasmin und Leo von Adriana Popescu (eBook) 
*Endgültig von Andreas Pflüger
Die Säulen der Erde von Ken Follett 
Kassandra von Christa Wolf 

Wie im letzten Monatsrückblick bereits berichtet, haben wir in den letzten Wochen die Strukturen im Buchclub geändert. Nun diskutieren wir nicht nur über die Titel unserer Leserunde, sondern steigen auch mit den Leseproben zu unseren gewählten Büchern bzw. Hörbüchern ein. Ich habe in diesem Monat also zur Leseprobe von Das Reich der sieben Höfe von Sarah J. Maas gegriffen und mich tierisch gefreut, wieder ein paar Seiten gelesen zu haben. 

Um mich wieder motivieren mehr zu lesen, habe ich mir kurzerhand Band 2 und Band 3 von Adriana Popescus geplanten 12-teiligen eBook Serie gekauft und auch schon Paula und Viktor in der zweiten Episode kennengelernt. Die beiden suchen in Stuttgart nach einer bezahlbaren Wohnung, was ziemlich ausweglos scheint. 

Beendet - Die Geschichten 
Mein Hörmonat im Mai war ziemlich gut. Ich habe spannende Hörbücher beendet, von denen ich euch nun erzählen werde. Wenn ich einen der Titel bereits rezensiert habe, ist der Name des Hörbuchs mit einem Link zur vollständigen Rezension unterlegt. 

Endgültig (Band 1 der Jenny-Aaron Reihe) von Andreas Pflüger 
Jenny Aaron gehört einer Sondereinheit bei der Polizei an. Sie wird regelmäßig mit Kollegen auf gefährliche Einsätze geschickt. Ein Einsatz in Barcelona endet in einer Katastrophe: Jenny Aaron erblindet und muss sich zudem der Frage stellen, ob sie ihren schwer verletzten Kollegen Niko einfach so zurückgelassen hat. Sie kann sich nämlich nicht mehr an die Einzelheiten des Einsatzes erinnern. Nachdem sie sich in einer anderen Stadt ein neues Leben aufgebaut hat, holt sie dieser Einsatz aus der Vergangenheit wieder ein und sie muss zurück zu ihrer alten Abteilung. 
Buchlinge, dieser Reihenauftakt ist absolut genial. Andreas Pflüger erzählt hier eine spannende Geschichte, in der es nicht nur um den Umgang mit der eigenen Behinderung geht, sondern auch die Frage von Schuld im Vordergrund steht. Pflüger hat einen spannenden, rasanten Schreibstil, der dafür sorgte, dass ich das Hörbuch kaum von den Ohren nehmen konnte. 
Nina Kunzendorf transportiert die angespannte und teils kühle Atmosphäre in Endgültig gekonnt und hat Aarons wesentliche Charakterzüge gut herausgearbeitet. Die Reihe werde ich definitiv weiterverfolgen. 

Bild von Oetinger Audio

Reckless - Steinernes Fleisch (Band 1) von Cornelia Funke 
Jacob flüchtet aus unserer Welt in die Spiegelwelt. Eines Tages folgt ihm sein Bruder Will dorthin und begibt sich damit unabsichtlich in tödliche Gefahr. Im ersten Band setzt Jacob alles daran, das Leben seines Bruders zu retten. 
Ich war etwas überrascht, dass diese Fantasy Reihe, im Vergleich zur Tintenwelt-Reihe, sehr düster wirkte. Interessant fand ich, dass Jacobs Liebe zu seinem Bruder im Vordergrund steht und es nicht, wie in vielen Fantasyromanen, primär um Krieg und Machtansprüche geht. 
Rainer Strecker liest das ungekürzte Hörbuch und ich habe mich tierisch auf ein Wiederhören mit ihm gefreut. Er gibt Jacobs Verzweiflung eine Stimme und arbeitet die Konflikte der Handlung gut heraus. 

Bild von JUMBO Verlag
*Kilometer 123 von Andrea Camillieri 
Giulio ein bekannter italienischer Unternehmer liegt nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus. Ester, eine Frau, die ihn liebt, ahnt nichts davon und macht sich große Sorgen. Ihre besorgte Nachricht wird allerdings von Giulios Frau abgefangen. 
Als dann auch noch ein Zeuge auftaucht, der behauptet, dass Giulio absichtlich angefahren wurde, wird die ganze Sache gefährlich. 
Für mich war es der erste Krimi von Andrea Camillieri. Ich bin nicht nur von der Handlung, sondern vor allem von der Hörbuchgestaltung absolut begeistert. Wir haben hier nicht einen Roman, der aus mehreren Perspektiven erzählt wird, sondern eine szenische Lesung vor uns. Die Dialoge werden von zwei Sprecher*innen gelesen; wir hören Nachrichtentöne, Telefonate werden szenisch dargestellt. Das alles sorgt dafür, dass wir einen lebendigen Krimi vor uns haben, der mich sehr gut unterhalten hat. Außerdem gibt es eine Wendung zum Schluss, die mich ziemlich überrascht hat. Das Hörbuch wurde vermutlich ungekürzt produziert. Es sprechen eine Rehe von Sprecher*innen mit, die ich alle in meiner Rezension nennen werde. 

Bild von Argon Verla
Märzgefallene (Band 5 der Gereon-Rath-Reihe) von Volker Kutscher 
In diesem Band findet eine unmerkliche Veränderung der Handlung statt: Im Mittelpunkt stehen nicht mehr die Kriminalfälle, die Rath und seine Kolleg*innen lösen müssen, sondern die politischen Veränderungen und die damit verbundenen Auswirkungen auf unsere Charaktere. Mir gefiel es ganz gut, dass der Fokus mehr auf die Charaktere der Reihe gelegt wird. Was deren Entwicklung betrifft, baut Kutscher immer wieder Wendungen ein, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Das gekürzte Hörbuch wird von David Nathan gelesen, der mir hier als Sprecher wieder sehr gut gefällt. 

Gefunden im Netz
Die Soap Fans unter euch kennen es wahrscheinlich: Ein Star steigt aus, mit dem Wunsch, dass danach die große Karriere losgeht. Dann verschwinden sie von der Bildfläche und man sieht sie nur noch sehr selten. Könnt ihr euch noch an Josephine Schmidt erinnern, die u.a. die Paula bei GZSZ spielte? Inzwischen ist sie sehr erfolgreiche Synchronsprecherin. In diesem Interview schwärmt sie uns von ihrer Arbeit vor und erzählt, warum sie die Synchronbranche der Schauspielerei vorgezogen hat. 

Klappentext schreiben 
Im Forum Leselupe gibt es 12 Tipps, die euch das Schreiben eines Klappentextes erleichtern sollen. Ich konnte hier Aspekte mitnehmen, die mir zuvor bei einem Klappentext noch nicht aufgefallen sind. 

Was ist VLB-Tix? 
Jennifer von Lesen in Leipzig stellt uns das Portal vor. Es dient hauptsächlich dazu, einen guten Überblick über Neuerscheinungen zu bekommen. 

Buchmarketing: Wie funktioniert's? 
Auf deser Website wird nicht nur erklärt, nach welcher Marketing-Formel ihr euer Marketingkonzept für das eigene Buch planen könnt, sondern es werden auch wichtige Fragen geteilt, die ihr euch vorab stellen solltet. 

Gefreut 
Eigentlich zählt der Eurovsion Song Contest (ESC) zu den Ereignissen, die mich im Mai freuen, oder mir zumindest ein paar unterhaltsame Stunden bescheren. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung abgesagt. Für eine gute Alternative sorgte der Free European Song Contest (#FreeESC), der auf Pro7 gezeigt wurde. Die Idee für den Wettbewerb stammte von Stefan Raab. Er fand Künstler*innen, die für ein Land angetreten sind. Einen Teil der Lieder sangen die Interpret*innen auch in der Landessprache. 
Natürlich lässt sich die Sendung nicht mit dem ESC vergleichen. Aber es gab gute Musik und witzige Ideen, wie z.B. Max Mutzke, der erneut in die Rolle des Astronauten schlüpfte und für den Mond antrat. Eigentlich hatte ich überlegt, der Sendung einen eigenen Blogbeitrag zu widmen. Aber ich bin nicht dazu gekommen und inzwischen ist zu viel Zeit vergangen. 

Das Ereignis worüber ich mich mit Abstand am meisten gefreut habe, war eine überraschende Jobzusage. Demnächst werde ich in einer Beratungsstelle arbeiten. Anfangen kann ich aber erst, wenn ein paar Anträge auf den Weg gebracht wurden. Ich benötige nämlich ein paar Hilfsmittel, die erst noch bewilligt werden müssen. Demnächst werde ich dazu auch einen eigenen Blogbeitrag schreiben und die Beiträge zum Thema Bewerbung nochmal komplett überarbeiten. 

Im Mai konnte ich auch eine zweite Administratorin für den Buchclub gewinnen. Das hat mich ebenfalls ziemlich gefreut, weil ich die Gruppe nicht mehr alleine organisieren muss. Zudem inspirieren wir uns gegenseitig und sind somit auch in einem tollen, kreativen Austausch. Inzwischen stehen alle Veränderungen für den Buchclub fest. Das heißt, dieser Beitrag wird ebenfalls bald angepasst. 

Hinter den Kulissen 
Im Mai hatte ich eine kleine Erkenntnis: Auslöser dafür war der unten verlinkte Beitrag Geschichten für eine kleine Auszeit
Es ist zwar kein Geheimnis, dass es sich bei Ge(h)Schichten nicht um einen Buch-, sondern einen Hörbuchblog handelt. Bisher habe ich aber kaum von Hörbüchern, sondern meistens von Geschichten gesprochen, in der Hoffnung, auch die Leute anzusprechen, die sich eher für Bücher anstatt für Hörbücher interessieren. Die Handlung ist ja dieselbe. Der einzige Unterschied ist, dass ich in meinen Beiträgen nicht über das Printcover, sondern die Hörbuchgestaltung spreche. 
Im Mai habe ich mich dann aber gefragt, warum ich nicht einfach von Hörbüchern anstatt Geschichten spreche. Schließlich verfolge ich ja auch Blogger*innen, die ausschließlich Bücher besprechen. Nur, weil Hörbücher auf deren Kanäle keine Rolle spielen, heißt das nicht, dass mich die Kanäle deswegen weniger interessieren. 
Wer sich also daran stört, dass es hier hauptsächlich um Hörbücher geht, wird den Blog nicht verfolgen. Egal, ob ich jetzt von Geschichten oder Hörbüchern spreche. Warum also nicht einfach zu dem stehen, was ich sowieso schon die ganze Zeit mache? 

Ende des Monats hat mich die Grafikerin auf eine tolle Idee gebracht, wie ich die Hörproben in den Podcast Folgen unterbringen kann. Ich habe mich mit einem Bekannten unterhalten, der meinte, dass die Hörproben für die Podcast Folgen wichtig sind, weil ich mich ja darauf beziehe. Mir fehlen die Hörproben ebenfalls, weil sie ein Alleinstellungsmerkmal meiner Podcast Folgen waren. Nun schlug die Grafikerin vor, dass ich die Podcasts einfach zweimal hochlade: Einmal ohne Hörproben bei YouTube und einmal mit den Hörproben auf diesem Blog, in der Hoffnung, den Uploadfilter so umgehen zu können. Kommenden Freitag werde ich das mal ausprobieren und hoffe, es geht alles gut. 

Was gab's zu erzählen? 
An dieser Stelle gibt es wieder eine Übersicht der Beiträge, die im Mai auf meinem Blog online gegangen sind. Ich wünsche euch viel Spaß beim stöbern. 

Rezensionen 
*Die Akte Vaterland von Volker Kutscher 
*Offline von Arno Strobel
*Vanitas 2 von Ursula Poznanski 

Ge(h)schrieben: Mein Autorinnenleben 

Ge(h)plaudert: Mein Podcast Format 

Ge(h)schmökert 

Freiburger Bücherstammtisch 

Und Du? 
Wie war Dein Mai? 
Welche Bücher / Hörbücher hast Du im Mai ibeendet? 

------------------------------------------------------------------

Die mit * markierten Titel wurden mir als kostenloses Rezensionsexemplar von den jeweiligen Verlagen zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.