Freitag, 22. März 2019

Lesung „Das Lied der Wächter – Der Gesang“ (Band 2) von Thomas Erle

Flyer mit Einladung
zur Lesung in der Stadtbibliothek 
Emmendingen 
(zur Verfügung gestellt 
von der Stadtbibliothek Emmendingen) 

Nachdem Skyara im letzten Herbst bereits die Premierenlesung von Thomas Erles „Das Lied der Wächter – Der Gesang“, zu der Isona bedauerlicherweise nicht kommen konnte, besucht hatte, befinden wir uns nun endlich gemeinsam in der Stadtbibliothek in Emmendingen. Die Leiterin Frau Christiane Grund hat auch dieses Mal wieder in den wirklich hervorragend geeigneten Raum in der Stadtbibliothek zur Lesung von Herrn Erle eingeladen.

Auch die Buchhandlung Sillmann ist vertreten, welche neben dem an diesem Abend vorgestellten Band „Das Lied der Wächter - Der Gesang“ auch den ersten Teil sowie eine Auswahl der Krimireihe des Autors auf ihrem Verkaufstisch vorzeigte. 

Klappentext

UNHEIMLICHER GESANG

Auch 16 Jahre nach dem verheerenden Atomunfall gilt der Schwarzwald als verstrahlt und unbewohnbar. Auf der Suche nach seinen seit der Katastrophe verschollenen Eltern dringt Felix immer tiefer in das Sperrgebiet vor. Er trifft auf Gutes und Bedrohliches und lernt auch mit dem ihm Unverständlichen umzugehen. Doch nicht nur die Natur, sondern auch die Menschen haben sich völlig verändert. Immer wieder begegnet Felix dem unheimlichen Gesang, einer Kraft, die niemand erklären kann, und die alles Leben bedroht …

Über den Autor 
Thomas Erle verbrachte Kindheit und Jugend in Nordbaden. Nach dem Studium in Heidelberg zog es ihn auf der Suche nach Menschen und Erlebnissen rund um die Welt. Es folgten 30 Jahre Tätigkeit als Lehrer. Seit über 20 Jahren lebt und arbeitet der erfolgreiche Autor im Schwarzwald, den er in seiner Freizeit mit Vorliebe erkundet.

Die Lesung
Der Raum ist voll. Viele Leute unterschiedlichen Alters haben sich eingefunden, um Thomas Erle zu lauschen, der nun endlich aus dem zweiten Teil seiner Trilogie „Das Lied der Wächter“ vorliest. Untermalt werden die Szenen von Rainer Wahl am Tenor- und Sopransaxophon.

Selbst die wenigen Zuhörer, die den ersten Teil noch nicht kennen, hängen gespannt an Thomas Erles Lippen.


Thomas Erle liest (Bild von Skyara) 


















Thomas Erle hat eine ruhige, tiefe Stimme und schafft es hervorragend, die Spannung greifbar zu machen. Gleichzeitig spickt er seine Lesung mit zusätzlichen Hintergrundinfos zur Geschichte, dem Schreiben und auch dem Schwarzwald. Zu jeder Szene gibt es eine kleine Ortsbeschreibung, bei denen deutlich wird, wie gut sich der Autor in seinem Handlungsspielraum auskennt. Zwischen den kurzen Szenen, die er vorliest, ohne zu viel von der Geschichte vorweg zu nehmen, improvisiert Rainer Wahl sowohl auf seinem Tenorsaxophon als auch seinem Sopransaxophon. Er schafft es mit beiden Instrumenten immer gekonnt, die momentane Stimmung und die vorab gelesene Sequenz wundervoll wiederzugeben.


Rainer Wahl am Tenorsaxophon
(Bild von Skyara) 





















Zum Ende gibt es noch eine Signatur und ein kleines Schwätzchen mit dem Autor. Welches uns beiden seine Verbundenheit mit dem Schwarzwald und der Region um Freiburg auch aus seiner persönlichen Sicht deutlich macht. Er ist eindeutig ein Autor der, zu der Umgebung in der seine Protagonisten spielen, eine tiefe Verbundenheit spürt. Das merkt man auch seinen bisherigen Werken deutlich an, da diese nicht nur hier im Freiburger Umland spielen, sondern auch eindrücklich und wunderschön beschrieben sind. Dieses kurze Zusammentreffen hat uns beide definitiv erneut davon überzeugt, auch bei der nächsten Premierenlesung zu Band 3 „Das Lied der Wächter - Das Gesetz” im Oktober wieder mit dabei zu sein! 


v. l. Rainer Wahl, Thomas Erle, Isona (mit Band 2 „Der Gesang“) und Skyara (mit Thomas Erles Lesungsexemplar von Band 1 „Das Erwachen“) (Bild von Skyara) 

Hier der Link zu Buch 1: Das Lied der Wächter - Das Erwachen
Hier gibt es (bald) unsere Rezension zu Band 1
Hier der Link zu Buch 2: Das Lied der Wächter - Der Gesang
Und falls ihr mehr über den Autor wissen wollt: www.thomas-erle.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.