Montag, 2. Oktober 2017

Lesemarathon September

Foto: A.Mack
Guten Morgen Buchlinge,

wir marschieren langsam aber sicher auf die Zielgeraden zu. Die Nerven liegen blank. emion ist im Praktikumsstress und hat Bücher im September links liegen lassen. Bevor Isona in die Bachelorarbeit starten kann, muss sie sich noch durch Fachliteratur wühlen und Hausarbeiten schreiben. Und sie ist der Meinung, dass Fachliteratur rund um Germanistik nicht unbedingt euer Fall ist.
So bleiben also Skyara und ich, die euch auf dem Laufenden halten.

Wie läuft euer Marathon? Kommt ihr mit den selbst gesetzten Zielen voran?

PS: Buchlinge, holt die Sektgläser raus und stoßt mit uns an! Hierbei handelt es sich um den 500sten Beitrag auf diesem Blog. (Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, ob ich mit meinem allerersten Blog die 500er Marke überhaupt überschritten habe). Ich mag die Zahl und hoffe, dass sich dahinter einige interessante Beiträge für euch verbergen.

Nun geht's aber wirklich los:


Emmas Fazit im September 

Gelesene Seiten / gehörte Tracks: 282 Seiten und vier Hörbücher beendet

Gelesene Zeit: 46 h 39 Min, ich kann es immer noch nicht glauben, mein absoluter Rekord

Coolster Charakter des Monats: Ich kann mich nicht zwischen den Freundinnen Elena und Lila entscheiden. Und deswegen lasse ich es auch bleiben und nominiere einfach beide. Beide entwickeln sich in Die Geschichte der getrennten Wege weiter, ohne sich dabei zu verlieren.

Schönster Handlungsort: Da nehme ich das Bird-Haus aus Der Flügelschlag des Glücks. Allerdings zu dem Zeitpunkt als das Haus noch in einem bewohnbaren Zustand war. Hier ist immer etwas los. Freunde und Familie wollen gemeinsam feiern und schöne Stunden miteinander genießen. Genau das, was ich mir wünsche.

Bester Plot: Hier nominiere ich Karen Dionnes Die Moortochter. Helena wächst mit ihren Eltern einsam im Moor auf. Doch eines Tages erfährt sie, dass ihr Vater ihre Mutter entführt hat und Helena somit eigentlich in Gefangenschaft aufgewachsen ist. Ihr Vater kommt ins Gefängnis und sie kommen frei. Doch Jahre später bricht ihr Vater aus dem Hochsicherheitsgefängnis aus und Helena wird von ihrer Vergangenheit eingeholt, die sie all die Jahre weit weg geschoben hatte. Wer jetzt glaubt, dass eine rasante, actionreiche Verfolgungsjagd beginnt, hat sich getäuscht. Karen Dionne erzählt ihr eine subtile Geschichte und erzeugt eine tolle Atmosphäre.

Der beste Satz des Monats: Da ich diesen Monat so viel gelesen habe, kommen hier einige Sätze zustande. Ich wünsche euch viel Spaß beim lesen.

Jakob: "Hast du alles gehört?"
Maurizio: "Ja."
Jakob: "Hast du auch alles verstanden?"
Maurizio: "Nein."
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
von Michael Ende

"Und es sind meine Hände, die das getan haben."
Die Moortochter von Kaen Dionne

"Waren aufmerksame Beobachter und YouTube nicht ein Widerspruch in sich?"
AchtNacht von Sebastian Fitzek

"Der Klügere gibt nie nach.
Er wartet nur, um zuzuschlagen."
AchtNacht von Sebastian Fitzek

"Nichts tat so weh, wie die Wahrheit aus dem Mund eines geliebten Menschen."
AchtNacht von Sebastian Fitzek 

"Wie kann ich dieser Frau nur erklären, überlegte ich, dass ich seit meinem siebten Lebensjahr eine Sklavin von Buchstaben und Zahlen bin."
Die Geschichte der getrennten Wege von Elena Ferrante

"Die Macht des Geldes und die Macht des Wissens werden sich nun vereinigen."
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch von Michael Ende 

"Du verstehst mich nicht, weil du nicht ich bist."
Die Geschichte der getrennten Wege von Elena Ferrante 

"Jeder, der sich einen Küchenschwamm unter dem Mikroskop anguckt, möchte sich eine halbe Stunde lang auf dem Boden zusammenkrümmen und hin- und herschaukeln."
Darm mit Charme, von Giulia Enders, S. 238

"Wer bin ich, wenn du nicht gut bist? Wer bin ich dann?"
Die Geschichte der getrennten Wege von Elena Ferrante 

"Immer fühlst du dich für das schuldig, was du bist, ohne, dass du es dir erarbeitet hast."
Die Geschichte der getrennten Wege von Elena Ferrante 

"Wenn ihr keine kleinen Roboter wollt, fördert die Kunst." Graffiti Moon von Cath Crowley 

"Du quatschst über Bücher, während ich hier die Straße voll blute."
Graffiti Moon von Cath Crowley 

"Aber ich habe mich übergeben. Das zeigt, dass ich ein schlechtes Gewissen hatte."
Graffiti Moon von Cath Crowley

"Mein Dad war auch ein Zauberer. Er stieg in sein Auto und verschwand auf Nimmerwiedersehen."
Graffiti Moon von Cath Crowley 


Deine Eindrücke: Tja, Buchlinge, ich habe deutlich weniger Hörbuch gehört, als ich noch keinen Sport gemacht habe. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, darüber lässt sich streiten.
Ich hätte nie im Leben damit gerechnet, dass ich im September so viele Stunden mit tollen Büchern verbringen würde. Im August habe ich den Monat gegen Ende als etwas anstrengend erlebt, weil es auch hier recht viele Hörbücher waren, die beendet wurden. Die Geschichten mussten auch irgendwie verdaut werden. Im September habe ich gefühlt nonstop gelesen und habe gar nicht gemerkt, wie die Zeit verflogen ist. Ich nehme an, dass ich das ändern wird, sobald das neue Semester beginnt. Aber, wir schauen mal, wo das alles hin führt.


Skyaras Lesemonat von August und September

Da ich ja letzten Monat über den Monatswechsel in Hamburg war, habe ich mir gedacht, das es nun eine Zusammenfassung von beiden Monaten gibt, also:

Gelesene Seitenzahl / Hörbuchtracks: 448 + 433 + 441 + 442 + 113 + 124 + 119 + 121 + 143 = 2384 Seiten; Track-Anzahl: Hilfe… keine Ahnung! Das hab ich nun wirklich nicht beachtet.

Gelesene Zeit / Gehörte Zeit: ca. 4 Tage und 2 Stunden, davon gelesene Hörbuch-Stunden: ungefähr 2 Tage 3 Stunden und 8 min

Mein bester Satz des Monats: 

„Normalerweise lag das Grimoire unter Jessamys Obhut in der Bibliothek der Zuflucht, aber Naasir hatte seine Rechte als Finder geltend gemacht, um es mit auf die Reise nehmen zu dürfen. Natürlich war das nicht ohne Widerspruch abgegangen, weshalb Naasir inzwischen steif und fest behauptete, er habe das Werk letztlich stehlen müssen, anders sei es Jessamy nicht zu entreißen gewesen. Er hatte allerdings einen Zettel hinterlassen, auf dem er die umgehende Rückgabe des Buches versprach, sobald er es nicht mehr brauchte. Jessamy hatte gedroht, ihn zu erwürgen. Was Naasir wenig beeindruckt hatte.“
Aus „Gilde der Jäger – Engelsherz“, Kapitel 22

Nun ja, wer Jessamy kennt, der weiß dass diese normalerweise überhaupt nicht aus der Ruhe zu bringen ist. Und wer dann auch noch Naasir kennt, welcher verspielt ist wie eine junge Katze, der weiß das die Aktion mit dem „hinterlegen eines Zettels“ eher wie ein Kleiner-Jungen-Streich zu sehen ist und grinst sich daher beim Lesen einfach einen ab!

Meine liebste Figur war dementsprechend auch genau dieser: Naasir aus „Gilde der Jäger“. Wer ihm in den ersten Bänden begegnet kann erst einmal nicht viel mit ihm anfangen, aber in Engelsmacht geht es hauptsächlich um ihn und seine Zukünftige Andromeda. Dadurch lernt man ihn endlich richtig kennen und er ist einfach zu lustig. Auch die Szene in der er seinen Engelsfreunden, welche alle beide zwar jünger sind aber beide bestimmt gleich mächtig oder sogar mächtiger sind als er, Fleischstückchen auf den Teller schiebt. Er sieht es als seine Pflicht an seine armen „jüngeren“ Freunde (man kann wohl eher sagen er sieht sie als Familienmitglieder / Brüder) zu versorgen ;-) Wenn das die beiden wüssten, würden sie ihn jedes Mal ziemlich angep… Fragen ob er das eigentlich ernst meint.

Was ich als besten Plot bezeichnen kann ist eindeutig die „Gilde der Jäger“ Reihe. Ich war und bin absolut von der Welt fasziniert, welche Nalini Singh da geschaffen hat. Man möchte alles wissen was es in dieser zu sehen und zu erleben gibt. Es ist einfach wunderbar in diese Welt abzutauchen und in dieser einen Teil seiner freien Zeit zu verbringen.

Statt dem schönsten Handlungsort würde ich lieber eine weitere Figur erwähnen, welche mir im Kopf blieb und an die ich auch immer wieder denken muss: Aodhan. Er ist ein Engel aus der „Gilde der Jäger“ Serie, welcher mir von Anfang an gefiel. Er ist als Junger Engel entführt worden und dabei wurde er beinahe vollständig Gebrochen. Dadurch hatte er Jahrhunderte relativ isoliert gelebt. Doch die Geschichte Elenas, welche vom Menschen zum Engel wurde, und sich trotz ihrer eindeutigen Schwäche nicht aus dem Zentrum der Macht raus hält auch wenn dies starke Verletzungen bis hin zu ihrem Tod bedeuten könnte, hat ihm die Augen geöffnet sich endlich wieder in die Welt zu wagen. Seine Geschichte spricht von unglaublichem Mut. Trotz aller größten zugeführten körperlichen wie seelischen Schmerzen. Daher würde ich diese als die beeindruckendste Figur betiteln.

Insgesamt habe ich somit fertig gelesen: 
„Gilde der Jäger – Engelslied“, 
„Gilde der Jäger – Engelsseele“, 
„Gilde der Jäger – Engelsmacht“, 
„Gilde der Jäger – Engelsherz“, 
„Rausch der Sinne“, 
„Die Unbezähmbare“, 
„Secrets – Was niemand weiß“, 
„Die schöne Hira und ihr Verführer“ 
Und zu guter Letzt habe ich mit der Gestaltwandler-Serie angefangen: „Leopardenblut“ alle von Nalini Singh. Ich habe auch ab „Engelslied“ begonnen die Bücher als Hörbücher nebenher mit zu hören, damit konnte ich meine Hausarbeit erledigen und gleichzeitig an der Geschichte dran bleiben. Allerdings gibt es nur die „Gilde der Jäger“ und die „Gestaltwandler“ Serie jeweils als Hörbuch…

In meiner Vorschau: 
Aus der „Gilde der Jäger“ Serie von Nalini Singh ist seit Ende September auf Englisch der neu erschienene Band „Archangels Viper“ erschienen, den ich nach langem Suchen endlich als E-Book erhalten habe. Sowie die weiteren Bücher der „Gestaltwandler“-Serie. Aber ich halte auch Ausschau nach einem Buch, welches nichts mit Nalini Singh zu tun hat, da ich es auf Dauer nicht so gut finde ständig von derselben Autorin zu lesen, auch wenn die meisten der oben genannten Bücher Kurzgeschichten waren.

Kommentare:

  1. Liebe Emma,
    wow, so viele tolle Bücher... *_* Ich habe leider bisher noch keins davon gelesen, notiere mir aber gleich mal ein paar Titel. :)
    Dein Blog ist wirklich sehr schön, da bleibe ich gleich mal als Leser da.
    Wenn du möchtest, schau doch mal bei mir vorbei, da läuft aktuell ein Gewinnspiel. :)
    Liebste Grüße,
    Miriam
    http://poesiegeklecker.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Miriam,
      vielen Dank für deinen Kommentar und fürs vorbeischauen. Es freut mich, dass es ein paar Titel auf deine Wunschliste geschafft haben und wir dein Interesse wecken konnten.
      Super, dass du als Leserin dabei bleibst.
      Ich werde auf jeden Fall bei dir vorbeischauen, befürchte aber, dass ich es vor der Buchmesse nicht mehr schaffen werde.
      Ich hoffe, bei deinem Gewinnspiel schlummern schon einige Namen im Lostopf :-)

      viele Grüße

      Emma

      Löschen