Montag, 18. Februar 2019

Mein Orakel 2019 - Oder: Wie läufts eigentlich beim Bücherstammtisch?



Bild von A. Mack
Buchlinge, kommende Woche findet bereits unser nächstes Bücherstammtisch Treffen statt. Und mir ist gestern aufgefallen, dass ich euch noch gar nicht von unserer Zusammenkunft im Januar erzählt habe. 
Asche auf mein Haupt. 
Dabei standen im Januar tolle Sachen auf dem Programm. 
Falls ihr also wissen wollt, was ihr verpasst habt, seid ihr herzlich eingeladen, weiterzulesen. 
Falls ihr euch an dieser Stelle augenrollend fragt, von welchem Bücherstammtisch ich jeden Monat aufs Neue berichte, könnt ihr euch auf dieser Seite einen Überblick verschaffen. 

Wie läuft es aktuell beim Bücherstammtisch? 
Mir ist es wichtig, das neue Jahr immer mit einer Zukunftswerkstatt zu verbringen, wobei das Wort wahrscheinlich aufgeblasener klingt, als es sein soll. Hier wollen wir dann darüber sprechen, wie es beim Bücherstammtisch aktuell läuft: Was gefällt den Stammtisch Mitgliedern gut? Auf welche Themen können wir getrost verzichten? 

Leider kam es in den letzten Jahren immer wieder vor, dass wir Interessenten hatten, die unsere Gruppe einmalig besuchten und danach ganz schnell wieder verschwunden sind. Auf meine Frage, wie es ihnen gefallen habe, wollten sie häufig nicht so recht mit der Sprache rausrücken, oder schoben - zumindest kam es mir so vor - andere Gründe vor, die sie an der Teilnahme der Bücherstammtisch Treffen hinderten. Deswegen ist es mir besonders wichtig, zu betonen, dass Kritik bei uns auch Raum hat und die Lösung nicht im Rückzug von der Gruppe liegen muss. 

Da wir uns inzwischen alle recht gut kennen, werde ich in den folgenden Abschnitten auch von Projekten berichten, die wir im mehr oder weniger privaten Kreis durchführen. Wenn ihr unsere Gruppe regelmäßig besucht, könnt ihr hier aber auch gerne einsteigen. 

Themenbezogene Treffen - oder: Die Sache mit den TAGs
Unsere Treffen stehen meist unter einem bestimmten Motto, das wir vor unseren Treffen gemeinsam festlegen. Diese themenbezogenen Treffen kamen bei den meisten Bücherstammtisch Mitgliedern sehr gut an, weil wir uns hier die mitgebrachten Geschichten unter bestimmten Aspekten vorstellen. 
Und unsere Liste enthält auch Themen, die wir immer mal wieder diskutieren können wie beispielsweise die Frage nach dem besten ersten Satz, das schönste oder hässlichste Buchcover, unsere Lesegewohnheiten oder den besten Klappentext. 
Ein Bücherstammtisch Mitglied brachte hier die Idee ein, dass man diese allgemeinen Themen auch mit einem kleinen Input beginnen könnte. So brachten Isona und emion bei unserem Buchcover-Thementreffen Bilder von Covern mit, bei denen sie den Autor und den Titel entfernt hatten und wir mussten die Cover dann einem Genre zuordnen. 

Außerdem habe ich immer mal wieder Impressionen aus der Buchbloggerwelt in die Bücherstammtisch Treffen miteinfließen lassen und TAGs mitgebracht: Hier gibt es eine Reihe von Fragen, die man zu einem bestimmten Thema beantworten kann. Zum Schluss darf man dann eine bestimmte Anzahl an Personen nominieren (also taggen), die diese Fragen ebenfalls beantworten dürfen. 
Diese Fragen kamen ebenfalls gut an, da sie noch einmal Aspekte zu einem bestimmten Thema einbringen, über die wir noch nicht diskutiert haben. Je nachdem um welche Fragen es geht, kann man sie auch als Hauptthema für ein Bücherstammtisch Treffen wählen. 

Schreibwerkstatt
Da wir im letzten Jahr noch eine kleine Autorenformation beim Bücherstammtisch hatten - inzwischen halten Isona und ich die Stellung - dachte ich, dass es eine coole Idee wäre, eines der Stammtisch Treffen für eine Schreibwerkstatt zu nutzen. Kleinlaut musste ich mir im Nachhinein eingestehen, dass der Versuch gefloppt ist, weil die Teilnehmer unterschiedliche Vorstellungen von Gemeinsam schreiben hätten. 
Ich kannte es aus bisherigen Workshops so, dass es sowohl Einzel- als auch Gruppenaufgaben gibt uns es darum geht, zu schreiben, ohne nebenbei in Gespräche vertieft zu sein. Zum Schluss sollten die geschriebenen Texte dann vorgelesen werden. 
Allerdings gab es Mitglieder in der Gruppe, die klarstellten, dass für sie der Reiz fehle, wenn man sich nebenher nicht unterhalten dürfe. Schließlich können sie auch zu Hause alleine vor sich hin schreiben. Sie wünschten sich daher mehr gruppenbezogene Aufgaben und vor allem Interaktion. 
Meine Idee hinter den Einzelaufgaben war vor allem, bei sich zu bleiben und sich nicht durch Gespräche von dem eigenen Text zu entfernen. Die Konzentration verteilt sich dann auf zwei Lager: Den zu schreibenden Text und das zu führende Gespräch. 
Einem Bücherstammtisch Mitglied meldete damals beim Schreibwerkstatt Treffen zurück, dass ihr das Treffen nicht gefallen habe, da sie auch nicht so gerne schreibe und sie das Treffen lieber genutzt hätte, um über Bücher zu reden, da es durch den Schreibwerkstatt Termin eine Pause von zwei Monaten zwischen den buchbezogenen Themen gab. Sie erzählte aber im Januar, dass sie rückblickend festgestellt habe, dass ihr das Treffen doch ganz gut gefallen habe. 
Wir waren uns aber alle einig: Wenn es nochmals ein Comeback der Schreibwerkstatt geben sollte, würde dafür kein Bücherstammtisch Termin draufgehen. Wir wollten uns dann lieber am Wochenende treffen und dort die Zeit zum Schreiben nutzen. 

Stammtisch Lektüre 
Aktuell lesen wir für den Bücherstammtisch ziemlich viele Geschichten. Eigentlich wollten wir Der unvergleichliche Jeeves bereits im Januar besprechen, um dann im Januar auch gleich eine neue Geschichte wählen zu können, die wir bis zur Sommerpause lesen wollten. Allerdings kommen oder kamen wir mit dem Lesen der aktuellen Lektüre schon nicht hinterher. Deswegen haben wir beschlossen, dass wir frühestens im Mai eine neue Bücherstammtisch Lektüre wählen und diese dann im September besprechen. Einige unserer Stammtisch Mitglieder haben in den Sommermonaten aber auch wichtige Prüfungen zu bestehen. Deswegen kann es auch gut sein, dass wir im Mai nochmals über diesen Punkt diskutieren werden. 

Bücherkreis (Einstiegsmöglichkeit bei regelmäßigen Besuchen der Bücherstammtisch Treffen). 
Isona hatte letztes Jahr die Idee des Bücherkreises mitgebracht: Hier brachte jedes Stammtisch Mitglied eine Geschichte mit, die unbedingt von den anderen Bücherstammtisch Mitgliedern gelesen werden sollte. Die mitgebrachten Bücher gingen dann reihum und jedes Mitglied bekam 1-2 Monate Zeit das aktuelle Buchkreis-Buch zu lesen. Diese Aktion funktioniert aber nur, weil wir uns gut kennen und uns soweit vertrauen, dass wir wissen, dass unser Buch auch zum Schluss zu uns zurückkehrt. 
Allerdings mussten wir feststellen, dass es Geschichten gab, die uns absolut nicht lagen. Hier gingen die Meinungen, ob man die Geschichten dann abbrechen durfte, in unterschiedliche Richtungen. Isona vertrat das Argument, dass es ja der Sinn des Buchkreises sei, neue Lektüren kennenzulernen und man die Geschichte schon allein deswegen zu Ende lesen müsste, um dann begründen zu können, was einem gefallen oder eben nicht gefallen habe. 
Im Januar stellten wir aber fest, dass es auch reiche, wenn man nach 50 oder maximal 100 Seiten begründen könne, warum man die Geschichte abbreche. 
Außerdem waren wir alle der Meinung, dass wir eine maximale Seitenzahl oder Laufzeit bei Hörbüchern für die Buchkreis Bücher festlegen sollten, da viele Bücherstammtisch Mitglieder langsamer lesen und dann keine Zeit mehr hatten, Geschichten außerhalb des Bücherstammtisches zu lesen. 

Mein Orakel für 2019 
Nachdem im Dezember das Spiel zum Jahresrückblick gut ankam, brachten Isona und emion für das neue Jahr ebenfalls ein Spiel mit. Und zwar brauchte man hierfür irgendein Buch, das wir zu dem Treffen mitbringen sollten. Mehr Informationen bekamen wir vorab nicht. 
Vor Ort erklärte emion, dass man hier eine bestimmte Anzahl von Fragen beantworten sollte. Und das anhand des mitgebrachten Buches. Je nach Frage, gab der Sitznachbar eine bestimmte Seitenzahl vor, auf der die Antwort dann zu finden war. 

Hier die Fragen: 

1. 2019 Generell: Das erste Substantiv auf der ersten Seite Deines Buches. 
2. Liebesleben: Das erste Adjektiv auf Seite X 
3. Karriere: Erstes Verb / erster Satz auf Seite X 
4. Finanzen: Letztes Substantiv auf Seite X 
5. Gesundheit: Letztes Adjektiv auf Seite X 
6. Familie: Letztes Verb auf S. X 
7. Freunde: Erstes Substantiv, das man auf S. X liest 
8. Erster Name auf S. X: Diesen Namen musst Du als Nächstes vergeben (z.B. an ein Haustier, Kind, Charakter in einer Geschcihte etc.)

Mein mitgebrachtes Buch war Mein Vater, sein Schwein und ich von Jana Scherer. Meine Antworten: 
1. Vater (S. 1) 
2. Blass (S. 88). 
3. auffressen (S. 10). 
4. Vater (S. 178). 
5. kurz (S. 55) 
6. gratulieren (S. 17) 
7. Zeit (S. 62). 
8. Nonne / Herr Stöbel (S. 70). 

Vorschau auf unser Treffen im März 
Da unser PRogramm für den März schon steht und für euch wahrscheinlich verlockender ist, weil ihr dafür kein Buch lesen müsst, dachte ich mir, ich gebe euch mal eine kleine Vorschau. 

Am Montag den 11. März steht unser Treffen im Zeichen unserer Bücher- oder Hörbuchregale. Wir wollen uns folgenden Fragen stellen:
  • Wie viele Bücher oder Hörbücher besitzt Du aktuell? 
  • Wie hast Du Deine Bücher- oder Hörbuchregale sortiert? (Gerne kannst Du hier Bilder mitbringen, bist aber natürlich auch ohne Bilder herzlich eingeladen, etwas über Deine Regale zu erzählen?). 
  • Ist Dein Stapel ungelesener Bücher ebenfalls in Deinem Bücher- Hörbuchregal integriert? 

Außerdem wollen wir ein kleines Spiel spielen, für das ihr etwas vorbereiten dürft. Und zwar gibt es eine Reihe von Fragen in deren Antworten ihr Titel aus eurem Bücherregal unterbringen könnt. Wer schafft es, die meisten Buch- oder Hörbuchtitel in seine Antworten einzubauen? Werden wir alle Titel erraten? 
Folgende Fragen sollen beantwortet werden: 

Frag Dein Bücherregal: 
1) Wer bist du? Stell dich doch zu Beginn erstmal vor.
2) Wo warst du letzten Montag?
3) Wie geht es dir heute?
4) Wofür brennst du?
5) Was hast du letzte Nacht geträumt?
6) Was ist typisch DU?
7) Was verbindest du mit deiner ersten großen Liebe?
8) Wovor hast du Angst?
9) Was bereust du?
10) Wer hat dich in deinem Leben am meisten beeinflusst?
11) Was darf, deiner Meinung nach, an einem Freitagabend nicht fehlen?
12) Wie lautet dein Motto?
13) Wie würdest du die Person beschreiben, die dich ...getaggt hat?
14) Was möchtest du den von dir getaggten Leuten mit auf den Weg geben?
15) Gibt es noch irgendetwas, das du loswerden möchtest?

Unter diesem Link findet ihr ein Beispiel, wie ihr die Fragen beantworten könnt.

Und natürlich ist es nicht schlimm, wenn ihr nicht auf alle Fragen eine Antwort wisst.

Na, neugierig? Dann schaut doch gerne im März vorbei.

Bücherstammtisch in Freiburg? Ich will mitmachen! 
Du kommst aus Freiburg oder der näheren Umgebung und möchtest Dich mit anderen Bücherwürmern einmal im Monat über Bücher austauschen? 

Dann bist Du hier genau richtig: Wir treffen uns einmal im Monat an ein-em Montag ab 17:20 Uhr vor dem Haupteingang der Buchhandlung Rombach in der Bertoldstraße in Freiburg.
Von dort aus gehen wir gemeinsam zu unserem Raum. Monatlich legen wir be-stimmte Themen fest, über die wir dann bei unseren Treffen sprechen.
Auf dieser Seite findet ihr Infos zu unseren nächsten Terminen und den The-men. 

Momentan besteht unsere Gruppe größtenteils aus Studierenden, ist aber für alle Altersgruppen offen. Wir reden hauptsächlich über Bücher aus der Belletristik (Unterhaltungsliteratur wie beispielsweise Fantasy, Jugendbuch, Thriller) sind aber auch offen für Bücher aus anderen Bereichen.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, hast Du zwei Optionen: 

Mailverteiler: Mail an EmmaZecka(at)gmx.de
Du lässt Dich in den Mailverteiler eintragen. Hier lade ich regelmäßig zu den Stammtisch Treffen ein oder verschicke Umfragen, damit wir die Themen un-serer Treffen festlegen können.
Den Mailverteiler führe ich über GMX: Deine E-Mailadresse wird also in meinem GMX Account im Adressbuch gespeichert, aber nur nach Deinem Einverständnis an die anderen Bücherstammtisch Mitglieder weitergegeben. 

What'sApp Gruppe 
Wenn Du unsere Treffen mehr als dreimal besucht hast, nehmen wir Dich gerne in unsere What'sApp Gruppe auf: Hier teilen wir Impressionen, tauschen hin und wieder Bücher oder suchen einfach jemanden zum reden, wenn wir gerade eine besonders bewegende Geschichte beendet haben. 

Info zur Facebook Gruppe: 
Da unser Austausch hauptsächlich offline stattfindet, habe ich mich dazu ent-schlossen, nicht mehr in der Facebook Gruppe zu posten. Ich halte die Grup-penbeschreibung auf dem neusten Stand, werde aber keine aktuellen Infos in der Gruppe teilen. 

Neugierig? Wir freuen uns auf Dich! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.