Dienstag, 5. Juni 2018

Die LoveLetter Convention 2018 - Samstag


Ein Bericht von Skyara


Countdown - Die Anreise 

Nachdem ich mich ja bereits letztes Jahr bei meinen lieben Kolleginnen bezüglich der LoveLetter Convention gemeldet hatte, das ich da unbedingt hin muss, weil Nalini Singh kommt, hat sich Emma netterweise bereit erklärt, mit mir mitzugehen.

Also ging es am Freitag mit dem Zug gegen 8:45 Uhr in Freiburg los. Die Fahrt war echt lustig und wir haben uns mit so manchem Gespräch die Zeit vertrieben. Nach unserem Umstieg in Hannover hat es mich aber irgendwie total von den Socken gerissen und ich bin einfach weggepennt… Das war etwas bescheuert und ich muss mich hier glatt noch mal bei Emma entschuldigen!

Allerdings hatten wir einen kleinen Vorteil, statt am Hauptbahnhof auszusteigen, welches eigentlich unser Endziel war, sind wir einfach sitzen geblieben, um in Gesundbrunnen auszusteigen, da dies doch einen ganzen Ecken näher an unserem Hotel war. So kamen wir schließlich innerhalb einer knappen halben Stunde, mit einem kurzen Verfahrer an unserem Hotel an. Wir waren beide relativ k.o., also suchten wir uns nur noch in der Umgebung etwas zu essen und gingen schließlich auf unser Zimmer und machten es uns vor dem Fernseher gemütlich, um am nächsten Morgen fit und ausgeruht auf der Convention zu erscheinen!


Die LLC - Der Samstag 

Ankunft und Anmeldung
Schließlich kamen wir um kurz nach 8:00 Uhr an der GLS Sprachschule an, in der die Convention stattfinden sollte. Schon beim Hinlaufen dachte ich: Hilfe, sind das viele Besucher! 
Allerdings habe ich sofort gehört, dass die Leute tatsächlich in einem geordneten Chaos standen. Da der Einlass nach den Ticketnummern sortiert wurde, konnten Emma und ich bereits rein, da unsere Reihe bereits aufgerufen wurde... 

Die Anmeldung ging schließlich schnell voran und selbst die Tatsache, dass Emma ihre Immatrikulationsbescheinigung / aktuellen Studienausweis nicht dabei hatte, wurde nach kurzem Nachfragen direkt akzeptiert. Somit konnten wir uns gleich daran machen, unsere tolle Goodie Bag bei der Taschenausgabe abzuholen. 

Bild von Rita Kleile
Die Goodie Bag
Die ist eine richtig tolle Umhängetasche aus LKW Plane. Also etwas wirklich höchst Nützliches und noch dazu sehr langlebig. Dies war schon mal die erste wirklich tolle große Überraschung. Man sah auch viele der Convention Besucher direkt mit den Taschen über das Gelände laufen. Die darin enthaltenen Goodies waren sowohl von den Gold-Sponsoren Lyx, Fame of Music, Ravensburger und Montlake Romance, sowie auch von einigen Selfpublishern. Ich fand diese Goodie Bag mal wirklich toll und auch was ganz anderes! Die darin enthaltenen Goodies reichten von Heften und Ringbüchern um eigene Notizen aufzuschreiben, über Kugelschreiber und eine First Aid Box mit Pflastern und allem, was man eventuell benötigen könnte, bis zu einer CD von Ben Valdern alias Friedrich Kalpenstein. Aber was natürlich gar nicht fehlen durfte, waren so manche Leseproben und auch ein E-Book Gutschein, der mich am meisten gefreut hat, da ich ja aus praktischen Gründen am liebsten E-Books lese! 

Nachdem wir die Tasche also abgeholt hatten, haben wir uns dafür entschieden erst einmal unser überflüssiges Gepäck, welches wir erst wieder am Abend benötigen würden, (unter anderem auch die Goodie-Bags) in der Garderobe für 1 € abzugeben. Diese Möglichkeit ist echt spitze und es zeigte sich neben der Einlassmethode auch hier, dass die Convention wirklich gut geplant ist!

Und da wir nach dem Abgeben unserer Taschen auch gleich beim ersten Programmpunkt nämlich dem Good Morning Coffee (Gesponsert von Montlake Romance) raus kamen, bin ich endlich zu meinem allmorgendlichen Tee gekommen. Da es hier allerdings schon recht voll war, habe ich mich mit Emma in Richtung der Treppe zurückgezogen, um in Ruhe meinen Tee zu trinken und auch um einen kleinen Überblick über die ganze Szene zu gewinnen. Hier habe ich dann schließlich bereits eine meiner Autorinnen ausfindig machen können, von der ich mir schon erhofft hatte ein Autogramm zu erhalten: Johanna Danninger. Nach einem kurzen Plausch mit ihr in dem sie mir den Tipp gab, dass bald wieder ein neuer Roman in der Secret Elements-Welt erscheinen wird, hat mich das natürlich besonders gefreut. Mehr wird hier aber nicht verraten!

Bild von Rita Kleile
Dort waren auch einige Tische aufgebaut, auf denen so einige Goodies, Flyer und Lesezeichen der verschiedenen anwesenden Autoren auslagen. Ebenso, wie die einiger Autoren, die entweder nicht anwesend waren oder eigentlich nur als Gast die LLC besuchten. Hier zum Beispiel die tolle Angela Aiden mit ihren Schattenpriester-Lesezeichen, welche wir an diesem Tag nur durch ihre Repräsentation der Lesezeichen dort antrafen!

Nachdem wir uns schließlich abgesetzt haben, da es für uns einfach etwas schwer war eine Übersicht zu bekommen und wir auch zusätzlich etwas Probleme hatten, da wir viele der Autoren (zu unserer Schande) bis dahin nicht kannten, haben wir uns in Richtung der Aula orientiert. Auf dem Weg dorthin sind wir auch schon das erste Mal auf Nalini Singh gestoßen. Hier konnte ich mich natürlich nicht zurückhalten und habe sie angesprochen und gefragt, ob wir vielleicht ein Foto zusammen machen könnten. Leider habe ich erst später bemerkt, dass ich Sie gerade bei der Anmeldung erwischt hatte. Sie war zwar noch nicht dran, aber es war mir dann doch sehr peinlich, dass ich sie noch nicht einmal habe ankommen lassen. Die Strafe hierauf folgte auch schon auf dem Fuße, da das Foto, welches eine wirklich sehr nette junge Dame von uns mit meinem Handy machte, völlig verwackelt aussah. Asche über mein Haupt, aber das hatte ich wohl verdient!
So haben wir uns schließlich auf den Weg zu unseren Veranstaltungen gemacht.

Das Gelände ist wirklich großartig und die Organisation ist es noch sehr viel mehr. Ich habe bisher noch selten so viele nette und freundliche Menschen auf der Arbeit erlebt! Von den Helfern, die z. B. die Luftballons aufhängten, über die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Veranstaltungsräume und von Misses K., zu den Security-Männern und der Haus und Hof-Fotografin. Es waren alle bester Laune, richtig nett und sehr hilfreich!

Die Veranstaltungen waren ebenfalls sehr gut organisiert. Wenn im Programm steht, das die Veranstaltung auf Englisch abgehalten wird, dann wird diese auch auf Englisch abgehalten! Es wird hier nicht übersetzt (dies als Information für alle die auch eine Premiere auf der LLC haben und planen möchten)! Für mich war dies nur ein kleines Problem, da ich manchmal akustisch nicht alles verstand und mir deshalb nicht immer alles zusammenreimen konnte, allerdings war es für Emma doch sehr anstrengend. Vor allem da wir fast den gesamten Samstag auf englischsprachigen Veranstaltungen verbrachten. Aber es hat sich absolut gelohnt. Wir haben so manche Information und auch den einen oder anderen Schwank aus den Leben der Autoren mitbekommen.

Unsere letzte Veranstaltung an diesem Tag brachte mir schließlich doch noch einmal die Möglichkeit, ein neues Foto mit Nalini Singh zu bekommen. Noch während alle, nach dem Panel (ja schon wieder Englisch;-) Historical vs. Paranormal/Fantasy (Moderiert von Terri Osburn mit den Autorinnen: Amanda Bouchet, Brenda Hiatt, Ella Quinn, Nalini Singh), sich aus der Aula zurückzogen oder anstanden, um ein Autogramm zu bekommen, habe ich mich getraut Brenda Hiatt’s Assistentin, Dolmetscherin und Tochter Bethany anzusprechen. Bereits in einem der LLC-Newsletter hatte Brenda davon erzählt, dass sie ihre Tochter als Dolmetscherin dabei haben wird. Also fragte ich sie, wie sie die LLC bisher findet und ob sie es den schwer hat als Tochter einer Autorin? Sie offensichtlich etwas überrascht, aber auch sehr erfreut darüber, dass sich jemand auch mal direkt für sie interessiert. Daher antwortete sie mir sehr ehrlich, dass der Tag zwar anstrengend ist, sie aber bisher nur sehr angenehme Unterhaltungen und Veranstaltungen hatte. Auf die Frage, ob sie es den manchmal schwer hat, antwortete sie mir ebenfalls ganz ehrlich, dass sie ganz froh ist, nun auch endlich offiziell den Status der Assistentin zu haben. Aber mit einem Augenzwinkern bemerkte sie ebenfalls, dass es auch manchmal etwas schwer ist, ihrer Mama begreiflich zu machen, dass sie jetzt ein Mutter-Tochter-Gespräch führen möchte! Dabei kam auch ihre Mutter dazu und konnte dies nach kurzer Übersetzung auch bestätigen. Doch ich bemerkte recht schnell, dass sie und ihre Mutter wirklich gut miteinander klarkommen. Durch dieses kleine Interview habe ich Respekt vor Brenda Hiatt bekommen. Ich bin keine Regency-Roman-Leserin, aber ich habe mir wirklich überlegt doch mal ein Buch von Brenda anzulesen, um herauszufinden, ob mir diese Bücher nicht vielleicht doch liegen.


Bild von Rita Kleile
Und schließlich waren alle fertig damit ihre Autogramme abzuholen und ich bat Nalini noch mal um ein Foto, da das Erste ja verwackelt war! Sie war begeistert von meinem selbst gestalteten T-Shirt mit dem Leopardenkopf, passend zu ihrer Psy/Changeling Reihe! Sie war wirklich total nett und hat mir natürlich auch gleich ein Autogramm in mein extra dafür vorgesehenes Autogrammbuch gegeben, welches sie auch sehr bewunderte, da ich das ebenfalls selbst dekoriert habe.


Bild von Rita Kleile
Gegen Abend sind wir vom Gelände der GLS runter, um außerhalb eine Kleinigkeit zu essen zu suchen. Das Essen, welches die Teilnehmer vor Ort geboten bekommen, ist zwar durchaus empfehlenswert, aber wir wollten auch unsere Beine bewegen und etwas vom Prenzlauer Berg mitbekommen.

Danach ging es noch einmal zurück auf das Gelände der GLS, da hier auch noch das Get-together in der Aula stattfinden sollte. Als wir ankamen, war das schon in vollem Gange und wir stellten erst mal unsere Taschen ab und mischten uns unter die Menge.
Hier lernten wir tatsächlich am Tisch von Brenda und Bethany die beiden Bloggerinnen Celeste von semispirit.de und Kristin von grossstadtheldin-liest kennen. Celeste hatte richtig schöne selbst gemachte Heftchen und kleine Goodie-Bags auf dem Tisch drapiert. Und sowohl ich als auch Kristin, konnten sie nur für ihre Kreativität bewundern und das sie vor allem ihren Blog so kreativ in Szene gesetzt hat. Auch andere Blogger haben sich sichtlich Mühe gegeben und man konnte so manchen toll und passend zum Blog geschmückten Stehtisch sehen! Nach ein paar netten Gesprächen haben Emma und ich dann aber doch langsam das Gelände verlassen. Für Emma gab es an diesem Abend noch ein ganz wichtiges Highlight: den ESC 2018!

Das war der Samstag, was wir am Sonntag so alles erlebt haben, folgt demnächst!

Eure Skyara

Keine Kommentare: