Samstag, 14. Dezember 2019

Vorweihnachtliche Lesewochen oder: #ArianasAdventslesen Teil 1

Bild von Ariana

Hallo Buchlinge, 

im Ankündigungspost zur diesjährigen Weihnachtsplanung auf dem Blog, habe ich euch bereits von Arianas Adventslesen erzählt. Hier geht es vor allem darum, sich eine bewusste Auszeit vom Weihnachtsstress zu nehmen und sich mit guten Geschichten und vielleicht auch passenden Unternehmungen auf das Weihnachtsfest einzustimmen. 
Bisher habe ich schon fleißig zur Aktion (#ArianasAdventslesen) getwittert. Das Schöne an solchen Mitmach Aktionen ist aber vor allem, das Stöbern auf neuen Kanälen. Und eine Stöberrunde beginnt man natürlich am besten im Aktionsbeitrag. Leider komme ich erst jetzt dazu, mit einem eigenen Blogbeitrag hier in die Aktion einzusteigen. 

Weihnachtliche Vorbereitungen 
Gestern wurde in einer Podcast Folge gefragt, ob wir im Weihnachtsstress seien. Bei mir ist es in diesem Jahr wirklich entspannt. Da ich diesmal nicht so viele Leute beschenke, kann ich es mit den Geschenken auch ruhig angehen lassen. Die Geschenke für meine Ge(h)folge Mitgliederinnen, also meine Co-Autorinnen sind schon beisammen und müssen nur noch verpackt werden. 
Weihnachtsgeschenke für meine Familie sind in Planung. Allerdings habe ich hier schon Ideen, die relativ schnell umgesetzt werden können. 

Die letzten beiden Wochen waren wir außerdem immer für ein paar Stunden in der Küche zu Gange und haben uns einen kleinen Plätzchen Vorrat zusammengestellt. Glücklicherweise lagern die Kekse im Keller. So ist die Versuchung also nicht so groß, sich ständig einen neuen Keksteller zu bestücken. 

Weihnachtliche Lektüren 
Bei mir sind in diesem Jahr einige weihnachtliche Hörbücher eingezogen. Bis auf ein Hörbuch (Sturz der Titanen) habe ich im Dezember bisher auch nur weihnachtliche Geschichten gehört. Das hängt hauptsächlich damit zusammen, dass ich eine weihnachtliche Podcast Reihe mache, in der ich an jedem Adventssonntag zwei weihnachtliche Hörbücher vorstelle. Wenn es mir zeitlich reicht, überlege ich auch, ein paar Folgen für das kommende Jahr vorzubereiten. 

Bisher gehört habe ich: 

Ich und der Weihnachtsmann von Matt Haig: 
Hierbei handelt es sich um den dritten Teil von Matt Haigs weihnachtlicher Reihe rund um den Weihnachtsmann und das Menschenkind Amelia. Im dritten Teil geht es hauptsächlich um den Alltag in Wichtelgrund und der Frage, ob die Stadt der Wichtel auch für Amelia eine neue Heimat werden kann. 
Die Geschichte ist kurzweilig. Leider ist dieser Band aus meiner Sicht der schwächste Teil. Wir verlassen die weihnachtliche Atmosphäre, was ich etwas schade fand. Allerdings gibt es hier gegen Ende eine neue, überraschende Wendung. 
Das Hörbuch wird, wie die vorherigen Bände auch, von Rufus Beck gelesen, der mir hier als Sprecher wieder sehr gut gefallen hat. 
Die Rezension zum Hörbuch erscheint erst im nächsten Jahr, da die weihnachtlichen Rezensionen für dieses Jahr größtenteils schon durchgeplant sind. 

Ein ferner Duft wie von Zitronen von Rachel Joyce 
Hierbei handelt es sich um eine Kurzgeschichte, die von einer Frau erzählt, die mit dem Weihnachtsvorbereitungen und vielleicht auch mit ihrem Leben völlig überfordert ist. Am Weihnachtstag findet sie Zuflucht in einem kleinen Laden und kommt etwas zur Ruhe. 
Die Geschichte ist sprachlich sehr fein und erzählt viel zwischen den Zeilen. Bis auf die Tatsache, dass die Geschichte an Weihnachten spielt, ist das Setting nicht besonders weihnachtlich. Allerdings stört das auch nicht groß, weil das, was wir stattdessen hören, ziemlich spannend ist. 
Allerdings konnte ich manche Wendungen in der Geschichte nicht immer nachvollziehen. 
Gelesen wird das Hörbuch von Andrea Sawatzki, die es schafft, zum einen die Ruhe in dem Laden zu beschreiben, aber auf der anderen Seite auch die Unruhe unserer Protagonistin zu transportieren. 

*Blut ist dicker als Glühwein von Dietmar Bittrich (Hrsg.) 
Hierbei handelt es sich um eine Anthologie mit in sich geschlossenen Kurzgeschichten. An sich haben mir die Geschichten sehr gut gefallen. Es waren aber auch Texte dabei, die ich noch nicht ganz verstanden habe und vermutlich noch einmal hören müsste. Was mich hier besonders überzeugt hat, war die Interpretation der verschiedenen Sprecher*innen. Unter anderem sind Simon Jäger, David Nathan und Gabriele Blum im Hörbuch vertreten. 

Tod unter Lametta 2 (Hörspiel) von Kai Magnus Sting 
Gerade frisch beendet habe ich das Hörspiel Tod unter Lametta 2. Hier erleben wir ein Ermittlerteam, das eigentlich nur Urlaub in einem Hotel in den Bergen machen möchte. Natürlich wartet dort ein Mord auf sie, der unbedingt geklärt werden muss. 
Das Hörspiel wird in einer rasanten Geschwindigkeit erzählt, die für mich als Gelegenheits-Hörspielhörerin beinahe zu schnell und auch zu bunt war. Was mir hier aber wieder sehr gut gefällt, ist das Spiel mit den unterschiedlichen Perspektiven. So gibt es immer wieder Szenen, in denen sich der Erzähler der Geschichte und die Charaktere unterhalten, was sonst in der Literatur ja eher untypisch ist. Außerdem haben mich die vielen teils verrückten Dialoge sehr gut unterhalten .

Updates am Samstag 
Buchlinge in diesem Abschnitt werde ich euch regelmäßig über meine weihnachtlichen Aktivitäten an diesem Wochenende auf dem Laufenden halten. 

12:12 Uhr 
Dieser Beitrag ist jetzt fast geschrieben und wird von mir nochmal Korrektur gelesen, bevor er online geht. Anschließend werde ich mir ein paar Stichpunkte zu Tod unter Lametta 2 aufschreiben, um so ein paar Anhaltspunkte für die Rezension zu haben. 
Außerdem wollen wir im Laufe des Tages - wenn es mal nicht regnen sollte..., - auch noch einkaufen gehen. 
Und natürlich will auch noch die morgige Podcast Folge vorbereitet werden. Ihr lest: Langweilig wird mir heute bestimmt nicht. 

18:13 Uhr 
Wie heißt es so schön: Erstens kommt immer alles anders und zweitens als man denkt? Das trifft wohl auch auf meine heutige Tagesplanung zu. Wir waren einkaufen, haben auch was gegessen und saßen danach noch gemütlich zusammen. Besinnlich war es also. Dafür habe ich den Podcast für morgen noch nicht aufgenommen. Da ich aber nur über zwei Hörbücher sprechen werde, gehe ich mal davon aus, dass ich das morgen früh schaffe und ihr die Folge somit trotzdem am dritten Advent hören könnt.
Jetzt werde ich vermutlich gleich mit einem neuen, möglicherweise weihnachtlichen, Hörbuch beginnen. Im nächsten Update erfahrt ihr dann wahrscheinlich, für welchen Titel ich mich entscheiden habe.

