Freitag, 11. Januar 2019

[Werbung] Literarischer Jahresrückblick und Planänderung im Januar beim Freiburger Bücherstammtisch

Bild von A. Mack

Hallo Buchlinge,

im Dezember kam der Bücherstammtisch für einen literarischen Jahresrückblick zusammen. Es gab wirklich eine bunte Mischung an spannenden Geschichten. Und das Ganze war in einem kleinen Spiel verpackt. Aber bevor ich zum Jahresrückblick komme, will ich euch erst darauf hinweisen, dass es eine kleine Programmänderung für den Januar geben wird. Und zwar haben wir die Diskussion zu unserer aktuellen Stammtisch Lektüre Der unvergleichliche Jeeves auf Februar verschoben. Das heißt, ihr habt zum einen mehr Zeit das Buch zu lesen und könnt zum anderen unsere Gruppe im Januar kennenlernen. Aber kommen wir erst einmal zu unserem Treffen im Dezember. 


Not macht erfinderisch - Der Jahresrückblick in einem Spiel verpackt 

Zwei Stunden vor unserem Bücherstammtisch Treffen erzählte ich der Grafikerin, wie groß meine Freude auf das baldige Treffen war. Ich war gespannt, welche Geschichten zum Jahresrückblick zusammenkommen würden und freute mich auf neuen Input. Außerdem erwähnte ich meinen voll bepackten Rucksack. 
Sie: "Die Anderen bringen aber auch Bücher mit, oder?" 
Ich ohne zu zögern: "Natürlich!" 
Wenige Minuten später piepte mein Handy und eine Nachricht in unserer What'sApp Gruppe erschien: "Hat noch jemand von euch keine Bücher dabei?" 

Bisher hatten wir unsere Treffen immer mit einem Ratespiel verknüpft. Wenn es Entweder-Oder-Themen gab, hielten wir der Gruppe unsere zwei der mitgebrachten Lektüren unter die Nase und die Gruppe musste raten, welche Geschichte das Highlight und welche den Flop darstellte. Aber wie sollten wir das Spiel diesmal zelebrieren, wenn es kaum Geschichten zum zeigen gab? 

Foto: A. Mack
Isona und emion hatten die perfekte Lösung: Wir schrieben unsere Titel auf Zettel, ohne zu erwähnen, welches von den Geschichten das Highlight oder Flop war und warfen alle Zettel zusammen. Das Gefäß, in dem sich die Zettel befanden, ging dann im Kreis herum. Ein Bücherstammtisch Mitglied zog einen Zettel, las den Titel und den Autor des Werkes vor und wir sollten auf das Bücherstammtisch Mitglied zeigen von dem wir vermuteten, dass es die Lektüre aufgeschrieben hatte. Dabei kamen sehr unterhaltsame Kreationen heraus und ich stellte fest, dass das Spiel eine wirklich kreative Lösung war und Not in diesem Fall für eine gute Erfindung sorgte. 


Highlights und Flops des Jahres 

Das Schöne an unserem Jahresrückblick war, dass wir uns von Lektüren vorschwärmten oder von Büchern abrieten, über die wir in diesem Jahr noch nicht gesprochen hatten. So konnten wir noch einmal neue Geschichten entdecken. 

Ein Neuzugang beim Bücherstammtisch erzählte uns von der bewegenden Geschichte Dieser Mensch war ich von Christiane zu Salm. Sie ist ehrenamtliche Sterbebegleiterin und hat sich mit den Menschen, die sie begleitete über ihr Leben unterhalten und diese Geschichten in einem Buch zusammengetragen. Der Bücherstammtisch Teilnehmerin gefiel besonders, wie sich in dem Buch mit dem Thema Tod auseinandergesetzt wurde.

Bücherstammtisch Mitglied Isabelle empfahl uns die Dystopie Der Report der Magd. Ich hatte via Twitter im Zusammenhang mit der Dystopie Vox schon von Der Report der Magd gehört, wusste aber im Grunde nichts von der Handlung. Die Geschichte handelt von einer Frau, die zum Wohle einer Gesellschaft als Gebärmaschine herhalten muss. Und das scheint mir eine ziemlich gruselige Handlung. 
Bücherstammtisch Mitglied Sandra schwärmte uns von Romeo und Julia vor. Allerdings gefiel ihr hier nicht, wie man vielleicht erwarten könnte, die Liebesgeschichte, sondern mehr die gesellschaftlichen Konflikte, die in Shakespeares Theaterstück deutlich wurden. Sie fand die Konflikte beinahe präsenter als die Beziehung zwischen Romeo und Julia. 
Katharina brachte Kai Meyers Die Seiten der Welt mit und erzählte uns begeistert von der kreativen und fantasievollen Welt die Kai Meyer hier geschaffen hat. 

Alina brachte gleich zwei Highlights mit. Und zwar erzählte sie von Die Erfindung der Flügel, wobei der Titel hier eher eine Metapher darstellt. Die Protagonistin der Geschichte bekommt nämlich eine Sklavin geschenkt. Doch anstatt die Sklavin auszunutzen, bringt sie ihr das Lesen und Schreiben bei. Außerdem hatte Alina Isona und mich im letzten Jahr auf die Frankfurter Buchmesse begleitet. Bei einem Pressetermin mit Frau Wassermann von RandomHouse Audio wurde uns von Das Buch der Freude berichtet. Und Alina war so neugierig, dass sie keine Lust hatte auf den Erscheinungstermin des Hörbuchs zu warten, sondern kurzerhand zum Buch griff. Ihr gefiel vor allem, dass hier ein Austausch zwischen zwei Männern stattfand, die Freude aus einem unterschiedlichen religiösen Hintergrund betrachteten. Außerdem war es für Alina schön zu sehen, das sich Dalai Lama und Desmond Tutu an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen und es z.B. schon eine Freude sein kann, einen leckeren Teller Suppe zu verspeisen. 

emion stellte als Highlight QualityLand von  Marc-Uwe Kling vor. Hier gefielen ihr besonders die Wortspiele und der Aufbau der dystopischen Welt (World Building). Allerdings konnten wir schnell feststellen, dass es hierzu unterschiedliche Meinungen gab. Alina fand das Word Building keinesfalls durchdacht. 
emions zweites Highlight war *Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams. Zwar gab es hier keinen klassischen roten Faden aber die Geschichte hält eben eine Menge interessanter Wendungen bereit und war dank Christian Ulmen sehr gut gelesen. 

Foto A. Mack
Und an dieser Stelle muss ich kleinlaut gestehen, dass ich bei der Vorstellung unserer Flops keinesfalls so gut mitgeschrieben habe, wie bei den Highlights des Jahres. Ich würde ja jetzt gerne bemerken, dass es vielleicht daran liegen könnte, dass es einfach keine Flops gab. Leder spricht das Bild auf der rechten Seite eine andere Sprache. 
Alina hat sich an Alice Munros Roman Tricks heran gewagt. Hier waren verschiedene Kurzgeschichten zu einem bestimmten Thema zusammengefasst. Alina fand die Geschichten zwar gut geschrieben, allerdings waren sie inhaltlich alle etwas einseitig. 

Wenn ihr mehr über meine Highlights und Flops wissen wollt, schaut gerne in meinem schriftlichen Jahresrückblick oder der Jahresrückblick Podcast Folge vorbei.


Nächstes Treffen: am 28.01.19 

Buchlinge, bald findet unser nächstes Treffen statt. Und wie zu Beginn bereits angekündigt, haben wir eine kleine Programmänderung. Im Januar wollen wir darüber sprechen, wie es aktuell beim Bücherstammtisch läuft. Was gefällt uns gut? Wo können wir noch nachbessern? 
Außerdem haben Isona und emion wieder ein kleines Spiel in petto. Und zwar sind alle herzlich eingeladen, ein Buch mitzubringen. Meine Ge(h)folge Mitglieder haben nämlich ein kleines Orakel vorbereitet, das uns mithilfe der mitgebrachten Lektüren, Dinge für 3019 vorhersagen soll. Ich habe selbst keine Ahnung, um was es geht. 
Außerdem dürft ihr wieder die Geschichten mitbringen, über die ihr schon immer einmal sprechen wolltet und die bisher in keinen Themenbereich gepasst haben. 


Bücherstammtisch in Freiburg? Ich will mitmachen! 

Du kommst aus Freiburg oder der näheren Umgebung und möchtest Dich mit anderen Bücherwürmern einmal im Monat über Bücher austauschen? 

Dann bist Du hier genau richtig: Wir treffen uns einmal im Monat an einem Montag ab 17:20 Uhr vor dem Haupteingang der Buchhandlung Rombach in der Bertoldstraße in Freiburg.
Von dort aus gehen wir gemeinsam zu unserem Raum. Monatlich legen wir bestimmte Themen fest, über die wir dann bei unseren Treffen sprechen.
Auf dieser Seite findet ihr Infos zu unseren nächsten Terminen und den Themen. 

Momentan besteht unsere Gruppe größtenteils aus Studierenden, ist aber für alle Altersgruppen offen. Wir reden hauptsächlich über Bücher aus der Belletristik (Unterhaltungsliteratur wie beispielsweise Fantasy, Jugendbuch, Thriller) sind aber auch offen für Bücher aus anderen Bereichen.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, hast Du zwei Optionen: 

Mailverteiler: Mail an EmmaZecka(at)gmx.de
Du lässt Dich in den Mailverteiler eintragen. Hier lade ich regelmäßig zu den Stammtisch Treffen ein oder verschicke Umfragen, damit wir die Themen unserer Treffen festlegen können.
Den Mailverteiler führe ich über GMX: Deine E-Mailadresse wird also in meinem GMX Account im Adressbuch gespeichert, aber nur nach Deinem Einverständnis an die anderen Bücherstammtisch Mitglieder weitergegeben. 

What'sApp Gruppe 
Wenn Du unsere Treffen mehr als dreimal besucht hast, nehmen wir Dich gerne in unsere What'sApp Gruppe auf: Hier teilen wir Impressionen, tauschen hin und wieder Bücher oder suchen einfach jemanden zum reden, wenn wir gerade eine besonders bewegende Geschichte beendet haben. 

Info zur Facebook Gruppe: 
Da unser Austausch hauptsächlich offline stattfindet, habe ich mich dazu entschlossen, nicht mehr in der Facebook Gruppe zu posten. Ich halte die Gruppenbeschreibung auf dem neusten Stand, werde aber keine aktuellen Infos in der Gruppe teilen. 

Neugierig? Wir freuen uns auf Dich! 


------------------------------------------------

Bei den mit * gekennzeichneten Büchern oder Hörbücherh handelt es sich um Rezensionsexemplare, die mir von den jeweiligen Verlagen kostenlos zur Verfügung gestellt wurden. 

Keine Kommentare: