Freitag, 18. März 2016

Ein Sommer und vier Tage

Bild von
 
cbj Verlag 
Steckbrief 

Name: Ein Sommer und vier Tage
Autor: Adriana Popescu
Verlag: cbj Verlag
Geeignet für: Menschen, die Jugendbücher und Liebesgeschichten mögen, Popescu-Fans :-)
Gelesen oder gehört: gelesen
Bewertung: 4 von 5 Punkten



Klappentext 

(von cbj Verlag

"Sommer, Sonne, Strand und jede Menge Amore

Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive."


Meine Meinung 

Auf Adriana Popescu bin ich durch eine Online Lesung aufmerksam geworden. Hier hat mich die Autorin wahnsinnig gut unterhalten. Zudem klang auch ihr Buch "Ein Sommer und vier Tage" aus dem sie und Begleitung Anne Freytag gelesen haben, ziemlich spannend... 

Ohne groß zu überlegen, oder mir vorab den Klappentext durchzulesen, legte ich mir den Roman zu. Die grobe Geschichte war mir bekannt: Ein Mädchen, das einen Roadtrip durch Italien macht...
Doch schon nach den ersten Seiten entdeckte ich, dass viel mehr hinter der Geschichte steckt: Paula war bisher ein schlichtes normales Mädchen. Sie stellte keine großen Ansprüche an das Leben und war kein Fan von irgendwelchen spontanen Aktionen. Pläne bestimmten ihre Gegenwart. Doch insgeheim wünschte sie sich die Welt zu entdecken und das große Abenteuer zu erleben.
Zum Glück trifft sie da auf Lewis. Lewis, der gutaussehende Junge, der ihr sofort den Kopf verdreht. Doch auch er hat kein leichtes Päckchen zu tragen. Immer wieder taucht er ab in seine eigene Welt. Eine Welt voller Musik. Doch was verbirgt sich dahinter?

Den Grundgedanken von "Ein Sommer und vier Tage" fand ich wirklich spannend. Zwei Jugendliche, die gegensätzlicher nicht sein können, treffen aufeinander und verlieben sich. Paula, die gerne alles geordnet hat und Lewis, der in den Tag hinein lebt und das Leben auf sich zukommen lassen möchte.
Trotz verschiedener Vorstellungen finden beide zueinander. Konkreter kann ich hier nicht werden, sonst müsste ich die Rezension als Spoiler markieren. 
Allerdings konnte mich das Buch von der Spannung her nicht immer ganz packen. Zwar war die Entwicklung beider Charaktere interessant. Jedoch hätte ich mir für die Geschichte einen zweiten Handlungsstrang gewünscht. 

Schon nach den ersten Seiten hatte mich Adriana Popescu mit ihrem Schreibstil in ihren Bann gezogen. Ich kam aus dem Schmunzeln gar nicht mehr heraus. Die Autorin kannte ich bisher nur durch ihren YouTube Kanal. Und selten habe ich ein Buch gelesen, dass so gut zum Autor passt. Je mehr ich in den Schreibstil und in die Geschichte eintauchte, dachte ich: "Ja genau DAS ist es."
Außerdem hat Adriana Popescu wunderbare Insider geschaffen, die nur diejenigen verstehen, die auch den Roman gelesen haben. Und das gefällt mir ebenfalls.

Zum Schluss muss ich gestehen, dass meine Erwartungen an "Ein Sommer und vier Tage" ziemlich hoch waren. Die Geschichte hat mich schon allein aufgrund des Schreibstils, der tollen Charaktere und schönen Dialoge gut unterhalten. Um die volle Punktzahl zu vergeben, fehlte mir, wie bereits geschrieben der zweite Handlungsstrang.
Dennoch empfehle ich das Buch (und den YouTube Kanal der Autorin) UNBEDINGT weiter.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen