Freitag, 5. September 2014

Die Känguru Chroniken

Bild von
 
Universal Music
Steckbrief

Name: Die Känguru Chroniken (auch als Buch erhältlich)
Autor: Mark-Uwe Kling
Verlag: Hörbuch Hamburg
Geeignet für: ab 16-17 Jahren, oder für Menschen, die gerne Kabarett hören/lesen
Gelesen oder gehört: gehört
Sprecher: Marc-Uwe Kling
Bewertung: 4,5 von 5 Punkten


Klappentext

(aus "Die Känguru Chronik" von Mark-Uwe Kling, Produktbeschreibung von buecher.de).


"»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß..."
 



Wie ich zu dem Buch kam...

Während einer schönen Zugfahrt wurde uns aus diesem Buch vorgelesen. Eine Freundin meinte dann, dass sie die Reihe als Hörbuch hätte. Da ich das Gefühl hatte, dass nur die HÄlfte des Humors ankam, wenn ich es selbst lesen würde, beschloss ich mir die Hörbücher auszuleihen.


Meine Meinung

An sich gefallen mir die zusammenhangslosen kurzen Geschichten rund um Marc-Uwe Kling und seinen verrückten Mitbewohner, das Känguru, ziemlich gut. Das Känguru ist Kommunist und hat ein ziemlich kritisches Weltbild. Das macht das Lesen des Buches gerade so interessant. Man erlebt nicht nur lustige Geschichten mit den beiden, sondern wird auch zum Nachdenken angeregt.


Die Kapitel hatten genau die richtige Länge. Manchmal waren sie nur wenige Zeilen, manchmal ganze Seiten lang.

Stellenweise konnte ich den Humor nicht ganz folgen. (Da das Hörbuch eine Lesung ist, einige im Publikum anfingen zu lachen, dachte ich mir, dass da wohl ein Witz gewesen sein musste, der bei mir nicht ganz ankam). Mit der Hörqualität des Buches hatte ich das ein oder andere Mal meine Probleme, weil Klings Stimme stellenweise ziemlich leise war.

Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass es sich auf jeden Fall lohnt "Die Känguru Chronik" zu lesen. Sowohl Klings als auch die Gedanken des Kängurus sind interessant und geben viel Stoff zum nachdenken.

--------------------------------------------------------------------

~K~: Dieser Beitrag ist eine Rezension aus der Konserve und wurde bereits veröffentlicht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen