Mittwoch, 18. Oktober 2017

Darm mit Charme

Bild von
Ullstein Verlag
Steckbrief 

Name: Darm mit Charme (auch als Hörbuch erhältlich)
Autor: Giulia Enders
Verlag: Ullstein Verlag
Geeignet für: alle, die sich mit dem Thema Darm beschäftigen wollen und verständlich geschriebene Lektüre suchen
Gelesen oder gehört: gelesen, als Paperback
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Klappentext 

(von Ullstein Verlag

"Unser Darm ist ein fabelhaftes Wesen voller Sensibilität, Verantwortung und Leistungsbereitschaft. Wenn man ihn gut behandelt, bedankt er sich dafür. Das tut jedem gut: Der Darm trainiert zwei Drittel unseres Immunsystems. Aus Brötchen oder Tofu-Wurst beschafft er unserem Körper die Energie zum Leben. Und er hat das größte Nervensystem nach dem Gehirn. Allergien, unser Gewicht und eben auch unsere Gefühlswelt sind eng mit unserm Bauch verknüpft. In diesem Buch erklärt die junge Wissenschaftlerin Giulia Enders, was die medizinische Forschung Neues bietet und wie wir mit diesem Wissen unseren Alltag besser machen können. Die dazu gehörigen Illustrationen stammen aus der Feder ihrer Schwester Jill. Die aktualisierte Neuauflage wird um ein Kapitel ergänzt: Die Schwestern Enders geben hier ein Update zu neuen Forschungsergebnissen und der Welt der Mikroben.


Meine Meinung 

Dieses Buch ist mir so unfassbar oft im Buchladen begegnet. Das mag wahrscheinlich einfach daran liegen, dass es ziemlich lange auf der Bestsellerliste stand. Am Anfang hab ich den Hype um Darm mit Charme nicht so recht verstanden. Was sollte an diesem Thema bitte charmant sein? Dennoch siegte irgendwann die Neugier und das Buch zog bei mir ein. 

Darm mit Charme hat eine angenehme Schriftgröße und ist zudem sehr ansprechend gestaltet. Immer wieder tauchen Abbildungen in der Lektüre auf, die den Inhalt zum einen auflockern und zum anderen auch gut untermalen. Sehr toll fand ich, dass die Abbildung als Unterstützung dienten, aber nicht Voraussetzung dafür waren, den Inhalt verstehen zu können. 

Mir fällt es sehr schwer den Inhalt in Kürze zusammenzufassen, weil Giulia Enders das Thema Darm aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet und ich das Buch nur gelesen aber nicht wirklich damit gearbeitet habe. Toll finde ich, dass sie umfassend über den Darm informiert. Sie beginnt beim richtigen Sitze nauf der Toilette, erklärt, was bei der Verdauung wirklich passiert und das anhand eines tollen Beispiels und erzählt zudem ausführlich wie der Darm und das Nervensystem zusammenhängt. In einer Talkshow erzählte sie, dass sie von den Medien gebeten wurde, den Darm-Nerven-Teil möglichst unerwähnt zu lassen, mit dem - meiner Meinung absolut dummen - Argument, dass die Menschen das ja gar nicht hören wollen. Und genau das stimmt einfach nicht. In unserer heutigen Gesellschaft leiden immer mehr Menschen an Stress, Depressionen oder Burnout. Da ist es doch interessant zu erfahren, ob und wie das mit dem Darm zusammenhängt. 

Giuila Enders hat einen angenehmen Schreibstil. Sie baut einiges an sprachlichen Bildern ein, was aber auch dafür gesorgt hat, dass ich Mühe hatte in das Buch hineinzukommen. Manchmal bin ich ihrem sprachlichen Bild so weit gefolgt, dass mir der Weg zurück zum Abstrakten oft etwas zu schnell ging und ich mich fragte, wie wir von der einen Stelle plötzlich bei der nächsten gelandet sind. Dennoch sind mir einige Bilder sehr präsent geblieben. Beispielsweise erzählt sie, dass der Darm wie ein Wald sei. Man könne neue Pflanzen oder Blumen setzen - übertragen auf den Darm wären das Bakterien - müssten aber auch Geduld haben, ob diese wirklich wachsen und das Bild des Waldes verändern. 

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir Darm mit Charme sehr gut gefallen hat. Besonders schön fand ich, dass die Thematik so erklärt wurde, dass vor allem Nicht-Mediziner die Möglichkeit hatten, inhaltlich mitzukommen und etwas zu lernen. 

Keine Kommentare: