Montag, 25. Dezember 2017

Lesend und blubbernd durch die Weihnachtszeit Tag 3

Bild von Ankas Geblubber

Guten Morgen Buchlinge,

heute beginnt der dritte Tag unserer blubbernden Aktion und für mich der erste Tag, an dem kein Adventskalender Post mehr folgen wird. Gestern habe ich zwar viel gelesen, bin aber leider überhaupt nicht zum Stöbern gekommen. Hoffentlich lässt sich das heute ändern. Jedenfalls möchte ich versuchen, die nicht geschafften Aufgaben nachzuholen.
Aber schauen wir erst einmal, was Anka am dritten Tag für uns bereit hält:

100 gelesene Seiten 
Die Challenge des heutigen Tages fordert, 100 Seiten zu lesen. Jetzt bräuchte ich so eine tolle Formel, die mir die 100 zu lesenden Seiten in Hörbuch Tracks umrechnet. Oder, es ist ein Fall für mein Ge(h)folge, was mir anlässlich des ersten Weihnachtsfeiertages aber wohl den Vogel zeigen wird. Es bleibt also spannend.

Besuche drei Blogs und suche nach bekannten Büchern 
Mit der gestern verpassten Stöberrunde hinzugerechnet, müsste ich eigentlich sieben Blogs besuchen. Ob ich das heute schaffe? Ich habe absolut keine Ahnung. Bei den Stöberrunden bin ich mir immer etwas unsicher. Soll unter dem blubberxmas Beitrag kommentiert werden? Was ist, wenn der blubberxmas Beitrag fehlt? Hat es sich der Blogger dann kurzfristig anders überlegt und nimmt doch nicht an der Aktion teil? Blubbert er vielleicht nur über Social Media mit oder bleibt einfach keine Zeit, täglich neue Blogposts zu schreiben?
Und wenn der blubberxmas Beitrag fehlt, wo soll dann kommentiert werden? Am ersten Tag habe ich ein paar spannende Blogs entdeckt, aber nicht den Beitrag zur Aktion gefunden. Deswegen kommt mir die heutige Aufgabe sehr entgegen, einfach nach bekannten Rezensionen zu suchen. Allerdings werde ich die Aufgabe auch etwas umwandeln und auch nach Büchern Ausschau halten, die mich vom Titel her ansprechen könnten.

Welche Bücher möchte ich 2017 noch lesen? 
An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich überhaupt kein Leselisten Typ bin und meist spontan zu einem Buch greife. Eigentlich möchte ich gerne Ein Junge namens Weihnacht von Matt Haig beenden. Es war zwar etwas unklug, erst gestern mit dem Hörbuch zu starten, aber ich möchte die Geschichte nun auch nicht bis zum nächsten Weihnachtsfest pausieren. (Zumal ich dann wieder von vorne beginnen müsste).


Updates 

Kurz vor 15:00 Uhr 
Jetzt widme ich mich meiner aktuellen Lektüre Ein Junge namens Weihnacht. Dank Rufus Beck habe ich tatsächlich minimales Harry Potter Feeling. Parallel zum Hörbuch werde ich mich nun auch der Stöberrunde widmen und freue mich auf die Blogs, die ich nun entdecken darf.


Sieben auf einen Streich - meine Stöberrunde 
Christine von unsere zauberhafte Bücherwelten betreibt ihren Buchblog gemeinsam mit ihren zwei Kindern. Ihre Liebe zu den Büchern hat sie nämlich erfolgreich auf den Nachwuchs übertragen können. Ich habe mir ihre Rezension von Zwanzig Zeilen Liebe durchgelesen. Die Grundidee des Buches hat mir gut gefallen, allerdings fehlte mir das gewisse Etwas. Christine hatte ebenfalls etwas anderes von der Geschichte erwartet, fand sich nach anfänglichen Schwierigkeiten aber gut zurecht.

Und nun habe ich ein bisschen geschummelt. Seit ein paar Wochen - oder Monaten? - folge ich Cindy von Kumos Bücherwolke. Sie ist dieses Jahr ebenfalls wieder bei der Aktion mit dabei. Bevor ich mich ihren Rezensionen gewidmet habe, bin ich erst einmal an ihrem Bericht des gestrigen Weihnachtsfestes hängen geblieben. Cindy hat ein eigenes Verzeichnis für ihre Hörbuch Rezensionen. Und hier bin ich bei der Rezension zu dem Roman Der Gesang des Blutes hängen geblieben.

Blog Nummer 3 ist Tapsis Buchblog. Sie berichtet in ihrem heutigen Post zur Aktion, dass es Ende Dezember einen Jahresrückblick bei ihr geben wird. Da bin ich natürlich sehr gespannt, welche Bücher sie uns dort vorstellen möchte. Bei Tapsis Rezensionen bin ich ganz aus dem Häuschen. Ich habe nämlich gleich sechs bekannte Bücher entdeckt. Es kommt wirklich selten vor, dass ich bei einer Rezensionsübersicht so viele Bücher entdecke, die ich ebenfalls gelesen habe.

Auch Anjas Insel ist mir ein Begriff. Ich kenne die Bloggerin vom hören sagen und musste gerade eben von ihrer Blogpause erfahren. Daher wollte ich gleich mal ein paar liebe Worte da lassen.

Unbedingt wollte ich bei Anjas Bücherzimmer vorbeischauen. Ana hat großen Gefallen an meinen Adventskalendern gefunden und da dachte ich mir, ich schaue mir mal an, wie ihr Bücherzimmer aufgebaut ist. Ihre Rezensionen sind nach Genre sortiert, was ich sehr beeindruckend finde. Obwohl bei einigen Büchern das Genre dick und fett auf dem Buch steht, fällt es mir trotzdem schwer, Bücher in eine Schublade zu stecken.

Kurz vor 17:00 Uhr 
Ja, Buchlinge, wer oben nachzählt, findet schnell heraus, dass ich es nicht geschafft habe, die sieben Blogs heute zu besuchen. Ich habe mich jetzt fast zwei Stunden auf Buchblogs getummelt und merke, dass mir jetzt der Schädel brummt. Ich möchte die Blogliste nicht einfach so herunterarbeiten, sondern mir Zeit für die Kanäle nehmen. Deswegen ist für mich an dieser Stelle Schluss.

Später werde ich wahrscheinlich nochmal zu Ein Junge namens Weihnacht greifen oder vielleicht wirklich mit meinem Neuzugang beginnen, der gestern bei mir eingezogen ist. Es bleibt also spannend...

Kurz vor 20:30 Uhr 
Buchlinge, ich glaube es nicht! Ich habe heute tatsächlich die 50 Seiten Marke in meiner aktuellen Lektüre geschafft. Und zwar lese ich Und wenn die Welt verbrennt von Ulla Scheler. Das Buch habe ich gestern zu Weihnachten bekommen. Im Übrigen war es auch das einzige Buch, das ich mir gewünscht habe. Sonst waren nur Hörbücher auf meinem Wunschzettel. Warum? Das erfahrt ihr leider erst Mitte / Ende Januar. Aber ich muss euch ja schon mal ein bisschen anteasern.

Das Buch gefällt mir bisher sehr gut. Es geht um Felix und Alisa. Felix ist Künstler und malt Bilder aus Kreide auf die Münchner Straßen. So entdeckt ihn Alisa eines Tages. Die beiden kommen ins Gespräch und nähern sich an. Ja, der Klappentext ist mit Sicherheit epischer, aber ich habe ihn absichtlich nicht mehr vorab gelesen. Genauso wenig wie die ausführlichere Info, die bei Paperbacks immer zu Beginn des Buches steht. Was mir besonders gut gefällt ist, dass Ulla Scheler beschreibt, wie sich die beiden Charaktere gegenseitig wahrnehmen. Gerade ihre Unsicherheit stellt Ulla Scheler wirklich gut dar.

Nun werde ich mich aber für heute von #blubberxmas verabschieden. Bald kommt mein Vater von der Arbeit und dann wollen wir tatsächlich mal einen Film schauen. Drückt uns die Daumen, dass uns die Playstation 2 heute noch treu ist. Der DVD Player ist nämlich noch nicht angeschafft...


Kommentare:

Anja Bauer hat gesagt…

Guten morgen, Emma,
ja so geht es mir auch. Wo soll ich komenteiren, wenn ich absolut nichts finde zum Blubbern? Ich finde es schade,das sich einige anmelden und dann man nichts findet.
Übrigens habe ich all deine Adventsgeschichten gestern ausgedruckt und in einen Hefter getan. Nun kann ich sie in absoluter Ruhe auf dem Sofa lesen :-) Allerdings fehlt bei 2015 das Türchen 3 :-).
Auch ich bin kein LEselistentyp und hab meine "eigene" Leseliste im Kopf. Das heißt, ich lese das was mir gefällt oder gerade "wichtig" ist z. B. ein Rezensionsexemplar.
Ich wünsche Dir einen schönen 1. Weihanchtstag
Anja vom kleinen Bücherzimemr

Emma hat gesagt…

Guten Morgen Anja,

das freut mich sehr, dass du dir extra die Mühe machst, die Türchen ausdruckst um sie dann in Ruhe zu lesen. Ich habe deine Mail mit dem "3. Türchen Mysterium" bekommen und werde mich wahrscheinlich nach den Feiertagen darum kümmern und dir das Türchen schicken. Ich nehme an, dass es irgendwo auf meinem PC schlummern sollte. Wahrscheinlich enhält es ein paar peinliche Fehler, die ich unbedingt von diesem Blog nehmen wollte, bevor ich dann irgendwann mal berühmt werde und irgendein Journalist den kleinen Skandal aufdeckt :-)

Und was das Kommentieren betrifft: Ich denke, irgendein Beitrag zum Kommentieren findet sich immer. Ich versuche mich halt meist auf den Inhalt des Posts zu beziehen und nicht "irgendwas" zu schreiben, nur damit es geschrieben ist. Aber ich denke mittlerweile auch, dass jeder das so machen kann, wie er mag. Und die Hauptsache ist ja, dass sich Blogger Zeit nehmen auf anderen Blogs vorbeizuschauen.

viele Grüße

Emma