Dienstag, 7. April 2015

Der Seidenspinner (2. Fall von Cormoran Strike)

Bild von 
Random House Audio
Steckbrief 

Name: Der Seidenspinner (auch als Buch erhältlich)
Autor: Robert Galbraith (aka J.K. Rowling)
Verlag: Random House Audio
Geeignet für: Rowling-Fans und Menschen, die gerne Krimis lesen
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher: Dietmar Wunder
Bewertung: 5 von 5 Punkten


Klappentext 

(von Random House Audio)

"Ein neuer Fall für Cormoran Strike

Als der Romanautor Owen Quine spurlos verschwindet, bittet seine Frau den privaten Ermittler Cormoran Strike um Hilfe. Es ist nicht das erste Mal, dass Quine für einige Tage abgetaucht ist, und sie möchte, dass Strike ihn findet und nach Hause zurückbringt. Doch schon zu Beginn seiner Ermittlungen wird Strike klar, dass mehr hinter Quines Verschwinden steckt, als seine Frau ahnt. Der Schriftsteller hat soeben ein Manuskript vollendet, das scharfzüngige Porträts beinahe jeder Person aus seinem Bekanntenkreis enthält. Sollte das Buch veröffentlicht werden, würde es Leben zerstören – zahlreiche Menschen hätten also allen Grund, Quine zum Schweigen zu bringen.

Als Quine tatsächlich tot aufgefunden wird, brutal ermordet unter bizarren Umständen, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um das wahre Motiv des skrupellosen Mörders aufzudecken – eines Mörders, wie Strike ihm noch nie zuvor begegnet ist …

Absolut fesselnd und voller unerwarteter Wendungen: Der Seidenspinner ist der zweite Roman der hochgelobten Krimiserie um den Ermittler Cormoran Strike und seine entschlossene junge Assistentin Robin Ellacott."

Meine Meinung 

Cormoran Strike ermittelt - Eine wunderbare Fortsetzung des Debüt Romans "Der Ruf des Kuckucks" 

Dem neuen Bloggerportal von Random House sei Dank, hatte ich das Vergnügen "Den Seidenspinner" Band 2 der Krimireihe rund um Detektiv Cormoran Strike und seiner Assistentin Robin hören zu dürfen.

Kaum hörte ich die Stimme von Synchronsprecher Dietmar Wunder, hatte ich das Gefühl alte Bekannte wiederzutreffen. Er hat bereits den ersten Band "Der Ruf des Kuckucks" vertont und auch in der Fortsetzung bewiesen, dass er sich wunderbar darauf versteht den Charakteren ihre eigene Note zu verpassen. Er liest die Geschichte wirklich sehr authentisch. Ich hatte beinahe das Gefühl, dass er das "Gelesene" wirklich lebt. Kurzum: Auch diese Hörbuchfassung hat mich sehr gut unterhalten.

Inhaltlich wird auch hier eine beeindruckende, individuelle Geschichte geboten. Rowling berichtet hier über ein ihr bekanntes Milieu: Die Literaturszene. Wir begegnen auch hier einzigartigen Charakteren, wie beispielsweise Quines Ehefrau, die durch ihre trockene Art auffällt, oder Quines Tochter, die eine wichtige Rolle in der Geschichte einnehmen wird.

Rowling versteht sich auch hier sehr gut darauf Handlungsstränge miteinander zu verstricken. Allerdings waren es mir hier und da etwas zu viele Namen und ich begann den Überblick etwas zu verlieren. Daher war ich froh, dass sich der Kreis der Verdächtigen schnell einschränken ließ.
Sehr interessant fand ich hier, wie Rowling die Literaturszene darstellt. Konkurrenzdenken spielt hier unter anderem eine große Rolle. Ich wüsste gerne, wo hier Realität von Fiktion unterschieden wird.

Zudem wurde die Brücke zwischen Band 1 "Der Ruf des Kuckucks" und dem Seidenspinner sehr gut gebaut. Rowling erläutert in Nebensätzen wichtige Fragen, ohne dass ich das Gefühl hatte, dass sie sich inhaltlich  über mehrere Seiten wiederholt. Außerdem geht sie auf indirekt offen gebliebene Fragen des ersten Bandes ein, wie beispielsweise wie Cormoran Strike zu seinem Schuldenberg gekommen ist.

Auch diesmal bekam der Leser einen perfekten Spannungsbogen vermittelt. Es wurde nicht viel Zeit darauf verschwendet, Quine zu suchen. Schnell waren die Fakten geklärt und es war nur noch die Frage, wer ihn ermordet hatte. Schön finde ich, dass Strike kein allwissender Erzähler ist und seine Schlussfolgerungen, wie es zu dem Verbrechen kommen konnte, bis zum Schluss aufbewahrt werden.

Auch in "Der Seidenspinner" war genau die richtige Mischung zwischen Kriminalfall und Interaktion der Hauptpersonen Strike und Assistentin Robin. Ich hatte hier das Gefühl, dass die Geschichte inhaltlich voran kam und es sich nicht nur um den Mordfall drehte.

Rowling hat einfach einen tollen Schreibstil. Wieder einmal hat sie mir bewiesen, dass sie wunderbare Geschichten außerhalb der magischen Welt erzählen kann. Hier präsentiert sie zwar eine kleine blutrünstige Seite, bleib ihrer Linie ansonsten aber treu. Zudem hat sie sich zwei neue Stilmittel einfallen lassen: Zu Beginn jeden Kapitels wurde ein Buchzitat aus verschiedenen Klassikern geliefert, welches den Inhalt des Kapitels zusätzlich untermalte. In Stilmittel Nummer 2 nahm sie die Erzählperspektive von Robins Verlobten Matthew ein, wenn dieser auf Strike oder Robin traf. Diese Perspektivwechsel ließen mich das ein oder andere Mal schmunzeln und sorgten für ordentlich Abwechslung.

Schon mit der "Harry Potter"- Reihe hat J.K. Rowling bewiesen, dass sie sich auf Buchreihen versteht. Daher hatte ich keine Bedenken, dass mich "Der Seidenspinner", langweilen würde. Allerdings hätte ich auch nicht damit gerechnet, dass mir der Roman so gut gefallen würde und wirklich Freude aufkam, als ich die mir bereits bekannten Charaktere "literarisch wiedertraf".

Zusammenfassend kann ich diesen Roman allen Rowling-Fans empfehlen, die auch Romane außerhalb des Fantasy Bereiches lesen. Die Krimifans unter euch haben die Möglichkeit die Fantasy Autorin von einer ganz anderen Seite kennenzulernen.


---------------------------------------

* Dieses Hörbuch wurde mir von dem Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. 

Kommentare:

  1. Liebe Emma,
    was für eine tolle Rezension! Jetzt möchte ich das Buch noch lieber lesen, als eh schon... oder nein, ich sollte es wohl hören, oder? Als Fan von Dietmar Wunder würde sich das ja anbieten, hm? Ende des Monats darf ich ihn live erleben - schon jetzt bin ich kribbelig-aufgeregt!
    Danke für die schöne Rezension - Die Seidenspinner verdienen dank dir einen Platz auf meiner WuLi!
    Liebe Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anka,
      vielen Dank für deine positive Rückmeldung.
      Oft werden meine Rezensionen von Büchern, die ich nicht gelungen fand länger, als die Rezensionen zu meinen absoluten Highlights. Momentan habe ich das Gefühl, dass es sich inhaltlich ziemlich ausgleicht :-). (Allerdings hat Schlagersänger Heino dazu beigetragen, dass ich versuche, die Formulierung "das hat mir gut gefallen", aus meinem Wortschatz zu streichen, da sie viel aber auch nichts aussagen kann :-).

      Obwohl die Lesung ungekürzt ist, kann ich sie dir sehr empfehlen, da es einfach keine Stellen gibt, die sich streichen lassen. Ich habe herausgefunden, wenn ich neben dem Hören etwas halbwegs Produktives mache, das aber nicht zu viel Aufmerksamkeit erfordert, bleibt meine Konzentration voll und ganz bei der Geschichte :-).
      Bis spätestens Sonntag zum Wochengeblubber!
      Emma

      Löschen
  2. Eine schöne ausführliche Rezension :D
    ICh werde deinem Blog jetzt mal folgen und öfter vorbei schauen :D

    Liebe Grüße
    Jessi
    http://jessireneleseratten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      das freut mich, dass auch dir die Rezension gefällt und ich deinen Lesegeschmack offenbar treffe :-).
      Ich finde es gibt so viele Buchblogger auf diesem Planeten, aber ich stelle fest, dass nur wenige die Bücher lesen, die mich interessieren.

      viele Grüße
      Emma

      Löschen