Montag, 17. November 2014

Breaking News

Bild von
 
der Hörverlag

Steckbrief

Name: Breaking News (auch als Buch erhältlich)
Autor: Frank Schätzing
Verlag: Der Hörverlag
Geeignet für: Menschen, die gerne historische Romane, die den ein oder anderen Thriller Effekt enthalten, lesen
Gelesen oder gehört: gehört, in ungekürzter Fassung
Sprecher: Hansi Jochmann und Oliver Stritzel
Bewertung: 3,5 von 5 Punkten


Klappentext

(Klappentext der Hörverlag)


"Wo immer die Welt brennt – Starreporter Tom Hagen ist an vorderster Front dabei, zu jedem Risiko bereit. Bis er in Afghanistan den Bogen überspannt. In einer einzigen, mörderischen Nacht verliert er alles, Renommee, Geld, Zukunft. Drei Jahre später bietet sich in Israel die Gelegenheit zum Comeback. Doch was ein journalistischer Coup zu werden verspricht, entwickelt sich unversehens zu einer Hetzjagd durch die explosivste Region der Welt. Auf der Flucht vor Geheimagenten und Killern kämpft Hagen ums nackte Überleben – gegen eine Verschwörung, deren Anfänge ins koloniale Palästina zurückreichen, in eine von Mythen durchzogene Epoche, als die Saat für den Nahostkonflikt gelegt wurde …" .

Meine Meinung 

"Breaking News" gehört zu den Romanen, bei denen ich hin- und hergerissen bin. Aber beginnen wir von von vorne...

Die Geschichte beginnt bereits ziemlich spannend. Journalist Tom Hagen wagt sich in die Höhle des Löwen. Er besucht Kämpfer der Taliban. Schnell wird klar: Dem Journalisten geht es nicht darum, bestmögliche Konditionen für die Gefangenen der Taliban herauszuschlagen. Ihm geht es ausschließlich um die Story, die für ihn dabei herausspringt. Da passt es ihm gar nicht in den Kragen, dass man ihn bei der Befreiung der Geiseln nicht dabei haben möchte...

Als ich den Klappentext von "Breaking News" gelesen habe, wurde mein Interesse geweckt. Mein absoluter Lieblingsroman von Frank Schätzing ist "Mordshunger" ein wirklich gelungener Krimi. Da interessierte mich natürlich brennend, wie er sich so als Thriller Autor schlägt.

Ich hatte aber das Gefühl anfangs eine Art Kampf mit der Geschichte auszufechten. Ich war wie oben schon erwähnt hin- und her gerissen zwischen Faszination und Ungeduld.

Kommen wir zuerst zum Schreibstil. Mal waren es spannend verpackte zwei bis drei Wortsätze, die mich als Leser zum einen mitrissen und in die Geschichte eintauchen ließen. Ich konnte mir Tom Hagen beinahe bildlich vorstellen, wie er auf einer unbequemen Position ausharrt um die perfekten Bilder von der Geiselbefreiung zu bekommen.
Dann kamen aber die langen historischen und schwungvoll beschriebenen Abschnitte hinzu, die mich ungeduldig werden ließen. Wann erfuhr ich endlich wie es den Brüdern Jeruda und Benjaming geht? Sind die ausführlichen politischen Aspekte wirklich so wichtig?

Einerseits fand ich es sehr interessant, wie Schätzing versucht das Fiktive mit den historischen Vorlagen zu verknüpfen. Beispielsweise schlüpft er in die Rolle Ariel Sharons und baut dessen Biografie als einen der Haupthandlungsstränge der Geschichte ein. Allerdings wurde mir an der ein oder anderen Stelle fast zu viel "Material" geliefert. Ich bin mir nicht sicher, ob ich alle historischen Zusammenhänge, wer gegen wen und warum ist, richtig verstanden habe. Außerdem habe ich mich an der ein oder anderen Stelle gefragt, ob ich die Biografie des Agenten XY wirklich kennen muss, oder ob auch 2-3 Sätze zur Charaktervorstellung genügt hätten.

Auch an die Hörbuchversion musste ich mich erst einmal gewöhnen. Anfangs hatte ich das Gefühl, dass sowohl Oliver Stritzel als auch Hansi Jochmann, besser bekannt als die deutsche Stimme von Jody Foster, sachlich und so neutral wie möglich lesen. Doch dann begann ich genauer hinzuhören und nahm die feinen Nuancen der Lesung wahr. Beispielsweise brachte mich der ein oder andere ironisch gelesene Satz zum Schmunzeln, weil hier deutlich wurde, wie absurd diese Situationen für besagte Charaktere wirkten. Auch die Dialoge zwischen den einzelnen Charakteren waren gut umgesetzt.
Schön fand ich auch, dass sich die beiden Sprecher nicht wahllos abgewechselt haben, sondern die Wechsel dafür sorgten, dass ich als Leser erkennen konnte, wann on der Vergangenheit in die Gegenwart gesprungen wird.

Nachdem die Handlungsstränge aber miteinander verknüpft waren, konnte ich mich kaum noch von meinem MP3 Player trennen und verbrachte das ganze finale WM Wochenende vor dem Gerät. Gerade auf den letzten Metern versteht sich Schätzing wunderbar darauf Fährten zu legen und Stränge wieder zu entwirren.

Allerdings kann ich das Buch nur denen weiterempfehlen, die auch ein gewisses Interesse für Geschichte mitbringen. Auch wenn ich das ein oder andere Mal das Gefühl hatte von Israels Geschichte "erschlagen" zu werden, ist sie doch wichtig, um die Reaktionen der verschiedenen Charaktere verstehen zu können.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir Frank Schätzings Roman sehr gut gefallen hat und ich wirklich froh bin, den Roman als Rezensionsexemplar bekommen zu haben. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei dem netten Team der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Hörverlages bedanken, die einem nicht, wie andere Verlage ausgewählte bücher schicken, sondern versuchen, die Exemplare der Wunschliste zu erfüllen!


---------------------------------------

~K~ Dieser Beitrag wurde bereits auf einem anderen Blog veröffentlicht.


* Dieses Hörbuch wurde mir von dem Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen