Mittwoch, 3. August 2016

Winter der Welt

Bild von
 
Bastei Lübbe
Steckbrief

Name: Winter der Welt (auch als Hörbuch erhältlich)
Autor: Ken Follett
Verlag: Bastei Luebbe
Geeignet für: ab 16 Jahren, oder für Menschen, die gerne historische Romane lesen
Gelesen oder gehört: gelesen in deutscher Sprache
Bewertung: 3 von 5 Punkten


Klappentext

(Beschreibung von Bastei Lübbe)

"Winter der Welt

Die Jahrhundert-Saga
mit Illustrationen von Tina Dreher
übersetzt von Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher

KRIEG UND FRIEDEN IM 20. JAHRHUNDERT – Die große Familiensaga von Ken Follett, Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT.

1933. Seit dem Ersten Weltkrieg ist eine neue Generation herangewachsen. Nun spitzt sich die Lage in Europa erneut gefährlich zu. In dieser dramatischen Zeit versuchen drei junge Menschen heldenhaft ihr Schicksal zu meistern.

- Der Engländer Lloyd Williams wird Zeuge der Machtergreifung Hitlers und der Nationalsozialisten. Er entschließt sich, gegen den Faschismus zu kämpfen, und meldet sich freiwillig als Soldat im Spanischen Bürgerkrieg.
- Die deutsche Adelige Carla von Ulrich ist entsetzt über das Unrecht, das im Namen des Volkes geschieht. Sie geht in den Widerstand und bringt damit sich und ihre Familie in höchste Gefahr.
- Die lebenshungrige Amerikanerin Daisy hingegen träumt nur vom sozialen Aufstieg. Sie heiratet einen englischen Lord – aber ihr Mann steht auf Seiten der Faschisten ...

Von Berlin bis Moskau, von London bis Washington, D.C. spannt sich der weite Bogen der Geschichte. Der in sich abgeschlossene Roman erzählt die miteinander verbundenen Schicksale von Menschen in Deutschland, Russland, England und den USA, während über ihren Köpfen drohend der Zweite Weltkrieg heraufzieht. Es ist eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit der Finsternis. Aber auch der Hoffnung, die selbst das tiefste Dunkel erhellt.

Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist WINTER DER WELT der dramatische Höhepunkt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit STURZ DER TITANEN begann und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet."


Meine Meinung

Als ich mit dem Buch angefangen habe, hatte ich das Gefühl, alte Bekannte wieder zu treffen. Es war ein bisschen so, wie wenn Abends die Daily Soap eingeschaltet wird und man das Gefühl hat, Charaktere schon Jahre zu kennen.
Ich habe mich gefreut, alte Gesichter wiederzusehen und neue Gesichter kennen zu lernen.

Ich hatte das Gefühl, dass die Geschichte unterteilt ist. Der eine Teil wird von Liebesbeziehungen und Dramen bestimmt. Liebespaare brauchen eine Weile, bis sie sich finden, oder werden durch den Krieg auf unglückliche Weise getrennt.
Der andere Teil der Geschichte handelt von den Taten. Menschen setzen ihr Leben aufs Spiel, indem sie Informationen stehlen und sie dem scheinbaren Feind übergeben, oder werden ermordet, bzw. gedemütigt, weil sie die Meinung der Regierung nicht teilen.

An Liebesgeschichten wurde in diesem Band etwas übertrieben. Mich interessiert nicht, wer sich hier wen, wie wo und wann nackt vorstellt. Das sind alles Themen, die für mich zweitrangig sind.
Viel interessanter fand ich die Szenen, in denen die Protagonisten ihren Mut beweisen konnten und gezeigt haben auf welcher Seite sie wirklich stehen. Die politischen Diskussionen waren in diesem Band aber besser dargestellt als im ersten Teil. Dort hatte ich oft das Gefühl viel Theorie ausgesetzt worden zu sein.

Als ich etwas über die Hälfte des Buches gelesen hatte, überkam mich das Gefühl, dass Follett einen Zahn zugelegt hat. Anfangs reiste man noch im Regionalexpress um später in den ICE umsteigen zu müssen, da die Geschichte ja irgendwann enden musste. Plötzlich war der Krieg vorbei, die Atombombe abgeworfen und die neue Währung eingeführt. Mir wäre es lieber gewesen, wenn die endlosen Seiten der "Wer kriegt wen und wann" Geschichten mehr eingeschränkt worden wäre und das Buch so nicht zu einem, für mich, abrupten Ende gekommen wäre.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir das Buch zwar gut gefallen hat, ich diesmal aber genauer hinschauen konnte, weil ich viele Charaktere schon kannte bzw. mir Folletts Schreibstil schon vertraut war.
Diesmal fange ich schon an zu spekulieren, um was es in dem letzten Teil gehen könnte. Mal schauen, ob ich Recht behalte.

Wer sich für historische Romane interessiert, sollte sich, bevor er sich diesem Buch widmet, erst einmal "Sturz der Titanen" durchlesen. Dort findet nämlich die Verknüpfung der Charaktere statt.


------------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen