Sonntag, 26. Oktober 2014

Mein Oktober 2014

Gelesen im Oktober
Alle Studenten unter euch werden das Problem wahrscheinlich kennen. Gelesen werden in den ersten Monaten ausschließlich Fachliteratur, oder die Folien der zuständigen Vorlesung. Da euch der Inhalt höchstwahrscheinlich nicht interessiert, bzw. einige Dozenten extra darauf hinweisen, dass der Inhalt der Folien nicht verbreitet werden darf, hülle ich mich mal in Schweigen und präsentiere stolz das einzige Buch, das ich diesen Monat gelesen habe:

Bild von 

Nur die Harten kommen in den Garten von Dieter Bohlen 
Inhaltsangabe von lovelybooks
"Wer nicht an sich glaubt, hat schon verloren! Was kann man von ihm lernen? Was sollte man lassen? Wie wird man Superstar? Erfolg ist vielleicht vergänglich - kein Erfolg ewig."
Die Rezension erscheint am: 24.11.

Abgebrochen: Puls von Stephen King
Einen schönen Abends verschwendete ich viel Zeit darauf ein Hörbuch mit dem vielversprechenden Titel "Puls" umzuformatieren, damit mein MP3 Player das gute Stück auch in der richtigen Reihenfolge abspielte.
Am nächsten Morgen freute ich mich, den Tag wieder mit einem Hörbuch begin-nen zu können. Leider folgte sofort die Enttäuschung. Mein Tag hatte wirklich friedlich begonnen. Die Geschichte lieferte mir schon die ersten Horrorbilder. King beschreibt eine Stadt, die außer Kontrolle gerät. Mordende Menschen, die Hunden und eigenen Artgenossen Körperteile abbeißen, oder wie die Monster über sie herfallen. Nach ungefähr 20 Minuten beendete ich den ersten Versuch und dachte: "Nee ich habe keine Lust mit einer negativen Geschichte in den Tag zu starten."
Tag 2: Ich hatte die Hoffnung, dass der Großteil des Gemetzels bereits beschrie-ben worden war und King nun endlich zur Rahmenhandlung kommen würde. Leider wurde auch diese Hoffnung zerstört, weswegen ich meinen MP3 Player den ganzen Oktober über kräftig ignorierte :-).
(Ja mir ist bekannt, das Stephen King Horrorbücher schreibt. Allerdings habe ich auch gehofft, dass es um "Psychoterror" und nicht waschechtes Gemetzel geht).

Was lese ich gerade:
Brief an mein Leben - Erfahrungen mit dem Burnout von Miriam Meckel
*Warten auf Gordot und andere Werke von Samuel Beckett

Was war los im Oktober
Rezensionen: (Gerade noch so im September beendet, aber zu spät für den Monatsrückblick rezensiert):

Rezensionen aus der Konserve:
*Sonntags Tod von Carla Berling

Der Schreibmarathon - Das Jahresprojekt

Emma fragt - Die Interviewreihe Jörg Olbrich

Literatur hautnah

Neue Kategorie:

In diesem Sinne...
Wie ihr seht gibt's momentan wenig aktuelle Rezensionen und die mit ~K~ gezeichneten Beiträge übernehmen gerade die Oberhand.
Ich bin froh euch mit jeder Menge Konserven versorgen zu können. So werden die Ge(h)Schichten erstmal nicht vom Aussterben bedroht sein. Ich versuche natürlich - unter anderem weil ich mich im Jahresschreibmarathon befinde - euch weiterhin mit aktuellen Beiträgen zu versorgen. Inwiefern das regelmäßig funktioniert wird sich wahrscheinlich in der nächsten Zeit herauskristallisieren.
Ich wünsche euch eine letzte mit einer Stunde mehr Schlaf im Gepäck Oktober-woche und hoffe ihr geht am Freitag alle schön "Süßes oder Saures" sammeln.

viele Grüße
Eure Emma

-------------------------------------------------

Die mit * markierten Geschichten wurden mir als Rezensionsexemplar kostenfrei von den jeweiligen Verlagen / Autoren zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Mit dem Abschicken Deines Kommentars akzeptierst Du, dass der von Dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst Du in der Datenschutzerklärung
Den Textbaustein habe ich von Pergamentfalter übernommen.