Freitag, 20. Dezember 2019

Morgen, Kinder wird's was geben

Bild von der Hörverlag
Steckbrief 
Autor: Herman Bang, Ludwig Bechstein, Wilhelm Busch, Matthias Claudius, Paula Dehmel, Hoffmann von Fallersleben, Theodor Fontane, Brüder Grimm, Selma Lagerlöf, Hermann Löns, Joachim Ringelnatz, Rainer Maria Rilke, Ludwig Thoma
Verlag: der Hörverlag 
Geeignet für: Menschen, die gerne Adventskalender hören oder weihnachtliche Geschichten suchen 
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch 
Sprecher: Gerd Anthoff, Suzanne von Borsody, Juliane Köhler, Florian Lukas, Felix von Manteuffel, Eva Mattes, Ulrich Noethen, Katharina Thalbach
Bewertung: 4 von 5 Punkten 


Klappentext 

"Klingt das nicht wundervoll? Jeden Tag vom 1. bis zum 24. Dezember mit einem Hörvergnügen zu beginnen? Oder sich an einem gemütlichen Winterabend gemeinsam mit den Kindern die schönsten Wintergeschichten und Weihnachtsgedichte vorlesen zu lassen? Da kann der Advent gar nicht lang genug sein und die Zeit bis Heilig Abend vergeht wie im Flug.

Meine Meinung 
Inhaltlich erwartet uns hier eine bunte Mischung aus Gedichten und Kurzgeschichten, die auf das Weihnachtsfest einstimmen. Bei der Zusammenstellung der Texte arbeitete man sich von weihnachtlicher Vorfreude bis hin zum Weihnachtsfest vor. Diese fast unmerkliche Steigerung in den Texten ist sehr gut gelungen. 
Interessant ist auch, dass die Texte unterschiedlich lang sind. Gerade zu Beginn der CD finden sich viele kurze Geschichten oder kurze Gedichte. Somit habe ich beschlossen, mehrere Texte am Stück zu hören. Gegen Ende der CD werden die Texte etwas länger. Mich überraschte das etwas, weil ich davon ausgegangen bin, dass die Leute kurz vor dem Weihnachtsfest mit den Vorbereitungen beschäftigt sind und deswegen weniger Zeit zum Hörbuch hören haben. Deswegen wäre ich eher davon ausgegangen, dass die ersten Texte länger, aber die weiteren Texte etwas kürzer sind. 

An dieser Stelle will ich nicht nur auf die akustische, sondern auch auf die optische Gestaltung des Hörbuches eingehen. Der Titel Morgen, Kinder wird's was geben, ist nämlich nicht nur fühlbar, sondern auch in einer goldenen, glitzernden Schrift abgebildet, was unheimlich schön aussieht. Die CDs befinden sich in einer aufklappbaren Digifile Hülle und sind somit auch sehr handlich. 
Bei den Lesungen der verschiedenen Texte lernen wir unterschiedliche Hörbuchsprecher*innen kennen. Leider wird beim einzelnen Text nicht verraten, wer den Text liest. Allerdings werden alle Hörbuchsprecher*innen im Outro namentlich genannt. 
Was mir besonders gut gefallen hat war, dass ich einige Sprecher aus bereits gehörten Titeln wiedererkannt habe und mich daher gefreut habe, dass sie einen Text in diesem Hörbuch lesen durften. 
Alle Sprecher*innen interpretieren die Texte recht schlicht. Das sorgt dafür, dass sich das Hörbuch beispielsweise gut in einer ruhigen Minute, oder vielleicht auch zum Einschlafen hören lässt. 

Was den Schreibstil der unterschiedlichen Geschichten betrifft, finde ich diesen zum Teil recht anspruchsvoll. Auf der Verlagsseite wird das Hörbuch ab sechs Jahren empfohlen. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese Zielgruppe nicht vielleicht etwas zu jung für das Hörbuch ist. Mir persönlich haben besonders die längeren Texte gut gefallen. Interessant fand ich, dass ich ein oder zwei Texte bereits in einer anderen Anthologie des Hörverlags kennengelernt habe. Allerdings ist diese Anthologie inzwischen nur noch als Download erhältlich. 

Gesamteindruck 
Dieses Hörbuch überzeugt mich nicht nur aufgrund der vielfältigen Texte und  der tollen Sprecher*innen, sondern auch durch seine optische, schöne Gestaltung, die Lust macht, zum Titel zu greifen. 
Wer einen Adventskalender für die Weihnachtszeit sucht, sollte sich Morgen, Kinder wird's was geben unbedingt auf den Wunschzettel für das kommende Jahr setzen. 

---------------------------------------

Dieses Hörbuch wurde mir kostenlos als Rezensionsexemplar vom Verlag zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.