Sonntag, 30. August 2015

Mein August 2015 - Meine Katze und Literatur Teil 2, meine gelesenen Bücher, was hier im August so passierte und ein lustiges Zitat zum Schluss

Gelesen im August 2015

(Bild von
Ich lass dich nicht los
Klappentext 
(von Goldmann
" 'Ich hab dich lieb, jeden und jeden Tag.' Unzählige Male hat Carrie diesen Satz zu ihrem fünfjährigen Sohn Charlie gesagt, so auch an jenem Sommertag an der Küste von Norfolk, als ein langer Schatten auf ihr Leben fiel: Sie hatte nur für einen Moment die Augen geschlossen, und als sie sie wieder aufschlug, war Charlie fort. Auch drei Jahre später bestimmt dieses traumatische Ereignis noch Carries Leben, als sie zufällig die alleinerziehende Mutter Molly kennenlernt. Doch noch können die beiden Frauen nicht ahnen, dass an jenem Tag am Strand eine Verbindung entstanden ist, die ihrer beider Schicksal bestimmen wird ..."


(Bild von,Carlsen)
Kartoffelsalat - Nicht fragen (Buch zum Film)
Handlung: 

"Leo Weiß (gespielt von Freshtorge) hat ein schweres Leben an seiner Schule. Er ist der Klassenälteste, aber nicht der beliebteste. Leo kämpft mit schlechten Noten und mangelnder Anerkennung. So beschließen seine Eltern ihn auf eine neue Schule zu verlegen, in der Hoffnung auf einen Neuanfang.

Dieser erweist sich aber als steinig, denn nur zwei Aussenseiter bieten ihm Anschluss, während er sich Hals über Kopf in die extrem tussige „Perle“ verliebt.

Als ein bedrohlicher Virus ausbricht, der aus den Schülern fresssüchtige Infizierte macht, ergreift Leo die Initiative und beweist sich als Held. Von nun an startet eine waghalsige Rettungsaktion, in der Leo versucht, die nicht befallenen Schüler zu retten. Und möglicherweise ist es auch nicht für die Infizierten zu spät…"


(Bild von
Fischer Verlag

Agnes
Klappentext 
(von Fischer Verlag
"Im überheizten Lesesaal der Public Library in Chicago wechseln sie die ersten Blicke, bei einem Kaffee die ersten Worte. Eines Tages fordert Agnes ihn auf, ein Porträt über sie zu schreiben, sie will wissen, was er von ihr hält. Schnell zeigt sich, dass Bilder und Wirklichkeit sich nicht entsprechen – und dass die Phantasie immer mehr Macht über ihre Liebesbeziehung erhält."




(Bild von der hörverlag
Ich vermisse dich
Klappentext 

"Bis der Tod uns scheidet

Kat Donovan, Detective bei der New Yorker Kriminalpolizei, ist Single, seit sich einst der Mann ihres Lebens einfach aus dem Staub machte. Jetzt, 18 Jahre später, entdeckt sie ihn erstaunt auf dem Profilbild einer Dating-Website. Da wird der Mann plötzlich zum Verdächtigen in einem Mordfall – und Kats Nachforschungen führen tief in ihre eigene schmerzhafte Vergangenheit. Derweil belauert ein Mörder aus der Ferne jeden einzelnen von Kats Schritten. Denn ihre Recherchen drohen einen sorgfältig ausgeklügelten Plan zu stören. Einen Plan, der mit den Sehnsüchten und Hoffnungen einsamer Herzen spielt, bei dem es um viel Geld geht – und der schon so viele Menschenleben gekostet hat, dass es auf eines mehr nicht ankommt …"

(Bild von Ullstein
Das finstere Tal 
Klappentext 
(von Ullstein
"Ein Fremder kommt in ein einsam gelegenes Hochtal. Er sei Maler und suche Quartier. Die Bewohner sind misstrauisch, lassen sich aber von seinem Gold überzeugen. Der erste Schnee schneidet das Tal von der Außenwelt ab. Das Leben im Dorf kommt zur Ruhe, man hat sich an den Fremden gewöhnt. Doch dann gibt es den ersten Toten, bald darauf einen zweiten. Eine dramatische Geschichte von Liebe und Hass, Schuld und Vergeltung nimmt ihren Lauf."

Davon Rezensionsexemplare: "Kartoffelsalat - Nicht fragen", "Ich vermisse dich", "Ich lass dich nicht los" 

Situation(en) des Monats 
Neben der bisher erfolgreichen Buchmessen Vorbereitung, Outfit, Begleitperson, Unterkunft und PRESSEAUSWEIS (!) sind soweit vorbereitet, habe ich noch Folgendes erlebt: 

Ich werde alt - oder: Manche Bücher begegnen einem zweimal im Leben 
An diesem Wochenende setzte ich mich hoch motiviert an meinen PC. Der August war noch nicht ganz vorbei. Es war also durchaus realistisch noch ein weiteres Buch beenden zu können. Schnell war meine Hörbuch Wahl getroffen. Ich wollte mich James Siegels Roman "Entgleist" widmen. Die Geschichte begann spannend und konnte mich schnell fesseln. Doch schon bald fiel mir auf, dass mir die Handlung bekannt vorkam. Ich dachte mir, dass ich den Roman zu einem anderen Zeitpunkt vielleicht abgebrochen habe. Also hörte ich weiter. 
Allerdings war mein Interesse geweckt und ich suchte mir - Asche auf mein Haupt! - eine Zusammenfassung im Internet. Und siehe da: Ich hatte den Roman bereits schon mal gelesen, aber weder rezensiert noch großartig in irgendeine meiner neuen Statistiken aufgenommen. 
Mysteriös! 
Notiz an mich selbst: Ich werde alt, oder vielleicht nur unordentlich? :-) 
Anmerkung: Nein, ich habe das Buch kein zweites Mal gelesen. 


 (Bildbeschreibung: Meine Katze liegt auf 
meinem Schreibtisch. Ihr Blick ist auf meinen 
Bildschirm gerichtet).

Meine Katze und die Welt der Buchblogger - Teil 2 
Eines Abends begann ich im schönen Käsekuchenland der Blogger, DER Facebook Gruppe für kontaktfreudige Buchblogger, zu stöbern. Hier fand ich auch schon bald einen interessanten Blogbeitrag. Es ging um einen Blog Geburtstag. Da mein Blog Anfang August ja selbst einjähriges Bestehen feiern durfte, war mein Interesse natürlich sofort geweckt. 
Während ich las miaute es wieder einmal neben mir. Ich sprang auf, streichelte die Katze, hieß sie in meinem Zimmer willkommen und widmete mich wieder dem Artikel. 
Irgendwann tauchte dann ein flauschiger Kopf neben mir auf. Meine Katze steht wohl auch auf gute Blogbeiträge... 

Da sie sehr ungeduldig schien, blieb mir leider keine Zeit ein besseres Foto zu machen. 
HIER geht's zu dem Artikel, den wir beide gelesen haben. 

Was gab's zu erzählen
Rezensionen 
Das Orchideenhaus
Ich lass dich nicht los
Freshtorges Kartoffelsalat (eine etwas andere Rezension)
Blinde Vögel
Agnes
Stimmen
Ich vermisse dich

Rezensionen aus der Konserve 
Hummeldumm
Stadt der Diebe
Breit - Mein Leben als Kiffer

Mein Blog... 
hat(t)e Geburtstag

Wie war's beim Konzert von...
AnnenMayKantereit in Freiburg

Emma denkt 
Inklusion: Fluch oder Segen?

Studieren mit Sehbehinderung 
Wie bwerbe ich mich für ein Praxissemester?

Zitat des Monats 
Am Freitag habe ich mir "Minions" angeschaut. Wer diese gelben Dinger nicht kennt: Sie spielen eine wichtige Rolle in den Filmen "Ich - Einfach unverbesserlich" und "Ich - Einfach unverbesserlich 2". Hiervon habe ich nur den ersten Teil gesehen, fand sie aber schon damals echt süß. Aber ich schweife ab. Eines meiner Lieblingszitate aus diesem Film: 

Die Queen: 
"Was macht eine Queen beim Zahnarzt? 
Sie macht sich KRONEN." 

In diesem Sinne... 
Genug der dämlichen Wortwitze :-). 
Ich wünsche euch einen guten Start in den September, obwohl sich damit der Herbst ganz deutlich bemerkbar macht. 

Meine Feststellung gestern Abend: "Man könnte meinen, es ist schon 22:30 Uhr DABEI IST ES ERST 21:15." 

viele Grüße 
Emma 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.