Mittwoch, 16. November 2016

Allein unter Schildkröten

Bild von mixtvision Verlag
Steckbrief

Name: Allein unter Schildkröten
Autor: Marit Kaldhol
Verlag: mixtvision Verlag
Geeignet für: ab 16, oder für Menschen, die traurige Bücher mögen
Gelesen oder gehört: gelesen
Bewertung: 3 von 5 Punkten



Klappentext

(Klappentext von "Allein unter Schildkröten" von Marit Kaldhol, erschienen im mixtvision Verlag)

"Unmöglich einzuschlafen,
unmöglich wach zu bleiben.
Die Zeit in meinem Körper
und die äußere Zeit stimmen
nicht mehr überein.
Bin heute schon wieder
nicht zur Schule gegangen.
Keiner ruft an, keiner merkt,
dass ich nicht da bin


06.Mai 03:10 Uhr

Mikke ist zerrissen zwischen Glücksgefühlen der ersten Liebe und tiefer Traurigkeit. Die preisgekrönte norwegische Autorin Marti Kaldhol zeichnet das bewegende Poträt eines Jungen an die Schwelle zum Erwachsenwerden. Still, poetisch und berührend." .


Meine Meinung 

Eines schönen Tages, ließ ich mich wieder von den Rezensionen anderer Blogger inspirieren und stieß auf dieses Buch. Naja um genau zu sein, habe ich den Titel gelesen und es sofort auf meine Wunschliste geschrieben, weil mich schon allein der Titel ansprach und ich hier mal wieder auf mein berühmt berüchtigtes Bauchgefühl hörte. Gedanken über den Inhalt habe ich mir zu diesem Zeitpunkt nicht gemacht. Nun lag das Buch über ein halbes Jahr bei mir herum und ich dachte, es wäre mal an der Zeit, es zu lesen.

Die Geschichte fängt mit Mikkes Tagebucheinträgen an. Anfangs berichtet er über die Entdeckungen in der Natur, die er so macht. Es wird deutlich, dass er sich für Schildkröten und andere Meerestiere interessiert. Nachdem er das Abitur absolviert hat, er steht kurz davor, möchte er Biologie studieren.
Nach und nach kristallisiert sich aber heraus, dass in seiner Familie nicht alles so perfekt läuft, wie er es sich gerne wünscht.

Der Schreibstil der Geschichte gefällt mir wirklich gut. Hier ist das "zwischen den Zeilen" lesen gefragt. Es ist wichtig zu verstehen, welche Signale Mikke mit den Berichten über Schildkröten setzt, um mehr über ihn zu erfahren. Daher habe ich bei dem Punkt "Geeignet für" ein Mindestalter von 16 gesetzt, da mich die Tiefe der Geschichten erst ab diesem Alter interessiert hätte. (Natürlich ist nicht ausgeschlossen, dass es auch jüngere Menschen lesen können).

Ich war erstmal damit beschäftigt einen "roten Faden" in der Geschichte zu finden ,da kam es plötzlich zu einem heftigen Schicksalsschlag für Mikke und seine Familie, der gleichzeitig auch den Haupthandlungsstrang der Geschichte bildet. Da ich im Grunde noch dabei war, die Hauptperson und deren Umfeld kennen zu lernen, traf mich der Schlag ehrlich gesagt nicht so hart und er berührte mich daher nicht wirklich.

Da die wichtige Aktion der Geschichte so plötzlich passierte, ist der Spannungskurve für mich danach ziemlich rasant gefallen. Die Gefühle und Gedanken der Charaktere konnte ich zwar nachvollziehen, dennoch ging mir die Handlung der Geschichte dann etwas zu schnell. Da die Überleitung von "Hauptperson kennen lernen" und zum "Spannungsteil" übergehen, hat bei mir nicht funktionierte, zog der Rest der Geschichte etwas an mir vorbei.

Dennoch habe ich Personen, wie Mikkes Freund, Sverre in mein Herz geschlossen. Er ist wunderbar beschrieben und ich mochte die Dialoge, die er mit Mikke hatte. Auch finde ich, dass das Thema der Geschichte getroffen ist. Für Mikke ist Einsamkeit ein sehr großes Thema. Er scheint zwar von Menschen umgeben zu sein, hat aber das Gefühl, dass ihn niemand versteht.

Wer sentimentale Bücher sucht, sollte sich "Allein unter Schildkröten" auf jeden Fall durchlesen. Da ich momentan wenig bis gar nicht bereit bin, dieser "Schiene" beizutreten, ist es nicht verwunderlich, dass die Geschichte an mir vorbeizog.

Ich finde, dass dieses Buch auch wunderbar für den Deutschunterricht geeignet ist. Es gibt ein paar Dinge über die es sich gut interpretieren / diskutieren lässt. Außerdem ist die Geschichte nicht allzu lang.


-----------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen