Montag, 30. November 2015

Vier Leseratten auf der Buchmesse 2015 - Das Messefazit a la Ge(h)Schichten


Tun wir einfach mal so... 

als wäre kein bisschen Zeit vergangen. Die Buchmesse ist gerade erst wenige Tage her und es wird an der Zeit in ein paar Messeerinnerungen zu schwelgen.

Okay Spaß beiseite :-) : Kurz nach der Buchmesse holte uns der Alltag und somit die Uni / Hochschule gnadenlos ein. Es tut mir wirklich leid, dass ihr euch so lange gedulden musstet. Außerdem möchte ich mich an dieser Stelle noch bei allen Leuten entschuldigen, die versucht haben auf der FBM 2015 mit mir in Form von Mimik, Gestik oder Akustik in Kontakt zu treten. Ich habe euch definitiv nicht absichtlich ignoriert. Und seid euch sicher: Es wird ein nächstes Mal geben

Aber nun zum eigentlichen Bericht.


Der Countdown 

An einem Donnerstag Nachmittag machten Isona und ich uns auf den Weg nach Frankfurt. Mit dem Regionalzug. Es klingt ätzender als es eigentlich ist. Wir mussten zwar vier Mal umsteigen, hatten aber kaum Wartezeit zu überbrücken. Damit ließ sich leben.
Außerdem waren wir perfekt vorbereitet: Zwei Rucksäcke voller Essen sollten für zwei Tage vollkommen reichen, oder?

Nicht zu vergessen wollte Skyara am Messesamstag zu uns stoßen. Isona wollte emion ebenfalls noch überreden sich zu uns zu gesellen. Hier war ich mir aber nicht sicher, ob das wirklich glücken würde...


Der Messe Freitag - Fachbesucher den ganzen Tag 

Ich war zwar schon ein paar Mal auf der Buchmesse, habe mich aber bis auf sehenswerte Veranstaltungen nie groß über die Abläufe informiert. So erfuhr ich kurz vor knapp das am Freitag den ganzen Tag nur Fachbesucher zugelassen waren. Das sollte uns also vorerst einen entspannten Messestart bescheren. Zudem erfuhr ich, dass Blogger auch ein Bändchen für den Presseausweis bekommen sollten. Somit war unsere erste Station...

Das Pressezentrum 

Isona und ich standen unsicher herum. Schließlich waren wir ja "nur" Blogger und keine Journalisten für die das Pressezentrum wohl hauptsächlich gedacht war. Sollten wir es also wirklich riskieren und nach einem Bändchen fragen? Kurzerhand marschierte ich auf den Schalter zu und redete einfach drauf los: "Haben Sie Bändchen für dne Presseausweis? Wir sind nämlich BLOGGER" :-)

Nachdem wir in Besitz unserer Bändchen waren, wurde erstmal ein tolles Selfie - das es nicht hier zu sehen geben wird -gemacht, bevor es zum nächsten Programmpunkt weiterging.

Das Bloggertreffen bei Orbanism 

Eigentlich wollte ich hier Jess von Freakin Minds treffen. Sie gehört zu den Bloggerinnen mit der ich am meisten bzw. am regelmäßigsten Kontakt habe. Ich habe sie durch eine Bloggeraktion kennen gelernt und mittlerweile bezeichne ich sie auch als Bloggerfreundin, wobei wir mittlerweile nicht nur Bloggermomente miteinander teilen. Außerdem haben wir beide eine tolle Aktion für euch vorbereitet von der wir euch bald mehr erzählen werden. Da wurde es wirklich einmal Zeit, sich persönlich kennenzulernen. Allerdings waren Isona und ich perfekt vorbereitet: Wir hatten nämlich bis auf die Nummer des Standes überhaupt keinen Plan wer das Treffen veranstaltete. Und naja ... es kam wie es kommen musste und wir fanden weder Stand noch Leute. (Okay gut wir haben ihn gefunden, aber da war niemand und bei einer größeren Menschenansammlung meinte ich zu Isona: "Nee ich glaube hier sind wir falsch"). Also machten wir uns zähneknirschend auf den Weg zum nächsten Termin.

Mit neobooks in den Verlag 

Jennie im Gespräch mit Diana
Foto: Isona
Wie ihr spätestens ab morgen wisst, schreibe ich ja selbst Geschichten und träume hin und wieder von einer Veröffentlichung. Das war aber nicht der Hauptgrund, warum ich mich für neobooks interessierte. Die Veranstaltung sollte von ebook Autorin Jennifer Jäger (Jennie genannt) moderiert werden, die mittlerweile bei neobooks arbeitet und dort für das Marketing, den Vertrieb und das "Buchupload" zuständig ist, bzw. aufkommende Fragen in diesen Bereichen beantwortet. Auf Jennie aufmerksam geworden bin ich durch ihr Schreibnacht Forum. Hier hatte ich quasi schon einen "schriftlichen" Eindruck von der Autorin, wollte sie aber unbedingt einmal live erleben.

In der Veranstaltung sollte das Portal genauer vorgestellt werden. Jennies Interviewpartnerin war Diana von dem Autorenduo Dana S. Elliott.
Diana erzählte, dass sie froh über das Portal sei, da es Autoren beim Self-Publishing unterstütze. Außerdem berichtete sie, wie der Alltag des Autorenduos ist.
Ziel von neobooks ist es Autoren beim Marketing und beim Vertrieb ihres eBooks zu unterstützen. Die Autoren bekommen 70% der Einnahmen, behalten die Rechte an ihrem Werk und können den Vertrag mit neobooks jederzeit kündigen.

Isona und mich konnte die Veranstaltung aber nicht wirklich fesseln. Sowohl Jennie als auch Diana wirkten sehr aufgeregt. In ihr Gespräch mischten sich regelmäßige Lückenfüller wie "ähms" und "jas". Ich hatte außerdem den Eindruck, dass die Veranstaltung etwas unstrukturiert war. Mir hat z.B. eine kurze Einführung gefehlt, um was es sich bei neobooks handelt. Obige Informationen habe ich von der Website. Das Interview, das im Veranstaltungskalender als einstündige Veranstaltung angekündigt war, war nach ca. 15 Minuten beendet.
Danach herrschte eine kurze Pause, in der nicht ganz klar war, ob oder wie die Veranstaltung nun weitergehen solle. Isona und ich waren hauptsächlich gekommen um Schreibnacht-Gründerin Jennie einmal live zu erleben. Das hatten wir somit getan. Wir beschlossen zu Hause mehr über das Portal zu recherchieren.

Nicht zu vergessen nagte das missglückte Treffen mit Jess immer noch an mir. Das konnte doch nicht sein, dass wir quasi auf einem Gelände waren, aber es nicht fertig brachten uns zu treffen. Kurzerhand war das Handy gezückt und ein neuer Treffpunkt vereinbart.

Jess beim dtv Stand 

Da mein Messefreitag von Adrenalin und Aufregung bestimmt war, ist mir erst am Abend im Bus eingefallen, dass wir das berühmt berüchtigte Selfie vergessen haben. Aber ich bin mir sicher es wird ein nächstes Mal geben :-). Es war jedenfalls cool, dass wir es doch noch geschafft haben!!!

Spontaner Besuch beim Stand des Argon Verlags 

Kurz vor Messebeginn habe ich herausgefunden, dass das Finale der Silber-Trilogie auch als Hörbuch erscheinen sollte. Ohne zu zögern habe ich meiner Ansprechpartnerin beim Argon Verlag geschrieben. Ich rechnete damit, dass ich erst nach der Buchmesse von ihr hören würde. Schließlich hatten die Mitarbeiter sicher genügend zu tun. Doch mein Postfach war schnell mit einer Antwort gefüllt und sie teilte mir mit, dass sie zwar nicht auf der Messe sei, sich die Kollegen aber sicher über einen Besuch freuten. Ich musste Isona glücklicherweise gar nicht groß überreden und so war unsere letzte Aktion ein Besuch beim Argon Verlag.

Fachbesucher am Freitag
Foto: Isona

Am Stand war gerade wenig los. Es war aber auch schon kurz vor 18:00 Uhr und dazu noch an einem Fachbesucher Tag. Während es sich Isona bequem machte, verschaffte ich mir einen Überblick über die ausgestellten Hörbücher und steckte unauffällig ein Verlagsprogramm ein. (Übrigens: An die Blindenschrift / Punktschrift Leser unter euch: Sie hatten sogar Produkte beschrieben in Punktschrift da. To Do für 2016: Punktschrift lernen).

Dann die große Frage: Mitarbeiterin ansprechen oder nicht? Ich hatte weder etwas vorbereitet noch einen großen Plan davon, was ich erzählen sollte. Doch irgendwie - fragt mich bitte nicht, wie, denn ich weiß es wirklich nicht mehr - haben wir dann ein interessantes Gespräch geführt. Die Mitarbeiterin erzählte mir etwas über den Alltag im Argon Verlag, über "Familientreffs" auf der Buchmesse und machte mich auch neugierig auf eine weihnachtliche Aktion des Verlages.

Schließlich machten Isona und ich uns ziemlich müde aber glücklich und zufrieden auf den Rückweg.


Der Samstag - Überraschungen weit und breit 

Am Messe Samstag machten wir uns neugierig auf den Weg nach Frankfurt. Auf uns warteten heute nicht nur interessante Veranstaltungen, sondern auf jeden Fall noch Skyara und vielleicht auch emion, die uns ibs zuletzt auf die Folter gespannt hatte, ob sie nun mitkommen würde.
Und tatsächlich: emion hatte sich überreden lassen um 5 Uhr morgens aufzustehen um einigermaßen rechtzeitig um kurz nach 9 in Frankfurt zu sein. Ich lief den ganzen Tag grinsend über das Messegelände, weil ich das Gefühl, mit dem ganzen Autorenteam vor Ort zu sein, einfach nur toll fand. Gemeinsam macht die Buchmesse definitiv mehr Spaß als alleine.

Bloggertreffen beim Carlsen Verlag 

Isona hatte entdeckt, dass am Messe Samstag das Blogger- und Autorentreffen des Carlsen Verlags stattfinden sollte. Blogger und Autoren interessierte sie dabei eher weniger. Sie hatte es auf den Kakao abgesehen. Ich erklärte den dreien, dass sie sich gerne um meinen Kakao prügeln konnten, wenn wir das Treffen finden sollten. Und ... wir haben das gesamte Außengelände durchquert. Aber eine Menschenmenge oder ein Carlsen Stand ist uns verborgen geblieben. Und Kakao in einer überhitzen und überfüllten Messehalle zu trinken macht ja auch keinen Spaß oder?

Mein Veranstaltungskalender teilte mir zwei "Must haves" mit: Zum einen hatte ich meinen ersten offiziellen Termin bei einem Verlag. Zum anderen hatte Bloggerin Anka angekündigt, dass sie einen Vortrag im Rahmen der "Kreativen Bühne" halten würde. Und: Anka gehörte auch unbedingt zu den Leuten, die ich einmal live und in Farbe erleben wollte. (Sozusagen ein Wochengeblubber im kleinen Rahmen, am Samstag statt Sonntag).

Was ich erstaunlich fand: Wenn ich bisher auf der Buchmesse war, bin ich meistens gezielt zu Verlagsständen oder Veranstaltungen marschiert und habe mich nicht groß mit dem Drumherum aufgehalten, was wahrscheinlich auch daran lag, dass ich von dem Drumherum bis auf jede Menge Menschen gar nicht so viel mitbekommen habe. Mit drei Begleitungen geht das aber in etwa so:

Die Sache mit den Cosplayern

emion: "ISONA! DA IST LUNA!".
Skyara: "Ich glaube das ist jemand aus Inuyasha."
Isona: "Emion guck mal..."

Elben Cosplayer
Foto: Skyara
Und kurz bevor wir uns auf den Heimweg gemacht haben, liefen uns dann noch diese Elben-Cosplayer über den Weg. Emion und Isona standen - sie werden mich für diese Zeilen jetzt hassen, aber den Groll nehme ich auf mich :-) - wie gebannt da. Ich: "Kommt macht ein Foto und drückt ihnen Visitenkarten in die Hand." Skyara fasste sich ein Herz, knipste und knüpfte Kontakte. Liebe Cosplayer! Ein dickes Sorry, dass ihr so lange auf das Foto warten musstet.

Obwohl die Cosplayer Meisterschaft erst am Messesonntag stattfinden sollte, war der Messe Samstag quasi voller verkleideter Menschen. Ich verstehe leider überhaupt nichts von Cosplay. Aber ich finde es toll, dass sich Menschen so viel Mühe mit ihrem Kostüm geben und viele kreative Ideen entwickeln um ihrem Charakter möglichst nahe zu sein. Auf dem letzten Cosplayartigen Bild, sieht ihr das Ganze aus der Vogelperspektive.

Viele Menschen am Messe Samstag
Foto: Skyara oder Isona

Der Hörverlag auf der Buchmesse 

Emma und Frau Korte
Foto: Isona
Als ich anfing, mich bei Verlagen vorzustellen, stand der hörverlag von der Random House Verlagsgruppe ebenfalls auf meiner Liste. Damals hörte ich gerade die "Harry Potter"- Reihe gelesen von Rufus Beck und fand außerdem Gefallen am Verlagsprogramm. Nie hätte ich gedacht, dass sich zu der dortigen Pressesprecherin ein so guter Kontakt entwickelt. Als klar war, dass ich zur Buchmesse gehen würde, wollte ich sie unbedingt - wie schon so oft erwähnt - persönlich kennenlernen und mich ganz nebenbei noch über das aktuelle Verlagsprogrammm informieren. Während Isona und Skyara fleißig Messeluft und Eindrücke aufschnappten, gesellte sich emion zu meinem Termin dazu und schielte immer wieder in Richtung der vorbeilaufenden Cosplayer.

Ich, die natürlich keinen Plan von nichts hat, fragte verpeilt nach dem Herbstprogramm, ohne zu wissen, dass das schon längst Schnee von gestern war und es bei der Messe auch darum ging, das zu präsentieren, was im Frühjahr kommt.

Und ich kann euch so viel verraten: Es sind tolle Hörbücher dabei und meine Wunschliste ist gewaltig gewachsen. Obwohl mir viele Autoren und auch einige Sprecher noch nichts sagten, klangen die Geschichten ziemlich vielversprechend. (emion bemerkte im Nachhinein, dass man mir meine Ahnungslosigkeit wohl nicht wirklich angemerkt hat). Frau Korte war technisch perfekt ausgestattet. Die Präsentation zum Frühjahrsprogramm war auf einem Tablet gespeichert :-). 

Emma und
Frau Korte
Foto: Isona
Außerdem ist sie einfach total sympathisch. Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass Mitarbeiter von Verlagen zwar höflich, aber irgendwie auch distanziert sind. Mit Frau Korte hingegen kam man vom einen Thema ins nächste. Angefangen beim Frühjahrsprogramm wurde dann aus dem "hörverlag"- Nähkästchen geplaudert.

Irgendwann fragte ich sie dann kleinlaut, ob sie nach unserem Termin noch etwas vorhabe, da das Gespräch irgendwie schon ziemlich lang dauerte und ich immer wieder vom eigentlichen Programmpunkt ablenkte :-). 

Am Ende unseres Gespräches fragte sie emion und mich, ob wir denn schon ein interessantes Hörbuch entdeckt hatten. Mir war Julia Engelmanns "Wir können alles sein, Baby" ins Auge gesprungen. Prompt stand sie auf, drückte mir ein Exemplar in die Hand und fragte emion, ob sie auch gern eins hätte. Zuvor hatten wir noch über das Thema Buchklau auf der Frankfurter Buchmesse geredet. Und wir bekamen einfach so ein Hörbuch geschenkt!!! Mein Grinsegesicht wurde nur noch breiter und dieser Tag wurde einfach immer immer besser. Mittlerweile hat der Poetry Slam Band mein Bücherregal verlassen und ist vorübergehend bei emion eingezogen. 

Treffen bei Ullsteins eBook Verlagen 

Wer hier fleißig mitliest, wird sich noch an Skyaras erste Rezension erinnern können. Und zwar stellte sie "Erwachen" von eBook Autorin Anna Donig vor. Und genau diese Autorin war beim Bloggertreffen von Ullsteins Forever anwesend. Das Meeting fand in einem kleinen Raum zwischen zwei Messehallen statt. Dort begegneten wir nicht nur einem Haufen Autoren, sondern auch mit Goodie-Bags ausgestatteten Leseratten und - glaube ich - Bloggern. Jedenfalls war bei vielen die Wiedersehensfreude groß. Ein festes Programm gab es eigentlich nicht. Auf einem Tisch waren Goodie-Bags ausgelegt, dann wurde von den Mitarbeitern des Verlags noch ein Memory Spiel gestartet, bei dem es tolle Preise zu gewinnen gab. Emion und ich scheiterten kläglich bei dem Versuch das Spiel erfolgreich zu bestreiten. Irgendwann vor langer, langer Zeit war ich mal gut... :-). Während sich Skyara angeregt mit Anna Donig unterhielt, Isona sich entspannt zurücklehnte, blickte ich aufgeregt auf meine Uhr und überredete emion zu meinem letzten offiziellen Termin mitzukommen. 

Die jungen Wilden - Die kreative Bühne 

Anka Malterer
von Ankas Geblubber
Bei dieser Veranstaltung präsentierten sich eine Hand voll junger Menschen, die sich irgendwie mit Literatur beschäftigten. Leider konnten wir aus Zeitgründen nur die ersten zwei Beiträge hören. Emion und ich waren rechtzeitig da und sicherten uns sofort Plätze in der ersten Reihe, wurden dann aber in eine Reihe nach hinten gebeten, da die erste Reihe für die Redner reserviert war. Dann kurz vor Veranstaltungsbeginn entdeckte ich Anka. Wieder stellte sich die große Frage: 
Ansprechen? 
- Ja 
- Nein 
X Ich mag Toastbrot.  
Nachdem ich das Gedanken Karussell kurzerhand abstellte, traute ich mich, tippte ihr auf die Schulter begann ein Gespräch. 

(Einschub: An dieser Stelle etwas schwarzer Humor. 
Ich später zu emion: "Sie hat mich erkannt." 
emion trocken: "Du hast ja auch ein Auge...") 

Es ist schon verrückt, aber ich kam mir schon ein bisschen vor wie ein Fangirl, weil ich Anka ja quasi "nur" über YouTube kenne und das ist ja schon eine Art des neumodischen Fernsehens oder? 
PS: Anka ich hoffe du vergibst mir die Bildqualität und ich will das nächste Mal länger mit dir blubbern :-)

Nun zur Veranstaltung: Anka machte den Anfang und erzählte über ihren Blog, wie es dazu kam, wie die Seite aufgebaut ist und was es dort zu sehen gibt. Für mich war es inhaltlich nichts Neues. Ihre Präsentation fand ich - im Vergleich zu den bisher gesehenen Veranstaltungen - sehr gut. Sie redete sehr flüssig und ließ sich von der (nicht immer funktionierenden) Technik nicht aus der Ruhe bringen. Emion hingegen fehlte der Hinweis, dass Ankas Blog als Beispiel für die Buchblogger Szene galt. 

Als zweites stellte sich Autorin Lena Hofhansl vor. Neben Romanen verfasst sie auch Poetry Slam Texte. Hier hatte sie auch ein paar im Gepäck und trug diese sofort vor. Emion und mich konnte sie auf Anhieb packen. Außerdem erzählte sie, dass sie durch Deutschland tourte und, je nach Region, große Unterschiede feststellte. In einigen Bundesländern fieberten die Zuschauer mit, applaudierten fleißig, in anderen waren sie eher zurückhaltend und nüchtern. Das erinnerte mich an meine "Bundesländer Multi Kulti"- Zeit und ich konnte ihr mit den verschiedenen Temperamenten nur zustimmen.
Ihr Roman "Vom Sinn des Scheiterns" erschienen im Gegen_Kultur Verlag wandert definitiv noch auf meine Wunschliste. 


Messe Highlights meines Autoren Teams 

emion: "Eigentlich dachte ich, bei der Buchmesse sind nur jede Menge alte Leute und Nerds... Aber COSPLAYER! JEDE MENGE COSPLAYER" Nicht zu vergessen betonte sie ziemlich oft, dass sie, neben Harry Potter, Cosplayer liebe. 
Messehighlight: Cosplayer. 

Auf dem Bild seht ihr emion beim Stand des Hörverlags. 


Isonas Statement zum ersten Messebesuch: "Bücher... viele Bücher... haha... Menschen... viele Menschen... unübersichtlich."

Wobei: Isona und Skyara hatten definitiv den besten Orientierungssinn und haben sich für den ersten Messebesuch wirklich gut geschlagen :-).


Skyaras Messe Highlight war natürlich das Treffen mit eBook Autorin Anna Donig. Die beiden haben sich wirklich lang und ausführlich unterhalten. Und ich denke auf dem Bild ist gut zu sehen, wie ihnen das Treffen gefallen hat :-). 





Die drei lustigsten Zitate unseres Buchmesse Trips 

Ich hakte mich wie selbstverständlich bei emion unter. 
emion: "Wir sind wie Hagrid. Nach uns kommt jeder durch." 

Emion und Isona: "Harry, Hermine und Co. ER HEISST RON!" 
Ich belustigt: "Ich kann mich beschweren. Ich habe Connections." 
Beide todernst: "MACH DAS." 

emion verschenkt Stücke von ihrer Seele. 
emion: "Immerhin ist sie nicht schwarz." 
(Für alle Nicht-Südbadener: "Seele" ist ein längeres Brötchen mit Kümmel und Salz). 


In diesem Sinne... 

will ich sofort wieder nach Frankfurt! Rückblickend kann ich sagen, dass der Messe Samstag zu meinen definitiven Highlights des Jahres gehört und ich wirklich froh bin, dass ich den diesjährigen Messetrip doch noch mit euch teilen konnte. 

Kommentare:

  1. Wir haben uns auch dämlich gesucht bei Carlsen xD Den es war nicht AUF der Messe sondern VOR der Messe, draußen vorm eingang, vorm Checkin, da wo Bus und Taxi hielt, sehr sehr dumm gemacht.
    Aber mit der App und den standortplan fanden wir es dann doch.

    Schade das ihr es nicht finden konntet

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welch clevere Idee das dorthin zu verlegen :-). Dann weiß ich wo wir das nächste Mal schauen müssen :-).
      Die Messe war aber einfach absolut genial ich will sofort wieder hin.

      Löschen
  2. Hallo liebe Emma <3

    Oh wow, du warst bei der Messe? Ich wollte auch schon imemr mal dorthin udn nehme es mir jedes Jahr wieder vor, allerdings ist es von mir auch wirklich sehr sehr weit weg und so ganz alleine auf den Weg dorthin mahen würde ich mich auch nur wenn jemand festes (also zB. Bloggerfreunde) mich dort erwartet....

    In der Tat klappt es auch bei weitem nicht bei allen Kalendern an denen ich teilnehme so gut... Die 2 Dinger die ich mitorganisiere laufen ganz gut, die anderen wo ich quasi nur so reingeraten bin...öhh so lala...
    Ich habe jetzt auf meinem Blog auch eine große Übersicht veröffentlicht, da kannst du dich gerne durchklicken, und bei mir öffnet auch mrogen direkt schon das erste Türchen ;)

    Ganz liebe Grüße
    Mary :-* // www.April28.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      jepp ich war auf der Buchmesse. Das Fieber hat mich gepackt, seit mich die Bibliothekarin unserer Schülerbibliothek mal an einem Fachbesucher Tag mitgenommen hat. DAmals hatte ich noch keine Ahnung, dass Blogger auch an einen Presseausweis kommen usw. Seither versuche ich jedes Jahr zumindest an einem Tag hinzufahren. Dank meinem Studium lässt sich das momentan noch relativ gut planen.

      Ich denke, ich werde sicher mal ein Türchen bei deinem Adventskalender öffnen ;-)
      viele Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar!
      Emma

      Löschen
  3. Oh wie toll!!!! Ich hab tränen gelacht! Ayasha, das hast du super geschrieben ;-D

    Ich will auch wieder hin, es hat echt super viel Spaß gemacht und ich muss emion auch absolut zustimmen: Cosplayer!!! Die waren echt coool! Aber Ayasha ich geb' dir noch den kurzen Tipp: man schreibt sie ohne "h"! ;-) Es ist ein Portmanteauwort aus: "costume" und "play".

    Und auch von mir ein Danke an die tollen Elben, Ihr wahrt für mich definitiv die besten Elben-Cosplayer die ich am Samstag so gesehen habe!

    Und was den Kakao betrifft: nächstes mal ist die App dabei!!!! Da half auch mein eigentlich wirklich gut ausgeprägter Orientierungssinn nicht -_-

    Und natürlich auch ein riesen Großes DANKE an Anna, unser gespräch war wirklich super und ich hab mich richtig gefreut, gleich nach meiner ersten Rezension die Autorin zu treffen. Noch dazu eine so nette und liebe Persönlichkeit wie Anna! Sie studiert im moment auf Lehramt, und ich bin mir jetzt schon sicher, falls sie nicht ausschließlich Autorin machen sollte, haben hier viele Schüler eine echt coole Lehrerin zu erwarten :-D

    Danke auch an dich Ayasha, das du es mir so kurzfristig noch ermöglicht hast auf die Messe mit zu kommen!
    LG Skyara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ri- äh Skyara :D,
      Cosplayer mit "h" ... Das geht definitiv in meine Hall of "peinliche Rechtschreibfehler" Fame ein. Ich meine, ich hab das Wort schon so oft irgendwo gesehen... Naja vielleicht lag es einfach daran, dass ich den Bericht um 1:00 Uhr Nachts zu Ende geschieben habe und mir der Fehler da nicht mehr aufgefallen ist.

      Es freut mich total, dass dir der Bericht gefallen hat und das du auch mit dem "Messe Fieber" infiziert wurdest. Ich habe ja gar nicht viel dazu beigetragen, dass du mitgekommen bist :-). Und hey! Du hast uns immerhin von Frankfurt zurück in die Heimat gefahren und das obwohl du früh raus musstest, den ganzen Tag gelaufen bist, das nenne ich auch mal eine Leistung! Vielen, vielen Dank fürs Fahren! :-)

      viele Grüße
      Emma

      Löschen
  4. Was für ein toller und vor allem auch sehr ausführlicher Bericht! Man merkt richtig, wie viel Spaß du auf der Messe hattest und wie sehr du für die Bücherwelt brennst! Echt toll!
    Natürlich freue ich mich auch wie ein Keks darüber, dass ich Teil deines Berichtes bin. Es war super schön, dich persönlich kennenzulernen, aber du hast recht, nächstes Mal müssen wir unbedingt mehr blubbern! Danke, dass du zur Kreativen Bühne gekommen bist!
    Ganz ganz herzliche Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anka,
      es freut mich total, dass dir der Mesebericht gefallen hat (und die Technik dir den "funktionierenden" Link beschert hat).
      Ich habe so oft über den Messebericht nachgedacht und bin froh, dass die Stimmung trotz der Tatsache, dass wir jetzt schon Dezember haben, gut transportiert wurde :-).

      Ich war gerne bei der Kreativen Bühne. Ich finde - ok das kann ich bei zwei gesehenen Beiträgen ja eigentlich gar nicht wirklich sagen - das eine gute Mischung dabei war.
      Allerdings muss ich auch zugeben, dass mir die ganze Veranstaltung wahrscheinlich etwas zu lang gewesen wäre, weil ich gemerkt habe, dass meine Konzentration nach Lena schon etwas nachgelassen hat.

      Bis hoffentlich bald!
      Emma

      Löschen
  5. Aw, ich hätte mich gefreut, wenn du mir kurz "Hallo" gesagt hättest! >_<

    Das war mein erstes Mal auf der Bühne und ich war wirklich sehr aufgeregt. Die Anregungen nehme ich auf jeden Fall mit und hoffe, dass ich es bei einer zukünftigen Gelegenheit besser machen werde.

    Vielleicht sieht man sich ja auf einer anderen Messe? :)

    Ganz liebe Grüße,
    Jennie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaah! Das freut mich jetzt echt, dass du hier her gefunden hast. Dir wollte ich die nächsten Tage auch noch schreiben :-).
      Leider waren wir am Freitag echt irgendwie etwas im Stress aber ich bin mir sicher, dass es ein nächstes Mal geben wird!
      viele Grüße und vielen Dank fürs Vorbeischauen!
      Emma

      Löschen