Freitag, 5. August 2016

Der Scherbensammler (Band 3)

Bild von Jumbo Verlag
Steckbrief 

Name: Der Scherbensammler (auch als Buch erhältlich)
Autor: Monika Feth
Verlag: Jumbo Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne Jugendbücher und Thriller lesen,
Gelesen oder gehört: gehört, als gekürzte Fassung
Sprecher: Julia Nachtmann, Jana Schulz, Barbara Nüsse, Jona Mues,
Bewertung: 3 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Jumbo Verlag

"Jette ermittelt wieder. Blutbeschmiert und ohne jegliche Erinnerung findet sich Mina neben einer Leiche wieder. Es ist ihr Vater, das Oberhaupt eines religiösen Zirkels mit düsteren Praktiken, und es scheint, als habe sie ihn getötet. Jette glaubt nicht an die Schuld des Mädchens und versteckt Mina vor der Polizei. Doch mit Mina stimmt etwas nicht und als Jette die dunkle Seite ihrer Freundin kennen lernt, schwebt sie bereits selbst in großer Gefahr."


Was mir gut gefällt 

Aufbau der Handlungsstränge 
Schon nach wenigen Minuten war ich fasziniert davon, wie Monika Feth die Geschichte spinnt. Wer die vorherigen Bände der "Erdbeerpflücker"- Reihe gehört hat, findet schnell heraus, dass diesmal der Lebensgefährte von Jettes Mutter eine wichtige Rolle spielt. Toll finde ich hier, dass dieser Handlungsstrang überhaupt nicht inszeniert wird, sondern sehr glaubhaft dargestellt wurde. 

Schreibstil 
Auch Monika Feths Schreibstil hat mich im dritten Teil der Reihe sehr gut unterhalten. Ich musste sogar das ein oder andere Mal über die Dialoge schmunzeln. Gerade Jettes Freundin Merle hat es mir in diesem Band wirklich angetan. 

Inhalt 
Die Grundidee, ein Mädchen, das aus einer Sekte ausgebrochen ist, aber die Geschehnisse noch nicht ganz verdaut hat, finde ich sehr gut. Mina als Charakter war auch gut dargestellt. Was mich störte, findet ihr weiter unten :-) 

Sprecher 
Toll finde ich, dass wieder bekannte Sprecher wie Julia Nachtmann und Barbara Nüsse dabei waren. So ist es nicht ganz so dramatisch, wenn neue Sprecher hinzukommen. 


Ausbaufähig 

Charaktere 
In "Der Scherbensammler" war Mina, ein Mädchen mit einer psychischen Erkrankung, die Protagonistin der Geschichte. Hier hat Monika Feth eine sehr interessante und vielschichtige Protagonistin erschaffen, über die ich gerne mehr gehört hätte. 

Inhalt - Die Sache mit der Sekte 
Auch hier hätte ich mir gerne mehr Szenen innerhalb der Sekte gewünscht. Der religiöse Zirkel wurde zwar als bedrohlich dargestellt, jedoch kam bei mir die Bedrohung nicht wirklich an, sodass ich sie nicht ganz nachvollziehen konnte. 


Fazit 

An sich eine tolle Geschichte, bei der wir Hörer die Hörbuch Kürzungen aber wieder etwas zu spüren bekommen. Zudem müssen sich die Hörer darauf gefasst machen, dass es bis auf zwei Sprecherinnen immer wieder wechselnde Sprecher bei der "Erdbeerpflücker"- Reihe gibt. Mich stört das nicht so, da Julia Nachtmann und Barbara Nüsse wohl die Stammbesetzung darstellen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen