Sonntag, 12. April 2020

Osterplausch Tag 4 und 5



Bild von
Hallo Buchlinge, 

ja auch heute bin ich wieder ziemlich spät dran mit meinem Beitrag zur Aktion. Die letzten beiden Tage packe ich wieder in einen Beitrag, weil morgen eine schon längst überflällige Rezension online kommen soll. 
Aber werfen wir erst einmal einen Blick auf Anjas Beitrag um zu erfahren, was heute ansteht. 

Tag 4 - Ostersonntag 

Lese- bzw. Hörbuchzeit 
Anja wünscht sich von uns, dass wir mindestens 75 Seiten lesen. Natürlich sollen wir posten, wie viele Seiten wir tatsächlich gelesen haben, um sie dann zusammenrechnen zu können. 
Leider kann ich die Seitenzahl nicht genau bestimmen, da ich aktuell ein Hörbuch höre. (Inzwischen bin ich mit Kommissar Rath im Roman Die Akte Vaterland unterwegs). Aber ich bin motiviert, nachher nochmal zu meinem aktuellen eBook zu greifen. Dann kann ich auch ein paar Seiten beisteuern. 

Stöberrunde 
Heute sollen wir wieder zwei Blogs unserer Teilnehmerliste besuchen. Da ich die gestrige Stöberrunde ausgelassen habe, werde ich heute vier Blogs besuchen und somit auch zwei Blogs aus meiner Blogroll einen Besuch abstatten. 

Das Besondere am Ostersonntag 
Anja möchte von uns wissen, was der Ostersonntag für uns ausmacht. Früher habe ich mich sehr auf den Ostersonntag gefreut, weil wir den Vormittag mit der Eiersuche beschäftigt waren. Obwohl wir mit Süßigkeiten aufgewachsen sind und es deswegen eigentlich nichts Besonderes war, an Ostern Schokolade zu bekommen, hat es trotzdem Spaß gemacht, die Schokolade zu suchen. Und die Schokoladeneier waren immer in schöne, bunte Papiere gepackt. 

Heute hingegen ist der Ostersonntag ein gemütlicher Tag. Wir verbringen den Tag so, wie wr wollen, haben keine bestimmten Pflichten und wollen heute Abend vielleicht noch einen Film schauen. 
Ich bin mit meinen To Dos etwas spät dran, hoffe aber trotzdem, dass ich noch ein paar Sachen erledigt bekomme. 

Tag 5 - Das Finale 
Buchlinge, ich war heute den ganzen Tag so in meine To Dos vertieft, das ich den letzten Tag von Anjas Osterplausch fast vergessen hätte. Ihr lest: Ich bin diese Mitmach-Aktionen wirklich nicht mehr gewohnt...
Nun werfe ich aber einen Blick auf die letzten Aufgaben im Rahmen dieser Aktion.

Stöberrunde 
Anja wünscht sich von uns, dass wir mindestens vier Blogs besuchen und einen Beitrag mit euch teilen, der uns besonders gut gefallen hat. Da die Stöberunde bei mir die letzten Tage wirklich zu kurz gekommen ist, werde ich mich gleich mal dran setzen, sobald ich das heutige Update fertig geschrieben habe.

Miss Paperlove hat Charlie und die Schokoladenfabrik rezensiert. Mir hat die Buchvorlage im Vergleich zum Film leider nicht gefallen. Ihr hat das Hörbuch hingegen sehr gut gefallen.

Bei Anett habe ich den für den März entdeckt. Sie berichtet uns nicht nur von den Geschichten, die sie beendet hat, sondern beschreibt auch, wie sich die aktuelle Situation auf ihr Privat- und Berufsleben auswirkt.
Steffi erzählt uns in ihrem ebenfalls von den Geschichten, die sie beendet hat. Hier habe ich erfahren, dass man den zweiten Band von Erebos auch verschlingen kann, wenn ohne den ersten Band zu kennen.

Yvonne von Buchbahnhof nimmt regelmäßig am Samstagsplausch teil. Sie hat vergangene Woche sogar ein Buch beendet, in das ich kürzlich rein gehört habe.

Das erste Jahr Osterplausch - Ein Fazit 
Der Osterplausch ist eigentlich eine Anlehnung an die weihnachtliche Aktion von Ankas Geblubber, die sie vor ein paar Jahren regelmäßig veranstaltet hat. Da um Weihnachten herum viel zu tun ist, wurde die Aktion aber eher zu einem Vlogmas, das Instagram User*innen verfolgen konnten.

Anja und mir gefiel die Grundidee der Weihnachtsaktion aber so gut, dass wir sie in Form eines Weihnachtsgeplauders aufgriffen, was aber auf wenig Interesse stieß. Deswegen wollten wir die Aktion eigentlich schon im letzten Jahr an Ostern stattfinden lassen. Die Osterfeiertage sind zwar anerkannte Feiertage, werden aber von vielen Leuten nicht so groß gefeiert, wie Weihnachten.

Ich bin wirklich froh, dass Anja den Osterplausch in diesem Jahr gestartet hat. Ich habe mich sehr gefreut, wieder an einer Aktion teilnehmen zu können. Was mir bei der Aktion besonders gut gefällt ist, dass es auch kleine Aufgaben gibt, über die man im Post zur Aktion berichten kann. So ging mir beispielsweise nie das Material für einen Beitrag aus.
Allerdings glaube ich, dass es einfach noch etwas Zeit braucht, bis sich die Aktion etabliert. Deswegen hoffe ich sehr, dass der Osterplausch nächstes Jahr in eine zweite Runde gehen wird.

Die Sache mit dem Ostermontag... 
Anja möchte von uns wissen, was wir mit dem Ostermontag verbinden. Ostermontag ist der letzte Osterfeiertag. Früher war es für mich der letzte Tag, an dem spannende Filme im Fernsehen kamen. Außerdem ließ der letzte Feiertag auch erahnen, dass unser jährlicher Besuch bald wieder abreisen würde. (Da unser Besuch aus einem anderen Bundesland kam und auch die Ferien anders lagen, blieben sie an Ostern immer etwas kürzer, als an Weihnachten).

Heute hingegen ist es ein normaler Tag, wie jeder andere auch, was aber nichts mit der momentanen Situation zu tun hat. Ich habe heute meine Kurzgeschichte für einen Schreibwettbewerb beendet, der von Sebastian Fitzek ins Leben gerufen wird. Ich bin tierisch froh, dass ich die Geschichte beendet habe, da ich bald mein Manuskript aus dem Lektorat zurückbekomme und nicht gleichzeitig an beiden Projekten arbeiten wollte.

Eine bestimmte Auswahl der eingereichten Geschichten schafft es in eine Anthologie, die Ende des Jahres im Droemer Knaur Verlag veröffentlicht werden soll. Es steht noch nicht fest, ob die Geschichten ausschließlich von einer Jury gewählt werden, oder ob die Jury nur eine Vorauswahl trifft und der Rest dann über ein Voting läuft.
Mit viel Glück schaffe ich es in die Anthologie. Und falls nicht, werde ich euch die Kurzgeschichte in der Weihnachtszeit in Häppchen zeigen. (Ich kann ja im Dezember nicht das ganze Weihnachtsbuch au dem Blog veröffentlichen...).

Ok, ihr lest: Ich schweife gerade ziemlich ab und starte deswegen lieber mit der STöberrunde. 

3 Kommentare:

  1. Liebe Emma,
    auch wir haben den Ostersonntag ruhig verbracht. Obwohl ich ein paar Dinge echt erledigt habe, wie Pavillon herrichten, häkelarbeiten udn ja ganze 45 Seiten zu lesne. Momentan das neue Manuskript von Siegfried Lange "Das Buch, dass dich findet".
    Nun hinterlasse ich ein kleines gefundenes Ostergedicht :-)

    Unterm Baum im grünen Gras
    sitzt ein kleiner Osterhas‘!
    Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
    macht ein Männchen, guckt hervor.
    Springt dann fort mit einem Satz,
    und ein kleiner frecher Spatz
    schaut jetzt nach, was denn dort sei.
    Und was ist‘s? Ein Osterei.

    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Emma,
    ich dürcke DIr für Deine Veröffentlichung fest die Daumen. Ich glaub an Dich :-)
    Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      vielen Dank für Deinen Besuch, das gefundene Gedicht und Deine Wünsche!
      Als ich Deinen Beitrag so gelesen habe, dachte ich, dass Hühner schon eine tolle Sache sind. Und super, dass der Pavillon soweit fertig ist und jetzt benutzt werden kann.

      Ich habe gerade eben meine Stöberrunde beendet und höre nebenher schon die ganze Zeit "Die Akte Vaterland" der vierte Fall der Gereon Rath Reihe.
      Deine aktuelle Lektüre klingt vom Namen her auch ziemlich spannend.

      viele Grüße

      Emma

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.