18:47 Uhr
Ich habe mich jetzt für Wo die Engel Weihnachten feiern von Gaby Hauptmann entschieden. Der Titel schlummert schon sehr lange auf meinem Stapel ungehörter Hörbücher. Gelesen wird das Hörbuch von der Autorin selbst. Erster Eindruck: Die Geschichte und die Lesung gefallen mir sehr gut. (Ich höre aber auch erst seit knapp zehn Minuten).

Updates am Sonntag 
Ich habe gestern vergessen, mich ordentlich zu verabschieden. Gestern Abend ist nicht mehr viel passiert. Ich habe die Adventsgeschichte für heute vorbereitet und den Abend am Fernseher verbracht und die gestrige Ausgabe von Schlag den Star geschaut. Ende Januar gibt es auch wieder eine Ausgabe von Schlag den Besten auf die ich mich freue.
Aber kommen wir nun zum weihnachtlichen Content.

10:13 Uhr
Ich beginne den Tag wieder mit Wo die Engel Weihnachten feiern und ich ahne schon, wohin Sandras Reise geht. Ich hoffe, dass ich mich diesmal täusche.
Jetzt starte ich erstmal gemütlich in en Tag, bevor ich mit meinen To Dos beginne.

16:34 Uhr
Während der Podcast bei YouTube hochlädt, habe ich mir etwas zu Essen besorgt und ein neues Hörbuch angemacht. Jetzt höre ich eine Kurzgeschichtensammlung von Astrid Lindgren. Ich bin bei der zweiten Geschichte. Dort gibt es bereits ein Wiedersehen mit einer bekannten Figur, was mich gerade sehr freut.
Es ist also ein sehr gemütlicher Sonntag.

20:36 Uhr
So, ich verabschiede mich für heute und werde jetzt das Finale von The Voice Senior schauen gehen. Ich wünsche euch einen schönen Sonntag Abend und einen guten Start in die neue Woche!

---------------------------------------------------------

Mitleser*innen: 
Ariana von Mein (Hör)Buchblog (Twitter: @ArianaTarellia). 
Tanja von lesen und mehr
Neyasha von Neyashas Allerlei 
Kiya von Kiya liest
Natira von Natiras Blog

------------------------------------------------------------------------

Bei den mit * markierten Titeln handelt es sich um Rezensionsexemplare, die mir kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt wurden. 

12 Kommentare:

  1. Schön, dass Du jetzt auch dabei bist. Habe schon jede Woche auf Deinen Blog geguckt und auf Deinen ersten Beitrag gewartet.

    Tod unter Lametta 2 höre ich auch gerade - aber in Teilen als Adventskalender.

    Wenn Du kannst, besorge Dir mal den ersten Teil vom letzten Jahr. Der war noch sehr viel skurriler und meiner Ansicht nach auch besser.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Jed,

      leider war ich mit meinem Beitrag etwas im Verzug, da meine diesjährige Dezember Planung auf dem Blog etwas chaotisch lief. Kommendes Jahr wird das dann etwas besser, weil ich da schon ein paar Beiträge vorplane.

      Das ist ja cool, dass Du auch gerade "Tod unter Lametta 2" hörst. Den ersten Band habe ich bereits gehört und er hat mir auch etwas besser gefallen. Allerdings gibt es auch hier tolle, unterhaltsame Dialoge.

      Ich schaue auch gleich mal bei Dir vorbei.

      viele Grüße und einen schönen Advetssonntag wünscht,

      Emma

      Löschen
    2. Es gibt auch noch Tod unter Gurken - kennst du den?

      Löschen
    3. Von "Tod unter Gurken" habe ich schon gehört, bin aber leider noch nicht dazu gekommen, einen Band aus der Reihe zu hören. Ich stelle mir die Hörspiele aber sehr lustig vor.

      Löschen
  2. Liebe Emma,
    schön, dass du es dieses Wochenende geschafft hast, einen eigenen Blogbeitrag zu schreiben. Von deinen Weihnachtshörbüchern lasse ich mich dann fürs nächste Jahr inspirieren - in diesem Jahr hab ich schon genug Auswahl auf dem virtuellen Stapel.
    Hab einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ariana,

      vielen Dank fürs vorbeischauen und kommentieren.
      Was weihnachtliche Hörbücher betrifft, habe ich auch schon einen kleinen Vorrat für kommendes Jahr.

      Was den Beitrag zur Aktion betrifft: Es tut mir echt leid, dass ich da so spät dran bin. Ich habe eine Zeit lang bei einer weihnachtlichen Aktion mitgemacht und da gab es auch Leute, die sich auf die Teilnehmerliste haben setzen lassen, aber dann nicht dazu gekommen sind, einen eigenen Aktionsbeitrag zu schreiben. Das fand ich dann immer etwas nervig. Und jetzt habe ich selbst zu der Kategorie gehört.

      viele Grüße

      Emma

      Löschen
  3. Da ich nicht auf Twitter bin, habe ich deine bisherigen Beiträge dort leider nicht mitbekommen.
    Du hast ja schon eine ganze Reihe von weihnachtlichen Büchern gelesen bzw. gehört. Ich hoffe, dass dir "Wo die Engel Weihnachten feiern" auch weiterhin gut gefällt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Neyasha,
      bei meinen bisherigen Tweets hast Du nicht viel verpasst. Hier habe ich nur berichtet, mit welchen Hörbüchern ich in die Aktion gestartet bin. Im Grunde sind alle wichtigen Infos auch hier im Beitrag.

      "Wo die Engel Weihnachten feiern" hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Zum Schluss gab es noch eine Anspielung, die es aus meiner Sicht nicht gebraucht hätte, die aber auch nicht "so störend" war, dass sie die Geschichte als Gesamtes ins Schlechte zieht.

      viele Grüße

      Emma

      Löschen
    2. Schade, dass dich das Ende nicht ganz überzeugen konnte, aber Hauptsache, du hattest insgesamt eine schöne Zeit mit dem Buch.
      Astrid Lindgren ist immer eine gute Idee. :-) Sind es denn Weihnachtskurzgeschichten oder ganz "normale"?

      Löschen
    3. Guten Abend :),

      es sind weihnachtliche Kurzgeschichten. Besonders interessant finde ich, dass bekannte Charaktere wie z.B. Pippi Langstrumpf oder Michel aus Löneberga vorkommen und ich mich an die einzelnen Episoden gar nicht erinnern kann.

      Ich hoffe, Du hattest einen guten Start in die neue Woche!

      Löschen
  4. Ach, du hast auch den dritten Matt Haig-Teil gelesen! Mir geht es ja wie dir: er ist bisher der schwächste. Ich wünschte wirklich, Autoren würden aufhören, ihren Lesern derart brachial irgendeine Message reinhämmern zu wollen *seufz*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Abend Kiya,

      beim dritten Haig fand ich die Geschichte leider nicht durchdacht. Amelias Startschwierigkeiten in Wichtelgrund schienen mir zwar logisch, aber ihre Reaktion darauf fand ich etwas konstruiert. Allerdings verhielt es sich mit dem Thema allgemein etwas schwierig, weil Amelia auf mich eher einen depressiven Eindruck machte, was bei ihrer Geschichte nachvollziehbar ist.

      Was ich hingegen interessant fand, aber was mir zu wenig ausgearbeitet war, war die Sache mit den Osterhasen. (Ich denke, die Osterhasen Storyline hat auch für den dritten Band gesorgt :) ).

      viele Grüße und ich hoffe, Du hattest einen guten Start in die neue Woche!

      Emma

      Löschen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.