Montag, 15. Oktober 2018

Der Schatten des Windes (Hörspiel)

Bild von der Hörverlag
Steckbrief

Name: Der Schatten des Windes (auch als Buch, Hörbuch erschienen)
Autor: Carlos Ruiz Zafon
Verlag: der Hörverlag
Geeignet für: Fans des Autors und Leute, die gerne Hörspiele hören
Gelesen oder gehört: gehört als Hörspiel
Sprecher: Matthias Schweighöfer, Michael Habeck, Christian Redl, Alexander Grill, Sylvester Groth, Matthias Hase, Nina Weniger, Wolfgang Rüter, Caroline Schreiber, Martin Ross, Gisela Uhl, Maximilian Hillbrandt, Donata Höfer, Horst Bollmann, Jochen Nangler, Hartmut Stanker, Sigrid Burgholder, Effie Rabsilber, Walter Gontermann, Gregor Höfner, Astrid Mayerfeld, Max von der Groeben, Marie Agnes Reitgen, Reinhard Schulert, Ilse Strabowsky,
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von der Hörverlag

"Unaussprechliche Geheimnisse, unglückliche Lieben und dramatische Schicksale vor dem Hintergrund des Barcelona der 50er Jahre: Zu spanischen Klängen und dem Gemurmel der nächtlichen Großstadt entführt das Hörspiel in die geheimnisvolle Welt der Bibliotheken und vergessenen Bücher. Auf der Suche nach Julián Carax, dem geheimnisumwitterten Autor, verlieren sich die Schritte Daniels im undurchschaubaren Labyrinth der verwinkelten Gassen und verlassenen Paläste. Und nur eines ist sicher: Diese Geschichte wird nicht nur Daniel ein Leben lang begleiten ...
Das Stimmengewirr von Barcelona, das gedämpfte Raunen der Bibliotheken und die Stimmen schöner Frauen werden zum Hörerlebnis. Mit Matthias Schweighöfer als Daniel und Erzähler, Michael Habeck als Fermin Romero de Torres, Sylvester Groth als Julián Carax und Laín Coubert und vielen anderen."


Meine Meinung 

Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon ist ziemlich oft vertont worden. Zum einen gibt es zwei Hörbuchversionen. Und zum anderen gibt es dieses Hörspiel, was schon etwas älter ist.

Carlos Ruiz Zafon erzählt hier die Geschichte von Daniel, der als zehnjähriger Junge das Buch Der Schatten des Windes von Julian Carax in die Hände bekommt. Er ist beeindruckt von dieser Geschichte und möchte unbedingt wissen, ob es noch weitere Geschichten von dem Autor gibt und was aus Julian Carax geworden ist. Und so wird er in eine Geschichte verstrickt, die sehr viele Parallelen zu seinem eigenen Leben aufweist.

Das Hörbuch hat eine Laufzeit von 16 Stunden. Die hier vorliegende Hörspielfassung erzählt die Geschichte in 2 1/2 Stunden. Die Sprecher sind sehr gut besetzt. Allerdings war ich von der Hörspielgestaltung etwas enttäuscht.
Um die Geschichte gut zusammenzufassen, wird hier das Stilmittel des Erzählers eingeführt. An sich eine clevere Idee, da so zum einen klar ist, an welchem Ort wir uns befinden und zum anderen kann der Erzähler Längen im Roman gut in ein paar Sätzen zusammenfassen. Der Erzähler von Der Schatten des Windes war Daniel, der sich auf die Spuren des Autors Julian Carax begibt. Obwohl Daniel die Geschichte erzählt, ist er aber aus meiner Sicht nicht der Protagonist der Geschichte, da es nicht primär um seine Geschichte geht, sondern um Julian Carax.

In die Rolle des Erzählers schlüpfte Matthias Schweighöfer. Nach wenigen Minuten dachte ich mir, dass ich diese Stimme irgendwoher kenne. Und ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ich Matthias Schweighöfer wiedererkannt habe, da ich kaum Filme gesehen habe, in denen er zu sehen ist. Er hat eine angenehme Stimmfarbe und konnte gut zwischen der Rolle des Erzählers und des Daniels, der sich in einer Geschichte bewegt, hin und her springen.

Was mich aber an der Hörspielfassung enttäuschte, war die Aufmachung der Geschichte. Die Sprecher und Sprecherinnen waren zwar gut besetzt und auch die Geräusche waren im Hintergrund gehalten und haben beispielsweise keinen Sprecher überlagert. Allerdings wird die Geschichte hauptsächlich durch Monologe oder wenige Dialoge erzählt. Ich hatte den Eindruck, dass Passagen zusammengekürzt wurden, die es aber gebraucht hätte, um die Geschichte als Ganzes zu verstehen. So lernen wir Daniel beispielsweise als zehnjährigen Jungen kennen, erleben aber, dass wir sehr schnell in sein Erwachsenenalter springen. Und Leute mit denen er in seiner Kindheit noch viel Zeit verbracht hatte, spielten jetzt plötzlich keine Rolle mehr. Das hatte mich etwas irritiert.
Allerdings hat mich das Hörspiel neugierig auf das Hörbuch gemacht. Und von daher hat es ja seinen Zweck erfüllt, oder?

Gesamteindruck 
Ein Hörspiel, das eine gute Besetzung mitbringt und eine spannende Geschichte erzählt. Hier und da stehen die Monologe etwas im Vordergrund. Aber die Geschichte geht dennoch nicht verloren.

Keine Kommentare: