Montag, 7. September 2015

GE(H)SCHAUT - Mila

Heute Abend möchte ich euch eine neue Serie vorstellen. Und zwar geht es um die neue Vorabendserie "Mila" welche von Montag bis Freitag um 19:00 Uhr auf SAT. 1 ausgestrahlt wird.


Worum geht's? 

Mila ist mit ihrem Leben eigentlich vollkommen zufrieden. Sie arbeitet bei der Redaktion eines Onlinemagazins und ist überzeugte Single.
Doch dann eröffnet ihr ihre Schwester Luisa, dass sie heiraten will. Und zwar in 287 Tagen. Als wäre das nicht genug, trifft Mila auch noch auf eine ehemalige Kommilitonin, die nicht nur erfolgreiche Geschäftsfrau ist, sondern kurz vor der Familiengründung steht.

Als Mila unfreiwillig ein Gespräch zwischen ihrer Mutter und Luisa belauscht, indem ihre erstere deutlich zu verstehen gibt: "Wenn Mila einen Mann findet, laufe ich nackt über den Kuhdamm. Und glaub mir, das will keiner sehen", wird nicht nur Milas Ehrgeiz geweckt. Sie merkt auch, dass sie sich nach einer Liebe sehnt. Sie nimmt sich vor, dass sie nicht alleine auf der Hochzeit ihrer Schwester erscheinen wird.

Der Countdown läuft: In 287 Tagen wird Luisa heiraten. Bis dahin muss Mr. Right gefunden werden.


Erster Eindruck / Meine Meinung

Momentan schaue ich eine mittelmäßig gute Soap. Als mir dann zu Ohren kam, dass Ex-GZSZ Star Susan Sideropoulos die Hauptrolle einer neuen Vorabendserie übernehmen soll, war mein Interesse mehr als geweckt. Noch gut konnte ich mich an ihre Rolle als Verena Koch erinnern. Da war ich gespannt, was ihr neuer Charakter so mit sich bringt.

Meine Erwartungen an "Mila" waren ehrlich gesagt nicht sehr hoch. Natürlich hoffte ich, endlich mal wieder auf eine unterhaltsame Abendserie zu treffen, die nicht mit schlechtem Drehbuch, unlustigen Dialogen, oder dramatischen Szenen überzeugen möchte. Aber lieber nicht zu früh freuen!

Hingegen war ich von der ersten Folge sehr begeistert. Ich freute mich nicht nur neben Susan andere bekannte Gesichter wie Laura Osswald oder Jenny Bach in einer Vorabendserie wiederzusehen. Auch die Geschichte machte mich neugierig. Hinzu kamen unterhaltsame Dialoge, die mich das ein oder andere mal zum lächeln brachten.

Wer Susan Sideropoulos noch aus ihren ersten kleineren Rollen kennt, hat sie als spritzig und wild in Erinnerung. Die Schlagfertigkeit bringt auch ihre neue Rolle Mila mit sich. Allerdings macht sie auf mich einen deutlich ruhigeren Eindruck als die bisher von Susan Sideropoulos gespielten Charaktere.

Auch das Setting der Serie gefiel mir sehr gut. Wer glaubt, dass es sich bei "Mila" um eine romantische Serie für Hausfrauen ab 40 handelt, liegt ziemlich falsch. Gerade der Humor kam in der ersten Folge, welche eine halbe Stunde lief, nicht zu kurz und sorgte für ordentlich Pepp. Milas Tagträume, die verrückte miauende Nachbarin, oder auch die abrupten Szenenwechsel haben mir das Gefühl gegeben, endlich eine neue wunderbare Serie gefunden zu haben.

Ich bin sehr gespannt, wohin die Reise geht und freue mich auf spannende 287 Tage.


Mehr Infos... 

Mila bei
... SAT.1
... Facebook

Kommentare:

  1. Liebe Emma,
    vielen Dank für deine sehr positiven ersten Eindrücke der neuen Serie. Ich selbst habe auch schon sehr mit ihr geliebäugelt und werde mal schauen, ob man die einzelnen Folgen noch online finden kann.
    Danke für den Hinweis. Die Schauspielerin mag ich sehr - somit könnte auch die Serie ein Schmankerl für mich sein!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      ich hoffe du bist bei Sat 1 fündig geworden. Ich habe die Seite mal überflogen und bemerkt, dass man die ganzen Folgen auch online nachschauen kann. Also die gestrige Folge fand ich etwas zäh, aber ich halte an der Serie fest und musste auch heute immer wieder schmunzeln :-).
      viele Grüße
      Emma

      Löschen