Freitag, 8. Dezember 2017

Literarischer Jahresrückblick beim Bücherstammtisch - Rückblick im Dezember

Foto: A. Mack

Hallo Buchlinge,

aufgrund des literarischen Adventskalenders und meines chaotischen Zeitmanagements verschiebt sich auch der Bücherstammtisch Lagebericht in diesem Monat. Dennoch möchte ich euch von unserem zweiten weihnachtlichen Treffen berichten. Denn unsere Gruppe besteht jetzt schon über ein Jahr.


Unser neues Zuhause 

Schon seit einer Weile habe ich es angekündigt: Im Dezember fand also der erste Bücherstammtisch im neuen Zuhause statt. Leider müssen wir unseren Veranstaltungsort offiziell geheim halten, da es sich hier um eine teil-öffentliche Veranstaltung handelt. Kurzum: Wir möchten ungern den Facebook-Veranstaltungs Effekt heraufbeschwören und mit der Bekanntgabe der Adresse dafür sorgen, dass unser Ort von Menschenmassen überflutet wird. Daher das kleine Geheimnis. Allerdings wird das natürlich gelüftet, wenn ihr euch für ein Bücherstammtisch Treffen anmeldet.

Was wir allerdings verraten können: Der Raum ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbar. Außerdem gibt es Getränke vor Ort, die durch eine kleine finanzielle Spende erworben werden können. Und natürlich haben wir das gleich fleißig genutzt.

Isona und ich hatten außerdem etwas Bedenken, ob es am Samstag überhaupt einigermaßen warm in dem Raum werden würde. Schließlich war Wochenende und der Raum wurde, außer von unserer Gruppe, nicht benutzt. Glücklicherweise wurden wir eines Besseren belehrt. Kurzum: Wir waren also sehr glücklich, unsere neuen Räumlichkeiten einweihen zu können.


Weihnachtslektüren der Bücherstammtisch Mitglieder 

Da ich mit den Bakerstreet Bookworms in den nächsten zwei Monaten in weihnachtliche Bücher eintauchen werde, interessierte mich natürlich auch, ob die Bücherstammtisch Mitglieder eine weihnachtliche Buchempfehlung für mich haben.

Isona und emion begannen daraufhin sofort von Emerald vorzuschwärmen. (Hierzu erwartet euch im Januar eine Rezension von Isona. Sie ist bereits geschrieben und muss nur noch veröffentlicht werden). Weihnachten spielt hier zwar eher eine Nebenrolle, dennoch ist die Stimmung in dem Auftakt der Bücherreihe schön.

Den meisten Stammtisch Mitgliedern ging es ähnlich wie mir. Manchmal überkam sie der Wunsch, doch etwas Weihnachtliches zu lesen. Allerdings wurde dem nicht wirklich nachgegangen. Durch die Bakerstreet Bookworms habe ich ein bisschen in Weihnachtsbüchern gestöbert und tatsächlich Lust, die ein oder andere Weihnachtsgeschichte zu lesen. Mal schauen, ob es dazu kommt.


Top und Flops 2017 

Da wir offizielle Räumlichkeiten haben, heißt das auch, dass wir wieder neue Mitglieder aufnehmen konnten. Daher war das Programm im Dezember etwas offener gehalten, um Interessierten die Möglichkeit zu geben, unseren chaotischen Haufen kennenzulernen. Eine Interessierte nutzte das Angebot und brachte auch gleich mal zwei Bücher mit, die ihr, neben den anderen vorgestellten Exemplaren, unten aufgelistet seht.

Im Dezember war wieder eine spannende Bücher Mischung für uns dabei. Unser Bücherstammtisch Neuling stellte uns eine Kurzgeschichten Sammlung von Sherlock Holmes vor. Sie beteuerte, dass es sich hierbei nicht um typische Krimis handelte. Und genau das sei gerade so verlockend an der Sherlock Holmes Reihe. Bisher habe ich mich immer etwas vor Sherlock Holmes gedrückt, weil ich befürchtete, dass die Reihe von Klischees umgeben sei. Allerdings glaube ich mittlerweile, dass ich vielleicht doch mal zu einem Krimi greifen werde.

Bücherstammtisch Mitglied Isabelle schaffte es dann unabsichtlich, mich zu verwirren. Sie stellte uns Golden Son, den zweiten Teil einer Trilogie vor. Der Auftakt der Reihe heißt Red Rising. Ich konnte mich dunkel erinnern, dass Stephen King ebenfalls ein Buch mit dem Titel geschrieben hat. Daher fragte ich sofort: "Ist die Reihe blutig?" Isabelle verneinte und war etwas erstaunt über meine Frage. Der Irrtum klärte sich übrigens erst im Nachhinein auf.

Bei der Red Rising Trilogie handelt es sich wieder um eine dystopische Geschichte. Und zwar haben die Menschen mittlerweile den Mars bevölkert. Allerdings profitieren nur eine kleine Gruppe der Menschen von dem neuen Planeten. Der Großteil der Menschen wird als Arbeiter unter der Erde gehalten und nicht darüber informiert, dass der Planet schon bewohnbar ist. Allerdings lassen sich das die Menschen auf Dauer natürlich nicht gefallen.

Isona berichtete uns den Buchmagiern. Was ihr an dem Buch besonders gut gefällt war, dass man zwar Fantasy Wesen einbringt, die in dem Genre bereits nicht unbekannt sind, es aber trotzdem schafft, neue Elemente hervorzuheben. Und natürlich spielen Bücher dabei eine große Rolle.

emion entschied sich im Dezember nicht dafür, ein Buch in zwei Kategorien unterzubringen. Ihr persönliches Jahreshighlight war Der Look von Sophia Bennett. Protagonistin Ted wird von einem Modescout entdeckt. Und das obwohl eigentlich ihre Schwester Ava viel besser für den Job als Model geeignet ist. Eigentlich hält Ted nichts von diesem schrägen Angebot. Sie soll also "den Look" haben. Doch Ava möchte, dass ihre Schwester einen Termin bei der Agentur macht. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Ich konnte mich mal wieder nicht entscheiden und brachte genau wie unser Bücherstammtisch-Neuzugang, Isabelle und Isona gleich zwei positive Jahreshighlights mit. (Keine Angst, im Jahresrückblick Ende Dezember wird es noch weitere Titel geben).

Ich stellte Was wir dachten, was wir taten von Lea-Lina Oppermann vor. Hier wird eine Schulklasse in einem Klassenraum festgehalten. Sie werden von einem Maskierten dazu gezwungen, Aufgaben zu erledigen, die die Geheimnisse der Schüler ans Tageslicht befördern. Die Autorin greift in ihrem Debüt all die Elemente auf, die mich während meiner Schulzeit beschäftigten. Und das ohne zu moralisieren.
Außerdem brachte ich Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen von Ulla Scheler mit. Hier runzelte emion die Stirn. Schließlich hatte ich das Buch doch neulich schon bei dem Treffen zum Thema beste und schlechteste Liebespaare mitgebracht. Allerdings muss ich sagen, dass mir auch hier die Handlung wirklich gut gefallen hat und Ulla Scheler sich sehr gut darauf versteht, die Beziehung der Hauptcharaktere zueinander darzustellen.

Bei den Flop Büchern war es da schon etwas schwieriger. Isona brachte das von mir erwichtelte Buch Allein unter Schildkröten mit. Hier berichtet Autorin Marit Kahldol von einem Protagonisten, der ein scheinbar perfektes Leben führt. Er hat eine Freundin, kommt in der Schule gut zurecht und arbeitet ehrenamtlich. Dennoch fühlt er sich einsam. Und genau das verstand Isona nicht. Warum fühlt man sich einsam, wenn doch alles scheinbar glatt läuft?

Ich brachte dann ein, dass ich das Element in dem Buch gerade stark finde, weil es zeigt, dass man nach außen hin oft ein anderes Bild abgibt, als es in einem aussieht. Allerdings ist ein Großteil des Buches in Tagebucheinträgen verfasst. Und Isona hätte sich gewünscht, dass dieses Element von den Tagebucheinträgen aufgefasst wird und sie die Möglichkeit hat, die Innenwelt unseres Protagonisten besser verstehen zu lernen.

Bei den Jahres Flops entschied ich mich diesmal für Sturmflimmern und Sieben Minuten nach Mitternacht. Anfang oder Mitte des Jahres bin ich ja bereits in einer Podcast Folge (die ich an dieser Stelle absichtlich nicht verlinke) schon ausführlich auf Sturmflimmern eingegangen. Es war leider eine Enttäuschung. Ich kann es nicht anders sagen.
In Sieben Minuten nach Mitternacht begegnet Conor einem Monster, das ihm drei Geschichten erzählen möchte, die ihm helfen sollen, mit Trauer umzugehen. Und leider fand ich das Monster absolut belehrend.

Besprochene Bücher in der Übersicht:
Top:
"Während die Welt schlief" von Susan Abulhawa
"Sherlock Holmes"- Kurzgeschichten
"Outlander", von Diana Gabaldon,
"Golden Son", von Pierce Brown
"Die Buchmagier" von Jim C. Hines
"Emerald - Die Chroniken vom Anbeginn" von John Stephens
"Der Look" von Sophia Bennett
"Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen", von Ulla Scheler 
"Was wir dachten, was wir taten", von Lea-Lina Oppermann 

Flops: 
"Die Rebellion der Maddie Freeman" von Katie Kacvinsky
"The Cage - Entführt", von Megan Shepherd
"Allein unter Schildkröten", von Marit Kaldhol
"Die Gabe der Magie", von Melanie Bruns
"Vom Sinn des Scheiterns", von Lena Hofhansl
"Sturmflimmern", von Moira Frank
"Sieben Minuten nach Mitternacht", von Patrick Ness


Themen im Januar 

Der Termin für unser Januar-Treffen steht leider noch nicht offiziell fest. Ich warte noch auf eine Zusage. Allerdings haben wir schon zwei Themen, über die wir unbedingt sprechen wollen. Ein drittes Thema wird eventuell noch gewählt:

Gemeinsam lesen: Im Januar könnt ihr ein Buch mitbringen, das ihr gerne gemeinsam mit der Gruppe lesen möchtet. Wir stimmen dann vor Ort ab und lesen das Buch dann bis zum Juli-Treffen um dort dann darüber zu sprechen.

Bücherstammtisch Zukunft: Was wünschst du dir von dem Bücherstammtisch? Was gefällt dir bisher? Was geht dir tierisch auf die Nerven? Hast du Ideen, Vorschläge oder Kritik?

Neugierig? 

Du kommst aus Freiburg oder der näheren Umgebung und möchtest gerne (hoffentlich regelmäßig) bei unsere Bücherstammtisch Gruppe vorbeischauen?

Du kannst dich zum einen in unseren Mail Verteiler eintragen lassen. Keine Angst, hier wird dein Postfach nicht zugepflastert. Ich bin die Einzige, die über den Verteiler schreibt. Ich erinnere dich regelmäßig an die anstehenden Treffen und die Themen der Treffen. Wenn du dich in den Verteiler eintragen möchtest, schicke mir einfach eine Mail an EmmaZecka@gmx.de.

Wenn du eher der Social Media Mensch bist, kannst du auch gerne unserer Facebook Gruppe (Name: Freiburger Bücherstammtisch) eintreten. Lass dich hier aber von der Teilnehmerzahl nicht abschrecken :-).

Über beide Möglichkeiten - also Facebook Gruppe und Mail Verteiler - gibt es dieselben Informationen. Wir hoffen jedenfalls, dich bald bei einem persönlichen Treffen begrüßen zu können.

Kommentare:

Isona hat gesagt…

War wieder ein super Treffen mit mehr Essen und Büchern als Menschen :D

Emma hat gesagt…

Also ganz in deinem Sinne hehehe :-)
Freue mich auf das backen morgen.
Und auf unser Weihnachtstreffen.