Sonntag, 29. März 2015

Mein März 2015

Gelesen im März 



Zerbrochener Mond - Sally Gardner 

(Bild von Silberfisch Verlag

Klappentext 

(von Silberfisch Verlag)

"Was wäre, wenn der zweite Weltkrieg anders ausgegangen wäre?
Wenn ein grausames, totalitäres Regime die Weltherrschaft an sich reißen wollte?
Würden wir brav unser armseliges Leben in Zone 7 leben, bei den Ratten und Fliegen, in ständiger Angst vor den Ledermantelmännern?
Würden wir vor der Fahne des Mutterlands strammstehen, wie die Musterschüler mit ihren langen Hosen und ordentlich gebundenen Schlipsen?
Oder würden wir wie Standish Treadwell, der Junge mit den verschiedenfarbigen Augen, unseren ganz eigenen Weg gehen?"


Der Ruf des Kuckucks - Robert Galbraith (aka J.K. Rowling) 

(Bild von Random House Audio

Hörbuch Info

(von Random House Audio)

"Als das berühmte Model Lula Landry von ihrem schneebedeckten Balkon im Londoner Stadtteil Mayfair in den Tod stürzt, steht für die ermittelnden Beamten schnell fest, dass es Selbstmord war. Der Fall scheint abgeschlossen. Doch Lulas Bruder hat Zweifel – ein Privatdetektiv soll für ihn die Wahrheit ans Licht bringen.

Cormoran Strike hat in Afghanistan körperliche und seelische Wunden davongetragen, mangels Aufträgen ist er außerdem finanziell am Ende. Der spektakuläre neue Fall ist seine Rettung, doch Strike ahnt nicht, was die Ermittlungen ihm abverlangen werden. Während er immer weiter eindringt in die Welt der Reichen und Schönen, fördert Strike Erschreckendes zutage und gerät selbst in große Gefahr …

Ein fesselnder, einzigartiger Kriminalroman, der die Atmosphäre Londons eindrucksvoll einfängt – von der gedämpften Ruhe in den Straßen Mayfairs zu den versteckten Pubs des East Ends und dem lebhaften Treiben Sohos. "Der Ruf des Kuckucks" ist das hochgelobte Krimidebüt von J.K. Rowling, geschrieben unter dem Pseudonym Robert Galbraith, in dem sie mit Cormoran Strike einen ungewöhnlichen Ermittler präsentiert."


"Dienstags bei Morrie" von Mitch Albom 

(Bild von der Hörverlag

Klappentext 

(Info von der Hörverlag)

"Wenn du lernst, wie man stirbt, dann lernst du, wie man lebt

Als er erfährt, dass sein ehemaliger Professor Morrie Schwartz schwer erkrankt ist und bald sterben wird, beginnt der Journalist Mitch Albom seinen Lehrer regelmäßig jede Woche zu besuchen. Und er, der meinte, dem Sterbenden Kraft und Trost spenden zu müssen, lernt stattdessen dienstags bei Morrie das Leben neu zu betrachten und neu zu verstehen."

Davon Rezensionsexemplare: 2 Hörbücher  
Abgebrochen:
Übermann von Tommy Jaud 
Was lese ich gerade:
Crush von Sandra Browm


Situation des Monats 

Nicht nur unsere Protagonisten in "Wortreich - Was zwischen den Zeilen passiert" treiben sich mit der Gründung eines Buchclubs herum. Auch ich hatte diesbezüglich die ein oder andere Idee, über die ich euch hoffentlich bald mehr erzählen kann.

Im März stand ein Gespräch deswegen an. Dort wurde mir von einer kleinen Buchhandlung erzählt. Diese besteht wohl nur aus einem Raum und der Buchhändler, dem der Laden gehört, denkt darüber nach eine Art Buchclub zu gründen. Während mir diese Informationen berichtet werden, fange ich an immer breiter zu grinsen. Mich treiben Fragen wie, ob dort auch eine Rosie arbeite, oder ob er eine Tochter mit dem Namen Brittany habe. Nachdem die Berichte über die Buchhandlung abgeschlossen sind, denke ich mir: "Jaja, wie in Wortreich!". Fakt ist: Ich habe die Buchhandlung aus unserer Geschichte "in Echt" gefunden. Na das kann ja was werden :-).

Wer "Wortreich" noch nicht kennt, sollte HIER mal vorbeischauen.

Was gab's zu erzählen? 

Gefühlt ging es hier im März irgendwie ruhiger zu. Der Monat war von Konserven bestimmt. Dennoch: Hier die geposteten Beiträge

Rezensionen
Vielleicht morgen 
Zerbrochener Mond
Der Ruf des Kuckucks
Dienstags bei Morrie 


Rezensionen aus der Konserve
Stachelbeerjahre 


Emma denkt:
Bin ich eine Autorin? 


Emma fragt:
Cornelia Franke 


Ankündigung:
Fragt Emma! 



Song des Monats 

Die Ärzte - Westerland 



Irgendwie hat es das Lied zu einem meiner Lieblingslieder geschafft. Ich höre es immer wieder gerne und dachte mir diesen Monat, dass es unbedingt mal im Rückblick erwähnt werden sollte.

Silvester - Du willst mehr 



Kennt ihr das? Ihr liegt morgens im Bett und dann gesellt sich ein netter Ohrwurm zu euch? Ihr wisst nicht, woher das Lied kommt, aber es ist plötzlich da?
Die Band Silvester gründete sich 2009. Damals wurde auf VIVA nicht nur Serien, sodern auch Musik gespielt. Die Vorschau zur Serie "Futurama" (ich glaube so hieß sie, habe sie aber nie geschaut) wurde mit dem Lied unterlegt. Leider löste sich die Band ein Jahr später auf, ohne das das erste Album veröffentlicht wurde. Frontfrau Naima Husseini hat 2011 versucht eine Solokarriere zu starten und hat ein gleichnamiges Album veröffentlicht. Was sie jetzt macht? Keine Ahnung...


Doreen - Der Brief (den ich nie schrieb) 




Tja, diesen Monat gibt's irgendwie - mal wieder - nur deutsche Musik :-). Auch dieses Lied gehörte zu meinen morgendlichen Ohrwürmern. Doreen nahm an einem POPSTARS Casting teil und schaffte es in die Punkband "Nu Pagadi". Zudem kam sie mit Rapper Sido zusammen und versuchte sich auch als Solokünstlerin. "Der Brief" ist eines der wenigen Lieder, die mir richtig gut gefallen haben. Schade finde ich, dass sie musikalisch gesehen wohl dazu übergegangen ist irgendwelche Rapper in Refrains zu unterstützen, aber nicht mehr wirklich solo aktiv ist.

Zitat des Monats

Lustige Fragen beim Mittagessen: 

Welcher Hahn tropft nicht? 
Der Wetterhahn


Zugabe am Abend: 

Welcher Hund bellt nicht? 
Der blöde Hund


In diesem Sinne... 

wünsche ich euch einen guten Start in den April und hoffe, ihr habt ein paar schöne Späße vorbereitet :-).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen