Mittwoch, 16. September 2015

Max Mutzkes Tourauftakt im Freiburger Jazzhaus

Kleines Vorwort 

Hallöchen ihr Lieben,
wer hätte gedacht, dass ich euch so schnell den nächsten Konzertbericht liefern kann?
Jedenfalls war es ein richtig toller Abend und ein gelungener Tourauftakt von Max Mutzke im Freiburger Jazzhaus. Mehr dazu findet ihr im unten folgenden Bericht.
Allerdings habe ich vorab noch zwei kleine Informationen für euch:

1. Der Bericht kann SPOILER enthalten.
Für alle, die selbst ein Konzert von ihm besuchen und die ein oder andere Geschichte lieber live hören wollen, sollten sich den Bericht NOCH NICHT durchlesen.

2. Kein musikalisches Fachwissen
Wer in Musik mehr als ein Hobby sieht und mit Fachwissen daher kommt, sollte von meinem Bericht nicht zu viel erwarten. Neben der Literatur würde ich Musik zu meinen Hobbys zählen, jedoch beschränkt es sich bei mir auf: Singstar spielen, Konzerte besuchen, Musiksendungen schauen und sich über die Musikszene informieren. Ich spiele also kein Instrument und habe auch wenig bis gar kein musikalisches Fachwissen. Deswegen: Habt Gnade! Ich hoffe euch gefällt mein Bericht trotzdem.


Daten und Fakten 

Was: Konzert von Max Mutzke (Tourauftakt)
Wo: Im Freiburger Jazzhaus
Preis: 29 €
Publikum: 300 - 400 Gäste (Info nach Schätzungen meiner Begleitperson und des Veranstalters)


Über den Künstler 

Max Mutzke stammt aus dem schönen Ort Waldshut-Tiengen, welcher aus Baden-Württemberg stammenden Menschen ein Begriff sein sollte, aber nicht muss :-).
Deutschlandweit bekannt wurde er im Jahr 2004 als er an Stefan Raabs erster Vorentscheidssendung zum Eurovision Song Contest teilnahm und hier als Sieger hervorging. (Übrigens: In der Türkei war er auf Platz 8 zu finden).



Mittlerweile ist er aber schon lange aus dem Schatten des ESC-Lichts herausgetreten und hat sich in der Musikszene einen Namen gemacht. Er möchte sich nicht nur auf eine Musikrichtung spezialisieren. So finden sich in seinen Liedern nicht nur Jazz, sondern auch Funk und Pop Rock Klänge wieder.
Für sein aktuelles Album "MAX" hat er sich vier Jahre Zeit genommen. Singles wie "Charlotte" wurden aber schon vor der Albumveröffentlichung präsentiert.
Zudem ist Max Mutzke immer wieder auf Festivals, oder in Fernsehsendungen - egal ob Talkshow oder Musikshow - zu finden.

Max Mutzke bei:
... FACEBOOK 
... YOUTUBE 

Sonstiges:
... OFFIZIELLE HOMEPAGE 


Der Countdown - Vor dem Konzert 

Als meine Begleitung und ich das Jazzhaus betraten war der Veranstaltungsraum bereits gut gefüllt. Überall tummelten sich aufgeregte Grüppchen, die viel diskutierten und lachten. Die Vorfreude auf den heutigen Tourstart war bei allen groß.
Ich war überrascht, dass sich schon eine Stunde vor Konzertbeginn so viele Menschen eingefunden hatten. Bei dem letzten im Jazzhaus besuchten Konzert, füllte sich der Saal erst kurz vor knapp, obwohl die Künstlerin einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie Max Mutzke hatte.

Da ich last minute mäßig auf die Idee kam meinen "Bloggerstatus" zu nutzen und offiziell anzufragen, ob ich während des Konzertes Bilder machen könne und mir das glücklicherweise noch erlaubt wurde - ich war wirklich sehr spät dran, ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle also nochmal an die Veranstalter und das Management des Künstlers - sicherten wir uns gleich einen Platz in der ersten Reihe. Ich war erst etwas skeptisch aber meine Begleitung meinte: "Los! Stell dich nach vorne". (Mein Vorteil: Ich bin klein. So kann man "über mich gut hinweg schauen").

Um ehrlich zu sein, habe ich bisher keine CD von Max Mutzke in meinem Regal stehen. (Dies wird sich jetzt aber bald ändern). Jedoch kenne ich ein paar Lieder von ihm.
Als wir also so herum standen und darauf warteten, dass das Konzert beginnt, wurden wir plötzlich von einem Paar angesprochen und ich bekam die berühmt berüchtigte Fangfrage gestellt: "Sind Sie auch Fan von Max Mutzke?" Kurz überlegte ich, was ich jetzt darauf antworten solle, um nicht gleich ins Fettnäpfchen zu treten. Schließlich mag ich die Musik des Künstlers, aber ich weiß im Grunde gar nichts über ihn. Passt da die Bezeichnung Fan?

Schnell entwickelte sich aber ein angenehmes Gespräch, indem die beiden erzählten, dass sie aus Waldshut-Tiengen angereist seien um bei seinem Tourauftakt dabei zu sein. Sie mögen ihn gerade deswegen, weil er nicht nur ehrliche Musik mache, sondern nach all den Jahren immer auf dem Boden geblieben ist und sich Zeit für seine Fans nimmt. Hier kann ich mich nur anschließen.

Kurz vor Konzertbeginn bemerkte meine Begleitperson: "Da links ist eine große Kamera. Ich glaube, da ist jemand vom SWR."

Uns stand also ein aufregender Abend bevor.


Die Umgebung 

Das Jazzhaus ist im Grunde ein Keller, welcher gut erreichbar in der Nähe des Freiburger Hauptbahnhofes liegt. Jazz Fans erinnern sich sicher an viele schöne Abende in dieser Location. Mittlerweile treten aber nicht nur Künstler aus dem Jazzbereich in diesem Club auf. Auch Interpreten aus der Rock und Pop Ecke finden hier eine Bühne. Immer wieder gibt es auch unbekannte Künstler, die hier ihr Können unter Beweis stellen dürfen.

Nicht zu vergessen finden im Jazzhaus monatliche Partys statt, damit auch aktive Mitglieder des Freiburger Nachtlebens ganz auf ihre Kosten kommen.


Die Vorband 

An dieser Stelle kann ich euch leider keine Informationen liefern. Denn: Es gab KEINE Vorband.
Ich glaube Max Mutzke ist der erste Künstler, der ohne Vorband auskommt.


Max Mutzke - Die Musik 

Wie oben schon beschrieben, möchte sich Max Mutzke nicht auf irgendeine bestimmte Stilrichtung festlegen. Er bietet seinem Publikum an diesem Abend ein wunderbares Programm, was sich durch gefühlvolle Balladen, und gute Mitsing-Nummern auszeichnet.


Nun habe ich einen zweiten Künstler gefunden, der sowohl deutschsprachige als auch englischsprachige Lieder singen kann. Max Mutzke schafft es ebenfalls beide Sprachen mit voller Überzeugung und mit ordentlich Gefühl darzubieten. Nie hätte ich damit gerechnet, dass er mich live so überzeugen und fesseln könnte.

Zudem wurde er von einer genialen Band begleitet. Gesang und Band haben sich sehr gut ergänzt. Es gab immer wieder kurze Phasen, in denen Max entweder das Publikum singen ließ oder kurz etwas trank. Gerade an diesen Stellen spielte die Band einfach durch und bewies damit, dass Sänger und Musiker wie die Faust aufs Auge zusammenpassen. Nicht zu vergessen gab Max dem ein oder anderen Bandmitglied die Möglichkeit, in einem Solo unter Beweis zu stellen, was es so drauf habe.

Aber genug geschrieben: Jetzt gibt's was auf die Ohren. Ich möchte euch nun die Lieder präsentieren, die mir gestern Abend am besten gefallen haben. Allerdings sind es keine Liveaufnahmen, sondern Mitschnitte von anderen
Konzerten oder Promo-Terminen.  



Max Mutzke - "Praise the day" 
Mit diesem Lied eröffnete Max den Tourstart in Freiburg. 
Während die Band bereits auf der Bühne Platz genommen hatte, fing er erst einmal an, hinter der Bühne zu singen. 
Pünktlich zum Refrain gesellte er sich dann zum Publikum dazu und wurde sofort mit Applaus empfangen. 
Dieses Stilmittel, erst mitten im Lied die Bühne zu betreten, hat mir hier sehr gut gefallen und hat das Lied auch gut unterstrichen. 



Max Mutzke "Unsere Nacht" 
"Unsere Nacht" spielte Max relativ am Anfang. 
Hier kam er ordentlich in Bewegung, 
forderte das Publikum zum mitklatschen und mitsingen auf. 



Max Mutzke "Iou" 
Das war eines der Lieder, 
bei denen ebenfalls fleißig mitgesungen werden konnte. 
Hier performt Max "Iou" in der Redaktion eines Radiosenders. 



Max Mutzke "Can't wait untill tonight" 
Und natürlich darf dieser Hit in der Playlist nicht fehlen. 
Das Original ist eine wunderbare Ballade. Mittlerweile hat Max das Lied aber zu einer lebendigen Pop Hit umgebaut. 
Und ich finde: Beide Versionen haben etwas! 
(Bei dieser Version präsentiert er 
das Lied mit der SWR Big Band). 



Max Mutzke - "Empire State of Mind"
Und zum Schluss legte er noch seine eigene Interpretation
von "Empire State of Mind" hin. 
Glücklicherweise hat er diese Interpretation auch
bei der Echo Verleihung präsentiert,
sodass ich sie euch quasi doch zeigen kann. 


Die Stimmung 

Bereits vor dem Konzert war der Saal mit einer Menge gutgelaunter Menschen gefüllt. Als das Konzert begann, kam das Publikum sofort richtig in Fahrt. Es wurde fleißig mit getanzt, mitgesungen und natürlich während und nach den Liedern ausführlich applaudiert.
Lustigerweise beruhte dies auf Gegenseitigkeit: Auch Max klatschte hier und da in die Hände und man hatte den Eindruck, dass ihm sein Tourstart ebenfalls viel Spaß bereitete.

Wie in den obigen Abschnitten bereits geschrieben, war Max Mutzkes Interaktion mit dem Publikum sehr gut. Es wurde ziemlich oft dazu eingeladen mitzusingen und mitzuklatschen. Zudem war er wirklich sehr lebendig. Selbst bei den Balladen lief er immer wieder herum, schaute mal hier, mal da vorbei. Da fragte ich mich wirklich, wie er es 2004 in Istanbul geschafft hatte, ruhig auf seinem Hocker zu sitzen und sein Lied zu performen.

Max war an diesem Abend wirklich gesprächig. Er plauderte etwas aus dem Nähkästchen und berichtete, dass er von seinen Bandkollegen schon belächelt wurde, weil er während der Konzerte so viel redete. Er erzählte auch, dass er mittlerweile darauf achte, dass die Musik nicht zu kurz käme. Schließlich habe ein Fan einmal bemerkt, dass man ja nicht "in der Musik baden könne", wenn er so viel quatsche. Jedoch hatte er beinah zu jedem Lied eine kleine Geschichte parat, was mir sehr gut gefiel, da man ihn hier und da auch etwas persönlich kennenlernen konnte. Besonders bei seinem Lied "Hier bin ich Sohn" hatte ich das Gefühl, dass er seine Fans einen tiefen Einblick in seine Gedanken gibt.


Folgende Geschichte - mein absolutes Highlight: 
Max berichtete, dass er neulich in Baden-Baden, einer allzu bekannten Stadt in Baden-Württemberg unterwegs gewesen sei. Er erzählte uns zuerst von den wundervollen Grünanlagen. Baden-Baden ist mit vielen Rasenflächen ausgestattet, die von wunderbaren kleinen Zäunen geschützt werden. Natürlich prangt auf der Grünfläche auch das alt bekannte "Rasen betreten verboten" Schild. (Warum stellt sich eigentlich niemand die Frage, wie dieses Schild auf den Rasen kommt?). Jedenfalls hatte es Max eilig und wollte die Stadt, warum auch immer, schnellstmöglich verlassen. Sein Auto befand sich gegenüber einer solchen Rasenfläche. Nun war er vor die Qual der Wahl gestellt: Einen Umweg gehen, Zeit verlieren, oder schnell nach links und rechts schauen und ab auf den Rasen? Er entschied sich für letzteres und wurde prompt von einem pflichtbewussten Bürger angesprochen:
Bürger: "Was machen Sie denn da?"
Max: "Ich gehe über den Rasen."
Bürger: "Haben Sie DAS SCHILD nicht bemerkt...?!"
Erwischt!
Zitat: "Lasst uns alle nach Baden-Baden fahren und über den Rasen laufen"
Und dieser Situation hat er sogar ein Lied gewidmet.


Fazit 

Ich bin immer noch total begeistert von diesem genialen Abend. Besonders freut mich, dass beim Tourauftakt alles nach Plan gelaufen ist und Max, trotz des immer wiederkehrenden Running-Gags, er sei zu früh fertig, ein lebendiges Abendprogramm geboten wurde.

Auch nach dem Konzert nahm er sich sehr viel Zeit für seine Fans, traf die ein oder anderen bekannten Gesichter, machte Fotos, verteilte Autogramme (das ich, verpeilt wie ich bin, fast vergessen hätte) und brachte sein aktuelles Album "MAX" erfolgreich an den Mann bzw. die Frau.

Also zückt euren Terminkalender und sichert euch noch ein paar Tickets seiner aktuellen Tour.


Fotos: Ayasha Mack
Bildbeschreibung: Auf den obigen Bildern ist Max Mutzke "in Action" zu erkennen. Das letzte Bild zeigt uns beide nach dem Konzert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen