Dienstag, 8. November 2016

Saphirblau (Band 2)

Bild von
 
Arena Verlag
Steckbrief

Name: Saphirblau (auch als Buch erhältlich)
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Arena Audio
Geeignet für: ab 11 Jahren, oder für Menschen, die gerne fantastische Geschichten lesen
Gelesen oder gehört: gehört als Hörbuch
Sprecher: Josefine Preuß
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten


Klappentext

(Klappentext von Arena Audio)

"Gideon und Gwendoyn sind bis über beide Ohren verliebt. Doch Liebe unter Zeitreisende birgt ungeahnte Tücken. Gut, dass Gwendolyn jede Menge Ratgeber an ihrer Seite weiß, sei es nun ihre beste Freundin Leslie oder Geisterfreund James. Nur Ximerius, ein leicht anhänglicher Wasserspeier, sorgt eher für Turbulenzen, als dass er hilft. Und als Gideon und Gwendolyn ein weiteres Mal in die Fänge des Grafen von St. Germain geraten, wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt..." .


Meine Meinung

"Rubinrot" leitete die Geschichte rund um die "Edelstein-Trilogie" erst richtig ein. In dem ersten Band wurden die Charaktere und die Haupthandlung aufgebaut. Als die Geschichte erst richtig los ging, war das Buch schon zu Ende, und der Leser sollte neugierig, auf den nächsten Band gemacht werden.

In "Saphirblau" erwartete mich erst einmal eine neue Sprecherin. Josefine Preuß hat den Posten übernommen und ihren Job wirklich mehr als gut gemacht. Schnell habe ich mich an die "neue" Stimme gewöhnt und finde, dass ihr die Imitation aller Charaktere insbesondere des Wasserspeiers sehr gut gelungen ist. Da musste ich schon an der ein oder anderen Stelle lachen.

In dem zweiten Band, werden die Handlungsstränge, die in "Rubinrot" eingeleitet werden, wunderbar weitergeführt und auch vertieft. Gwendolyn und Giddeon kommen sich näher und müssen somit nicht nur mit ihren Gefühlen, sondern mit einigen Abenteuern in der Vergangenheit klar kommen.

Die Reaktionen der Charaktere wirkten auf mich realistisch und nachvollziehbar. Nur, als sich Gwendolyn zum Schluss mit dem Grafen trifft, saß ich etwas entgeistert da und fragte mich, wie sie sich nur in so eine Gefahr begeben konnte. Schließlich kristallisiert sich im Laufe des Bandes heraus, dass der Graf sein ganz eigenes Spiel zu spielen scheint.

Hier bleiben ebenfalls einige Fragen offen, sodass ich mich sehr auf den dritten und letzten Band der "Edelstein Trilogie" freue.


----------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen