Sonntag, 14. Dezember 2014

Ge(h)fragt - Ricarda Konrad die zweite :-)

Hey ihr Lieben,

Ricarda Konrad hat den zweiten Teil "Herbst der verlorenen Spuren" ihrer "Leben"- Trilogie veröffentlicht. (Zur Erinnerung: Band 1 nennt sich: "In den Schatten der Vergangenheit" und ist wie Band 2, als eBook und Taschenbuch erhältlich). In diesem Rahmen habe ich wieder ein Interview mit ihr geführt. Natürlich gibt es auch diesmal etwas zu gewinnen...

Aber kommen wir erst einmal zu den Fragen:

Herzlich willkommen, zurück Frau Konrad. Sie haben den zweiten Band: "Herbst der verlorenen Spuren" der "Leben"- Trilogie im Gepäck. Um was geht es in dem Roman?

Vielen Dank, ich bin gern wieder zurück bei Ge(h)Schichten!

Im zweiten Band geht es um Daniel O’Keefe, der im ersten Teil bereits eine kleine Nebenrolle hatte. Nun ist sein Leben einigermaßen geordnet und er beginnt die Suche nach seinem Vater. Um eine Partnerin kennenzulernen, weicht der schüchterne Eigenbrötler auf das Internet aus. Doch bei einem geplanten ersten Treffen verschwindet seine Bekannte spurlos. Daniel gerät ins Visier der Polizei und sein bisher aufgebautes Leben bricht wie ein Kartenhaus über ihm zusammen. Neben Daniel begleitet der Leser/die Leserin auch Susans Familie und es gibt ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus dem ersten Band.


Was hat sich seit unserem letzten Interview bei Ihnen getan?

Mein Leben war hauptsächlich von Arbeit geprägt, aber natürlich auch Zeiten mit der Familie. Der zweite Band wurde fertiggestellt und mehrfach von mir überarbeitet, wir haben uns sehr viel Gedanken über die Gestaltung des Covers gemacht. Das hat erneut meine Tochter in die Hand genommen. Außerdem kam mir währenddessen schon die Idee zum dritten Band, dessen Geschichte in meinem Kopf bereits parallel lief.


Welche neuen Facetten Ihrer Romanfigur erwarten uns im zweiten Band? Gibt es Ereignisse, die sie geprägt haben?

Man wird Daniel auf jeden Fall näher kennenlernen und verstehen, wo sein Problem liegt. Er fühlte sich lange zurückgewiesen und tut sich nun etwas schwer, soziale Kontakte zu knüpfen.


Woher nehmen Sie die Ideen für Ihre Romane?

Das weiß ich selber gar nicht so genau, sie ergeben sich einfach. Mal liege ich abends wach im Bett und mir schießt etwas in den Kopf, ein anderes Mal ist es die klassische Dusche, unter der mir etwas einfällt. In allen Fällen aber fertige ich sofort eine Notiz an aus Angst, es sonst zu vergessen. Meistens handelt es sich dabei um Szenen, die in meinen Gedanken bei solchen Gelegenheiten schon komplett geschrieben werden.


Hand aufs Herz: Self Publishing oder Literaturagentur? Sie haben nun ja schon einige Erfahrung als „Selbst Verlegerin“. Was können Sie darüber berichten?

Beides hat seine Vor- und Nachteile, denke ich. Als Selbstverleger ist man sicher freier und kann schalten und walten, wie man möchte. Niemand möchte einen Plot verändert haben, auch wenn er einem selbst so gefällt. Die Kehrseite ist aber natürlich, dass der Werbeeffekt sehr gering ist. Als Selbstverleger hat man nie die Möglichkeiten, die ein Verlag diesbezüglich bieten kann und wird daher auch nie so viel Leser mobilisieren können.


Wie lange arbeiten Sie pro Tag an Ihren Buchprojekten?

Das ist ganz unterschiedlich. Zum Schreiben muss ich Zeit und Ruhe haben, sonst bremse ich mich selber aus. So kann es durchaus sein, dass ich tagelang gar nichts mache, während ich an anderen Tagen viele Stunden am PC sitze. Reaktionen in sozialen Netzwerken o.ä. natürlich erfolgen von mir sofort. Aber das läuft oft eher nebenher, sozusagen zwischen Bettenmachen und Kochtopf.


Nur aus lauter Neugier: Gibt es schon eine neue Romanidee?

Die gibt es und sie bildet den dritten Band der Trilogie. Das „Grundgerüst“ steht bereits, jetzt geht es in die langwierige und auch sehr wichtige Nacharbeit. Der Roman wird selbstverständlich wieder in sich abgeschlossen sein und sich um Damians Schwester Megan drehen.


Und zu guter letzt möchte ich mich bei Ihnen für das kurze Interview und die erneute Kontaktaufnahme bedanken. Ich hoffe bald wieder von Ihnen zu hören, oder noch besser in einem Buchladen von Ihnen „zu lesen“.

Ich danke Ihnen, dass ich auf Ihrem Blog wieder präsent sein durfte!

--- AUFGEPASST ---

Auch diesmal gibt es wieder etwas zu gewinnen! Ricarda Konrad verlost ein Exemplar ihres aktuellen Romanes "Herbst der verlorenen Spuren".

Beantworte folgende Frage: Wer gestaltete die Cover zu "In den Schatten der Vergangenheit" und "Herbst der verlorenen Spuren" ?

Die richtige Antwort schickt ihr mir bitte per Mail an: EmmaZecka@gmx.de
Einsendeschluss ist der: 24.12.
Der Gewinner wird von mir per Mail benachrichtigt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen