Mittwoch, 12. Oktober 2016

Asphalt Tribe

Bild von amazon
Steckbrief

Name: Asphalt Tribe (auch als Hörbuch erhältlich)
Autor: Morton Rhue
Verlag: Ravensburger Verlag
Geeignet für: ab 14 Jahren, oder für Menschen, die sich für spannende realistische Geschichten interessieren
Gelesen oder gehört: gelesen, in englischer Sprache
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten


Klappentext



(Klappentext von: "Asphalt Tribe" von Morton Rhue, erschienen im Ravensburger Verlag)

"Sie sind zu acht und nennen sich "Asphalt Tribe" - ein Stamm, der auf der Straße zu überleben versucht. Rainbow, die an der Nadel hängt, und der Anarchist Maggot, 2Moro und Jewel, die sich auf dem Strich den Rausch der Clubbing-Nächte verdienen, OG und sein Hund Pest, die kleine Tears und Maybe, die Berichterstatterin. Maybe erzählt von Kälte und Hunger, von Sozialarbeitern und Zuhältern, von durchtanzten Nächten und verschlafenen Tagen, von Stolz und Erniedrigung. Doch der Preis der Freiheit ist hoch und fordert tödlichen Tribut."


Meine Meinung 

Hier wird sehr anschaulich das Leben von obdachlosen Jugendlichen beschrieben. Einerseits kann ich ihre Gründe, warum sie auf der Straße leben, verstehen, andererseits kann ich mir nicht vorstellen, dass es nicht auch andere Möglichkeiten für sie gibt, als auf der Straße leben zu müssen. Ich glaube nicht, dass auch nur einer von ihnen dort freiwillig lebt.

Das Buch hat mir an sich gut gefallen, weil es spannend geschrieben ist. In die Protagonisten konnte ich mich dennoch nur ansatzweise hineinfühlen. Stellenweise konnte ich ihre Handlungen einfach nicht nachvollziehen.

Auch in diesem Buch setzt sich Morton Rhue wieder kritisch mit einem gesellschaftlichen Thema auseinander und schafft es gut, die Problematik in einen fiktiven, realistischen Roman zu verpacken.


--------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen