Mittwoch, 14. Januar 2015

SIlber - Das zweite Buch der Träume

Bild von Argon Verlag 
Steckbrief 

Name: Silber - Das zweite Buch der Träume (auch als Buch erhältlich)
Autor: Kerstin Gier
Verlag: Argon Verlag
Geeignet für: Fans von Kerstin Gier; Menschen, die gerne fantastische Geschichten, oder Jugendbücher lesen
Gelesen oder gehört: gehört in ungekürzter Fassung
Sprecher: Simona Pahl
Bewertung: 4 von 5 Punkten


Klappentext

(von Argon Verlag)

"Das zweite Buch der Träume, die hinreißende, spannende Fortsetzung derSilber-Trilogie!

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum schlafwandelt ihre Schwester Mia plötzlich?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und außerdem mit der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts ..."


Meine Meinung 

Von "Silber - Das erste Buch der Träume" war ich wirklich begeistert. Deswegen stand für mich fest, dass der zweite Band der Reihe auf jeden Fall auf meinen Weihnachtswunschzettel gehörte. Und er wurde erfüllt!

Simona Pahl hat die Geschichte wieder einmal wunderbar gelesen. Gerade ihre Imitation des großmütterlichen Drachens, der von sen Silver Schwestern einen Spitznamen aufgedrückt bekommt, hat mir sehr gut gefallen.
Simona Pahl schafft es nicht nur den Figuren ein Gesicht zu geben, sondern die Stimmung der Situationen perfekt zu vermitteln und durch ihre Lesung zusätzlich zu untermalen. Außerdem finde ich es schön, dass auch der zweite Band der Silber-Reihe von ihr gelesen wurde. (Die Edelstein-Trilogie beispielsweise hat unterschiedliche Sprecherinnen).

Ich habe mich wirklich sehr gefreut in Livs (Traum)Welt eintauchen zu dürfen. Gerade das Wiedersehen mit den bekannten Charakteren war sehr schön. Unmerklich ließ sich auch beobachten, wie eine Weiterentwicklung der Charaktere stattgefunden hat.
Kerstin Gier hat im zweiten Band neue Facetten der Traumwelt aufgezeigt, wie beispielsweise das Schlafwandeln von Mia. Zudem müssen Liv und ihre Freunde feststellen, dass sich ungebetene Gäste in ihre Träume schmuggeln und sich dort ziemlich ausbreiten. Außerdem gefällt mir, dass Kerstin Gier die Geschichte in einem klaren Rahmen hält. Sie schreibt die Handlung um die bereits bestehenden Charaktere. Gut herausgearbeitet finde ich auch, dass Liv mit "realen" Konflikten wie beispielsweise der Tatsache, dass sie anscheinend überhaupt nichts über ihren festen Freund Henry weiß, herumschlagen muss. Auch den Konflikten, die in der Traumwelt ausgetragen werden, liegen Situationen aus dem echten Leben zugrunde.

Allerdings muss ich sagen, dass der Spannungsbogen diesmal nicht ganz bei mir ankam. Natürlich interessierte mich, was in Henrys Leben vor sich geht und warum er es nicht mit Liv teilt. Auch warum Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln anfing, weckte mein Interesse. Ich konnte die Steigerung der Geschichte zwar erkennen, jedoch kam der "erhöhte Adrenalinspiegel" gar nicht bei mir an. Ich glaube aber, dass es eher an meiner Stimmung als an der Geschichte liegt. Ich hatte zudem den Eindruck, dass die Traumwelt noch weitere Facetten mit sich bringt auf die aber nur oberflächlich eingegangen wurde. Hier fehlte mir die Tiefe, wobei ich glaube, dass meine Ansprüche an dieser Stelle auch einfach zu hoch sind.

Kerstin Giers Schreibstil hat mich auch diesmal wieder sehr gut unterhalten. Sie schafft es eine Geschichte lebendig zu erzählen und hierbei sowohl Situationen als auch Dialoge wunderbar zu beschreiben. Gerade der ein oder andere Dialog brachte mich zum schmunzeln. Zudem sorgt der Schreibstil dafür, dass ich als Leser keine Mühe hatte, in die Geschichte einzutauchen. Ich habe sie quasi in einem Rutsch gehört. (Ich glaube ein Hörbuch in zwei Tagen durchzuhören ist fast eine Art neuer Rekord).

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mich die Geschichte von "Silber - Das zweite Buch der Träume" zwar gut unterhalten hat, ich mir hier und da aber etwas mehr Spannung erhofft hatte. Ich bin daher gespannt, was der dritte und letzte Band der Trilogie bereithält.

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Mir ging es da wie dir! Ich hatte meine Freude mit der Geschichte, doch das gefühl, dass man in der Story weiter kommt war nicht da. Trotzdem wieder ein gelungenes Buch von Frau Gier und auf das Finale bin ich auch schon sehr gespannt! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Jepp ich hatte zum einen das Gefühl, die Geschichte könnte noch ewig so weitergehen aber der Spannungsbogen ließ etwas auf sich warten.
      Ich bin halt auch mal gespannt, ob oder wie die Geschichte im dritten Teil zum Ende gebracht wird.
      viele Grüße
      Emma

      Löschen