Freitag, 30. September 2016

Aufreger des Monats, Vorbereitungen für die Buchmesse und literarische Pläne - Mein September 2016

Gelesen im September


Bild von
RandomHouse
Audio
Name: Miss you
Autor: Kate Eberlen 
Gelesen oder gehört: gehört als gekürztes Hörbuch 
Lieblings: 
Hauptcharakter: Tess, weil sie ihr eigenes Leben hinten anstellt, um eine gute Schwester zu sein 
Nebencharakter: Hope, weil sie oft sagt, was sie denkt 
Bewertung: 3 von 5 Punkten
Link zur Rezension: HIER ENTLANG


Bild von 
Name: Die Ernte des Bösen
Autor: Robert Galbraith (J.K. Rowling)
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürztes Hörbuch 
Lieblings: 
Hauptcharakter: Cormoran und seine Assistentin Robin, weil sie einfach ein tolles Team sind 
Nebencharakter: ein alter Kumpel von Strike, der zwar eigenartig aber ein ziemlich treuer Geselle ist 
Schauplatz: Strikes Büro 
Bewertung: 5 von 5 Punkten 
Link zur Rezension: HIER ENTLANG 

Bild von Lübbe Audio
Name: Doktor Who - Folge 1: Die Götter
Autor: James Goss
Gelesen oder gehört: gehört
Lieblings:
Hauptcharakter: Der Doktor, weil er einfach unterhaltsam und recht eigen ist
Schauplatz: Die Tardis, weil ich mir das Teil ziemlich cool vorstelle
Bewertung: 3 von 5 Punkten
Link zur Rezension: HIER ENTLANG

Etwas ratlos

Bild von Jumbo Verlag
Ich habe im September auch mit dem Schattengänger, einem weiteren Band aus Monika Feths Erdbeerpflücker-Reihe begonnen. An sich gefällt mir die Reihe wirlkich gut. Ich mag Monika Feths Schreibstil und habe auch Protagonistin Jette ins Herz geschlossen. Nicht zu vergessen finde ich wiederkehrende Sprecher wie z.B. Julia Nachtmann wirklich toll. Allerdings habe ich gemerkt, dass mich dieser Band überhaupt nicht anspricht. Deswegen bin ich mir noch nicht sicher, ob ich ihn im Oktober weiterhöre, oder erst einmal zur Seite lege.

Angefangen mit: 
Darm mit Charme von Giulia Enders - Paperback
Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers - Hörbuch
Harry Potter und das verwunschene Kind von J.K. Rowling - Hardcover


Gefunden im Netz 

Wolfgang Tischer beim Schweizer Literaturclub 
Ich vermisse Literatursendungen im deutschsprachigen Fernsehen. Entweder sie kommen sehr spät, oder unregelmäßig. Allerdings habe ich schon einmal von dem Schweizer Literaturclub gehört, der auch im deutschen Fernsehen, nämlich in 3sat, ausgestrahlt wird. Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de hat eine Aufzeichnung in der Schweiz besucht. Entstanden ist sowohl ein Artikel als auch ein Podcast. Reinlesen und hören lohnt sich. 
Link zum Artikel: HIER ENTLANG 

Portal für Lesekreise des dtv Verlags 
Der dtv Verlag hat ein Portal für Lesekreise ins Leben gerufen. Entfernt erinnert es mich an das Bloggerportal. Im Literaturcafe wird das Portal genauer vorgestellt. 
Link zum Artikel: HIER ENTLANG 

"Sollten Sie jemanden treffen, der an den Rollstuhl gefesselt ist, dann binden Sie ihn los!" (leidmedien.de)
Der hier verlinkte Artikel beginnt mit diesem Satz und hatte sofort meine volle Aufmerksamkeit. Hier berichten zwei Bloggerinnen nicht nur über das Leben mit Behinderung, sondern gehen auch darauf ein, wie die Medien mit diesem Thema umgehen. Ein Artikel, der über die sprachlichen Feinheiten informiert, die einem vielleicht auf den ersten Blick gar nicht auffallen.
Zum Artikel: HIER ENTLANG 


Momente im September 2016

Buchmesse Vorbereitungen 
Er läuft wieder. Der Countdown zur diesjährigen Buchmesse. Wieder einmal bin ich mit tollen Menschen vor Ort und freue mich sehr, dass ich das Messegelände wieder gemeinsam mit Freunden erkunden darf :-).
Wo ihr uns findet, könnt ihr unter "Was gab's zu erzählen?" nachlesen.


Das zweite erste Treffen 
Ich traue mich ja schon fast gar nicht mehr, über meine Freiburger Bücher- und Autorenstammtisch Versuche zu berichten. Aaaber: Es gibt sehr gute Nachrichten. Glücklicherweise konnte ich noch ein paar erfolgreiche Werbeposts schalten und habe so noch zwei Interessenten gefunden. Außerdem haben wir einen neuen ersten Termin. Und zwar am Samstag den 15.10 um 16:30 Uhr. Also beinahe pünktlich vor der Buchmesse :-).
Fortsetzung folgt...

Große Ernüchterung - oder - Aufregung im September
Anfang September habe ich meine Twitter Follower mit dem Link zu einer wichtigen Petition regelrecht bombardiert. Es war eine Petition gegen ein neues Bundesteilhabegesetz, also ein Gesetz für Menschen mit Behinderung. Organisiert von den Betroffenen selbst. Warum? Weil der Gesetzesentwurf nicht so toll ist, wie er von der Regierung dargestellt wird.
So kann es beispielsweise passieren, dass Behinderte, die bisher selbstständig mit Assistenz in den eigenen vier Wänden leben, zurück ins Heim müssen, weil das kostengünstiger ist. Zudem werden die Assistenzleistungen für Menschen mit Behinderung allgemein sehr zurückgeschraubt, um hier nur mal zwei Beispiele zu nennen.
Nicht nur die Betroffenen, sondern auch sämtliche Behindertenverbände, sowie die Parteien Die Grünen oder die Linke einschließlich der Behindertenbeauftragten der Bundesregierung sehen großen Nachbesserungsbedarf.

Warum mich das ganze Thema interessiert? Zum einen, weil ich Menschen kenne, die von diesem Gesetz abhängig sind bzw. abhängig sein werden. So könnten zwei meiner Freundinnen ihr Studium ohne eine Assistenz nicht wirklich bewältigen. Zum anderen, weil ich in bestimmten Punkten wahrscheinlich selbst von diesem Gesetz betroffen bin.

Und was es mit der Frustration auf sich hat? Nun, die Medien könnten hier einen sehr guten Beitrag leisten, indem sie sich hinsetzen und über die ganze Misere berichten. Allerdings gab es, wenn überhaupt, minimale und sehr kurze Berichterstattungen über den ersten Gesetzesentwurf. Über die Petition berichtete fast niemand.
Wäre es um ein anderes Thema, wie beispielsweise um ein deutschlandweites Alkoholverbot gegangen, hätten die Medien keine Ruhe gegeben, bis sich etwas getan hätte.

Die Ferien gehen zu Ende 
Ab der ersten Oktoberwoche geht es bei mir wieder weiter. Mittlerweile bin ich dann im 5. Semester. Es ist schon spannend zu sehen, wie schnell die Zeit vergeht.
Im kommenden Halbjahr erwarten mich aber eine Menge interessanter Veranstaltungen, sodass ich mich sehr freue, dass es endlich weitergeht.


Was gab's zu erzählen? 

Jahresschreibmarathon Fazit

Geschriebene Wörter: 3.812 Wörter
Monatsziel: 21.400 Wörter
Fehlende Wörter bis zum Jahresziel: 28.015 Wörter

Erkenntnis des Monats: Wieder einmal habe ich mein Monatsziel nicht erreicht. Aaaaber: Mein Romanprojekt ist fertig und liegt jetzt auf den Tischen (oder den Tablets? :-) ) von ein paar Testlesern. Die ersten Rückmeldungen sind bereits bei mir eingegangen. Sobald die von mir gesetzte Deadline um ist, werde ich die Änderungen, die mich erreicht haben, einbauen. Und dann geht's auf Agenturensuche.
Plan B ist übrigens meinen Roman hier auf dem Blog zu veröffentlichen, falls ich keine Agentur finde. Ich habe nämlich keine Lust mehr, für die Schubblade zu schreiben :-).
Außerdem plane ich gerade etwas für die Weihnachtszeit. Darüber will ich aber noch nicht so viel berichten, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich es wirklich rechtzeitig fertig bekomme. 


In diesem Sinne... 

wünsche ich euch einen guten Start in den literarischen Oktober.

Wie war euer September?
Was habt ihr gelesen oder erlebt? 

Mittwoch, 28. September 2016

Doctor Who - Folge 1: Die Götter

Bild von Lübbe Audio
Steckbrief

Name: Dr Who - Die Dynastie der Winter - Folge 1: Die Götter 
Autor: James Goss
Verlag: Lübbe Audio
Geeignet für: Fans von Dr. Who, Fans von Sciene-Fiction Produktionen
Gelesen oder gehört: gehört
Sprecher: Lutz Riedel
Bewertung: 3 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Lübbe Audio

"Auf einem fernen Kolonialplaneten der Menschheit, im Schutze einer riesigen Kuppel, ruft Diana Winter die TARDIS herbei. Dazu bedient sie sich einer geheimnisvollen Karte mit der Aufschrift: »Am schlimmsten Tag deines Lebens ruf nach dem Doktor.« So kommen der Doktor und Clara zu ihrem bislang ungewöhnlichsten Auftrag. Doch es ist ein Einsatz mit weitreichenden Folgen …"


Meine Meinung 

Bastei Lübbe hat viele wunderbare Hörbuchproduktionen. So gibt es beispielsweise einige Thriller aus dem Hause Lübbe, die mir sehr gut gefallen.
Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als mir die erste Folge mit dem 12. Doctor aus dem Doctor Who Universum als Rezensionsexemplar angeboten wurde. 
Mittlerweile gibt es ja viele "Whovians" (waschechte Doctor Who Fans) und ich dachte mir, dass es eine willkommene Gelegenheit ist, mal in die Welt des Doctors abzutauchen. In der Hoffnung, dass sie mich auch so begeistern würde, begann ich mit dem Hörbuch... 

Gestaltung 
Gelesen wird die Geschichte von Lutz Riedel, einem sehr bekannten Synchronsprecher. Wahrscheinlich erkennen ihn viele nur an seiner Stimme. Bekannte Schauspieler, denen er seine Stimme leiht, sind u.a. Jonathan Pryce in den Filmen Fluch der Karibik und Bedtime Stories. Als Synchronsprecher eignet sich Lutz Riedel sehr gut. Er hat eine Stimme mit Wiedererkennungswert.
Für die schnelle Handlung der Doctor Who Folge war er mir aber etwas zu schlicht, wobei er keinesfalls schlecht gelesen hat. Gerade die speziellen Charakterzüge des Doctors, auf die ich weiter unten genauer eingehen werde, hat er gelungen transportiert und mir das ein oder andere Schmunzeln aufs Gesicht gelockt.

Typisch für Lübbe Produktionen sind Melodien zwischen den einzelnen Szenen, oder kleine Einspieler von Geräuschen. Hier war das beispielsweise ein Intro zum Beginn der Doctor Who Folge oder das Miauen einer Katze. So kam ein bisschen Hörspiel Feeling auf. 

Es handelt sich bei der Doctor Who Folge ja um ein Hörbuch und nicht um ein Hörspiel. Und dafür wurde das Beste aus der Geschichte raus geholt und versucht so lebendig wie möglich umzusetzen. 
Allerdings glaube ich, dass der Reihe eine Hörspielproduktion mehr liegen würde. Mir waren die Szenenwechsel oft zu schnell. Daher hatte ich auch Mühe der lebendigen Handlung zu folgen, weil eben mal so in eine Fachsprache eingeführt wird, die ein "Nicht Whovian"- wie ich, trotz der ersten Folge mit einem neuen Doktor nicht wirklich auf einen Schlag erfassen kann. Hätte es sich hier um ein Hörspiel gehandelt, wäre die Dynamik der Geschichte wahrscheinlich noch besser zur Geltung gekommen. 

Inhalt / Spannung 
Schon nach wenigen Minuten war mir klar, was so viele an dem Doctor faszinierte. Im Grunde könnte man das Who auch durch House ersetzen. Vielleicht sind die beiden Doktoren ja in einer Welt sogar miteinander verwandt. 
Doctor Who ist ein Doktor, der durch die Zeit reisen kann. Und zwar in einer Art Raumschiff, welches hier Tardis genannt wird. Damit ihm zwischen den Welten nicht langweilig wird, hat man ihm eine Assistentin zur Seite gestellt. Sie soll den Doctor nicht nur bei seinen Ermittlungen unterstützen, sondern auch die Wogen glätten, wenn er wieder in eine seiner Launen verfällt. Doctor Who ist nämlich etwas eigen, lässt sich trotz anfänglichem Widerwillen aber doch zum ein oder anderen Fall überreden. Wie der Doctor an seine Klienten kommt? Diese haben eine Karte, die in der Familie weitervererbt wird. Wie diese Karte funktioniert? Das ist ein Rätsel hinter das der Doctor auch noch nicht gekommen ist. Jedenfalls hilft er allen, die ihn über diese Karte rufen.

Zu Beginn der Folge ist es ein kleines Mädchen. Es ist der schlimmste Tag ihres Lebens. Sie lebt in einer Zeit des Krieges. Das Essen ist rationiert und es gibt somit von allem zu wenig. Als wäre das nicht genug, ist ihre Katze verschwunden. Und ihre Mutter hat keine Zeit ihr bei der Suche zu helfen... 

Wie weiter oben bereits angekündigt, ging mir die Geschichte zu schnell voran. Es wurde nicht nur in die Whosche Fachsprache eingeführt, sondern wir fanden uns auch schnell in der Fachsprache der aktuellen Welt wieder. Das Mädchen, dessen Katze verschwunden ist, muss diese nämlich vor merkwürdigen Wesen retten...
Als reines Hörbuch konnte mich die Serie leider nicht überzeugen. Allerdings kann ich sie mir, wie bereits erwähnt, sehr gut als Hörspiel oder eben als verfilmte Serie vorstellen. 

Schreibstil 
Den Schreibstil von James Goss fand ich sehr gelungen. Gerade die Dialoge mit dem Doctor haben mich gut unterhalten. 

Gesamteindruck 
Ich denke, dieses Hörbuch könnte den Doctor Who Fans sicher gefallen. Als Einstieg in die Doctor Who Welt war es für mich aber nicht geeignet. Vielleicht wäre die Rezension anders ausgefallen, wenn ich die Serie bereits geschaut hätte. 


-------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir von dem Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Sonntag, 25. September 2016

Frankfurter Buchmesse 2016 - Vorbereitungen und wo ihr uns finden werdet!

Quelle: FBM Presse

Ich muss euch wohl nicht mehr erzählen, was im Oktober bevor steht. Und für alle, die mit Büchern und Buchmessen absolut nichts am Hut haben, sei nur kurz erwähnt, dass im Oktober die alljährliche Frankfurter Buchmesse stattfindet. Spätestens hier verabschiede ich mich also von den Nicht-Bücherfans und heiße alle Anderen herzlich willkommen.


Barrierefreier Messebesuch 

Dieses Jahr habe ich mich mal etwas mit dem Thema Barrierefreiheit auf der Buchmesse beschäftigt und bin hier auf interessante Infos gestoßen, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Eintritt an allen Messetagen 

Behinderte mit Zusatz "B" im Ausweis
Der Ausweisbesitzer und die Begleitperson haben an allen Tagen freien Eintritt.

Rollstuhlfahrer unabhängig von der Prozentzahl des Ausweises + Begleitung 
Auch Rollstuhlfahrer und deren Begleitperson haben an allen Messetagen freien Eintritt.

Das heißt: An den Fachbesuchertagen müssen Behinderte keine journalistische Tätigkeit nachweisen, sondern können aufgrund ihres Ausweises und der nötigen Merkzeichen auf das Messegelände.

(Quelle: Buchmesse/Tickets)

Warum das toll ist? 
Gerade für Rollstuhlfahrer ist es um einiges einfacher, die Buchmesse an Fachbesuchertagen zu genießen, da hier einfach viel weniger Betrieb herrscht. So haben sie auch etwas von dem Messebesuch und müssen sich nicht durch tausende Menschen wühlen.

Rollstuhl und Scooter Verleih 
Die Messe stellt einen Rollstuhl- und Scooter Verleih zur Verfügung. Allerdings müssen die Hilfsmittel vorab reserviert und in den Sanitätszentren abgeholt werden. Dies kann aber auch von der Begleitperson übernommen werden. (Ich habe per Mail nachgefragt)
Was verlangt wird: Eine Kaution von 50 Euro (was echt fair ist, weil man auch Elektrorollstühle ausleihen kann) und ein gültiger Personalausweis.

Halle 4.C, Tel. +49 69 75 75-65 00 (In der Nähe des Eingangs "Torhaus")
Halle 8.0, Tel. +49 69 75 75-65 02

Allerdings weiß ich nicht, wie weit im Voraus die Rollstühle reserviert werden müssen.

Kontakt: 
Info-Hotline für Menschen mit Behinderung: +49 69 75 75-69 99 
E-Mail: handicap@messefrankfurt.com


Infos für Sehbehinderte: 
Es ist nicht unmöglich, sich ohne eine Begleitung auf der Messe zu bewegen. Allerdings macht es zu zweit zum einen mehr Spaß und es ist natürlich auch deutlich einfacher, wenn ihr jemanden dabei habt, der besser sieht :-).

Falls ihr keine Bücherwürmer im Freundeskreis habt, rate ich euch den Messebesuch gut vorzubereiten und folgende Dinge zu klären:

- Wie komme ich zum Messegelände?  

- Welche Veranstaltungen will ich besuchen? (Nehmt euch nicht zu viel vor *hust siehe unten*, da die Orte ja auch erst gefunden werden wollen)
Tipp: Als ich alleine auf der Messe war, habe ich mir drei Highlights raus gepickt, die zeitlich gut auseinander lagen, sodass ich genug Zeit hatte, mich durchzufragen.

- Welche Stände möchte ich besuchen? (Hier ist es wichtig sowohl die Halle, als auch die Standnummern und den Standnamen zu wissen, damit ihr Leute fragen könnt). 
Beispiel: RandomHouse Verlagsgruppe - Halle 3.0. Stand E20. 

Weitere Links: 
Zum interaktiven Hallenplan - HIER ENTLANG 
Zum Aussteller Katalog - HIER ENTLANG (ihr könnt auch ne alphabetische Übersicht auswählen)
Zum Veranstaltungskalender - HIER ENTLANG (auch hier gibt's ne Tagesübersicht) 


Unser Veranstaltungskalender 

Auch dieses Jahr werde ich die Buchmesse nicht alleine unsicher machen. Den Donnerstag verbringe ich mit Jess von Freakin-Minds und einer Freundin, bei der noch nicht ganz klar ist, ob sie auch schon ab Donnerstag kann, oder erst am Wochenende dazustößt. 
Von Freitag bis Samstag kommen dann meine Co-Autorinnen Skyara und Isona dazu. 
Unser Terminplan sieht folgendermaßen aus...
Hinweis: Die Veranstaltungen sind nach persönlicher Priorität gekennzeichnet und können sich im Laufe der weiteren Planung noch ändern. 


Donnerstag 

Am Donnerstag werden Jess und ich wahrscheinlich gegen 10:00 Uhr an der Messe sein. (Wenn die Bahn will...). 

11:00 - 12:00 Uhr: Bloggertreffen der Facebook Gruppe "Käsekuchenland der Blogger" 
Wo: Pressezentrum bei Halle 5 beim dortigen Infostand, der sich am Eingang des Pressezentrums befindet. 
Info: Das Käsekuchenland ist eine mittlerweile sehr große Buchblogger Gruppe. Auch in den vergangenen Jahren gab es bereits Treffen auf der Buchmesse. 
Es geht in erster Linie darum, sich persönlich kennenzulernen oder bekannte Gesichter wiederzusehen. 

12:00 - 13:00 Uhr: Der Crime Talk - Faszination des Bösen 
Wo: Open Stage Agora (draußen) 
Info: Krimiautorinnen Donna Leon, Nele Neuhaus sowie Rechtsmediziner und Sachbuchautor Michael Toskos diskutieren über die Frage, warum Krimileser immer mehr von dem Bösen fasziniert sind. 

14:00 - Open End :-) : Pressetermin beim Hörverlag der RandomHouse Verlagsgruppe 
Info: Wie letztes Jahr, möchte ich mich auch 2016 über das Programm des Hörverlages informieren und bin schon sehr auf die neuen Produktionen gespannt. 

Da Jess ihren Zug Richtung Heimat erreichen muss, und ich nach dem Tag wahrscheinlich auch erledigt bin, brechen wir am Donnerstag gegen 16:00 Uhr wieder Richtung Frankfurter Hauptbahnhof auf. 



Freitag

(Alle) 
9:00 - 10:30 Uhr: Führung in der Deutschen Nationalbibliothek 
Wo: Adickesallee 1, 60322 Frankfurt/Main
Info: Hier wird über die Geschichte und die Aufgaben der Nationalbibliothek informiert. Treffpunkt ist der Empfang der Bibliothek. 

(Alle) 
10:30 - 11:00 Uhr: The benefits of Ebook Watermarking and Personalisation over 'traditional' (Adobe) DRM 
Wo: Hot Spot Digital Innovation
(Halle 6.2 D 71)
Info: Wenn ich die Veranstaltungsbeschreibung jetzt richtig verstanden habe - der Vortrag ist auf englisch - geht es darum, die eBooks mit dem DRM Code zu schützen. 

(Skyara) 
11:00 - 12:00 Uhr: Rosen Kalligrafie Vorführung
Wo: Halle 4.1 / Stand N \"25
Info: Es gibt eine Live Vorführung an neuen Oberflächen wie z.B. Rosen oder Orchideen. 

(Emma, Isona) 
11:30 - 12:00 Uhr: Tipps aus dem Lektorat - Worauf müssen Autoren achten? 
Wo: Self-Publishing Area Stage
(Halle 3.0 K 13)
Info: Die Lektoren von Droemer Knaur Tanja Steinlechner, Bernd Flossman und Natalja Schmidt geben Einblicke in die Arbeit als Lektor bei einem Verlag und beantworten wichtige Fragen. 

(Eventuell alle)
13:00 - 14:00 Uhr: Fantasy Autoren im Lesezelt
Wo: Lesezelt (Agora)
Info: mit Markus Heitz, Ivo Pala und Julia Lange

(Eventuell Isona) 
13:00 - 13:30 Uhr: Autorengespräch: Raus aus der Unsichtbarkeit!
Wo: Halle 3.0 Stand 3.0/K 31
Info: Erfolgreiche KDP (Amazon) Autoren berichten, wie man als unbekannter Autor Leser gewinnt und sein Buch bekannter macht. 

(Skyara)
14:00 - 15:00 Uhr: TOM 
Wo: Halle 3.0 Stand 3.0/G 67
Info: Seit 25 Jahren zeichnerische Unterhaltung auf hohem Niveau. 

(Emma, Isona) 
14:00 - 15:00 Uhr: I want you! - Aus dem Leben einer Headhunterin
Wo: Halle 4.1 / Stand B 93
Info: Was muss in einen Lebenslauf? Worauf legen Arbeitgeber wert? Und welche Qualifikationen sind in der Medienbranche wichtig? 

(Emma - die Anderen bei Interesse :-) )
15:00 - 16:30 Uhr: Sebastian Fitzek präsentiert "Das Paket" 
Wo: Open Stage (Agora)
Info: Kurz zum Inhalt: In dem Roman muss die Protagonistin Emma ein Paket für einen Nachbarn annehmen, den sie noch nie gesehen hat. Das Bedrohliche: Sie wohnt in einer verlassenen Gegend. 

(Alternative - Alle) 
16:30 - 17:30 Uhr: Iny Lorentz im Gespräch über ihren Roman "Das Mädchen aus Apulien" 
Wo: Lesezelt (Agora) 


Samstag

(Alle)
10:00 - 18:00 Uhr: Schnellzeichner und Karikaturist Chen zeichnet herrliche Porträts in atemberaubenden Tempo.
Wo: Halle 3.0 C 101

(Alle) 
11:00 - 11:30 Uhr: Rainer Strecker liest Derek Landys "Demon Road"
Wo: Halle 3.0 Stand G 60
Info: Rainer Strecker ist ein bekannter Hörbuchsprecher und hat u.a. die Tintenwelt Trilogie von Cornelia Funke gelesen. 

(Emma)
11:00 - 12:00 Uhr: Isabel Abedi signiert 
Wo: Halle 3.0 Stand 3.0/G 60

(Isona)
11:00 - 11:45 Uhr: Workshop: Unabhängig veröffentlichen mit KDP und CreateSpace
Wo: Halle 3.0 Stand 3.0/K 31

(Skyara, eventuell Emma) 
11:00 - 12:00 Uhr: Phil Hubbe Cartoons für Behinderte 
Wo: Halle 3.0 Stand 3.0 / G 67
Info: Der Cartoonist hat selbst eine Behinderung und zeichnet die Comics aus Sicht der Betroffenen. 

(Emma, Isona)
12:00 - 12:30 Uhr: Nadel im Heuhaufen - So wird Ihr Buch gefunden 
Wo: Halle 3.0 Stand 3.0 K13 (Selfpublishing Area) 

(Skyara)
12:00 - 13:00 Uhr: Meet & Greet Michaela Grünig, Violet Truelove, Ella Green + Claudia Winter
Wo: Halle 3.0. Stand J32 

(Emma, bei Interesse mit den Anderen)
12:30 - 13:30 Uhr: Thrill & Kill 
Wo: Lesezelt (Agora) 
Info: Mit den Autoren Christian v. Ditfurth, Melanie Raabe und Andreas Gruber

(Isona, eventuell Emma) 
13:00 - 14:00 Uhr: Studiengangspräsentation - Studiengänge rund ums Thema Buch erklären ihren Studiengang 
Wo: Halle 4.1 B93 

(Skyara)
13:00 - 13:30 Uhr: Gefangen zwischen Realität und Illusion: „Glimmernächte“ und „GoodDreams“
Wo: Halle 3.0. Stand 3.0 E107 
Info: Die Autorinnen Beatrix Gurian und Claudia Pietschmann im Gespräch.

(Alle) 
14:00 - 15:00 Uhr: Markus Heitz präsentiert "Wedora"
Wo: Halle 3.1 Stand F89

(Emma) 
ab 15:00 Uhr: Talk und Signierstunde mit Albert Espinosa und den Schauspielern der Serie "Club der roten Bänder"
Wo: Osiander/Skyline Plaza, Europaallee 6/ Shop 29, 60327 Frankfurt

(Skyara und Isona)
15:00 - 16:00 Uhr: Marah Woolf präsentiert "GötterFunke"
Wo: Halle 3.0 Stand F121


Ihr wollt uns treffen? 

Ihr wollt uns auf der Buchmesse treffen? Dann gibt es zwei Optionen.

Die Risiko Variante: Ihr lasst dem Schicksal seinen Lauf. Entweder wir begegnen uns, oder wir treffen uns nächstes Jahr. Unseren Terminkalender kennt ihr ja :-).

Die sichere Variante: Wir verabreden uns gezielt und machen was aus. Ihr könnt mir gerne eine Mail (EmmaZecka@gmx.de) schreiben, oder mich wahlweise auch auf Facebook kontaktieren.

Was ich wohl noch erwähnen sollte: 
Ich werde euch zu 90% nicht erkennen, weil meine optischen Mittel begrenzt sind :-). Deswegen wäre es super, wenn ihr mich ansprecht. (Sofern ihr mich erkennt :D)


Wie ihr mich erkennt? 


Produziert bei shirtlabor 
Da ich kein Freund von Selfies bin, gibt es hier ja nicht gerade berauschend viele Bilder von mir. Letztes Jahr habe ich versucht mit einem T-Shirt für den Blog zu werben. Dieses Jahr ist dieser schicke Rucksack bei mir eingezogen. Das Tolle ist: Das Produkt sieht auch GENAU SO aus, wie in diesem Designer. Ich hätte echt nicht gedacht, dass die Qualität so gut wird.





Und ihr? 

Steckt ihr auch schon mitten in den Messe Vorbereitungen?
Wer begleitet euch auf die Messe?
Welche Veranstaltungen wollt ihr auf keinen Fall verpassen?


Donnerstag, 22. September 2016

Tote Mädchen lügen nicht

(Bild von amazon)
Steckbrief

Name: Tote Mädchen lügen nicht (auch als Hörbuch vorhanden)
Autor: Jay Asher
Verlag: cbt Verlag
Geeignet für: Jugendliche zwischen 14 - 17 Jahren, oder Menschen, die gerne traurige Jugendbücher lesen
Gelesen oder gehört: gelesen, in deutscher Sprache
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten


Klappentext


(Klappentext von: "Tote Mädchen lügen nicht" von Jay Asher, erschienen im cbt Verlag) 

"Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 7 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf »Play« – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon."


Meine Meinung

Das Buch wurde mir von einem Klassenkameraden indirekt empfohlen. Der Einband sah ansprechend aus und auch der Klappentext machte mich neugierig auf die Geschichte. Die Problematik schien sehr interessant. Ich war gespannt, wie sich Asher an das Thema "Selbstmord" heran traut.

Kommen wir zuerst zu den positiven Dingen, die ich über das Buch zu berichten habe. Die Grundidee, dass sich jemand umbringt, und den "Verantwortungsstempel" jemand anderem aufdrückt, finde ich ziemlich faszinierend. Der Schreibstil und die Geschichte an sich haben mich echt gefesselt. Ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und vor allem welche Gründe für Hannahs Selbstmord verantwortlich waren. Interessant fand ich auch den Aspekt, wie sich ihr Charakter innerhalb der Geschichte verändert.
Das Ende der Geschichte fand ich außerdem sehr stimmig. So hat sich ein Kreis, der sich beim Lesen geöffnet hat, wieder geschlossen.

So jetzt komme ich zu den negativen Seiten: Einerseits hat mich das Buch zwar gefesselt, andererseits andererseits machte mich die Geschichte auch ziemlich aggressiv. Es kam mir einfach ziemlich feige vor, dass Hannah die Schuld für ihren Selbstmord anderen Personen in die Schuhe schiebt. Natürlich sind andere Menschen daran nicht völlig unschuldig. Aber es ist immer einfacher mit dem Finger auf andere zu zeigen, bevor man sich seinen Anteil an der Situation anschaut.

Die Gründe für Hannahs Selbstmord fand ich, ehrlich gesagt, etwas übertrieben. Von einem Spanner im Vorgarten, bis zu Ignoranz, also in der Schule nicht beachtet, oder in eine Schublade gesteckt zu werden, war alles dabei. Natürlich sind das keine schönen oder harmlosen Dinge, dass möchte ich gar nicht bestreiten. Meiner Meinung nach wäre es ihre Aufgabe gewesen, sich durchzusetzen und dafür zu sorgen, dass man sie beachtet. Die Menschen, denen die Kassetten gewidmet waren, hatten keine Chance sich zu ändern, weil sie gar nicht wussten, wie es Hannah damit ging, oder was für ein Mensch Hannah überhaupt war.

Dass Clay sich aus schlechtem Gewissen auch noch den "Schuld Stempel" aufdrücken lässt, fand ich auch etwas schwach. Hier hätte ich es spannend gefunden, wenn Hannahs Entschluss infrage gestellt worden wäre.

Ihr seht schon das Buch bietet ziemlich viel Diskussionsstoff. Wer also genug Kraft hat, sich mit diesem Buch auseinanderzusetzen, sollte sich ein eigenes Bild von der Geschichte machen.


-----------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.

Mittwoch, 14. September 2016

Ein Tag mit Herrn Jules

Bild von c.h.beck
Steckbrief

Name: Ein Tag mit Herrn Jules (auch als Hörbuch erhältlich)
Autor: Diane Broeckhoven
Verlag: rowohlt Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne traurige Geschichten lesen
Gelesen oder gehört: gelesen 
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten

Klappentext

(Klappentext von Rowohlt Verlag)


"Eine wunderbar ergreifende Geschichte über die Liebe, die ein Leben lang hält
Einen ganzen langen Tag Abschied nehmen, das will Alice, als sie Jules tot auf dem Sofa sitzen sieht. Es gibt das eine oder andere, was sie mit ihm zu klären hat und worüber nie gesprochen wurde, zum Beispiel seine Affäre mit Olga, die noch immer in ihrer Erinnerung gegenwärtig ist. Erst danach kann sie ihren geliebten Mann ziehen lassen. Auch der autistische Nachbarjunge David kann sich mit einer letzten Schachpartie von seinem Freund verabschieden

„Ein ganz liebenswertes, kleines, schönes Buch darüber, wie Rituale uns helfen, große Verluste zu überwinden.“ (Elke Heidenreich)".


Wie ich zu dem Buch kam...

Vor etwa einem Jahr habe ich eine Literaturseite im Internet gefunden, auf der ziemlich viele Bücher vorgestellt wurden. Ich habe die Liste fast von A - Z durchgearbeitet und mir die Sachen rausgeschrieben, die ich interessant fand. Ich achtete hierbei eher auf den Titel und las mir nur selten den Klappentext zu den Büchern durch.
Das Buch habe ich dann zu Weihnachten bei einem Bloggerwichteln bekommen.


Meine Meinung

Dieses Buch ist eine sehr feine Geschichte, in der es um Trauer, das Abschiednehmen und das Gefühl geht, endlich frei zu sein.

Zuerst einmal stach mir der Einband des Buches ins Auge. Es sind ein Teller, ein Messer, Löffel und eine Tasse, die rechts neben dem Teller steht, darauf zu sehen. Allerdings ist das Geschirr auf dem Tisch zwar richtig angeordnet, aber nicht "korrekt" auf das Cover übertragen. Damit auch für uns Teller usw. richtig herum liegt, müssten wir das Buch quer nehmen, was aber nicht möglich ist. (Wer die Geschichte liest, könnte auf die Idee kommen, dass die Covergestaltung eine Art Stilmittel ist, die die Geschichte noch weiter untermalen soll). Schnell wird klar, dass es hier um Rituale geht, die auch durch Jules Tod nicht unterbrochen werden sollen. Die Rituale sorgen dafür, dass Alice durch den Tag kommt und so langsam begreift, dass Jules nicht mehr da ist, sondern nur noch seine Hülle auf dem Sofa liegt.

Es wird deutlich, dass Jules einen großen Raum in ihrem Leben eingenommen hat. Er wusste, was es zu erledigen gibt und wie man das am besten anstellen soll. Als Jules also stirbt, bleibt Alice also erstmal nichts anderes übrig, als die Rituale des Tages aufrecht zu erhalten. Allerdings merkt sie schnell, dass ihr jetzt niemand mehr widerspricht, wenn sie etwas so macht, wie sie möchte. Beispielsweise beschließt sie, Jules zum Trotz, ihr Lieblingsessen zu kochen, oder die Küche nicht aufzuräumen. Und nicht zu vergessen hat sie mit Jules noch das ein oder andere Hühnchen zu rupfen, welches sie zu seinen Lebzeiten gut für sich behalten hatte.

Das Buch rund um Alice, die Abschied von ihrem Mann nimmt, ist eine stille Geschichte. Diane Broekhoven erzählt diesen Roman mit viel Fingerspitzengefühl. 

------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.

Sonntag, 11. September 2016

Die Ernte des Bösen (3. Fall von Cormoran Strike)

Bild von
RandomHouse Audio
Steckbrief

Name: Die Ernte des Bösen (auch als Buch erhältlich)
Autor: Robert Galbraith (J.K. Rowling)
Verlag: RandomHouse Audio
Geeignet für: Krimi- oder Rowling Fans, Menschen, die keine typischen Krimis mögen
Gelesen oder gehört: gehört als ungekürzte Fassung
Sprecher: Dietmar Wunder
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Random House Audio

"Scharfsinnig, packend, teuflisch klug ...

Nachdem Robin Ellacott ein mysteriöses Paket in Empfang genommen hat, muss sie zu ihrem Entsetzen feststellen, dass es ein abgetrenntes Frauenbein enthält. Ihr Chef, Privatdetektiv Cormoran Strike, ist nicht überrascht. Ihm fallen vier Menschen ein, denen er eine solche Tat zutrauen würde. Während die Polizei im Dunkeln tappt, wagen sich Strike und Robin vor in eine düstere und verstörende Welt ...

Fesselnd von Anfang bis Ende gelesen von Dietmar Wunder, der deutschen Stimme von Daniel Craig."


Meine Meinung 

Neulich habe ich mal etwas auf YouTube gestöbert. Hier bin ich auf eine BookTube Sendung aufmerksam geworden, in der u.a. von dem dritten Cormoran Strike Fall die Rede war. Ich saß erst einmal ganz gebannt vor dem PC und dachte mir: "Es gibt seid FEBRUAR einen dritten Fall und ich weiß NICHTS davon?" 
Nachdem der erste Schock überstanden war, musste das Hörbuch einfach bei mir einziehen. Ich bin sehr froh, dass es mir von dem Verlag dank der Erfindung des Bloggerportals zur Verfügung gestellt werden konnte. 

Gestaltung 
Nach den ersten Minuten saß ich stirnrunzelnd da und fragte mich, ob für den dritten Band ein neuer Sprecher engagiert worden sei. Die Geschichte begann nicht mit dem Detektiv Strike oder seiner Assistentin Robin, sondern mit einer anderen, merkwürdigen Gestalt. Und so erkannte ich auch den alt bekannten Sprecher Dietmar Wunder nicht auf den ersten Hörer. (Von Blick kann man hier ja nicht reden :-) ). 
Als wir dann aber auf unsere vertrauten Charaktere trafen, kam mir auch Dietmar Wunder wieder etwas bekannter vor. Wie schon so oft erwähnt, finde ich es schön, einen man einen Sprecher für eine Reihe engagieren kann. 
Dass ich ihn nicht sofort erkannt habe, kann zum einen daran liegen, dass ich schon lang keinen Strike Fall mehr gehört habe, oder einfach daran, dass Dietmar Wunder verschiedene Facetten hat, die er hier gut unter Beweis stellen kann. 
Dietmar Wunder hat mich auch hier wieder toll in ein Londoner Krimiabenteuer entführt. Ich kann euch nur raten: Zieht die Hörbücher dem gedruckten Buch vor. Es lohnt sich auf jeden Fall. 

Inhalt 
Während andere Krimis mit einem Mord beginnen, fängt unsere Geschichte mit einem merkwürdigen Paket an. Cormoran Strikes Sekretärin Robin bekommt ein abgetrenntes Bein zugeschickt. Strike fallen auf Anhieb vier Personen ein, die mit der Geschichte zu schaffen haben könnten. Und alle haben sie etwas mit seiner Vergangenheit zu tun. 

Inhaltlich versteht sich J.K. Rowling auch hier wieder darauf Handlungsstränge miteinander zu verstricken. Während wir Leser lange im Unklaren gelassen werden, wer nun der Täter ist, oder nicht, merken wir aber, wie sich die Schlinge immer weiter zuzieht und auch Strike immer näher an des Rätsels Lösung kommt. 
Allerdings muss ich an dieser Stelle gestehen, dass ich die vier Verdächtigen oft auch etwas durcheinander gewürfelt habe und somit nicht mehr ganz wusste, welche Geschichte jetzt zu welchem Fiesling gehört. Allerdings konnte ich den Mörder zum Schluss ohne Probleme zuordnen :-). 

Besonders schön bei den Strike-Krimis finde ich auch, dass der Kriminalfall nicht immer im Mittelpunkt der Handlung steht. So erfahren wir auch in diesem Band wieder viel über unsere Protagonisten Cormoran Strike Robin Ellacott. Letztere steht kurz vor ihrer Hochzeit. Doch muss sie sich die Frage stellen, ob sie Matthew wirklich noch heiraten möchte. 
Und auch Strike wird in dieser Geschichte wieder von seiner Vergangenheit eingeholt. So muss er sich nicht nur mit seinem Stiefvater auseinander setzen, sondern trifft auch noch auf Rivalen aus seiner Zeit beim Militär. 

In Die Ernte des Bösen ist mir auch erstmals ein Nebencharakter begegnet, den ich richtig ins Herz geschlossen habe. Ich hoffe, er spielt auch in den weiteren Strike Fällen eine bedeutende Rolle. 

Spannung 
Wie oben bereits erwähnt, versteht sich J.K. Rowling gut darauf Spannungsbögen aufzubauen. Hier entwickelt sich die Geschichte langsam und kommt dann zu einem rasanten Finale. Hier konnte ich mich dann kaum von der Geschichte trennen und habe einen halben Hörbuch Marathon eingelegt. 

Schreibstil 
Nach wie vor bin ich ein Fan von J.K. Rowlings Schreibstil. Sie schafft nicht nur wundervolle Dialoge, sondern lässt uns auch toll am Gefühlsleben unserer Charaktere teilhaben. In Die Ernte des Bösen widmet sich J.K. Rowling wieder ein paar Tabuthemen. Zum einen geht es um Kindesmissbrauch. Aber auch eine Erkrankung, bei der sich die Betroffenen wünschen, Körperteile amputiert zu bekommen, wird thematisiert. 

Gesamteindruck 
In der oben bereits erwähnten BookTube Sendung wurde erklärt, dass der dritte Strike Fall der schwächste sei. Dem kann ich mich nicht anschließen. Gerade in diesem Teil gab es eine tolle Mischung zwischen der Kriminalgeschichte und der fortlaufenden Geschichte unserer Charaktere. 
Ich hoffe das bald ein nächster Strike Band erscheint.

-------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir von dem Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Mittwoch, 7. September 2016

Der Joker

Bild von cbt
Steckbrief

Name:
 Der Joker (auch als Hörbuch erhältlich)
Autor: Markus Zusak
Verlag: cbt Verlag
Geeignet für: ab 15 oder für Menschen, die spannende Jugendbücher mögen
Gelesen oder gehört: gehört in deutscher Sprache
Bewertung: 4 von 5 Punkten


Klappentext


(Klappentext von cbt)


"In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karo-Ass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft.

Eine Geschichte über Zivilcourage, ungeheuer spannend und mit viel Situationskomik erzählt."


Meine Meinung

Das Buch wurde mir von einer Freundin empfohlen. Bei ihr habe ich in die ersten Seiten des Romans reingelesen und war sofort angetan. Im Laden wäre mir das Buch wahrscheinlich nicht aufgefallen.

Die Geschichte des Ed Kennedy ist echt gut erzählt. Zusak hat einen lebendigen aber auch ganz eigenen Schreibstil.

Das Schöne an diesem Buch ist, dass wieder einmal viel zwischen den Zeilen erzählt wird. Ed beobachtet Menschen. Wir bekommen die Szenen in dem Buch geschildert, aber nichts "vorgekaut". Der Leser findet gemeinsam mit Ed heraus, was all die Menschen, die er beobachtet, brauchen. Was wünscht sich ein Mädchen, was Tag ein Tag aus barfuß trainiert? Wie macht man einen Pfarrer glücklich?
Außerdem stellt sich die Frage: Wozu das alles? Wer schickt Ed diese Karten? Was hat das Ganze für einen Sinn?

Ich, als Leser, hatte das Gefühl, dass ich die "Tiefe" des Buches nicht ganz erfassen konnte. Ich habe nicht ganz verstanden, warum Ed die Karten bekam, oder was für einen Sinn es hatte. Könnt ihr es mir erklären?

Dennoch finde ich die Geschichte sehr schön und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen.


---------------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.

Samstag, 3. September 2016

Miss you

Bild von
RandomHouse
Audio
Steckbrief 

Name: Miss you (auch als Buch erhältlich)
Autor: Kate Eberlen
Verlag: RandomHouse Audio
Geeignet für: Menschen, die gerne außergewöhnliche Liebesgeschichten lesen
Gelesen oder gehört: gehört als gekürztes Hörbuch
Sprecher: Oliver Wnuk, Annina Braunmiller-Jest
Bewertung: 3 von 5 Punkten


Klappentext 

(von RandomHouse Audio)

"Sie passen perfekt – doch den perfekten Moment haben sie verpasst ...

Eine Sekunde lang treffen sich ihre Blicke, doch bevor sie sich anlächeln oder ein paar Worte wechseln können, ist der Moment schon wieder vorbei. Von da an beginnt für Tess und Gus eine Reise, die sich Leben nennt. Große und kleine Augenblicke warten auf sie, Kummer und Freude. Beide ahnen, dass ihnen das Entscheidende fehlt. Sie sind perfekt füreinander, und obwohl sie sich längst begegnet sind, haben sie es nicht gemerkt. Wann ist der perfekte Moment für die Beiden endlich da?"


Meine Meinung 

Auf Twitter gab es eine kleine Diskussion über das Buch. Als ich die geteilten Meinungen las, wurde ich neugierig auf die Geschichte und war vor allem gespannt, wie mir das gekürzte Hörbuch gefallen würde. Immerhin könnte es ja sein, dass die kritisierten Stellen in der gekürzten Version gestrichen worden wären...

Gestaltung 
Hier handelt es sich, wie bereits erwähnt, um eine gekürzte Hörbuch Version. Allerdings hat sie trotzdem erstaunlich viele CDs.
Da die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt wird - nämlich aus Gus' und Tess' Sicht - kommen auch hier zwei Sprecher zum Einsatz.
Annina Braunmiller-Jest, die viele von euch wahrscheinlich als die Synchronstimme von Kristen Stewart kennen, schlüpfte hier in die Rolle von Tess, einer Frau, die es nicht gerade einfach hat.
Oliver Wnuk, bekannt u.a. aus Serien wie Schloss Einstein und übrigens der Mann von Sängerin Yvonne Catterfeld, verkörpert die Rolle von Gus, der mir ziemlich verträumt erscheint. Zu den Hauptcharakteren später mehr.

Beide Sprecher haben Stimmfarben mit Wiedererkennungswert. Annina Braunmiller-Jest konnte mich größtenteils mit ihrer Interpretation überzeugen und schaffte es, dass ich aufmerksam weiterhörte und nicht abschweifte, obwohl mich die Handlung nicht immer packen konnte.
Als ich Oliver Wnuk auf einem Foto als Schloss Einstein Darsteller wiedererkannte, war ich gespannt, ob ich mich auch noch an seine Stimme erinnern konnte. Schließlich ist meine Schloss Einstein Zeit schon eine Weile her und ich habe in letzter Zeit keine Serie gesehen, in der er mitspielt, was einfach daran liegt, dass ich nicht viele Serien schaue. Aber ich schweife ab :-).
Auch er hat eine Stimmfarbe mit Wiedererkennungswert. Allerdings muss ich gestehen, dass mir Wnuk hier und da zu schlicht liest. Als Schauspieler, wenn also noch Mimik und Gestik dazukommen, konnte er mich aber bereits für sich gewinnen.

Inhalt / Spannung 
Miss you setzt eigentlich an einer schönen Stelle ein: Unsere Protagonisten Gus und Tess haben ihre Schule beendet und verbringen die Zeit vor dem Studienbeginn im Ausland. Tess ist mit ihrer besten Freundin unterwegs, Gus ganz klassisch mit seinen Eltern. Nun wäre eigentlich der Zeitpunkt an dem sie das tun können, was sie sich schon immer erträumt haben. Doch dann kommt alles anders.
Tess wird aufgrund eines schweren Schicksalsschlags aus der Bahn geworfen. Aus der Traum von London und dem typischen Studentenleben. Sie entscheidet sich gegen ihre eigenen Bedürfnisse und für ihre Schwester Hope.
Gus darf studieren. Allerdings nicht das, was er möchte. Sondern Medizin, den Studiengang, den auch sein großer Bruder wählte. Warum? Weil Gus seine Eltern nicht enttäuschen möchte.

Und da sind wir schon bei den beiden Protagonisten. Tess ist plötzlich nicht nur für sich, sondern auch für ihre kleine Schwester Hope verantwortlich. Ihr Vater hat genug mit sich selbst zu tun und kann nicht viel mit seinen Kindern anfangen. Tess hat keine Zeit, sich zurückzulehnen und sich zu überlegen, was sie aus ihrem Leben machen möchte. Hope steht erst einmal an oberster Stelle.

Gus macht auf mich zuerst einen verträumten, dann aber passiven Eindruck. Es ist nicht einmal so, dass er sich einfach nicht traut, sich durchzusetzen und endlich zu sich zu stehen. Er tut es einfach nicht und ich bin während des Hörbuches nicht ganz dahinter gekommen, woran das eigentlich liegt.

Kate Eberlen hat hier keine schlechte Handlung erschaffen. Das einzige Problem war, dass mich Miss you von vorne bis hinten an Drei mal wir erinnerte und mich dieses Buch um einiges mehr begeistern konnte.
Miss you war mir auch etwas zu oberflächlich. Beide Charaktere haben in frühen Jahren einen geliebten Menschen verloren. Allerdings wird das - zumindest in der gekürzten Hörbuch Version - nur am Rande thematisiert. Was hingegen großen Raum in dem Roman einnimmt, sind die Bettgeschichten beider Protagonisten. Ich finde das keinesfalls schlimm. Allerdings interessierte es mich auch nicht wirklich.

Schreibstil 
Kate Eberlen hat einen schönen Schreibstil. Sie hat es geschafft, dass ich mich mit dem Inhalt ihres Buches auseinandergesetzt habe und - obwohl mich die Handlung nicht durchgängig überzeugen konnte - nicht abgeschalten habe. Außerdem musste ich hier und da schmunzeln, weil sie unfreiwillige Ironie in die Geschichte eingebracht hat. Zudem konnten mich ihre Dialoge fesseln.

Gesamteindruck 
Ich hätte eigentlich mehr erwartet. Ich denke aber nicht, dass es daran liegt, dass Miss you nicht gut ist. Ich hatte einfach nur damit gerechnet, eine andere Geschichte geboten zu bekommen und konnte mich mit dem Ist Zustand nicht ganz anfreunden.
Wer auf ungewöhnliche Liebesgeschichten steht, kann guten Gewissens zu Miss you greifen.

-------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir von dem Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.