Mittwoch, 29. Juni 2016

Neue Schwester, neues Glück

Bild von amazon
Steckbrief
Name: Neue Schwester neues Glück
Autor: Sara Winter
Verlag: Traumstunden Verlag
Geeignet für: Menschen, die gerne Liebesromane lesen
Gelesen oder gehört: Gelesen
Bewertung: 2 von 5 Punkten





Klappentext 
(Klappentext von "Neue Schwester, neues Glück" von Sara Winter, erschienen im Traumstunden Verlag)

"Erst durch das Testament ihres verstorbenen Vaters erfährt Luisa, dass sie eine Halbschwester hat. Gemeinsam erben sie einen bayrischen Gutshof und ein Vermögen. auf dem Gut erfährt Luisa allerdings nur Ablehnung. Marlene scheint sie zu hassen und auch Christoph, ein guter Freund der Familie, sähe es lieber, wenn Luisa gleich wieder abreisen würde. Doch Luisa ahnt, dass mehr hinter Marlenes Verhalten steht und beschließt, zu bleiben. Wird sie es schaffen, ihre neue Schwester für sich zu gewinnen und ihr zu helfen? Und da ist auch noch der geheimnisvolle Felix, mit dem sie entgegen allen Warnungen Freundschaft schließt. Wird er ihr Herz erobern? Luisa kämpft um ihre Schwester und um ihr Glück ..."


Meine Meinung
Auch dieses Buch gehört zu den Rezensionsexemplaren des Traumstunden Verlages. Der Einband sprach mich gleich an, weil auch hier Menschen auf dem Cover zu sehen sind. Der Inhalt klang auch recht vielversprechend. Ich war gespannt, wie der Konflikt zwischen den Schwestern aufgebaut war und ob sie zueinander finden würden.

Sara Winter hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Ich hatte keine Mühe in die Geschichte hineinzukommen. Sie lässt sich wirklich gut und flüssig lesen. Der Inhalt ist verständlich beschrieben, sodass man nicht viel nachdenken muss, sondern sich von der Geschichte rund um Luisa einfach "berieseln" lassen kann. Die Beschreibungen der Landschaft und von Saulbrunn haben mir sehr gut gefallen und mich in eine andere Welt eintauchen lassen.

An manchen Stellen war mir das Buch allerdings zu "leicht". Ich hatte nicht das Gefühl, die Geschichte zu entdecken. Mich überkam mehr der Eindruck, die Geschichte von einer guten Bekannten erzählt zu bekommen. Sie möchte nicht, dass ich interpretiere, sondern mir das Problem anhöre und dann meine Meinung dazu äußere. Die Charaktere waren mir etwas zu einseitig. Entweder man war freundlich zu Luisa, oder man begegnete ihr voller Ablehnung.

Wer nach einem anstrengenden Arbeitstag abschalten möchte und eine Geschichte braucht, in die er eintauchen kann, ohne das nächste Geheimnis lüften zu müssen, sollte das Buch unbedingt lesen. 


----------------------------------------

Dieses Buch wurde mir vom Traumstunden Verlag als Rezensionsexemplar kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.