Sonntag, 18. März 2018

Sprechende Tiere und vier Jahreszeiten - Bücherstammtisch im Februar 2018

Foto: A. Mack

Hallo Buchlinge,

am letzten Tag im Februar fand unser monatliches Bücherstammtisch Treffen statt. Entschuldigt bitte, dass ich erst jetzt dazu komme, euch von unserem Treffen zu berichten.
Zum einen fehlte mir die Zeit und zum anderen auch etwas die Motivation, um mich an den Bericht zu setzen. Eigentlich hatte ich mir erhofft, durch die monatlichen Berichte Bücherstammtisch-Interessierte etwas neugierig machen zu können.
Ich fragte mich also, ob durch die Berichte wirklich neue Buchlinge auf uns aufmerksam werden würden, oder die Berichte nicht eher dazu dienten, die Neugier zu stillen.

Kurzum: Die Bücherstammtisch Berichte kamen immer sehr gut bei euch an. Deswegen wird es auch weiterhin welche geben. Allerdings zu keinem festen Termin. (Mehr Infos dazu weiter unten).

Ein kurzer Hinweis zu den Bildern: Auf den Bildern seht ihr die mitgebrachten Bücher bzw. Hörbücher. Diese werden am Ende des Beitrags nochmal aufgelistet.


Sprechende Tiere 

Als emion vorschlug, wir könnten doch mal über sprechende Tiere in Büchern reden, rief ich begeistert: "JA!" Ich dachte mir, dass sie als Fantasy Leserin da sicher ein paar inspirierende Bücher mitbringt. Und dann gestand sie uns beim Bücherstammtisch Treffen, dass der Vorschlag überhaupt nicht ernst gemeint war...

Bild von
A. Mack
Zuerst einmal mussten wir feststellen, dass wir sprechende Tiere unterschiedlich definieren. Ich dachte, es ging um Tiere, die sprechen können. Egal ob untereinander oder mit den Menschen. Isona hingegen meinte, dass Tiere untereinander ja immer kommunizieren. Sie war also davon ausgegangen, dass es um die Kommunikation zwischen Mensch und Tier ging. Den Aspekt fand ich wirklich spannend, weil ich noch gar nicht so weit gedacht hatte.

Zu meiner Schande musste ich auch gestehen, dass mir in dieser Rubrik kein Buch eingefallen ist. Sprechende Tiere sind in meinem Bücherregal jedenfalls nicht zu finden. Dachte ich zumindest. (Und jetzt, als ich den Bericht nochmal überarbeite, fällt mir tatsächlich noch spontan ein Buch ein...).
Je länger wir dann über das Thema redeten, desto kreativer wurde ich. So schlug ich beispielsweise Winnie Puuh vor. Hier reden die Tiere ja mit Christopher Robin.

Sehr bald mussten wir uns auch mit der Frage auseinandersetzen, welche Eigenschaften sprechende Tiere mit sich bringen? Haben sie wirklich Eigenschaften eines Tieres oder werden sie in den Büchern vermenschlicht? Gerade bei Winnie Puuh haben die Tiere durchaus Eigenschaften, die man mit Menschen in Verbindung bringen kann: Es gibt beispielsweise den Übervorsichtigen, den Trägen, den Weisen oder den Charakter, der immer gut drauf ist.

Kommen wir nun zum nächsten Buch: In Mieses Karma schlüpft die Protagonistin gleich in verschiedene Tierkörper. Sie wird nämlich als Ameise wiedergeboren und muss sich wieder hocharbeiten. Über Marc-Uwe Klings Mitbewohner das Känguru muss ich ja nicht mehr viel erzählen, oder? In den Folgebänden begegnen wir übrigens noch einem weiteren Tier. Allerdings ist das nicht sehr kommunikativ.

Und zum Schluss überkam emion dann die Erkenntnis. Wer die Stammtisch Berichte schon eine Weile verfolgt, wird wahrscheinlich schon die Stirn gerunzelt haben. Wir sollten eigentlich alle zumindest zwei sprechende Tiere kennen. In unserer letzten Bücherstammtisch Lektüre ging es nämlich um einen Raben und einen Kater... HIER KLICKEN.


Vier Jahreszeiten 

Bild von A. Mack
Bei unserem zweiten Thema hätte ich mein halbes Bücherregal mitbringen können. Auch hier stellten wir fest, dass wir das Thema nicht präzise genug festgelegt hatten. Während ich das Ganze wörtlich nahm und zu jeder Jahreszeit ein Buch mitbrachte, dachten einige Mitglieder unserer Büchergruppe man solle sich auf eine Jahreszeit einigen.

Zur Winter Fraktion gehören Emerald und Let it snow. Für mich ist Der Flügelschlag des Glücks ein Frühlingsbuch, weil die wichtigsten Ereignisse immer am Osterfest passieren und dieses Fest Weihnachten somit beinahe ersetzt. Zur Sommerfraktion gehört für mich Löcher von Luis Sachar. Man erahnt es wahrscheinlich schon anhand des Covers. Hier sehen wir einen Jungen, der eine Schaufel in der Hand hält und zur Hälfte in einem Erdloch versinkt. Hinter ihm sind weitere Löcher abgebildet. Der Sommer wird hier als drückend beschrieben.

Das richtige Buch für den Herbst stellt für mich eindeutig Das finstere Tal dar. Hier landet ein Fremder in einem Dorf in den Bergen. Allen ist klar, dass er den Winter über in dem Dorf bleiben muss, weil er es nicht mehr rechtzeitig vor dem Wintereinbruch schaffen wird, die Berge zu überqueren. Das Dorf hatte schon lange keinen Besuch mehr. Und so bringt der Fremde das Leben langsam aber sicher etwas durcheinander.

Interessant war, wie wir die unterschiedlichen Jahreszeiten erlebten. Der Winter wurde beispielsweise fast immer mit Weihnachten assoziiert. Im Sommer stellte sich dann die Frage, ob es sich hier um eine positive oder ätzende, warme Jahreszeit handelte.

Vorgestellte Bücher in der Übersicht 
Emerald von John Stephens
Gregor von Suzanne Collins
Eragon von Christopher Paolini
Let it snow von John Green, Lauren Myracle, Maureen Johnson
Mieses Karma von David Safier
Löcher von Luis Sachar
Die Insel der blauen Delfine von Scott O'Dell
Roverandom von J.R.R. Tolkien
Narnia von C.S. Lewis
Die Känguru Chroniken von Marc-Uwe Kling
Das finstere Tal von Thomas Willmann
Der Flügelschlag des Glücks von Lisa Jewell


Ausblick 

Glücklicherweise stehen nun die Termine für die nächsten drei Monate fest. Leider sieht es so aus, dass wir uns ab sofort unter der Woche treffen müssen, da unsere Räumlichkeiten am Wochenende nicht zur Verfügung stehen. Da der Raum aber so zentral liegt, möchten wir ungern wieder auf die Suche gehen. Kurzum: Hier die Daten für die nächsten Treffen:

Montag 26. März ab 17:30 Uhr (Anmeldeschluss ist Samstag 24.03.)
Montag 09. April ab 17:30 Uhr.
Montag 14. Mai ab 17:30 Uhr.

Das Programm für den März steht bereits fest. Ihr findet es in unserer Facebook Gruppe.


Wie kann ich Bücherstammtisch Mitglied werden? 

Du kommst aus Freiburg oder der näheren Umgebung und möchtest gerne regelmäßig bei unserer Büchergruppe vorbeischauen?

Wir treffen uns einmal im Monat in einem Raum in der Innenstadt um die Ecke des Freiburger Hauptbahnhofes. Unsere Themen legen wir vor den Stammtisch Treffen fest. Du brauchst keine Neuerscheinungen für unsere Termine, sondern kannst ein Buch aus Deinem Bücherregal mitbringen, das Deiner Meinung nach zum Thema passt.

Um immer auf dem neusten Stand zu bleiben kannst Du Dich in unseren Mail Verteiler eintragen lassen. Keine Angst, hier wird Dein Postfach nicht zugepflastert. Ich bin die Einzige, die über den Verteiler schreibt. Ich erinnere Dich regelmäßig an die anstehenden Treffen und die Themen der Treffen. Wenn Du Dich in den Verteiler eintragen lassen möchtest, schicke mir einfach eine Mail an EmmaZecka@gmx.de.

Wenn Du eher der Social Media Mensch bist, kannst Du auch gerne unserer Facebook Gruppe (Name: Freiburger Bücherstammtisch) beitreten. Im Unterschied zum Mailverteiler teilen hier manche Stammtisch Mitglieder buchige Impressionen oder ich starte gelegentlich eine Themen Umfrage für das nächste Stammtisch Treffen. Und nicht zu vergessen, verlinke ich auch die Bücherstammtisch Blogartikel.

Über beide Möglichkeiten werden die Bücherstammtisch Einladungen verschickt. Das heißt, egal für welche Option Du Dich entscheidest, Dir wird kein Treffen mehr entgehen.

Wir freuen uns auf Dich!

Keine Kommentare: