Sonntag, 12. März 2017

5 Dinge Nummer 4 KW 10

Ein sonntägliches Hallo in die Runde,
ich hoffe, ihr hattet eine einigermaßen gute und nicht allzu stressige Woche. Obwohl ich erst gestern Abend von meinem Kurztrip zurückgekommen bin, darf natürlich der heutige "5 Dinge"-Post nicht fehlen...


1) Grafikerin und emion in Berlin eingesammelt
Am Dienstag hieß es für meinen Vater und mich: Ab nach Berlin! emion und die Grafikerin wollten eingesammelt werden. Außerdem stand ein Besuch bei der Verwandtschaft an. Leider mit etwas traurigem Touch - mehr dazu vielleicht im Monatsrückblick -. Aber es war toll die Grafikerin nach fast einem Monat Abwesenheit wiederzusehen und zu wissen, dass sie mit nach Hause fahren wird.
Natürlich war es auch ein echt cooles und auch irgendwie komisches Gefühl mit emion bei der Berliner Verwandtschaft zu sein.

2) Die Guys gesehen und festgestellt, wie viel sich in einem halben Jahr verändern kann
Ja, ja nach und nach werdet ihr wohl echt in die "Familienfachsprache" eingeweiht. In Berlin warteten auch drei Cousinen und zwei Cousins auf mich, wobei einer schon erwachsen ist. Es war faszinierend zu sehen, wie sich die Kinder entwickelt haben. Das letzte Mal hab ich sie vor ungefähr einem halben Jahr gesehen und seither hat sich wirklich viel getan.

3) einen tollen Trip im Wachsfiguren Kabinett mit emion gehabt
Eigentlich ist emion nach Berlin gefahren um die Grafikerin mit den Guys zu unterstützen. Vier Kinder können einen ziemlich auf Trab halten. Allerdings hat sie am Donnerstag quasi frei bekommen und wir - emion, mein Bruder, mein Vater und ich - konnten Berlin etwas unsicher machen. Schließlich sind wir bei Madame Tussauds gelandet und haben eine Menge lustiger Bilder gemacht. Vielleicht gibt es hier von noch ein paar Eindrücke... :-).

4) einen absolut genialen Schreibwerkstatt Projekt Auftakt gehabt
Am Montag hatten mein Kommilitone und ich den Auftakt unserer Schreibwerkstatt. Beinahe wäre ich zu spät gekommen weil es einen Unfall in der Stadt gegeben hat und ich erstmal austüfteln musste, wie ich mein Ziel schnellstmöglich erreiche. Glücklicherweise hat mit meiner Anfahrt dann alles gut geklappt. Am Ende des Termins stellten wir fest, dass alles verdammt gut funktioniert hat. Wir hatten genug Übungen vorbereitet und mit der Anleitung lief auch alles glatt.
Es waren nicht nur erstaunlich viele Teilnehmer erschienen, sondern es kamen auch wirklich schöne Texte zum Vorschein.

5) Tim Oliver Schultz liked meine Tweets 
Ja, das ist jetzt wahrscheinlich so ein "Unnützes Wissen"-Beitrag. Aber als ich die Tage etwas via Twitter über den Film "Systemfehler - Wenn Inge tanzt" von mir gab, war ich schon etwas erstaunt, als er einen Tweet von mir geliked hat. Ich denke mir immer, Künstler - egal ob Autoren, Schauspieler oder Musiker - haben ja genug mit ihrer Kunst zu tun. Dass sie da noch Zeit und Lust finden, die Social Media Kanäle nach ihren Werken zu durchstöbern und dann nebenbei noch auf meine Beiträge stoßen, finde ich irgendwie schon ziemlich cool.


-------------------------------------


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen