Freitag, 31. März 2017

Zurückge(h)blickt auf den März 2017

Gelesen im März 2017

Bild von Argon Verlag

Sehen wir uns morgen? von Alice Kuipers 
In diesem vergleichsweise kurzen Hörbuch geht es um Claire und ihre Mutter. Beide haben einen stressigen Alltag und verpassen sich ständig. Des-wegen schreiben sie sich Zettel, die sie am Kühl-schrank befestigen. Doch als Claires Mutter eine Entdeckung macht, ändert sich das Leben der beiden.
Ich war überrascht, dass die Geschichte so kurz war. Gelesen wurde sie von Josefine Preuß und Anna Stieblich. Ein sehr gutes Duo.

Dienstag, 28. März 2017

Pinguinwetter

Bild von

Steckbrief
Name: Pinguinwetter 
Autor*in: Britta Sabbag
Verlag: Bastei Luebbe
Geeignet für: Leute, die genre lustige Geschichten lesen
Gelesen oder gehört: gelesen
Bewertung: 2 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 




Klappentext
(Klappentext von Bastei Lübbe)

"Charlotte wird auf dem Höhepunkt ihrer Karriere gefeuert. Außerdem erhält sie von ihrer Mutter äußerst fragwürdige SMS aus der U-Haft in Grönland. Dann entscheidet sich ihr Immer-mal-wieder-Mann Marc auch noch, endlich in den Hafen der Ehe einzuschiffen - allerdings nicht mit ihr. Und nun? Rein in die rosa Babyelefantenhose und rauf aufs Sofa! Um Charlotte auf andere Gedanken zu bringen, drückt Freundin Trine ihr Sohnemann Finn aufs Auge. Als es bei einem Zoobesuch zu einem Beinahe-Unfall kommt, steht Charlotte der alleinerziehende Eric als Retter in der Not zur Seite. Weil der jedoch glaubt, Charlotte sei Finns Mutter, geht der Schlamassel erst richtig los " .

Wie ich zum Buch kam
Auf der Suche nach lustigen Büchern, wurde mir dieses Exemplar empfohlen. Leider erkannte ich zu spät, dass es sich im Haupthandlungsstrang der Geschichte wahrscheinlich auch um Liebe drehen sollte...

Meine Meinung
An sich finde ich die Geschichte um die arbeitslose Charlotte, die erstmal in eine "Lebenskrise" gerät, als sie ihren Job verliert, wirklich nett und unterhaltsam. Der Schreibstil der Geschichte ist lebendig, was dafür sorgt, dass das Buch leicht zu lesen ist.

Allerdings muss ich sagen, dass mir die Geschichte zu einfach gestrickt war. Charlotte wird gekündigt, ihre langjährige Affäre gibt ihr zu verstehen, dass es jetzt vorbei ist und dann trifft sie auch noch den alleinerziehenden Vater Eric, der sie, obwohl sie nur mit Finn, dem Kind ihrer Freundin unterwegs ist, ebenfalls für eine alleinerziehende Mutter hält. Hier beginnt eine kuriose Liebesgeschichte, die auf einer Reihe Missverständnissen, Charlottes Unsicherheiten und ihrem Stolz aufbaut.

Schade fand ich, dass Finn, Charlottes Patenkind, als klein und nervig dargestellt wird. Ich hatte den Eindruck, dass er allen ein Klotz am Bein war und möglichst keinen Mucks von sich geben sollte. Meist wurde beschrieben, wie Finn damit beschäftigt ist, Essen in sämtliche Möbel "einzuarbeiten". Mir hätte es besser gefallen, wenn auch noch ein anderer Charakterzug des Kindes beschrieben worden wäre. Schließlich entwickeln sich Kinder am Anfang ja relativ schnell.

Außerdem konnte ich Charlottes Reaktionen auf bestimmte Situationen nicht nachvollziehen. Sie machte manche Sachen letztendlich komplizierter, als sie eigentlich waren. Sie traute sich nicht Dinge klarzustellen, ging anderen Themen aus dem Weg und verbrachte viel Zeit damit, sich selbst zu bemitleiden. Dadurch das der Haupthandlungsstrang der Geschichte, die Sache mit der Liebe war, wurde es mir zeitweise zu einseitig. Zwar wurde ein Nebenstrang, indem Charlottes Mutter eine Rolle spielte, eingeleitet, aber meiner Meinung nach nur angeschnitten.

Ein großer Pluspunkt, der dafür gesorgt hat, dass ich das Buch nicht doch irgendwann abgebrochen habe, war der Schreibstil. Die Geschichte war nicht nur leicht zu lesen, sondern wurde durch die "Ich Erzählerin" Charlotte auch sehr unterhaltsam verpackt. Ab und an huschte mir auch schon mal ein Schmunzeln übers Gesicht, wenn Frau Sander den ein oder anderen Spruch riss.

An sich kann ich sagen, dass das Thema der Geschichte getroffen ist. Im Grunde fängt es mit Pinguinen an und endet auch mit ihnen. (Hier finde ich es wieder wunderbar, wie sich ein Kreis schließt!) Die Geschichte konnte ich mir stellenweise auch wunderbar bildlich vorstellen. (Es sollte über eine Verfilmung nachgedacht werden :-)

Auch wird einem auf dem Klappentext kein "falscher" Inhalt versprochen. Ich habe eben nur nicht genau gelesen. Da die Geschichte eben nur einfach gestrickt ist, hat sie mich nicht wirklich angesprochen. Mir gefällt es besser, wenn ich als Leser zum Mitdenken angeregt werde und nicht schon zu Beginn der Geschichte erahnen kann, wie sie endet.

Wer aber eine Geschichte sucht, die einen aus dem langweiligen, tristen Alltag entführt, ist bei Charlotte Sander definitiv an der richtigen Stelle.

Freitag, 24. März 2017

Ugly - Verlier nicht dein Gesicht

Bild von

Steckbrief
Name: Ugly - Verlier nicht dein Gesicht
Autor*in: Scott Westerfeld
Verlag: Carlsen Verlag
Geeignet für: Jugendliche zwischen 14 - 16 Jahren, oder Menschen, die sich für Dystopien interessieren
Gelesen oder gehört: gelesen 
Bewertung: 2,5 von 5 Punkten

Mittwoch, 22. März 2017

Mieses Karma

Diese Rezension habe ich am 12.03.21 überarbeitet, da ich das Hörbuch im März 2021 erneut gehört habe. 

Bild von

Steckbrief
Name: Mieses Karma
Autor*in: David Safier
Verlag: Rowohlt Verlag
Geeignet für: Fans von David Safier, Fans von humorvollen Hörbücher, Fans von Til Schweiger 
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch 
Sprecher*innen: Nana Spier, Christoph Maria Herbst 
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Dienstag, 21. März 2017

Das Paket

Bild von Lübbe Verlag 

Steckbrief 
Name: Das Paket
Autor*in: Sebastian Fitzek
Verlag: Lübbe Audio / Audible
Geeignet für: Fitzek Fans, oder Lesern, die Psychothriller lieben
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher*in: Simon Jäger
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Montag, 20. März 2017

Wo wir auf der #LBM17 zu finden sind...

Bild von Leipziger Buchmesse

Wie bereits angekündigt werden Skyara und ich kommende Woche die Leipziger Buchmesse das erste Mal unsicher machen.
Skyara ist schon ganz hibbelig und freut sich auf ein erneutes Treffen mit Autorin Fanny Bechert und die erste persönliche Begegnung mit Angela Aiden.
Ich bin schon sehr gespannt auf die LBM, da ich bisher viel von der Messe gehört habe. Außerdem freue ich mich auf bekannte Bloggerkollegen und neue Begegnungen.

Nun stellt sich die Frage: Wo könnt ihr uns treffen?

Samstag, 18. März 2017

Ge(h)schaut - Der ESC Vorentscheid - Unser Song 2017

Foto: A. Mack

Wie jedes Jahr fand auch 2017 im Februar der Vorentscheid zum diesjährigen Eurovision Song Contest statt. Allerdings fand ich die Sendung ziemlich schlecht beworben. Ich erfuhr mehr zufällig in einem Interview davon und trug mir den Termin natürlich gleich in den Kalender ein. Mir wurde zwar erzählt, dass während eines Fußballspiels darauf aufmerksam gemacht wurde, ich fragte mich aber ernsthaft, ob die Fußballfan Zielgruppe auch wirklich Interesse daran habe, den Eurovision Song Contest zu schauen. Ihr seht: Schon im Vorwort wird's kritisch :-).

Freitag, 17. März 2017

Jetzt, Baby

Bild von der Hörverlag 
Steckbrief
Name: Jetzt, Baby
Autor*in: Julia Engelmann
Verlag: der hörverlag
Geeignet für: Poetry Slam Fans, Julia Engelmann Fans,
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Julia Engelmann
Bewertung: 4 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Mittwoch, 15. März 2017

Sehen wir uns morgen?

Bild von Argon Verlag 

Steckbrief 
Name: Sehen wir uns morgen?
Autor*in: Alice Kuipera
Verlag: Argon Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne Bücher in Briefform lesen oder sich für traurige Geschichten interessieren
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch
Sprecher*in: Josefine Preuß und Anna Stieblich
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Sonntag, 12. März 2017

Ge(h)fragt - Ypsilon (YouTuberin)

Bild von Instagram
Über Ypsilon 
Vor einer Weile bin ich zufällig über Ypsilons YouTube Kanal gestolpert und konnte meinen Ohren kaum trauen. Irgendwie kam sie mir verdächtig bekannt vor. Und tatsächlich: Die Wahlkölnerin gehörte zu meinem Abijahrgang. Dieses Erlebnis fällt wohl wieder unter die Kategorie: So klein ist die Welt!
Auf ihrem YouTube Kanal berichtet sie über ihr Leben mit Sehbehinderung, stellt sich euren Fragen und hat es sich zur Aufgabe gemacht Vorurteile gegenüber Menschen mit Behinderung abzubauen und gerade über die Themen Blindheit und Sehbehinderung aufzuklären. 

Neugierig? Dann lest das Interview... 

Ypsilon bei
... YouTube 
... Facebook 

Mittwoch, 8. März 2017

Die Bekenntnisse der Sullivan Schwestern

Bild von

Steckbrief
Name: Die Bekenntnisse der Sullivan Schwestern
Autor*in: Natalie Standiford
Verlag: Carlsen Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne Jugendbücher oder Familiensagen lesen
Gelesen oder gehört: gelesen
Bewertung: 3 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 



Klappentext
(Klappentext von "Die Bekenntnisse der Sullivan Schwestern" von Natalie Standiford, erschienen im CArlsen Verlag)

" 'Es liegt am Schnelllesekurs', sagte Jane.
'Dort ist etwas passiert, das dich unwiderruflich verändert hat, und das sieht man.'
'Was ist denn beim Schnelllesen passiert?', fragte Sassy.
'Sie will es uns nicht erzählen', sagte Jane.
'Doch werde ich', sagte ich. 'Nur nicht jetzt'.
Sassy hüpfte auf dem Bett auf und ab.
'Du musst es uns erzählen.'
'Nein!'
'Lass mich raten', sagte Sassy. 'Du hast einen Jungen kennen gelernt'.
'Nein, habe ich nicht', erwiderte ich. 'Woher weißt du das?'.
'Zufallstreffer!', sagte Sassy. 'Die großen Veränderungen in der Geschichte der Menschheit fangen immer damit an, dass ein Mädchen einen Jungen kennenlernt'.

'Stimmt nicht', sagte Jane. 'Sie fangen damit an, dass auf jemanden ein Attentat verübt wird'."

Meine Meinung
Das Buch habe ich von Yvonne, die den Blog "Yvonnes Lesewelt", führt, geschenkt bekommen. Sie hat das Buch gelesen, rezensiert und ich habe ihre Rezension kommentiert. Das Buch an sich klang ganz interessant und plötzlich fand ich es in meinem Briefkasten wieder. Vielen Dank nochmal an dieser Stelle.

Die Geschichte rund um die Sullivan Schwestern ist eher nett. Allerdings wird die Geschichte gut eingeleitet. Großmutter Almighty möchte die Familie enterben, wenn die Familienmitglieder nicht bis zu einer gewissen Deadline ihre Sünden gebeichtet haben. Den Familienmitgliedern ist schnell klar: Nur die Sullivan-Schwestern können die Großmutter so verärgert haben. Also müssen sie ein Bekenntnis niederschreiben.

Das Buch ist folglich in drei Teile aufgeteilt. Große Pluspunkte der Geschichte sind die verschnörkelten "S" Ornamente, die sich nicht nur auf dem Einband, sondern auch am Anfang und Ende jeden neuen Kapitels befinden. Sie haben die Geschichte wunderbar untermalt.

Der Schreibstil der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Dialoge sind toll geschrieben und auch die ein oder andere Stelle ist spannend und lebendig umgesetzt. Die Autorin ist gut in die verschiedenen Charaktere geschlüpft. Norrie, die älteste, die die Familienehre aufrechterhalten und alte Traditionen wahren muss, Jane, die Rebellin, die keine Lust auf ihre Familie und das große Vermögen hat und Sassy, die Gutgläubige. Jede der drei Schwestern hat ein Geheimnis, dass im Laufe des Buches ans Licht kommt.

Allerdings ist der Spannungsbogen der Geschichte nicht gut aufgebaut. Bei Janes Kapitel kommen schon inhaltliche Fehler auf. Teils war ich mir nicht sicher, wie alt Jane eigentlich war und was es mit dem Zerwürfnis ihrer ehemaligen besten Freundin auf sich hatte. Hier wurde mir zu sehr um den heißen Brei herumgeredet. Erst am Ende des Kapitels, also etwa 100 Seiten später, wird hierauf nochmal genau eingegangen. Da Jane Bibi, der ehemals besten Freundin, ständig über den Weg läuft, habe ich mich gefragt, was diese Begegnungen aussagen sollten. An dieser Stelle hat mir das "geheimnisvolle" der Geschichte gefehlt. Die Szene rund um den Freundinnen Konflikt steht offen im Raum und wurde von mir so auch nicht als Konflikt wahrgenommen.

Jane ist die einzige der Schwestern, die mir glaubhaft erscheint. Norrie findet sich in einem Konflikt wieder. Einerseits möchte sie gern ihr eigenes Ding durchziehen und so leben, wie sie will, andererseits fühlt sie sich gegenüber ihrer Familie verpflichtet und vor allem von Almighty unter Druck gesetzt. An einigen Stellen hätte sie die Möglichkeit gehabt ihre Meinung mitzuteilen, doch hier hält sie sich zurück.
Sassy, die Gutgläubige, ist zwar wunderschön naiv dargestellt, dennoch habe ich mich auch bei ihr an manchen Stellen gefragt, wie alt sie wirklich ist. Mir war klar, dass sie ungefähr 16 sein muss, weil sie jüngeren Schülerinnen Nachhilfe gibt. Dennoch reagierte sie auf manche Situationen, wie ein Kind.

Für meinen Geschmack hat mir ein bisschen Tiefe in der Geschichte gefehlt. Sie ist eher im mittelmäßigen Bereich. Ich fand sie also nicht bombenmäßig gut, noch abgrundtief schlecht. Wer also eine nette Familiengeschichte für zwischendurch sucht, kann sich das Buch gerne besorgen.

Freitag, 3. März 2017

Paris Du und Ich

Bild von
 
Steckbrief 
Name: Paris Du und ich
Autor*in: Adriana Popescu
Verlag: cbj Verlag
Geeignet für: Popescu-Fans, oder Menschen, die gerne lebendige Jugendbücher lesen
Gelesen oder gehört: gelesen
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Bei meiner Lieblingsbuchhandlung bestellen. 

Donnerstag, 2. März 2017

BootCamp

Bild von

Steckbrief
Name: Bootcamp 
Autor*in: Morton Rhue
Verlag: Ravensburger Verlag 
Geeignet für: ab 15 Jahren, oder für Menschen, die gerne spannende, realistische Bücher lesen
Gelesen oder gehört: gehört
Sprecher*in: Tim Niebuhr
Bewertung: 5 von 5 Punkten

Mittwoch, 1. März 2017

Lesemarathon - Das Fazit im Februar 2017

Foto: A. Mack 

Der Februar verging wahnsinnig schnell. Während ich befürchtete, dass es lesetechnisch ein sehr mauer Monat wird, habe ich doch drei Bücher beendet, wie ihr HIER nachlesen könnt.
Auch die Crowd hat es sich diesmal nicht nehmen lassen, ein Fazit zu erstellen. emion ist für dieses Fazit beurlaubt. Warum? Das erfahrt ihr im Monatsrückblick zum März. Dafür bekommen wir ein erstes Statement von Isona. Aber fangen wir doch einfach mal an...
Fast hätte ich es vergessen: Die Vorstellung der Aktion sowie die offizielle Teilnehmerliste gibt es HIER.