Montag, 31. Dezember 2018

Weihnachtsgeplauder Tag 5

von Anjas Bücherzimmer
Guten Morgen Buchlinge,

auch heute ist noch die Emma aus der Vergangenheit am Werk. Wir zelebrieren heute schon tatsächlich den fünften Tag unserer after-weihnachtlichen Aktion. Wie gefällt euch xmasgeplauder bisher?

Kommen wir nun aber zu den heutigen Aufgaben:Das neue Jahr steht schon in den Startlöchern: Wie wirst Du 2018 ausklingen lassen?
Gibt es Kanäle auf unserer Teilnehmerliste, die Du noch nicht kennst? Suche Dir einen Kanal aus und stöbere ein bisschen.
Wie steht es heute um Deine Lesezeit? Ist eine halbe Stunde Lesezeit möglich?

Sonntag, 30. Dezember 2018

Weihnachtsgeplauder Tag 4

von Anjas Bücherzimmer
Hallo Buchlinge, 

die Emma aus der Vergangenheit plant jetzt gerade die nächsten drei Beiträge vor, damit ihr was #xmasgeplauder betrifft, auch auf dem Laufenden bleibt. 
Kommen wir aber nun zu den heutigen Aufgaben des Tages:
Hast Du Dir 2018 bestimmte Ziele gesetzt? Hast Du diese Ziele erreicht? (Egal, ob bloggertechnisch oder privat)
Schaffst Du es heute, eine Stunde Lesezeit einzuplanen?

Samstag, 29. Dezember 2018

Weihnachtsgeplauder Tag 3

von Anjas Bücherzimmer 
Guten Morgen Buchlinge,

Tag 3 von #xmasgeplauder: Und natürlich gibt es auch heute wieder interessante Fragen für euch. 
Kommen wir aber nun zu den heutigen Aufgaben:
Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen: Welchen Beitrag hast Du 2018 auf Deinem Kanal am besten gefallen? Welcher Beitrag kam bei Deinen Lesern am besten an?
Schaffst Du es, heute zwei Stunden Lesezeit unterzubringen? Erzähle uns gerne, ob es geklappt hat.
Suche Dir einen Kanal unserer Teilnehmerliste und verbringe dort etwas Zeit: Welcher Beitrag hat Dir bei Deiner Stöberrunde besonders gut gefallen?

Freitag, 28. Dezember 2018

Weihnachtsgeplauder Tag 2

Bild von
Anjas Bücherzimmer
Guten Morgen Buchlinge, 

heute bricht also der zweite Tag unseres after-weihnachtlichen Geplauders an. Wer von euch ist neu mit dabei? 
Bevor ich damit beginne, meine To Do Liste des heutigen Tages abzuarbeiten, werde ich noch kurz unsere heutigen Aufgaben mit euch teilen:

Weihnachtsrückblick Teil 2: Über welches Geschenk hast Du Dich am meisten gefreut? Sind auch neue Bücher bei Dir eingezogen?
Erzähle uns etwas über Deine aktuelle Lektüre: Wer ist Dein Hauptcharakter? Wie viel Zeit wirst Du heute in Deiner aktuellen Lektüre verbringen?
Erzähle uns etwas über Deinen Lieblingsblog, YouTube oder Instagram Kanal? Was gefällt Dir an dem Kanal?

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Weihnachtsgeplauder Tag 1

Bild von Anjas
Bücherzimmer
 

Hallo Buchlinge,

heute startet also die kleine nach-weihnachtliche Aktion, die ich gemeinsam mit Anja vom kleinen Bücherzimmer organisiere. Wir wollen mit euch die Zeit zwischen den Jahren verbringen, gemeinsam lesen und plaudern.

HIER findet ihr die Teilnehmerliste und den Ankündigungspost. Und natürlich haben wir auch eine Facebook Veranstaltung. Ihr könnt euch sehr gerne auch spontan zu uns gesellen. Eine Deadline für die Anmeldung gibt es nicht.

Kommen wir aber nun zu den heutigen Aufgaben.

Montag, 24. Dezember 2018

Türchen 24: Marlenes Gäste

23. Dezember 18:00 Uhr 
»Marlene! Oh mein Gott!« Die drei Suchenden waren beinahe gleichzeitig bei Marlene angekommen, die sich in den Sitz ihres neuen Rollators gekuschelt hatte. Langsam aber sicher kühlte der Sitz ab.
Da erwachte Rudy wieder zum Leben. »Gefahrenobjekt wird lokalisiert und zerstört in 5… 4…«, redete Rudy drauf los.
»Moment! Das hättest du wohl gerne. Kurt Programm beenden!«, befahl Olli schnell.
Es reichte gerade noch um von Kurt ein abgehaktes »Tschö Bro«, zu hören zu bekommen.
»Was haben Sie sich dabei gedacht?«, entfuhr es Renate.
»Oma, deine Rätsel waren auch schon mal besser«, entgegnete Lilly müde.
»Ich muss sagen, die Brille ist spitze.«

Sonntag, 23. Dezember 2018

Türchen 23: Marlenes Gäste

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

23. Dezember 16:00 Uhr 
»Mach so was nie wieder!« Annika fiel ihrer Tochter um den Hals.
»Tut mir leid, aber Oma hat gesagt …«
Lilly wurde von Jürgen unterbrochen: »Meine Mutter hätte ganz bestimmt nicht gewollt, dass du deine Mutter zu Tode ängstigst.«

»Hör ausnahmsweise auf deinen Onkel. Er kennt deine Oma nämlich am besten. Also wie sieht der Plan aus?«, fragte sie in die Runde.
»Es gibt keinen«, gestand Gerda.
Alle hatten sich mittlerweile in der kleinen Küche in Ernsts Haus versammelt.

Samstag, 22. Dezember 2018

Türchen 22: Team Residenz

Schneeflocke
Foto: A. Mack

23. Dezember: 15:00 Uhr 
»Meinst du nicht, es wäre langsam wieder Zeit, zurückzufahren, Rudy?«, fragte ich meinen technischen Reisegefährten.
Ich hatte schon vor einer Weile auf dem äußerst bequemen Sitz Platz genommen. Er war aus Kunstleder geschaffen und enthielt auch eine eingebaute Heizung.
Die Technik hat manchmal schon was Gutes, dachte ich anerkennend.
»Rückzug wird angetreten. Bitte haben Sie etwas Geduld!«, bestätigte Rudy. Immerhin muss man mit diesem Ding nicht groß diskutieren.
Es wunderte mich, dass wir noch nicht im Schnee versanken. Ich konnte die tiefen Spuren erkennen, die Rudy zog, damit wir überhaupt durch den Wald kamen.

Freitag, 21. Dezember 2018

Türchen 21: Team Residenz

Schneeflocke 
Foto: A. Mack


23. Dezember: Mittags »Bitte stellen Sie sich auf die Oberfläche. Das Gerät ist nun bereit«, erklärte mir eine Kinderstimme.

Vor mir stand die neumodische Version des Rollators. Das Modell, welches ausschließlich für Schneewanderungen geeignet war.
»Solche Dinger gab es früher im Baumarkt. Nur viel breiter und länger«, hatte ich das Ding scherzhaft kommentiert, als mir Lisa das Modell präsentierte.
Es gab eine runde Fläche, die mir genügend Platz bot. Allerdings musste ich darauf achten, dass meine Füße nicht auf einem fußgroßen rot markierten Kreis standen. Falls ich doch einmal müde werden sollte, konnte hier eine kleine Sitzgelegenheit heraus gefahren werden.

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Türchen 20: Marianne

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

23. Dezember 10:00 Uhr 
Heute war also endlich der Tag der Wahrheit. Ollis Signal war verstummt. Vielleicht habe ich es mir doch nur eingebildet?, fragte ich mich.
Aber das Programm hatte mir bestätigt, dass der Junge ganz in der Nähe sein musste. Zumindest war er das gestern Abend gewesen.
»Ich bringe Papa morgen mit. Er hat sicher noch einen Weihnachtsbaum für uns übrig. Und dann werden wir Weihnachten gemeinsam mit Ihnen feiern«, meinte Lisa lächelnd.
Ich sah ihr an, dass sie nicht mehr damit rechnete, dass meine Gäste ihr Ziel noch rechtzeitig erreichen würden. Sie hielt nicht viel von der neumodischen Technik geschweige denn von meiner schrägen Schnitzeljagd.
»Das wäre eine wunderbare Idee. Hast du die Einkäufe trotzdem erledigt?«, fragte ich vorsichtig.

Mittwoch, 19. Dezember 2018

Türchen 19: Ernst

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

22. Dezember: abends: Marlene
Müde ließ ich mich in mein Bett fallen. Der »Schrank« stand auf meinem Nachttisch. Es war eine gute Idee, in den Ort zu fahren. So hatte ich Ernst wiedertreffen können. Annika hatte den Weihnachtsbaum immer noch nicht abgeholt. Hoffentlich war ihr nichts passiert.
Ich griff nach dem »Schrank« und öffnete mein E-Mail Postfach. Sollte ich ihr noch einmal schreiben? Nicht, dass sie es sich anders überlegte und den Ort nicht mehr rechtzeitig erreichte.
Und Gerda … Ja, meine beste Freundin hatte wohl auch genug von meinen Rätseln. Sonst hätte sie wohl ein Gläschen Glühwein ohne mich und stattdessen auf mich trinken können. Und Marianne wäre sicher mitgekommen. Vermutlich hätte ich den beiden auch verraten sollen, dass sie im Team spielen konnten. Stattdessen vertraute ich auf ihre Fähigkeiten.
Während ich den »Schrank« auf meinem Schoß abstellte, begann er in meinen Händen zu vibrieren.

Dienstag, 18. Dezember 2018

Türchen 18: Gerda

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

22. Dezember morgens
Ich saß auf der Veranda meines vorübergehenden Heimes. Über der Haustür standen die Worte »Das ist das Haus vom Nikolaus« geschrieben.
Diese Hütte war die Attraktion meines Heimatortes und niemals hätte ich es mir träumen lassen, sie für mein Weihnachtsfest mieten zu können.
Was viele Bürgerinnen und Bürger für ein harmloses Strichmännchen Spiel gehalten hatten, welches sich über die Jahrhunderte bewährte, war für die Dorfbewohner Realität.
In dieser Hütte hatte tatsächlich einmal ein Mann gelebt, der die Tradition des Schenkens in das Dorf gebracht hatte. Es ist an dieser Stelle wohl überflüssig zu erwähnen, dass sein Erkennungsmerkmal eine rote Mütze mit einer weißen Umrandung war. Immer, wenn der Herr zu Hause war, hing seine Mütze am Geländer der Veranda.

Montag, 17. Dezember 2018

Türchen 17: Jürgen

Schneeflocke
Foto: A- Mack


21. Dezember 23:45 Uhr: in Jürgens Wohnung Das Weihnachtsfest rückte unaufhaltsam näher. Und ich liege hier auf meinem Sofa und starre an die Decke. In dieser ach so romantischen Zeit, dachte ich seufzend.

Die Wohnung war ruhig. Nein, das ganze Haus schwieg mich geradezu lautstark an. Das Schweigen war so penetrant, man konnte es kaum ignorieren.
Ein Schweigen, das brüllte: »Ja, Jürgen, das hast du jetzt davon. Kein Mensch hält es mit dir aus. Deine Mutter hat sich abgeseilt, Marina hat dich verlassen und deine Schwester interessiert sich nicht für dich und kommt auch ohne deine Hilfe aus. Nicht einmal die Hausbewohner können es ertragen in deiner Nähe zu sein. Du bist also ganz allein. Marina wird nie wieder…«
Doch genau an dieser Stelle würgte ich diesen, bösen Monolog meiner Gedanken ab. Das hält ja kein Mensch aus.

Sonntag, 16. Dezember 2018

Türchen 16: Annika

Schneeflocke
Foto: A. Mack

20. Dezember 
»Ernst hat mir immer noch nicht Bescheid gegeben, ob Annika ihren Weihnachtsbaum abgeholt hat.«
»Der Baum steht noch an Ort und Stelle. Ich habe ihn erst heute Morgen wiedergesehen. Ich dachte, Sie hätten miteinkalkuliert, dass Annika vermutlich kurz vor knapp kommen wird«, meinte Lisa und räumte den Frischkäse, Wurst und Käse zurück in den Kühlschrank.
»Ja, natürlich. Aber so langsam wird es doch etwas knapp. Findest du nicht auch? Vielleicht hat sie meinen Hinweis auch einfach nicht verstanden. Wenn sie nicht bald vorbeikommt, könnte sie es vielleicht nicht mehr rechtzeitig schaffen«, meinte ich aufgeregt.

Samstag, 15. Dezember 2018

Türchen 15: Olli

Schneeflocke
Foto: A. Mack

Neun Tage bis Weihnachten 
»Verpatz deinen Auftritt nicht, Junge. Dein Artgenosse ist nicht so gut davongekommen«, befahl ich dem Gerät, öffnete das Fenster und schickte die Drohne nach draußen.
Schnell schloss ich das Fenster wieder.
Vor mir lag eine tief verschneite Landschaft. Ich blickte auf das Dorf hinab und hoffte, dass meine Gäste bald eintreffen würden. Reifenspuren schmückten den Weg von meiner Unterkunft zurück ins Dorf.
Heute war Olivers großer Tag. Endlich würde er seinen zweiten Hinweis bekommen. Ich wandte mich von meinem Fenster ab und setzte mich an meinen »Schrank«. Zum Glück war die Drohne mit einer »Schrunk« ausgestattet.

Freitag, 14. Dezember 2018

Türchen 14: Chris

Schneeflocke
Foto: A. Mack

Noch 10 Tage bis Weihnachten 
»Guten Morgen, Marlene. Haben Sie gut geschlafen?« Lisa hatte den Frühstückstisch schon gedeckt, als ich aus meinem Zimmer geschlurft kam.
Mich beschäftigte nur eine Frage: War die Jugend schon dahintergekommen, wohin Christians zweiter Hinweis führte?
»Ich muss gestehen, langsam werde ich etwas nervös«, erklärte ich. Wäre ich bei Sinnen gewesen, hätte ich bemerkt, dass Lisa eine ganz andere Frage gestellt hatte und meine Antwort nicht ganz passte.
»Sie werden schon alle kommen. Das Schneetreiben ist noch überschaubar«, meinte Lisa zuversichtlich.
»Um den Schnee mache ich mir gar keine Sorgen. Mein Sohn hat Winterreifen und der Rest wird mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder fahrtüchtigen Vehikeln anreisen. Ich frage mich nur, ob meine Gäste alle Puzzleteile erkennen und richtig zusammensetzen können.«

Donnerstag, 13. Dezember 2018

Türchen 13: Lilly

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

An einem unbekannten Ort: Marlene 

Ha! Die Dreier Kombination scheint schon mal zu funktionieren
, dachte ich zufrieden.
Ich wusste, dass Lilly den beiden Jungs eine große Hilfe sein würde. Zum Glück erinnerte sie Christian an seinen zweiten Hinweis. Warum war er denn bloß nicht selbst darauf gekommen?
Auf dem Bildschirm des »Schranks« war der Wohnbereich meiner Wohnung zu sehen. Gerade hatten Lilly und Christian die Haustür geöffnet und blickten sich jetzt unsicher in meiner Wohnung um. Die Bildqualität war sehr gut.
Zufrieden legte ich meinen »Schrank« auf meinem Nachttisch ab. Genug der Recherche, dachte ich. Sie werden schon fündig werden.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Türchen 12. Daniel

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

Lieber Daniel, 

noch zwölf Tage bis zum Weihnachtsfest. Vielleicht wurden Sie bereits von Harald, Marina und Renate auf eine Kooperation angesprochen. Sie spielen gemeinsam in einem Team. 
Was Sie gewinnen können? Ein unheimlich gutes Weihnachtsfest. Hoffe ich zumindest. Und eine abenteuerliche Reise. 
Sie brauchen ein Fahrzeug, um mich zu finden. Ja, schauen Sie mich nicht so finster an! Ich weiß genau, dass Sie keines besitzen. Und aus diesem Grund habe ich vorgesorgt. 
Werfen Sie einen Blick in den beiliegenden Umschlag. Dort finden Sie die Schlüssel. Renate weiß, wo sich das Fahrzeug befindet. 

Dienstag, 11. Dezember 2018

Türchen 11: Harald

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

Lieber Harald, 

du musstest jetzt geschlagene zehn Tage durchhalten. Wahrscheinlich hast Du Dich schon gefragt, ob Du überhaupt auf meiner Liste stehst. 
Aber glaub mir: Obwohl ich alte Schachtel hier in der Residenz wohne, funktionieren meine grauen Zellen mindestens genauso gut wie Deine. 
Horch, wie Du bereits mitbekommen hast, bin ich verschwunden und hinterlasse eine Flut von interessanten Botschaften. 
Da Du die Musik liebst, habe ich eine musikalische Botschaft für Dich versteckt. 

Montag, 10. Dezember 2018

Türchen 10: Marina

Schneeflocke 
Foto: A. Mack 


Marina legte wutentbrannt den Hörer ihres Telefons auf.
Ja, die Residenz verfügte noch über solch alte Kommunikationsmittel. Die technische Ausstattung wurde erst nach und nach auf Vordermann gebracht. Meistens dann, wenn es einen Räumungsverkauf oder einen Aktionstag mit Sonderangeboten für technische Ausstattungen gab.
Immerhin waren die alten Telefone so umgerüstet worden, dass man auch neuere Geräte damit anrufen konnte. Und leider konnte man auch angerufen werden.
»Gib es doch zu! Du bist verdammt nochmal froh, wenn du mich endlich los bist. Da räumst du auch schon mal meine Mutter aus dem Weg«, hatte er am Telefon gejammert.
Marina hätte nicht mehr damit gerechnet, dass Jürgen sie wirklich anrief. Sie war eigentlich davon ausgegangen, dass er sich nicht sonderlich dafür interessierte, wo seine Mutter die Vorweihnachtszeit verbrachte. Und Marina war schwer davon ausgegangen, dass sie die letzte Person wäre, mit der Jürgen sprechen wollte.
Nach all dem, was zwischen uns passiert ist. Manchmal bin ich einfach nur blöd!, seufzte Marina in Gedanken und bereute es, Jürgen hinterher telefoniert zu haben.

Sonntag, 9. Dezember 2018

Türchen 9: Renate

Schneeflocke 
Foto: A. Mack 


Es riecht nach Zwieback. Was genau hat Zwieback mit Weihnachten zu tun?, fragte sie sich, als sie das Foyer des Pflegeheims mit angrenzender Seniorenwohnanlage betrat.
Daniel saß an seinem Platz und spielte mit einem Bewohner irgendein Spiel, für das man früher ein Brett benötigt hatte.
Heute spielte man diese Spiele auf einem »Schrank«. Die Männer starrten hochkonzentriert auf den Tresen, in dem der Bildschirm eingelassen worden war.
»Guten Morgen, Daniel«, grüßte sie.
Als sie näherkam, erkannte sie, dass Harald ihm gegenübersaß. Harald wandte sich von dem digitalen Spielfeld ab und blickte ihr entgegen.
»Ich bin wirklich ein grauenhafter Mühle Spieler. Möchten Sie nicht für mich übernehmen, Renate?«, fragte er hoffnungsvoll.
Zum Glück hat er nicht bemerkt, dass ich vergessen habe, ihn zu grüßen, dachte Renate erleichtert.

Samstag, 8. Dezember 2018

Türchen 8: Olli

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

Lieber Olli,
ich danke Dir für all die technische Hilfe, die Du bei mir als hoffnungslosen Fall bereits geleistet hast. Es hat sich wirklich gelohnt. Ohne Dich hätte ich meinen Plan nämlich nicht in die Tat umsetzen können. 
Bisher hat jeder der Personen, denen ich ein zweites Mal geschrieben habe, einen Tipp oder ein Geschenk bekommen, das ihnen helfen wird, mich zu finden. 
Ich habe wirklich lange überlegt, was ich Dir mit auf den Weg geben möchte und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es zwei Dinge sein sollen: 

Freitag, 7. Dezember 2018

Türchen 7: Marianne

Schneeflocke 
Foto: A. Mack

Liebe Marianne,

ja, auch Du stehst auf meiner Liste. Du hast doch wirklich nicht geglaubt, dass Du das Weihnachtsfest ohne mich verbringen wirst, oder? Wobei … An dieser Stelle weiß ich ja immer noch nicht, ob mein Plan wirklich funktioniert. 
Du hast mich immer für etwas verrückt gehalten. Und wer weiß, vielleicht stimmt das ja auch. 
Aber ich bin einfach daran interessiert, ob ein Puzzle im echten Leben auch funktioniert. Ob sich alle Teile zusammenfügen lassen und jeder seinen Platz erkennt. Gut, vielleicht klingt das in Deinen Ohren doch um einiges verrückter, als es eigentlich soll. 
Wenn wir uns an Weihnachten sehen, würde ich mich unglaublich freuen, wenn Du Deine Haselnuss-makronen mitbringst. Vielleicht hast Du ja Zeit und Lust auch Lilly und Annika welche vorbeizubringen. Oder Jürgen. 
Aber wahrscheinlich bist Du der Meinung, dass mein missratener Sohn keine Kekse verdient hat. Du kennst meine Meinung. Er ist nun mal eigen, aber eben immer noch mein Sohn. 

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Türchen 6: Annika

Schneeflocke 
Foto: A. Mack
Liebe Annika, 

wahrscheinlich hast Du meine erste Nachricht bereits erhalten. Nun schreibe ich Dir erneut und fasse mich dabei kurz. Ich weiß ja, wie viel Du in der Weihnachtszeit zu tun hast. 
Da ich nicht weiß, ob wir das Weihnachtsfest in diesem Jahr wirklich zusammen verbringen, habe ich eine kleine Überraschung für Dich: Ich spendiere euch einen waschechten Weihnachtsbaum. 
Nein, keine Angst! Nicht eines dieser hässlichen Gummidinger, von denen einige Menschen glauben, dass es die einzig wahren Bäume sind. 
Euer Weihnachtsbaum ist auch nicht auf illegalem Wege ins Land gekommen. Um genau zu sein, ist der Baum noch gar nicht in der Stadt. Du musst ihn noch abholen. In dem Ort nimmt man die Gesetze nicht ganz so streng. Du erkundigst Dich vor Ort auf dem Weihnachtsmarkt nach Ernst. Er weiß, was zu tun ist. 

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Türchen 5: Jürgen

Schneeflocke 
Foto: A. Mack
Lieber Jürgen, 

wenn Du meine erste Nachricht empfangen hast, bist Du bereits im Bilde: Ich habe beschlossen, über die Weihnachtsfeiertage zu verreisen. Ich bin mir sicher, dass ihr ganz gut ohne mich auskommen werdet. 
Damit Du aber nicht ganz leer ausgehst, habe ich ein Geschenk für Dich. Das ist nur mit einer einzigen Bitte verknüpft: 
Ich habe Annika und Lilly etwas versprochen, dass in einem Dorf abgeholt werden soll. Und die beiden haben ja bekanntlich kein Auto. 
Damit ihr auch sicher durch das Schneetreiben kommt, Du kennst ja die Witterungsbedingungen außerhalb von Großstädten, habe ich Dir ordentliche Winterreifen spendiert. Du weißt schon, diese Dinger, die sich dem Boden anpassen und sich durch das größte Schneetreiben graben können. 

Dienstag, 4. Dezember 2018

Türchen 4: Christian

Schneeflocke 
Foto: A. Mack
Lieber Christian, 

nun wohne ich schon seit zwei Monaten in meiner neuen Wohnung und folglich sehen wir uns ja nicht mehr ganz so oft, wie früher. 
Da ist mir noch einmal bewusst geworden, dass ich mich nie richtig für Deine Unterstützung bedankt habe, als ich noch in meinen eigenen vier Wänden lebte. Wo sind nur meine Manieren geblieben? 
Du hast mir in meinem eigenen Heim viel Arbeit abgenommen. Du hast nicht nur meine Einkäufe erledigt, sondern auch im Winter den Weg vor meinem Haus von Schnee befreit und im Sommer im Garten für Ordnung gesorgt. 

Montag, 3. Dezember 2018

[Buchclub] Ergebnisse für die Dezember / Januar Leserunde

Foto: A. Mack 
Hallo Buchlinge,

wie bereits angekündigt, mischt sich nun das Ergebnis unserer letzten Abstimmung der Buchclub Bücher unter den Adventskalender. Ich finde es immer wieder spannend zu beobachten, wie sich die Umfragen entwickeln. Diesmal gab es gleich von Beginn an ganz klare Favoriten.
Bevor ich euch unsere drei Lektüren präsentiere, weise ich euch noch darauf hin, dass euch am Ende des Beitrages eine kleine Einladung erwartet.
Kommen wir aber nun zu den Ergebnissen:

Türchen 3: Gerda


Schneeflocke 
Foto: A. Mack
 
Allerliebste Gerda, 

wahrscheinlich verfluchst Du mich, wenn Du diese Zeilen hier liest. Du wirst denken, dass wir eindeutig zu alt für Rätsel sind. Aber ich weiß genau, dass Du Dir kein Abenteuer entgehen lässt.

Es tut mir wirklich leid, dass wir die Vorweihnachtszeit in diesem Jahr nicht gemeinsam verbringen können. In unserem Alter weiß man ja nie, wann uns das letzte Weihnachtsfest bevorsteht. Und warum also nicht so tun, als wäre es das letzte Weihnachtsfest?

Sonntag, 2. Dezember 2018

Was man über das 22. Jahrhundert wissen muss - "Fidnet mich"-Lexikon

Hallo Buchlinge,

ich habe von zweien von euch die Rückmeldung bekommen, dass das Lexikon im Ankündigungspost sehr erschlagend wirkt. Deswegen wird es jetzt kurzerhand hier her verlagert.

Was man über das 22. Jahrhundert wissen muss 
(Auszug aus der Wikidimensiona, der Weiterentwicklung, der Ihnen bekannten Wikipedia)

Schrink, Schrank, Schrunk
Aussprache der Wörter: Lassen Sie sich hier nicht täuschen. Man spricht die Begriffe nicht wie die passenden englischen Wörter aus. Diese Begriffe sind eingedeutscht.

Wenn also von einem »Schrank« die Rede ist, kann es in der Schriftform durchaus vorkommen, dass er mit dem Gegenstand verwechselt wird, in dem man Kleidung aufbewahrt.

Aussehen und Benutzung: Es handelt sich hierbei um drei technische Geräte, die der Kommunikation und Unterhaltung dienen.
Wie die drei Namen schon vermuten lassen, gibt es hier drei unterschiedliche Größen. Die drei Modelle funktionieren über die Sprachsteuerung, die in den letzten Jahrzehnten stark verbessert wurde.

Türchen 2: Lilly

Schneeflocke 
Foto: A. Mack 

Liebe Lilly, 

ich hoffe, Dir geht es gut und in der Schule läuft alles nach Plan. 
Da Du Rätsel genauso sehr liebst, wie ich, weiß ich, dass dieses Abenteuer genau das Richtige für Dich ist. 
Bitte halte diese Zeilen möglichst geheim. Es gibt nämlich noch andere Mitspieler. Und Deine Mutter oder Dein Onkel haben ganz bestimmt keine Idee, wo sie nach mir suchen sollen. 
Ich glaube an Dich und Deine Fähigkeiten. Du weißt, wen Du mit ins Boot holen solltest. Du bist eine gute Spürnase und hast meine Kombinationsfähigkeit – oder so ähnlich. 
Da Hirnsport bekanntlich hungrig macht, habe ich Dir etwas Nervennahrung beigelegt. Das Internet hält wirklich tolle Sachen bereit. Ich habe da so eine Seite gefunden, auf der man Dinge mit eigenen Motiven bedrucken kann. Aber schau am besten selbst. 

Samstag, 1. Dezember 2018

Türchen 1: Der Brief




Schneeflocke 
Foto: A. Mack

An: Diese Zeile bleibt für gewöhnlich leer
BCC: Ein Fehler ist aufgetreten. Die Adressen können nur von dem Absender dieser Nachricht eingesehen werden.
Betreff: Ein weihnachtliches Rätsel

Liebe Alle,

ihr wundert euch bestimmt, warum ich euch so kurz vor der Weihnachtszeit diese äußerst unpersönliche Weihnachtspost schicke. Schließlich hätte ich mich auch für eine Drohnenbotschaft entscheiden können, wollte aber lieber die schlichte Variante wählen: nämlich die gute alte E-Mail. 

Freitag, 30. November 2018

Weihnachtsgeplauder mit Anja vom kleinen Bücherzimmer

Bild von Anjas Bücherzimmer
Hallo Buchlinge,

einige von euch erinnern sich vielleicht an das jährliche weihnachtliche Geblubber unter dem Motto blubberxmas, das bisher von Anka von Ankas Geblubber veranstaltet wurde. Anka hat ihren Blog in diesem Jahr geschlossen und wird nun täglich über Instagram blubbern.
Anja vom kleinen Bücherzimmer und ich wünschen uns aber wieder eine Mitmach Aktion. Deswegen haben wir uns - natürlich unter Rücksprache mit Anka - entschlossen, die Aktion etwas abgewandelt, in diesem Jahr fortzusetzen.

Zurückge(h)blickt November 2018

Gelesen im November
Gelesene Zeit: 41 h 47 min
Gelesene Seiten: 303 Seiten
Beendete Hörbücher: fünf Hörbücher
Beendete Bücher: ein Buch

Neuzugänge:
To Keep you safe von Judit Müller
Keine Ahnung, ob das Liebe ist von Julia Engelmann
Codename Eisvogel von Anonymous
Ein einfaches Leben von Min Jin Lee

Begonnen mit:
To Keep you safe von Judit Müller
In meiner letzten Podcast Folge habe ich euch bereits von meinem liebsten Neuzugang vorgeschwärmt, nämlich dem Debütroman einer Freundin von mir. Und nachdem die Podcast Folge dann online war, ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe, euch zu erzählen, worum es in der Geschichte eigentlich geht. Und zwar lernen wir Ich-Erzählerin Judy kennen. Sie hat gemeinsam mit ihren Geschwistern eine Art Apokalypse überlebt. Die Welt wurde beinahe vollkommen zerstört und Judy sucht verzweifelt ein neues Zuhause für sich und ihre Geschwister. Und im Januar erzähle ich euch dann, wie mir die Dystopie gefallen hat.

Mittwoch, 28. November 2018

"Findet mich!" - Der literarische Adventskalender 2018 mit Gewinnspiel

Schneeflocke 
Foto: A. Mack 




Hallo Buchlinge,
auch in diesem Jahr gibt es wieder einen literarischen Adventskalender für euch. Ich halte an einer alten Tradition fest und präsentiere euch eine Geschichte mit vierundzwanzig Kapiteln. Ganz so, wie es sich für einen Adventskalender gehört.

Außerdem gibt es auch etwas zu gewinnen.
In diesem Beitrag erzähle ich euch nicht nur, was euch im Dezember auf diesem Blog erwartet, sondern erkläre euch auch, wie ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen könnt.
Genug der Vorworte: Los geht's!

Montag, 26. November 2018

Das Cafe am Rande der Welt

Bild von dtv
Steckbrief 
Name: Das Cafe am Rande der Welt
Autor*in: John Strelecky 
Verlag: dtv  
Geeignet für: alle, die nach einer Antwort auf die Frage nach dem Sinn des Lebens suchen 
Gelesen oder gehört: gelesen, als Großdruck 
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten 

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Freitag, 23. November 2018

Ge(h)schaut: Phantastische Tierwesen - Grindelwalds Verbrechen

Foto: A. Mack

Buchlinge, am Mittwoch habe auch ich den zweiten Teil von Phantastische Tierwesen mit dem Untertitel Grindelwalds Verbrechen gesehen. Und nun kann ich nachvollziehen, warum so viele Potterheads nach diesem Film Redebedarf haben.

Da es mir schwer fällt, meine Kritik spoilerfei zu begründen, weise ich an dieser Stelle darauf hin, dass meine Filmkritik jede Menge Spoiler enthält. 

Mittwoch, 21. November 2018

Ich habe den englischen König bedient

Bild von HörbuchHamburg 
Steckbrief
Name: Ich habe den englischen König bedient
Autor*in: Bohumil Hrabal
Verlag: HörbuchHamburg
Geeignet für: Menschen, die Abenteuergeschichten mögen
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Wolfram Berger
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Montag, 19. November 2018

[Buchclub] Weihnachtsfan vs. Weihnachtsmuffel

Bild von A. Mack
Hallo Buchlinge,

es ist wieder soweit: Eine neue Leserunde steht vor der Tür. In diesem Beitrag erkläre ich, worum es in dem Buchclub geht.
Und da wir nun zum dritten Mal gemeinsam lesen interessiert mich an dieser Stelle: Wie gefällt euch der Buchclub bisher? Was läuft gut? Wo muss noch nachgebessert werden?
Schreibt mir eure Gedanken sehr gerne unten in die Kommentare. 
Nun aber genug der Vorworte: Kommen wir also zu unserem letzten Buchclub-Thema in diesem Jahr. 

Sonntag, 18. November 2018

Ge(h)plaudert: Bücherregal Tour 1: Meine Buchreihen

Hallo Buchlinge, 

vor einer Weile wollte ich von euch wissen, ob euch eine Tour durch mein Bücher- bzw. Hörbuchregal interessiert. In dieser Pilotfolge geht es um meine Buchreihen.
Ich wünsche gute Unterhaltung!
PS: Bitte entschuldigt meine kleinen Schnittpannen. Ich gelobe Besserung :-)

Wenn ihr auf diesen Link klickt, kommt ihr direkt zur YouTube Seite. 
Ihr wollt die Folge lieber offline hören? Dann schaut doch bei SoundCloud vorbei.  

Freitag, 16. November 2018

Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden

Bild von
Steckbrief
Name: Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden
Autor*in: Genki Kawamura
Verlag: steinbach sprechende Bücher
Geeignet für: Menschen, die pholosophische Geschichten mit Tiefgang mögen
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Jan Katzenberger
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Mittwoch, 14. November 2018

Weihnachten auf der Lindwurmfeste

Bild von der Hörverlag 
Steckbrief
Name: Weihnachten auf der Lindwurmfeste
Autor*in: Walter Moers
Verlag: der Hörverlag
Geeignet für: Moers-Fans und Weihnachtsmuffel
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Andreas Fröhlich
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Montag, 12. November 2018

Fahrenheit 451

Bild von Diogenes Hörbuch 
Steckbrief
Name: Fahrenheit 451
Autor*in: Ray Brandbury
Verlag: Diogenes Hörbuch
Geeignet für: Menschen, die gerne Dystopien lesen oder düstere Geschichten suchen
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Rufus Beck
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Sonntag, 11. November 2018

Ich habe die englische Katze bedient - In dieser Woche beendet!

Guten Abend Buchlinge,

heute stelle ich euch wieder zwei Hörbücher vor, die ich in dieser Woche beendet habe. Und zwar geht es um Ich habe den englischen König bedient von Bohumil Hrabal und *Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden von Genki Kawamura. 

Freitag, 9. November 2018

Nach fast zwei Jahren werden die Fronten geklärt - Bücherstammtisch im Oktober 2018

Foto: A. Mack

Hallo Buchlinge,

auch im Buchmessen-Monat fand wieder ein Treffen des Bücherstammtisches in Freiburg statt. Und was soll ich sagen? Nach fast zwei Jahren wurden endlich unsere Fronten geklärt: Wir stellten uns unsere Lieblingsgenres vor und diskutierten über die Frage, ob wir Bücher grundsätzlich zu Ende lesen, oder ein Buch auch mal abgebrochen werden darf.

Mittwoch, 7. November 2018

Tod unter Lametta

Bild von der Hörverlag
Steckbrief
Name: Tod unter Lametta
Autor*in: Kai Magnus Sting
Verlag: der Hörverlag
Geeignet für: Hörspielfans und Fans von kurzen Krimigeschichten
Gelesen oder gehört: gehört als Hörspiel
Sprecher*innen: Kai Magnus Sting, Anette Frier, Bastian Pastewka, Jochen Malmsheimer
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Montag, 5. November 2018

Der 451ste Schatten des Todes an Neujahr - Hörmonat Oktober 2018

Hallo Buchlinge,

wir tun jetzt einfach mal so, als wäre heute Montag. Laut dem Datum ist das nämlich auch so. (Und da am Mittwoch bereits eine neue Rezension auf euch wartet, sieht das im Uploadplan auch schöner aus).

In meiner heutigen Podcast Folge erzähle ich euch von den Hörbüchern und dem Hörspiel, die ich im Oktober beendet habe. Und zwar geht es um: Der Tod greift nicht daneben von Jörg Maurer, Neujahr von Juli Zeh, Fahrenheit 451 von Ray Brandbury und der Hörspiel Adaption Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafon.

Den Podcast direkt bei YouTube hören? 
Ihr wollt den Podcast offline hören? Dann besucht mich bei SoundCloud.

Freitag, 2. November 2018

5 Dinge, die ich gerne vor meinem Studium gewusst hätte - Alleine?

Bild von: A. Mack
Hallo Buchlinge,

heute werde ich euch von dem vierten Ding erzählen, das ich gerne vor Beginn meines Studiums erfahren hätte. Doch bevor wir mit dem eigentlichen Thema beginnen, weise ich wieder auf ein paar Aspekte hin:

Diese Reihe ist nicht ausschließlich für Menschen mit Behinderung gedacht, sondern richtet sich auch an angehende Studierende ohne Behinderung, oder ehemalige Studierende, die vielleicht auf ihr Studentenleben zurückblicken wollen.

Mittwoch, 31. Oktober 2018

Zurückge(h)blickt auf den Oktober 2018

Gelesen im Oktober
Gelesene Seiten: 151 Seiten
Gelesene Zeit: 30 h 8 min
Beendete Hörbücher: drei Hörbücher und zwei Hörspiele

Durchgeblättert: Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr
Hierbei handelt es sich um eines unserer Buchclub Bücher. Leider musste ich schon nach wenigen Zeilen feststellen, dass ich Probleme mit dem Buchsatz hat-te. Beispielsweise waren wörtliche Reden «so» und nicht etwa »so« gesetzt. Außerdem waren die Gedankengänge unserer Charaktere aus meiner Sicht nicht einheitlich gekennzeichnet. Ich hätte nicht gedacht, dass mich solche Kleinigkeiten beim Lesen stören könnten.
Dann erkannte ich, dass mir leider auch der Schreibstil und die Struktur der Geschichte nicht wirklich lagen: Wir erleben zwei Protagonisten, die sich Ende des zweiten Weltkriegs in Frankreich durchschlagen müssen. Die Geschichte beginnt, als eine Bombardierung auf Paris bzw. umligende Städte stattfindet. Dann wird die Geschichte aber von hinten aufgerollt, was mich persönlich weiger interessierte. Den Einstieg, unsere Protagonisten während der Bombardierung zu erleben, fand ich hingegen sehr gut gewählt. Mir dauerte es aber zu lange, bis die Geschichte insgesamt in Gang kam.  In unserer Buchclub Gruppe gehen hier die Meinungen auseinander. Ein paar Mitgliedern geht es wie mir, andere Mitglieder finden die Geschichte sehr bewegend.

Neuzugänge 
Die Insel der letzten Wahrheit von Flavia Company
*Wenn alle Katzen von der Welt verschwänden von Genki Kawamura
Das Cafe am Rande der Welt von John Strelecky
Advent, Advent, ein Lichtlein brennt von Diverse (Audiobuch Adventskalender)

Montag, 29. Oktober 2018

Neujahr

Bild von der Hörverlag 
Steckbrief 
Name: Neujahr
Autor*in: Juli Zeh
Verlag: der Hörverlag
Geeignet für: Thriller Fans, oder Menschen, die sich für tiefgründige Geschichten interessieren
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher*in: Florian Lukas
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Freitag, 26. Oktober 2018

Wie war's bei der Frankfurter Buchmesse 2018?

Bild von Frankfurter Buchmesse
Hallo Buchlinge,

bitte entschuldigt, dass es mit dem Messebericht mal wieder so lange gedauert hat. Aber wie ihr wisst, war mein Laptop nach der FBM in Reparatur und ich hatte gehofft, dass ich euch an meinem eigenen PC von der Messe berichten kann. Da es aber wohl nicht danach aussieht, dass es was wird, bekommt ihr den Messebericht nun endlich zu lesen.

Allerdings ist uns auch eine kleinere, weitere Panne passiert. Weder Isona noch ich haben daran gedacht, während unseres Messebesuches Bilder zu machen. Ihr lest: Da ist noch Luft nach oben. Ich hoffe, ihr haltet trotzdem durch. 

Montag, 15. Oktober 2018

Der Schatten des Windes (Hörspiel)

Bild von der Hörverlag 
Steckbrief
Name: Der Schatten des Windes
Autor*in: Carlos Ruiz Zafon
Verlag: der Hörverlag
Geeignet für: Fans des Autors und Leute, die gerne Hörspiele hören
Gelesen oder gehört: gehört als Hörspiel
Sprecher*innen: Matthias Schweighöfer, Michael Habeck, Christian Redl, Alexander Grill, Sylvester Groth, Matthias Hase, Nina Weniger, Wolfgang Rüter, Caroline Schreiber, Martin Ross, Gisela Uhl, Maximilian Hillbrandt, Donata Höfer, Horst Bollmann, Jochen Nangler, Hartmut Stanker, Sigrid Burgholder, Effie Rabsilber, Walter Gontermann, Gregor Höfner, Astrid Mayerfeld, Max von der Groeben, Marie Agnes Reitgen, Reinhard Schulert, Ilse Strabowsky,
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Der Tod greif nicht daneben

Bild von Argon Verlag
 
Steckbrief
Name: Der Tod greift nicht daneben
Autor*in: Jörg Maurer
Verlag: Argon Verlag
Geeignet für: Jörg Maurer Fans, oder Hörer von bayrischen Krimis
Gelesen oder gehört: gehört unklar, ob gekürzt oder ungekürzt
Sprecher*in: Jörg Maurer
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Sonntag, 7. Oktober 2018

SuB Geheimnisse Part 5: Die Klassiker

Guten Morgen Buchlinge,

heute erzähle ich euch wieder von zwei Hörbüchern, die auf meinem SuB schlummern. Und zwar geht es diesmal um zwei Geschichten aus dem Genre Klassiker. Ich berichte euch in diese Podcast Folge wieder von dem spannendsten und dem langweilgsten Hörbuch.

Wundert euch nicht, falls ich etwas unmotiviert und sprachlos klinge. Ich habe vor etwa einem Jahr ziemlich viele Podcast Folgen hintereinander weg produziert. Und diese Folge gehörte dazu. Aber da sie so schon kurz geworden ist, wollte ich sie euch nicht vorenthalten.

Wenn ihr auf diesen Link klickt, kommt ihr direkt zur YouTube Seite.




Besprochene Hörbücher:

Die Leiden des jungen Werther: HIER KLICKEN
Der alte Mann und das Meer: HIER KLICKEN

----------------------------------------------------------

Inhaltsverzeichnis
00:00 Min: Intro und Aufbau der Folge
00:40 Min: Die Leiden des jungen Werther
01:46 Min: Die Leiden des jungen Werther Hörprobe
04:45 Min: Meinung zur Hörprobe
05:50 Min: Der alte Mann und das Meer
06:29 Min: Der alte Mann und das Meer Hörprobe
09:29 Min: Meinung zur Hörprobe
10:24 Min: Outro

Bisherige SuB Geheimnisse:

SuB Part 4 Fantasy Teil 2
SuB Part 3 Fantasy Teil 1 (Blogartikel)
SuB Part 2 Biografien (Blogartikel)
SuB Part 1 Abenteuer

Freitag, 5. Oktober 2018

Unser Terminplan für die Frankfurter Buchmesse 2018

Bild von Frankfurter Buchmesse


Buchlinge, kommende woche um diese Zeit haben Isona, ein Bücherstammtisch Mitglied und ich den ersten Messetag bereits hinter uns. 
In diesem Jahr kommt meine Vorfreude auf die Frankfurter Buchmesse tatsächlich nur langsam in Gang.
Zum einen liegt das daran, dass zwei Termine auf die ich mich schon seit einem Jahr gefreut habe, in diesem Jahr nicht stattfinden und einer davon auch in Zukunft nicht mehr stattfinden wird.
Zum anderen gibt es nur wenige Veranstaltungen, die meine Bezeichnung Must have bekommen, also Veranstaltungen, die ich unbedingt miterleben muss. 
Aber: In diesem Jahr konnten Isona und ich ein Bücherstammtisch Mitglied mit unserer Buchmessenliebe anstecken. So machen wir also zu dritt die Messehallen unsicher.
Und wie ihr weiter unten sehen werdet, gibt es tatsächlich einige Termine auf die ich mich freue.