Mittwoch, 30. Mai 2018

Ge(h)schaut - Der Eurovision Song Contest 2018

Foto: A. Mack

Ja, Buchlinge,

Asche auf mein Haupt. In diesem Jahr bin ich mit meinem ESC Bericht gefühlt SEHR spät dran. Wie einige von euch mitbekommen haben, habe ich das große Finale diesmal auswärts und nicht mit der gewohnten Gruppe geschaut. Aber beginnen wir erstmal von vorne...

Montag, 28. Mai 2018

Rote Stunden im Nebel - Hörmonat Mai 2017

Hallo Buchlinge,

im Mai hatte ich eine kleine Lese- bzw. Hörflaute. Woran das genau lag, erzähle ich euch am Freitag in meinem Monatsrückblick. Heute werde ich euch aber erst einmal die drei Geschichten vorstellen, die ich im Mai beendet habe.

Ich spreche über Red Rising von Pierce Brown, Die letzte Stunde von Minette Walters und Der Fürst des Nebels von Carlos Ruiz Zafon.
Ich wünsche euch viel Spaß beim hören und entschuldige mich für die kleinen Hintergrundgeräusche.

Samstag, 26. Mai 2018

Adriana Popescu spricht über "Mein Sommer auf dem Mond" und das Schreiben


Foto: Adriana Popescu

Über die Autorin 
Adriana Popescus Laufbahn als Autorin begann beim Fernsehen. Und zwar als Drehbuchautorin unter anderem für Produktionen der ARD.

Inzwischen veröffentlicht sie hauptsächlich Romane in der Erwachsenen- und der Jugendliteratur. 2015 feierte sie mit Ein Sommer und vier Tage ihr Debüt als Jugendbuchautorin. Im März diesen Jahres ist ihr aktueller Roman Mein Sommer auf dem Mond erschienen. Und somit wird es Zeit für ein neues Interview.

Adriana u.a. bei
... Twitter 
... YouTube.
... im Web

Unser Interview zu Ein Sommer und vier Tage. 

Donnerstag, 24. Mai 2018

Der Fürst des Nebels

Bild von Argon Verlag

Steckbrief
Name: Der Fürst des Nebels
Autor*in: Carlos Ruiz Zafon
Verlag: Argon Verlag
Geeignet für: Menschen, die Jugendbücher mit Spannungselementen mögen
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürzte Fassung
Sprecher*in: Rufus Beck
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Dienstag, 22. Mai 2018

Die letzte Stunde

Bild von
Randomhouse Audio
Steckbrief

Name: Die letzte Stunde (auch als Buch erhältlich)
Autor: Minette Walters
Verlag: RandomHouse Audio
Geeignet für: Fans von historischen Romanen oder Buchreihen
Gelesen oder gehört: gehört als gekürzte Lesung
Sprecher: Gabriele Blum
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten


Klappentext

(von RandomHouse Audio)

"Juni 1348: In England bricht die Pest aus. Binnen kürzester Zeit werden ganze Landstriche entvölkert, Angst und Panik regieren. Allein Lady Anne, die Burgherrin von Develish, bleibt ruhig. Als die Pest auch ihr Gebiet erreicht, bringt sie kurzentschlossen all ihre Schutzbefohlenen in der Burg in Sicherheit und lässt die Zugbrücke verbrennen. Nicht einmal ihren Ehemann, der von einer Reise zurückkehrt, lässt sie ein. In ihrem kleinen Reich zählen nicht mehr gesellschaftliche Konvention und Rang, sondern Einsatz für die Gemeinschaft. Als neuen Verwalter setzt Anne Thaddeus ein, den niedrigsten, aber intelligentesten ihrer Diener. Doch können sich die Burgleute gegen die Krankheit behaupten, die vor ihren Toren tobt? Gegen die Verzweifelten und Raffgierigen, die Develish angreifen? Werden die Vorräte reichen? Dann geschieht ein Mord und droht die Burggesellschaft endgültig zu zerreißen ..."


Meine Meinung 

Immer mal wieder greife ich zu einem historischen Roman. Das liegt daran, dass ich mich dafür interessiere, wie Menschen zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben. Je nachdem in welcher Zeit der Roman spielt, kann ich auch in den mittelalterlichen Schreibstil eintauchen. Und ich mag auch die Vermischung von fiktiven Charakteren und wahren Begebenheiten.
Als Ende April anlässlich des Sound der Bücher dann Minette Walters Die letzte Stunde verlost wurde, beschloss ich kurzerhand mich zu bewerben. Von Minette Walters hatte ich bereits viel gehört, allerdings noch nicht das Vergnügen gehabt, in eine ihrer Geschichten eintauchen zu dürfen. Das hat sich nun geändert.

Gestaltung
Gelesen wird der Auftakt der Reihe von Gabriele Blum. Sie hat zwar eine angenehme Stimmfarbe, dennoch hatte ich Mühe, mich an ihre Interpretation der Geschichte zu gewöhnen. Gleich zu Beginn wurden viele Charaktere eingeführt und leider konnte ich die wenigsten voneinander unterscheiden. Deswegen hat es ungefähr bis zur Hälfte der Geschichte gedauert, bis ich wirklich in Die letzte Stunde eintauchen konnte und mich fragte, wie das Abenteuer weiter verlaufen würde.
Bei den Dialogen zwischen den Charakteren konnte mich Gabriele Blum mit ihrer Interpretation dagegen recht gut erreichen und hier hatte ich keine Mühe ihr zu folgen.

Das Hörbuch wurde in einer gekürzten Lesung produziert. Mir machte es hier aber nicht wirklich etwas aus, da ich den Eindruck hatte, dass sich die Geschichte an einigen Stellen sehr in die Länge zog.

Inhalt
Laut dem Klappentext ist der Grundkonflikt folgender: Die Pest bricht aus und Lady Anne muss ihr Landgut und die ihr anvertrauten Leibeigenen vor der Seuche schützen. Sie bringt ihre Dorfbewohner kurzerhand auf dem Gelände ihres Hofes unter und schottet die Dorfgemeinschaft so vor dem Rest der Außenwelt ab. Das dient aber nur dem Sinn, die Seuche zu überleben.

Allerdings wird schnell klar, dass die Geschichte aus mehreren Handlungssträngen besteht: Während wir zu Beginn noch miterleben, wie sich die Dorfbewohner gegen die Pest wappnen, wird schnell klar, dass auch die Konflikte zwischen den Dorfbewohnern eine große Rolle spielt. So hat Lady Anne beispielsweise eine Tochter, die mitten in der Pubertät steckt und gerade fleißig beginnt, sich ihrer Mutter zu widersetzen. Konflikte sind hier also vorprogrammiert. Und die Beziehung zwischen dne beiden war einer der Konflikte, die ich persönlich am interessantesten fand.
Hinzu kommt auch ein Mann, der unehelich geboren wurde, der aufgrund der Pest eine wichtige Stellung auf dem Hof erhält, was einige Dorfbewohner nicht gerne sehen. Und als dann auch noch ein Mord passiert, kommt die Geschichte richtig ins rollen.

Minette Walters führt zu Beginn der Geschichte viele Charaktere ein. Hier hatte ich Mühe zu erkennen, wer für den Verlauf der Handlung wichtig war und wer nur die Rolle eines Nebencharakters einnehmen sollte. Ich war fälschlicherweise davon ausgegangen, dass die Sache mit der Pest den Großteil der Geschichte einnimmt. Allerdings löst sich dieser Handlungsstrang leider mehr oder weniger von selbst auf und die Konflikte unter den Dorfbewohnern nehmen immer mehr Raum ein. An sich ist das auch verständlich, da hier der Auftakt einer Reihe eingeführt wird. Dennoch waren viele Szenen dabei, die ich eher augenrollend hinnahm, weil ich sie als etwas klischeehaft empfand oder gar nicht wissen wollte wer hier mit wem in irgendeiner Weise zusammenkommt.

Spannung
Mir war der Spannungsbogen nicht gleichmäßig genug aufgebaut. Entweder stieg die Spannung rasant an oder die Geschichte plätscherte so dahin. Gerade nachdem der Mord passierte, wünschte ich mir, dass beispielsweise mehr herausgearbeitet werden würde, wer wen verdächtigte und warum. Beide Handlungsstränge - die Sache mit der Pest und der Mord - schienen nur vorübergehend wichtig zu sein.
Sehr gut gefallen hat mir aber, dass es bei Die letzte Stunde keinen Cliffhanger gibt und die Geschichte an sich geschlossen ist. Es gibt zwar offene Fragen, diese sind aber nicht so gehalten, dass ich deren Antwort unbedingt erfahren muss.

Schreibstil
Zu Beginn der Geschichte war ich von Minette Walters Schreibstil sehr angetan, weil er die damalige Zeit gut transportiert. So wird Lady Anne beispielsweise von ihrer Tochter gesiezt. Zudem flechtet die Autorin Worte ein, die wunderbar zu dem historischen Element passen, heute aber nicht mehr verwendet werden.
Allerdings fehlte mir die Entwicklung in der Geschichte und im Schreibstil.

Gesamteindruck
Es tut mir wirklich leid, dass ich mich nicht wirklich für Die letzte Stunde begeistern konnte. Gerade, weil ich das Hörbuch im Rahmen eines Gewinnspiels gewonnen habe, wäre es wahrscheinlich schöner gewesen, wenn mir die Geschichte besser gefallen hätte.

Minette Walters hat hier eine solide Geschichte geschaffen, die mich aber nicht packen konnte. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Lesern von historischen Romanen oder Fans der Autorin der Auftakt dieser Reihe vielleicht mehr liegt.

--------------------------------------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir im Rahmen eines Gewinnspiels auf LovelyBooks kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Sonntag, 20. Mai 2018

SuB Geheimnisse Part 4 - Fantasy Teil 2

Hallo Buchlinge,

neulich habe ich euch via Social Media gefragt, welche Podcast Folgen ihr gerne hören wollt. Und einige von euch waren an einer SuB Podcast Folge interessiert. Heute spreche ich mit euch also über die zwei Hörbücher auf meinem Fantasy SuB, die mich am meisten interessieren.

Freitag, 18. Mai 2018

Red Rising

Bild von Heyne fliegt 
Steckbrief 
Name: Red Rising
Autor*in: Pierce Brown
Verlag: Heyne fliegt
Geeignet für: Menschen, die gerne Dystopien oder Sciene-Fiction Romane mögen, die nicht der Norm entsprechen
Gelesen oder gehört: gelesen als Hardcover Buch
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Mittwoch, 16. Mai 2018

10 Jahre Freiheit

Bild von HörbuchHamburg
 
Steckbrief
Name: 10 Jahre Freiheit
Autor*in: Natascha Kampusch
Verlag: HörbuchHamburg
Geeignet für: Menschen, die Biografien mögen und sich für psychologische Phänomene interessieren
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher*in: Sascha Icks
Bewertung: keine Angabe

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Montag, 14. Mai 2018

Verdammt, wer soll das alles lesen?



Hallo Buchlinge,

das Jahr schreitet voran und ich bin immer noch dabei die letzte Frankfurter Buchmes-se nachzubereiten. (Es waren eindeutig zu viele spannende Veranstaltungen).
Heute geht es um das Thema Selfpublishing und die Frage, wer das alles überhaupt lesen soll. Leider war ich nicht elbst bei der Veranstaltung, habe aber Skyara beauftragt mir Notizen mitzubringen. Und für mich steht fest: Wenn es bei zukünftigen Buchmessen Veranstaltungen mit Annika Bühnemann geben wird, bin ich sehr wahrscheinlich dabei.

Bei diesem Artikel handelt es sich also um die Notizen, die mir aus der Veranstaltung mitgebracht wurden. Es kann also gut sein, dass nicht alle Aspekte in diesem Artikel auftauchen.

Samstag, 12. Mai 2018

Neues aus dem Hörverlag #3

Hallo Buchlinge,

bei Twitter habe ich euch wieder einmal gefragt, welche Podcast Folge ihr als nächstes hören wolltet. Und glücklicherweise waren wir diesmal einer Meinung.
In der dritten Folge von Neues aus dem Hörverlag spreche ich über Wie man die Zeit anhält von Matt Haig und über Frank Schätzings Tyrannei des Schmetterlings.

Ich wünsche euch gute Unterhaltung!

Mittwoch, 9. Mai 2018

Safehouse - Entstehung und Spielbericht

Hallo Buchlinge,

letztes Jahr wurde auf der Frankfurter Buchmesse das Spiel Safehouse präsentiert. Die Idee lieferte Sebastian Fitzek. Bei der Umsetzung bekam er aber Verstärkung von Spieleautor Marco Teubner und Illustrator Jörn Schollmann.

Zuerst erzähle ich euch von der Entstehung des Spiels. Meine Informationen habe ich auf der Veranstaltung bekommen, die im Rahmen der Frankfurter Buchmesse stattfand.

Ge(h)folge Mitglied Skyara hat sich das Spiel gekauft. Daher gibt es im Anschluss unseren chaotischen Spielbericht inklusive einer kleinen Bewertung. Einen Nachmittag haben wir uns intensiv mit Safehouse beschäftigt. Und danach waren wir fix und fertig: Mit der Welt, dem Spiel einfach allem.

Montag, 7. Mai 2018

Wir gehen zur Love Letter Convention nach Berlin!

Bild von Love Letter Convention
Hallo Buchlinge,

Skyara hat dieses Jahr eine Mission: Sie kehrt den Buchmessen den Rücken und macht dafür die Love Letter Convention in Berlin unsicher. Und diesmal tauschen wir die Rollen und ich bin ihr Ge(h)folge...

Samstag, 5. Mai 2018

Zartbittertod

Bild von der hörverlag 
Steckbrief
Name: Zartbittertod
Autor*in: Elisabeth Hermann
Verlag: der Hörverlag
Geeignet für: Krimi Fans bzw. Leser, die Krimis für Jugendliche mögen
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Laura Maire
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Donnerstag, 3. Mai 2018

Jugendbücher und eine starke Biografie - Hörmonat April Part 2

Hallo Buchlinge,

wie versprochen habe ich nun den zweiten Teil meines Hörmonats von April für euch. Ich spreche diesmal über: Zartbittertod von Elisabeth Hermann, 10 Jahre Freiheit von Natascha Kampusch und Roverandom von J.R.R. Tolkien.
Ich wünsche gute Unterhaltung!

Dienstag, 1. Mai 2018

Zurückge(h)blickt auf den April 2018

Gelesen im April
Buchlinge, schon wieder ist ein Monat rum. Und diesmal war es dank der Lese-nacht wieder ein kleiner Leserekord. Ich habe 56 Stunden 34 Minuten in fremden Welten verbracht. Gelesen habe ich 639 Seiten, ein Buch habe ich beendet, ein anderes angefangen, und fünf Hörbücher beendet.

In der ersten Podcast Folge erzähle ich euch von dem Hörspiel Sofies Welt nach einem Roman von Jostein Gaarder, dem Hörbuch Camp 21 von Rainer Wekwerth und dem aktuellen Jugendbuch von Adriana Popescu, nämlich Mein Sommer auf dem Mond.

An dieser Stelle gibt es nur eine kleine Preview für den zweiten Teil des Hör-monats. Leider ist mir zum Schluss die Zeit etwas davon gelaufen. Ich werde über Roverandom von J.R.R. Tolkien, 10 Jahre Freiheit von Natascha Kampusch und Zartbittertod von Elisabeth Hermann sprechen. Ich hoffe, ihr hört rein.

Kommen wir also nun zu meinem imaginären roten Teppich:

Beste Handlung: Hier würde ich am liebsten gleich drei meiner beendeten Lektüren nennen. Aber ich reiße mich zusammen und beschränke mich auf zwei Geschichten: