Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresrückblick 2016

Gelesen 2016 - Emmas Statistik 

Gesamt: 35 (Hör)Bücher
Davon Bücher: 13
Davon Hörbücher: 22
Gelesen im Vorjahr: 38 (Hör)Bücher
Mitgenommen in das neue Jahr: Darm mit Charme von Giulia Enders

Meine TOP 5 

Shadowmarch-Reihe von Tad Williams gelesen von David Nathan
Hier geht es um die Zwillinge Barrick und Briony, die ihr Königreich vor den feindlichen Quar beschützen müssen. Und als wäre das nicht genug, haben sie auch noch mit Feinden in den eigenen Reihen zu kämpfen. Tad Williams schafft es in dieser vierteiligen Fantasyreihe eine gut verstrickte Geschichte zu präsentieren, die sich trotz des fantastischen Handlungsortes mit realen Problemen beschäftigt. Ich hätte nicht gedacht, dass mich eine Fantasy Reihe nochmal so fesseln kann.


Unterleuten von Juli Zeh gelesen von Helene Grass
Juli Zeh beschreibt in diesem gesellschaftskritischen Buch, wie eine fatale Entscheidung ein ganzes Dorf durcheinanderwirbeln kann. Was anfangs als friedliche Idylle daherkommt, entpuppt sich schnell zu einem wahren Machtkampf. Besonders gefallen hat mir, wie die Handlungsstränge hier zueinanderlaufen.

Mein bester letzter Sommer von Anne Freytag
Tessa ist schwer krank und verkriecht sich in ihrem Zimmer um die letzten Monate ihres Lebens verstreichen zu lassen. Doch dann lernt sie Oscar kennen. Den Freund zum sterben, der ihr den besten letzten Sommer beschert.
Dieses Debüt hat mich sehr bewegt. Selten habe ich ein so tiefgründiges Jugendbuch gelesen.



Die Falle von Melanie Raabe gelesen von Birgit Minichmayr und Devid Striesow
Die zurückgezogene Bestsellerautorin Linda fällt aus allen Wolken, als sie den vermeidlichen Mörder ihrer Schwester in einer TV Sendung sieht. Da fasst sie einen Plan, um endlich für Gerechtigkeit zu sorgen. Ein Psychothriller, ganz, wie ich ihn mag. Immer wieder habe ich mich gefragt, wo des Rätsels Lösung ist. Und bis zum Schluss hatte ich keine Ahnung :).


Vom Sinn des Scheiterns von Lena Hofhansl
Drei Jugendliche auf der Suche nach dem Sinn des Lebens. Eine bewegende Geschichte, die nicht nur von den alltäglichen Problemen erzählt, die das Erwachsenwerden so mit sich bringt, sondern auch einiges an Tiefe mitbringt. Besonders gut gefiel mir hier der Schreibstil und die Charaktere.




Das Lesejahr der Crowd 

Skyara: Meines war geprägt von Reihen: Band 4-6 Royal von Valentina Fast. Und Shadowmarch alle Teile sowie Ende November bis jetzt: Schattenpriester - Das Opfer der Göttin von Angela Aiden, Elesztrah Band 1 von Fanny Bechert und jetzt gerade noch Magische Novembertage - Ein Märchenhafter Aufstand auf Sylt von Anke Höhl Kaiser
Mein Flop das Ende von Royal: So seicht wie die Geschichte vor sich hin dümpelte, so war leider auch das Ende, auch wenn sich die Autorin um Spannung bemüht hat! Letztlich war das Buch für mich leider zu Mädchenhaft!
Top des Jahres kann ich mich nicht zwischen Shadowmarch und Elesztrah entscheiden! Für beide gibt es gleich viele plus und Minus Punkte! Das Museum der gestohlenen Erinnerungen hat mir auch gut gefallen!

emion: Ich beende gerade noch ein Buch. Das wäre dann das 29ste für dieses Jahr. Allerdings sind 13 von diesen Büchern Mangas, die ich innerhalb von einer Stunde lese. Ein Buch war auch das Skript von Harry Potter und das verwunschene Kind, in der Originalsprache, was ich auch an einem Tag gelesen habe.
Mein Bücher Top sind Die Luna-Chroniken von Marissa Meyer. Die Reihe habe ich Anfang des Jahres gelesen.
Meine Notizen zu Wie Monde so silbern (Band 1): Zum zweiten Mal gelesen vom 04.03.16 - 05.03.16: Immer noch ein tolles Buch. Ich liebe die Dialoge von Cinder und Doctor Erland. Logischer, weil ich die Zusammenhänge durch das zweite Mal lesen schon kenne. Wow!
Notizen zu Wie Blut so rot (Band 2): zum zweiten Mal gelesen von 05.03.-08.03.: Brutal und emotional, aufregend und spannend. Ich liebe diese Charaktere und kann super abspacken, obwohl ich das Buch schon kannte. AAAAHHH!!!
Notizen zu Wie Sterne so golden: zum zweiten Mal gelesen vom 08.03.-10.03. Es gibt so viele schlimme Szenen und ich wusste es ja: Das war echt hart. Aber auch viel Tolles und Lustiges. Ich hab da ein bisschen Angst vor dem nächsten Band aber ich bin auch aufgeregt und neugierig. Abgefahrenes Buch!
Notizen zu Wie Schnee so weiß: zum ersten Mal gelesen vom 10.03.-17.03. Es passiert viel, zerstört einen aber nicht völlig. Gutes Gefühl, wenn man fertig ist (dieses selige Gefühl). Keine offenen Fragen aber nicht zu viele Infos nach dem Finale. Guter Abschluss.
Mein Bücher Flop war mein Re-Read von Twilight und es war einfach nur furchtbar. Ich habe diese Reihe nochmal gelesen, weil ich sie vor ungefähr acht Jahren so richtig gut fand. Damals habe ich sie gehyped, wie alle anderen auch. Mittlerweile mag ich sie gar nicht mehr. Also dachte ich mir, dass ich diese Buchreihe ja nicht einfach so blöd finden kann, obwohl ich sie beim ersten Mal lesen wirklich mochte. Deshalb hab ich die Reihe nochmal gelesen und muss sagen: Ich bin echt enttäuscht - oder eher - sie war so schlecht, wie ich erwartet habe.

VORSICHT SPOILER:
Notizen zum Morgengrauen: zum zweiten Mal gelesen vom 25.04-29.04: gut lesbar geschrieben, nur öde an den Paar Schmacht Stellen (den Stellen an denen sie sich als Paar anschmachten). Bella unglaublich abhängig und gruselig monoton. Edward leidend und bestimmend. Unschlüssig und langatmig. Bella hat echt kein Leben außer ihm. Meeeh.
Notizen zur Mittagsstunde: zum zweiten Mal gelesen vom 30.04.-13.05: Jacob, das Rudel und Charlie sind cool. Jede andere (ok außer Angela, Jessica und Maik) ist mir auf den Sack gegangen. Es hat sich echt gezogen, aber mit Jake war es ganz cool. Kaum besser als Band 1.
Notizen zu Abendrot: zum zweiten Mal gelesen vom 13.05.-02.06: Keine Spannung, weil man weiß was geschieht. Eher nervig, weil man weiß, wie unnötig Bellas Drama ist. Teilweise (auch ungewollt) komisch. Das Bella/Jacob Ding war kurz, heftig und unnötig. Schon irgendwie besser als Band 1 und 2.
Notizen zum Ende der Nacht: zum zweiten Mal gelesen vom 02.-20.06.: Von unterhaltsam (Jacobs Teil) bis super ätzend (vor allem am Anfang von Bellas Vampir Teil). Irgendwie witzig, weil viel davon dumm ist. Aber sie hat viele Charaktere gut eingeführt und es bleibt übersichtlich. Später vernachlässigt sie wichtige Leute. JEnseits von Gut und Böse dieses Buch.

Isona: Mein Favorit war Un Lun Dun von China Meville. Mein Flop war Muc von Anna Mocikat. 


Emmas schönste Momente 2016 

Silvester wird daheim gefeiert - OP freies Jahr 2016
Ihr könnt euch vielleicht noch an meine phänomenale Silvester Party auf dem OP Tisch bzw. auf der Intensivstation erinnern. Und ihr glaubt nicht, wie froh ich bin, diesen Bericht mit dem Wissen schreiben zu können, dass ich Silvester dieses Jahr gemütlich mit meiner Familie zu Hause feiern kann.
Außerdem bin ich wirklich zufrieden mit 2016. Gefühlt gab es die letzten Jahre jedes Jahr mindestens eine Augen OP. Und es ist wirklich mal ein tolles Gefühl, Ein Jahr OP frei feiern zu können.

Neue Kategorien auf Ge(h)Schichten 
2016 ging hier einiges ab. Kategorien kamen hinzu, oder haben einen neuen Namen bekommen. Der Monatsrückblick wird ab 2017 unter der Rubrik GE(H)LEBT zu finden sein. Außerdem gehen 2017 endlich meine Rezensionen aus der Konserve aus. Also die Rezensionen, die ich bereits auf meinen vorherigen Blogs veröffentlicht habe. Daher hoffe ich, dass es hier nicht zum Stillstand kommt und wir trotzdem regelmäßig gutes Material für euch produzieren.
Ich hoffe, ihr habt den Überblick inzwischen nicht verloren und schaut weiterhin gerne auf dieser bunten Plattform vorbei. Worüber würdet ihr denn gerne mehr lesen?

Halbes Jahr arbeiten - Das Praxissemester 
Das erste Halbjahr 2016 bestand aus meinem Praxissemester. Es ist so ein tolles Gefühl, endlich wieder arbeiten zu können. Natürlich macht mir mein Studium Spaß. Die meisten Inhalte sind weiterhin interessant. Jedoch lief es oft so ab, dass ich mich in die Veranstaltungen setzte, zuhörte und wieder nach Hause ging. Nur wenige Seminare ließen den Spielraum für Gruppenarbeiten zu. Ich wollte endlich etwas von dem bereits gelernten Wissen in der Praxis anwenden und mich ausprobieren können. Außerdem habe ich dank meinem Praktikum eine tolle Idee für meine Bachelorarbeit bekommen. Das sorgt dafür, dass meine Motivation für die letzten Semester anhält. (Mir fehlen noch zwei).

Meine erste Prellung 
Was Unfälle betrifft, hatte ich ja wirklich Glück. Nein, da ist echt keine Ironie. Das erste Mal genäht wurde ich erst 2012 oder 2013, also nicht, wie viele schon in jüngeren Jahren. Und dieses Jahr kam also meine erste Prellung hinzu. Vielleicht erinnert ihr euch noch an die kleine Schlagzeile: Emma kuschelt mit Fahrrädern. Was habe ich aus dem Unfall gelernt? Mittlerweile laufe ich auch tagsüber mit meinem Elderstab äh dem Lang- bzw. Blindenstock durch die Gegend. Ihr glaubt gar nicht, wie lustig es ist, wenn ich aus den Augenwinkeln beobachten kann, wie mir Passanten aus dem Weg springen :-).

Umzug in mein neues Reich 
2016 war auch ein Jahr des Auszugs. Nun haben mein Bruder und ich die Rollen getauscht. Er hielt jahrelang zu Hause die Stellung, während ich im Internat vor mich hin dümpelte und mich auf die Ferien in der Heimat freute. Jetzt möchte er die Welt entdecken und zog vor ein paar Monaten bei uns aus. Das war schon ein merkwürdiges Gefühl, weil es mir wieder klar machte, dass der letzte Teil der Kindheit spätestens jetzt definitiv vorbei ist. Ich habe sein Zimmer geerbt und werde es in Ehren halten.

Freiburger Bücherstammtisch 
Im Oktober 2016 wurde der Freiburger Bücherstammtisch gegründet. Du kommst aus Freiburg oder der näheren Umgebung und wartest nur darauf, dich endlich mit anderen Bücherwürmern austauschen zu können? Dann bist du HIER genau richtig!

Konzertjahr 2016 
Dieses Jahr durfte ich zwei tolle Künstler live erleben. Als erstes stand ein Open Air Konzert in der Heimatstadt von emion und Isona an. Von Mark Forster war ich wirklich überrascht, weil ich nicht gedacht hätte, dass der Sänger live so gut ist. Allerdings erlebte ich diesmal, wie schwierig es ist, ein Konzert zu besuchen, wenn man die Lieder des Künstlers nicht kennt. Dennoch hab ich Gefallen an seinem aktuellen Album Tape gefunden.
Dann gab es noch ein emotionales Konzert. Eine meiner Lieblingsbands, nämlich Luxuslärm, werden sich dieses Jahr auflösen. Glücklicherweise verabschiedeten sie sich mit einer Clubtour von ihren Fans, die auch einen Zwischenstopp in Freiburg einlegte. Warum das Konzert so emotional war und wie es mir gefallen hat, könnt ihr HIER nachlesen.

Ausbildung Peer Beratung 
Durch meine Praktikumsstelle und ein ziemlich chaotisches Vorstellungsgespräch bin ich auf eine Ausbildung zur Peer Beraterin aufmerksam geworden. Nach dem Ende der Ausbildung darf ich Jugendliche per Email beraten. Obwohl es um heikle Themen geht, freue ich mich wahnsinnig darauf. Außerdem bin ich total begeistert von der Ausbildung, weil sie im Vergleich zum Studium um einiges vielfältiger ist und die Inhalte spannender verpackt werden.

Weihnachtliche Überraschungen 
Auch dieses Jahr haben wir wieder gebacken und wollten weihnachtliche Päckchen verschicken. Diesmal stand meine Adressliste unter dem Motto Blogger-, und Verlagskontakte. Ein Päckchen ist leider im schwäbischen Nirwana verschwunden, aber ansonsten hat jeder seine Sendung erhalten. Es hat mich riesig gefreut, dass den Empfängern die Überraschung so gut gefallen hat. Zwei Kontakte konterten sogar mit einer weihnachtlichen "Rück- Überraschung" was mich ebenfalls total überrascht hat. Damit hätte ich wirklich nicht gerechnet. Wie ihr auf Twitter bereits lesen konntet, sind wir jetzt quitt :-).


Teil der Community und die Sache mit der Crowd 
Schon letztes Jahr hat mir der Besuch auf der Frankfurter Buchmesse wahnsinnig gut gefallen, weil ich dieses literarische Erlebnis endlich mit anderen Bücherwürmern teilen konnte. Und zwar Menschen, die ich schon sehr lange und gut kenne und die mir unheimlich wichtig sind. Mittlerweile habe ich wirklich das Gefühl, dass wir zu einer kleinen Gruppe zusammengewachsen sind. Als ich uns dann im Dezember noch den Namen Crowd gab, machte es das Ganze komplett.
In diesem Buchmessen Jahr standen einige Bloggerbegegnungen auf dem Programm, vor denen ich sehr aufgeregt war. Und was soll ich sagen? Es war einfach nur genial und ich erlebte schon im Oktober mein Weihnachten 2016. Genaueres findet ihr in meinen Buchmesse Messeberichten. Ich hoffe, viele von ihnen auch 2017 wiederzusehen und auch neue Kontakte knüpfen zu können, die über eine lose Internetbekanntschaft hinaus gehen.


Schreibmarathon Fazit 2016 

Geschrieben diesen Monat: ca. 13.718 Wörter
Geschriebene Wörter gesamt: 81.324 Wörter (Stand 31.12.16 um 15:28 Uhr)
Jahresziel: 81.123 Wörter
Nebenziele: erreicht

Meine Eindrücke: Nach dem chaotischen Start ins Jahr hat mir dieses Konzept des Schreibmarathons deutlich besser gefallen. Obwohl ich wieder mehr oder weniger alleine geschrieben habe, wurden meine Ziele erreicht. Ich habe nicht nur mein Romanprojekt beendet, sondern dieses Jahr auch wieder einen literarischen Adventskalender auf die Beine gestellt. Habe ich schon erwähnt, dass ch die besten Betaleser der Welt habe? emions und Isonas Kommentare sind nicht nur witzig, sondern auch echt hilfreich. Aber natürlich haben auch die nicht namentlich erwähnten Betaleser tolle Arbeit geleistet, für die ich ihnen sehr dankbar bin.
Allerdings hab ich schreibtechnisch erstmal genug von dem Marathonfeeling. Es wird also vorerst keinen Schreibmarathon geben. Dennoch bleibe ich dem Schreiben natürlich treu und habe auch einen kleinen Narren am Wörter zählen gefressen. Über meine Schreibtätigkeiten (ich scheue mich immer noch vor dem Wort Autoren-Updates) werde ich euch auch in den kommenden GE(H)LEBT-Beiträgen auf dem Laufenden halten.

Wie ihr oben erkennen könnt, ist mein Jahreswortziel tatsächlich erreicht worden. Buchstäblich auf den letzten Metern. Dennoch werde ich heute natürlich auch fleißig Worte zählen und die Wortanzahl daher im Laufe des Tages wahrscheinlich regelmäßig aktualisieren.


Gehört - Emmas Musik 2016 

Da dieser Jahresrückblick schon so lang ist, hatte ich gestern zuerst mit dem Gedanken gespielt, diese Rubrik ausfallen zu lassen. Heute morgen, als ich die letzten Änderungen vornahm, dachte ich mir, dass das aber ein Unding ist. Deswegen präsentiere ich euch hier eine kleine Ansammlung meiner Lieblingslieder 2016.


Hihi ich sehe einige von euch schon stirnrunzelnd und voller Verzweiflung vor den Bildschirmen sitzen. Aber ich muss gestehen, dass ich die diesjährige DSDS Staffel geschaut habe und mir der Sieger wirklich gut gefällt. Warum? Das erfahrt ihr demnächst in einem separaten GE(H)SCHAUT Beitrag. Glücksmoment ist die erste Sieger Single seit langem mit der ich wieder etwas anfangen konnte. Das Ganze wirkt aber nur so gut, weil Prince Damien das Lied gekonnt ausfüllt. Das Lied stammt aus der Feder von Dieter Bohlen, was mich positiv überraschte, weil viele seiner Lieder gleich klingen. Leider muss ich verkünden, dass dieses Merkmal auf das Sieger Album zutrifft.


Und als wäre das nicht schlimm genug, geht es gerade weiter. Anfang des Jahres hörte ich Love Yourself von Justin Bieber und kann ebenfalls verkünden, dass es das erste Lied des Künstlers ist, dass mir richtig gut gefällt. Es ist gut gesungen, der Text ist interessant und auch die Melodie ist toll.



Den Liedtext finde ich ziemlich daneben. Der Ich-Erzähler rechnet einfach mal eiskalt mit einer Person ab und stellt das Ganze auch noch so dar, als wüsste er was für diese Person richtig ist. Ich halte auch nicht viel von Champagner Feten, vertrete aber mittlerweile die Meinung, dass es Menschen gibt, die das vielleicht glücklich macht. Nur, weil ich mir etwas Anderes von meinem Leben wünsche, heißt das ja nicht, dass es auch auf Andere zutreffen muss. Warum ich das Lied dennoch teile? Es hat einfach einen tollen Rhythmus auf den sich ziemlich gut tanzen lässt. Zudem hat es einen Ohrwurm Charakter.


Max Giesinger nahm an der ersten Staffel von The Voice of Germany teil und war dort ziemlich weit vorne. Während die anderen aus Team Xavier ein gemeinsames Projekt starteten, tauchte er hingegen für mich gefühlt wieder ab. Die Jahre vergingne und plötzlich kam 80 Millionen um die Ecke und ich freute mich wahnsinnig für den Künstler, dass er jetzt endlich einen Charterfolg feiern darf. Schließlich verschwinden die meisten Ex-Castingshow Sänger wieder von der Bildfläche und waren nie wieder gesehen. Außerdem sehe ich ihn 2017 live.


Auch Stiches von Shawn Mendes schaffte es dieses Jahr auf meine Playlist und war unter anderem auf meinem Buchmessen Soundtrack vertreten.


Mein absolutes Lieblingslied ist aber El mismo sol von Alvaro Soler. Nicht nur, weil der Sänger denselben Namen, wie ein Protagonist aus einem 2016 gelesenen Buch trägt, sondern weil das Lied auch mit einem tollen Rhythmus um die Ecke kommt. Mir hat es gute Laune bereitet, obwohl - soweit ich den Text aufgrund der nicht vorhandenen Spanischkenntnisse verstehe - sie ja die Sonne vermissen.

Außerdem hat mich gerade im November die Musik von Luxuslärm durch den Monat geführt. Ein paar meiner Lieblingslieder findet ihr im verlinkten Konzert Bericht.


Ausblick auf das kommende Jahr 

2016 erwarten euch einige noch ausstehende Artikel und ein neuer Marathon. emion und ich haben nämlich einen Lesemarathon für 2017 entwickelt. Und fast die ganze Crowd ist dabei.
Mehr Infos gibt es HIER.

Noch ausstehende Artikel: 
Harry Potter und das verwunschene Kind - Live in London
Filmrezension zu "Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"
Serienkritik zur zweiten Staffel von Club der roten Bänder
Castingshow Kritik zu The Voice of Germany
Meine Jugendserien
Meine Lieblings YouTube Kanäle

Konzertberichte von:
- Andreas Bourani
- Max Giesinger


Auf welche Beiträge freut ihr euch am meisten? 


In diesem Sinne... 

wünsche ich euch allen eine schöne Silvester Feier und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Kommentare:

  1. Dein Jahresrückblick ist toll. Ich lese sowas total gerne :D "Peer Beraterin" klingt ja super spannend :) Ich wünsch dir ganz viel Spaß und Erfolg damit!

    Dein Musikrückblick ist auch schön. Max Giesinger hab ich auch schon live gesehen, allerdings nicht wirklich selbst spielen haha :D er war als "Gast" bei einem Michael Schulte Konzert, auf dem ich war ;) da die beiden zusammengewohnt haben.. Michael Schulte war ebenfalls in der TvoG Staffel dabei.

    Auf die ausstehenden Artikel freu ich mich!

    Ein frohes neues Jahr für dich und liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,
      es freut mich, dass dir der Jahresrückblick gefallen hat. Bei so langen Artikeln bin ich mir nie sicher, ob sich das überhaupt jemand durchliest. Dann denke ich mir aber immer, dass es ja Unterüberschriften gibt und sich jeder das rauspicken kann, was ihn interessiert :-).

      An Michael Schulte kann ich mich auch noch sehr gut erinnern. The BossHoss hatten da einen lustigen Spitznamen für ihn, der aufgrund seiner Frisur irgendwie gepasst hat. Das finde ich echt cool, wenn durch solche Castingshows auch Freundschaften entstehen. Immerhin sind ja eigentlich alle da um zu gewinnen, d.h. der Druck ist da sicher auch recht hoch.

      Ich hoffe, du bist gut ins neue Jahr gerutscht und hast schon ein spannendes Buch für den ersten Tag des Lesemarathons bereit gelegt :-).

      viele Grüße
      Emma

      Löschen
  2. Hallo Emma,

    wow was für ein turbulentes Jahr. Ein sehr spannender Jahresrückblick. Es freut mich, dass du dieses Jahr keine OP über dich ergehen lassen musstest.

    Waaas Luxuslärm lösen sich auf? Das habe ich noch gar nicht mitbekommen :-O Echt schade. Ich hätte sie zu gerne mal noch live gesehen. Aber das kann ich jetzt wohl knicken.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für das neue Jahr :)

    Übrigens, ich habe dich für den Versatile Blogger Award nominiert. Würde mich freuen, wenn du mitmachst. Du kommst hier zu dem dazugehörigen Beitrag: https://myna-kaltschnee.com/2017/01/02/mein-erster-versatile-blogger-award/#more-9617

    Liebste Grüße
    Myna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Myna,
      jepp 2016 war bei mir ziemlich viel los. Ich fand das Jahr jedenfalls ziemlich cool :-).
      Vielen Dank für deine Nominierung. Ich habe mir deinen Beitrag gerade angeschaut und bin mir ehrlich gesagt noch nicht ganz sicher, ob oder wann ich den TAG beantworten kann. Erstmal brauche ich sieben Fakten :-).

      viele Grüße und vielen Dank fürs vorbeischauen
      Emma

      Löschen