Freitag, 18. Oktober 2019

Der Bücherstammtisch zu Gast in der Buchhandlung Rombach


Bild von A. Mack

Hallo Buchlinge, 

im Juli ging ein großer Traum von mir in Erfüllung. Vor ein paar Jahren, als es den Bücherstammtisch in Freiburg noch nicht gab, verfolgte ich die Aktivitäten des Bücher- und Blubberstammtisches in Stuttgart. Organisiert wird dieser Stammtisch von Buchbloggerin Anka. Hier trifft man sich nicht nur alle paar Monate, um sich über Gelesenes auszutauschen, sondern macht auch gemeinsam Ausflüge oder es wird schon mal ein/e Autor*in zum Stammtisch eingeladen. Eines Tages bekam der Stuttgarter Bücher- und Blubberstammtisch eine Führung im Buchhaus Wittwer, einer großen Buchhandlung in Stuttgart, die inzwischen zu Thalia gehört. Damals saß ich staunend da und dachte: Sowas, will ich auch! 

Über die Buchhandlung Rombach 
Die Buchhandlung Rombach wurde am ersten April 1970 eröffnet und ist seit 1992 unter dem aktuellen Namen bekannt. Die Buchhandlung Rombach war für damalige Verhältnisse eine der größten Buchhandlungen Deutschlands mit einer Verkaufsfläche von 1.100 Quadratmetern. Inzwischen umfasst der Hauptsitz in der Bertoldstraße in Freiburg eine Verkaufsfläche von 4.000 Quadratmetern. 

Bild von Buchhandlung Rombach


Auf der Website der Buchhandlung Rombach heißt es, dass sich das Unternehmen als modernes Medienhaus versteht, welches sich im Kerngeschäft auf Bücher und buchhändlerische Produkte konzentriert, aber auch andere Medien wie Zeitungen, Zeitschriften, DVDs, Software, Hörbücher, Kalender, Klassik-CDs und Noten vertreibt. Die Buchhandlung Rombach beschreibt sich als „ein Haus der Geschichten“ und zwar egal, ob aus der Heimat oder aus der Ferne. Es sollen Begegnung mit Menschen und anderen Kulturen geschaffen werden. 

Seit 2001 gibt es auch außerhalb von Freiburg eine Filiale der Buchhandlung Rombach, nämlich in einem Einkaufszentrum in Lahr. Der Hauptsitz befindet sich aber nach wie vor in der Bertoldstraße in Freiburg. 

Die Buchhandlung Rombach
… im Web 
… bei Instagram 
… bei Facebook 

Die Führung 
Wir trafen uns, wie bei jedem Bücherstammtisch Treffen, vor dem Haupteingang der Buchhandlung Rombach und wurden dort auch von Frau Frey, Buchhändlerin und Mitarbeiterin der Marketingabteilung der Buchhandlung, eingesammelt. Sie hatte keine klassische Führung für uns vorbereitet, sondern die Tour durch die Buchhandlung Rombach als ein Quiz aufgebaut. Wie es sich für Wettbewerbe gehört, gab es auch etwas zu gewinnen.

Abteilungen und Sortierung in der Buchhandlung Rombach 
Die Buchhandlung Rombach erstreckt sich auf vier Stockwerke und hat eine Verkaufsfläche von 4.000 Quadratmetern. Die Buchhandlung ist nicht nur nach Warengruppen, wie z.B. Belletristik, Kinder- und Jugendliteratur sortiert, sondern innerhalb der Abteilungen nach den Nachnamen der Autor*innen. 
Innerhalb der verschiedenen Abteilungen gibt es die klassische Aufteilung nach Büchern und Hörbüchern. (Auch bei den Hörbüchern wird nach Alphabet sortiert). 

In der Buchhandlung Rombach werden um die 200.000 Bücher ausgestellt, wobei Reihen oder doppelte Ausgaben nicht mitgezählt werden. Das war für uns alle eine ziemlich beeindruckende Zahl. Täglich werden bis zu einer Tonne Bücher geliefert, wobei die Titel, die online bestellt wurden und nur zur Abholung in der Buchhandlung Rombach gelagert werden, nicht mitgezählt wurden. 
Morgens gegen sieben Uhr kommen die Lieferungen der bestellten Titel an, werden dann von Kolleg*innen sortiert, eingeräumt und für die Buchhändler*innen zum Verkauf vorbereitet. 

Zudem wird auch regelmäßig geschaut, wie man die verschiedenen Stockwerke der Buchhandlung Rombach für die Kund*innen ansprechender gestalten kann. Kürzlich wurde beispielsweise der Kinder- und Jugendbuch Bereich umgestellt. Damit sich die Kinder nicht langweilten, während die Erwachsenen in den Titel stöberten, gibt es einen kleinen Bereich mit Spielsachen, die Bereiche gehen nun fließend ineinander über. 

Zusammenarbeit mit Verlagen 
Die Buchhandlung Rombach schätzt ihre Zusammenarbeit mit den Verlagen. Und hierzu zählen sie nicht nur die großen Publikumsverlage, sondern auch mittelständische Verlage. Die Buchhandlung Rombach bestellt ihre Titel daher nicht ausschließlich bei den Zwischenhändlern wie beispielsweise der Libri GmbH, sondern meist über den Bestellservice der Verlage. 

Zweimal im Jahr findet in der Buchhandlung Rombach das statt, was Blogger*innen auf den Buchmessen erleben: Hier kommen sämtliche Vertreter*innen der Verlage vorbei, um ihre aktuellen Verlagsvorschauen zu präsentieren. Und auch hier wird nicht aussortiert. Egal, ob Publikumsverlag oder unabhängiger Verlag, Hauptsache das Programm ist überzeugend. 
Die Buchhandlung Rombach bestellt natürlich nicht ausschließlich die Spitzentitel jeden Verlages, sondern auch die Titel, die für die Region interessant sein können. Das sind beispielsweise Titel von regionalen Autor*innen. 

Auf meine Frage, ob in der Buchhandlung Rombach auch Titel von Selfpublisher*innen ein Zuhause finden, wurde uns erzählt, dass Anfragen von Selfpublisher*innen gerne beantwortet werden.

Das Leben als Buchhändler*in 
Natürlich durften auch Fragen rund um das Thema Alltag eines/einer Buchhändler*in nicht fehlen. Wenn man im Verkauf arbeitet, beginnt der Arbeitstag mit der Öffnung der Buchhandlung und endet abends, wenn die Buchhandlung wieder geschlossen wird. Unsere Ansprechpartnerin Frau Frey hingegen, arbeitet inzwischen nicht mehr im Verkauf, sondern in der Marketingabteilung und hat somit normale Büroarbeitszeiten. 
Die Aufgabe der Buchhändler*innen besteht nicht nur darin, Kund*innen zu beraten oder über Neuerscheinungen zu informieren, sondern auch darin, zu erkennen, welche Titel bei den Kund*innen gut ankommen und wohin die Trends der Buchliebhaber*innen gehen. 

Ein Bücherstammtisch Mitglied fragte, ob es eine Voraussetzung sei, als Buchhändler*in viel lesen zu müssen. Ich rechnete mit einer eindeutig bejahenden Antwort und war positiv überrascht, dass das Viellesen vor allem von der jeweiligen Abteilung abhing, in der man arbeitete. Außerdem besteht ein großer Vorteil darin, dass man eine Abteilung ja nicht alleine betreut. So können sich Kolleg*innen in der Belletristik beispielsweise Genres untereinander aufteilen und sich gegenseitig über Titel austauschen oder auf eine/n andere/n Kolleg*in verweisen, wenn sie den Kund*innen nicht weiterhelfen können. 

Wie bekommen wir unsere Lieblingsautor*innen nach Freiburg? 
Irgendwann landeten wir wieder bei dem Thema Lesungen von Autor*innen. Hier erfuhren wir, dass es ziemlich schwierig ist, Lesungen zu organisieren. Das hängt nämlich nicht nur vom Terminkalender des oder der Autor*in ab, sondern auch von anderen Faktoren: 
Zum einen hat eine Buchhandlung eben nur ein bestimmtes Budget, das nicht nur auf Lesungen, sondern auch auf andere Werbemöglichkeiten verteilt werden muss zum anderen hängt es natürlich auch davon ab, welche Titel im Veranstaltungszeitraum erscheinen.

Unser Fazit 
Wir waren uns alle einig, dass es unglaublich spannend war, einen Blick hinter die Kulissen einer Buchhandlung werfen zu dürfen. Mich hat es besonders gefreut, dass die Buchhandlung Rombach ein Familienunternehmen ist und nicht zu einer der großen Buchhandelsketten gehört. Was für mich bei der Führung vor allem deutlich wurde, war die Liebe zur Literatur, die bei der Buchhandlung Rombach sehr präsent ist. 

Bücherstammtisch in Freiburg? Da will ich hin!
Du kommst aus Freiburg oder der Umgebung und möchtest Dich mit anderen Bücherwürmern einmal im Monat über Bücher austauschen?

Dann bist Du hier genau richtig: Wir treffen uns einmal im Monat an einem Montag ab 17:20 Uhr vor dem Haupteingang der Buchhandlung Rombach in der Bertoldstraße in Freiburg.
Von dort aus gehen wir gemeinsam zu unserem Raum. Monatlich legen wir bestimmte Themen fest, über die wir dann bei unseren Treffen sprechen.

Auf dieser Seite findest Du Infos zu unseren nächsten Terminen und den Themen. (Die Themen werden spätestens eine Woche vor unserem aktuellen Treffen auf der Seite bekannt gegeben). 
Momentan besteht unsere Gruppe größtenteils aus Studierenden, ist aber für alle Altersgruppen offen. Wir reden hauptsächlich über Bücher aus der Belletristik (Unterhaltungsliteratur wie beispielsweise Fantasy, Jugendbuch, Thriller) sind aber auch offen für Bücher aus anderen Bereichen.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, hast Du zwei Optionen:

Mailverteiler: Mail an EmmaZecka(at)gmx.de
Du lässt Dich in den Mailverteiler eintragen. Hier lade ich regelmäßig zu den Stammtisch Treffen ein oder verschicke Umfragen, damit wir die Themen unserer Treffen festlegen können.

Den Mailverteiler führe ich über die Gruppen Funktion von Outlook: Deine E-Mailadresse wird also in meinem Outlook Account im Adressbuch gespeichert, aber nur nach Deinem Einverständnis an die anderen Bücherstammtisch Mitglieder weitergegeben.

What'sApp Gruppe (ab drei besuchten Treffen)
Wenn absehbar ist, dass Du regelmäßig beim Bücherstammtisch vorbeischauen wirst, nehmen wir Dich gerne in unsere What'sApp Gruppe auf: Hier teilen wir Impressionen, tauschen hin und wieder Bücher oder suchen einfach jemanden zum reden, wenn wir gerade eine besonders bewegende Geschichte beendet haben.

Neugierig? Wir freuen uns auf Dich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.